Home / Forum / Fit & Gesund / Ekzem an der Hand. Ärzte ratlos...Hilfe?!?

Ekzem an der Hand. Ärzte ratlos...Hilfe?!?

16. Januar 2012 um 14:54

Hallo Leute.

Ich brauch dringend hilfe.
Folgendes: Ich hab seit 5 Jahren immer mal wieder nen leichten ausschlag an den Händen gehabt der ging auch immer wieder weg. Es fing an zu jucken kleine klare blässchen haben sich an und zwischen meinen Fingern gebildet dann sind sie aufgeplatzt und das ganze fing an zu nässen dadurch fing es an zu brennen und die hände wurden feuer rot. ich war dann auch bei 5 verschiedenen Hautärzten und 3 von denen meinten das sei neurodermitis, einer meinten das kommt und geht und dafür gebe es keine krankheitsbezeichnung bla bla bla und der letzte war komplett ratlos. Jetzt hab ich das seit 8 Monaten konstant diesen ausschlag nur das es jetzt aufplatzt und Blutet und juckt wie die hölle. Ich hab 7 Verschiedene cortison salben und cremés verschrieben bekommen ich hab urea salbe und handcreme verwendet alles davon hat kurze zeit ne linderung bewirkt aber es ist so als wäre jedesmal ein Stopschild da, das die sachen hindert das ganze komplett zu heilen.Es kam dann soweit das ich,dadurch das dass ja eine offene stelle ist, eine starke Infektion bekam mit eiterbeulen und ich musste in eine Hautklinik. Dort wurde dann eine strahlentherapie gemacht so wie handbad und morgens und abends creme drauf. Ich wusste das dass ganze eine besserung hervorruft hab das den Ärzten auch dort gesagt aber mir wollte keiner zuhören nach 5 Tagen sollte ich die klinik verlassen und zuhause noch 14 Tage weiter handbaden und cremen das hab ich auch getan. Aber wie immer half es nichts. Es kam knadenlos wieder aber ich hab das gefühl es wird von mal zu mal schlimmer. Die klinik meinte auch das das an meiner Hand keine neurodermitis ist, aber was es ist, können sie net sagen. das einzige was ich gesagt bekommen habe war das es sehr viele hautkrankheiten gibt und noch nicht alle erforscht sind....
Ich benutze Baumwollhandschuhe bei allem was ich mache.
Meine ernährung ist gesund ich vermeide süsses und zitrusfrüchte.
Allergietest wurde auch durchgeführt der war komplett negativ.

Hat jemand von euch das selbe problem oder was ähnliches ich bin für jede hilfe dankbar denn das ist nicht mehr aushaltbar. Ich bekomme die hand kaum auf und zu.
Weis nicht mehr weiter...

Mehr lesen

21. Januar 2012 um 11:36

Hallo
Ich hab ein aehnliches Problem. Bei mir sind es aber keine Blaeschen, sondern lauter Stellen mit trockener eingerissener Haut. Und das vermehrt sich.
Frueher war es nur die rechte Hand, erst nur ein Ekzem und dann wurden es 6 Ekzeme. Jedes Jahr kommt ein neues dazu. Inzwischen hab ich auch 2 an der linken Hand.
Ich hab inzwischen auch schon die sechste Kortisonsalbe...
Bei mir weiss auch keiner weiter.
Das einzige, was ich selbst herausgefunden hab, ist, dass ich bei Stress immer wieder einen neuen Schub bekomme und dass kaltes Wasaer nicht gut ist. Da wird es auch schlimmer.

Alles Gute fuer dich. hoffentlich findest du jemanden, der dir helfen kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 12:40

Könnte was bringen
Ich Rate dir es mal mit Schwarzkümmelöl Kanukaöl Salbe zu probieren, die hilft bei solch unerklärlichen Hautsachen sehr gut. Die kombi beider Produkte ist in der Wirkung enorm.
Bekommst du in der Apotheke

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 9:24

Hilfe naht
Hallo liebe Babylea,

ich kann dir eventuell bei deinem "Problem" behilflich sein! Da viele Ausschläge und Allergien von Ärzten nicht behandelt werden können, habe ich mich auf dieses Gebiet spezialisiert und meine eigenen Erfahrungen gemacht! Wenn du noch keine Lösung gefunden hast, dann melde dich doch bitte per E-Mail bei dir, dort erfährst du dann näheres über mein "Vitalkonzept"!
E-Mail: ratte1612@yahoo.de

Ich freue mich wenn ich dir Helfen kann.

LG Christian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2012 um 13:50


Habe das auch schlimm an den Händen. Die besondere Kälte führt bei mir zu Schüben. Ist die Haut eingerissen und offen lindert etwas Honig. Wichtig ist die offenen Stellen mit Pflaster zu bedecken da Infektionsrisiko besteht.
Ich bin momentan an Ausprobieren Salbe mit Tacrolimus oder Pimecrolimus Wirkstoff und La mer Lipidcreme, von La mer gibt es eine ganze Reihe, es sind Salben mit Urea auf Mineralsalz Prinzip. Das Problem ist, man wird durch die Jahre resistent auf die Salben, die man lange nahm. Darum helfen die nicht mehr.

Süßes und Zitrusfrüchte vermeiden ist nicht alles bei Neurodermitis. Auch die Zutaten und chem. Farbstoffe sind sehr problematisch. Das hat nix mit Laktoseintoleranz zu tun, aber auch in vielen tierischen Produkte(etliche!) lösen Überempfindlichkeiten aus, die man so im Blut gar nicht sieht. Ich rate dir das Buch Richtig Einkaufen bei Neurodermitis TRIAS Verlag, da sind sogar die wichtig. Lebensmittel geprüpft.
Zudem würde ich bitte die bisher eingenommenen Salbe hier aufzuzählen oder per Privatnachricht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 10:31

Silbercreme
Hey, versucht mal Silbercreme, die ist wirklich zuverlässig und erzielt sehr gute resultate! Diese Creme, ist ein wenig teurer als normale, dafür bekämpft sie die Ursache aber auch sehr gut! Bei fragen, fragen, ansonsten viel erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 13:32

Aloe Vera
Hallo babylea88,
hatte selber eine Krankheit an den Händen, zwar etwas anders als bei dir, aber seit 10 Jahren auch mit Schüben. Ich habe es jetzt im Griff! Alle Ärzte hatten auch keine Ahnung und Cortison half mir auch nicht! Bei Interesse einfach antworten! Viele Grüße

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 20:51

Guten Abend
Ich weiß nicht recht ob ich dir damit helfen kann. Aber google mal "Dyshidrose". Trifft das auf dich zu? Ichbhatte dies an Händen und Füße und bin seit einen Jahr ca beschwerdefrei. Habe dies ein Jahr mit mir rumgetragen. Kann dir dann noch mehr dazu erzählen wenn es auf dich zu trifft.... Sonst ist es hier ja überflüssig kannst dich gerne melden, wenn du wissen möchtest wie es bei mir verkaufen ist...

Einen schönen Abend euch noch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2012 um 11:32

.....genau wie bei mir
seit vielen Jahren schlage ich mich mit den gleichen Symtomen an den Händen rum.
Keiner kann sagen,was das ist-scheint streßabhängig zu sein und wenns ganz akut war,gabs Kortison.
Zufällig bin ich vor ca 10 Jahren auf die Lösung meines Problems gestoßen:
Schwarzkümmelöl
Es gibt nichts besseres.Zuerst habe ich reines Öl benutzt,was sehr gut hilft,aber in der Anwendung etwas schwierig ist.
Seit einiger Zeit benutze ich Schwarzkümmelsalbe und nehme gleichzeitig Schwarzkümmelölkapseln.Seitdem ist völlige Ruhe.
Falls du mehr wissen willst,kannst du dich gern melden.
Für mich steht fest:Für Hautgeschichten gibt es nichts besseres.

Gruß Sylvia

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2012 um 22:07

Ich sag nur ASEA
Hallo liebe babylea,

ich kenne das Problem der Ratlosigkeit. Meine Freundin hatte auch Neurodermitis an vielen Stellen ihres Körpers. Auch an den Händen. Seit dem sie ASEA einnimmt und aufsprüht ist es wie weggeblasen. Es ist kein Wundermittel. Es sind Redox Signale die dafür sorgen, dass kranke Zellen im Körper und auf der Haut abgetragen werden. Es schafft dadurch Platz für neue gesunde Zellen. Es ist sowas wie eine Reparaturmaschine für den Körper. Gerne kannst du auf meiner Seite www.gb76.teamasea.com dich darüber informieren. http://vimeo.com/asea/review/42237770/a73c3669c1

auf dieser Seite ist eine Video. Schaue es dir bitte an. Ich möchte so vielen Menschen wie möglich helfen können. Ich selbst trinke es wegen meiner Nasennebenhöhlenentzündung. Ich wach morgens auf mit freier Nase. Ohne Kopfschmerzen. Das ist wie neu geboren.

Ich kann es nur jedem empfehlen. Bitte melde dich wenn du bestellen möchtest. Meine e-mail: cano-2@hotmail.de
Liebe Grüsse
gb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 17:22

Tinktur aus Birkenblätter kann helfen
Ich kenne dieses Problem, hatte auch lange Zeit damit zu tun. Nachdem ich angefangen habe, meine Hände mit Birkenblätter-Tee zu behandeln, wurde es erheblich besser. Im Buch "Mein Weg aus der Allergie-Falle", findest du vielleicht noch mehr hilfreiche Tips. Mir hat es zumindest geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 17:19

Schau mal deinen Hormonhaushalt an
Also, wo fang ich an. Vielleicht damit, dass ich seit meiner Kindheit an Neurodermites leide. Mal stärker, mal weniger stark. In der Pupertät kamen dann ein Handekzem dazu. Mit kleine sehr juckenden Bläschen. NICHTS half. Keine Salbe, keine Bäder. Keiner der endlosen Tests gab wirklich einen Grund für die Ekzeme preis. Irgendwann wurde es einfach besser, einfach so und verschwand. Bis zu meiner ersten Schwangerschaft. Da ging es wieder los. Der Juckreiz war unerträglich! Ich habe mir mit der Nagelbürste die Finger blutig gekratzt. War nicht mehr arbeitsfähig. Wieder Tests, Cremes, Bäder. Wieder half NICHTS. Immer wenn die Haut wieder ein bißchen abgeheilt war kamen wieder Bläschen und der ganze Spuk fing von vorne an. Dann war es wieder weg genau so wie es gekommen war. Das Gleiche in der 2. Schwangerschaft und in der 3. auch. Schwangerschaften abgeschlossen, Handekzeme auch? Zwar hatte ich immer noch trockene Haut, manchmal auch juckend aber alles erträglich. Vor einem dreiviertel Jahr dann fingen die Ekzeme wieder an. Mitlerweile bin ich 45 und in den Wechseljahren. Ich habe allen Ärzten versucht zu erklären, dass diese Ekzeme, zumindest bei mir hormonell bedingt sind. Ich meine das sieht man auch ohne medizinisches Wissen. Aber statt mir da weiter zu helfen wurde mir Toctino verschrieben. Damit ging es mir nur noch schlechter. Sehstörunge, Angstzustände, Depressionen es ging mir immer schlechter und die Händer wurden immer schlimmer. Dann habe ich das Toctino abgesetzt und mich in die Hände einer Heilpraktikerin gegeben. Ich nehem nun seit 2 Monaten ein Mönchspfeffer-Präparat und bin seit 3 Wochen beschwerdefrei!
Vielleicht konnte ich dir ein bißchen weiterhelfen, schau mal seit wann dich dieses Ekzem begleitet. Wie verhält es sich in Bezug zu deinem Zyklus? Übrings eine gute Hilfe, die zwar die Hautärzte nicht gerne sehen, bei starkem Juckreiz, Hände unter heißes Wasser, so das du es gerade noch aushalten kannst, etwa 30 Sek. dann Wasser eiskalt. Der Juckreiz verschwindet sofort und du kannst einschlafen ohne die Hände aufzukratzen. Somit entzündet sich auch nichts. Damit werden die Nervenenden kurzfristig betäubt.
Liebe Grüße Babs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2012 um 19:35

Tipp
sagt dir lr was grüssle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2012 um 8:51

Kopf hoch
wenn du willst können wir auch mal gene telf grüssle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2012 um 9:06

Chemie weg
kann dir helfen wenn du willst kannst du mir gerne e-mail schreiben bleib weg von den chmischen mittel sonst bekommst du noch mehr dazu grüssle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2013 um 22:36

Meine Erfahrung
hi, ich hatte die Krankheit ca. 4 Jahre; beinahe bin ich wahnsinnig geworden und kein Arzt wußte Rat (auch in der Fachabteilung der UniKlinik); seit Oktober habe ich mein Essen umgestellt und die Beschwerden sind verschwunden;
ich bin so glücklich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2013 um 22:36

Also
hätte ich dein Problem, würde ich anfangen, ein Ernährungstagebuch zu führen. Was hast du wann gegessen? Und einhergehend damit: wie sah die Hand aus?

Deine Beschwerden können schlicht und ergreifend von einer Unverträglichkeit her kommen.

Wenn du etwas härter im Nehmen bist, kann ich empfehlen, morgens nach dem Aufstehen auf die Hand zu pinkeln (ich meine das wirklich ernst!!!), trockenen lassen und - wenn es unbedingt sein muß, später mit klarem Wasser abspülen. Das klingt eklig, ist es das erste Mal auch - aber es hilft zumindest bei Verletzungen, Abschürfungen etc. Die heilen einfach schneller ab.

Wenn du "nichts zu verlieren" hast, dann kann ich noch aus eigener Erfahrung empfehlen, die Hand besprechen zu lassen. Klingt total doof, man fühlt sich wirklich veräppelt - aber mir hat es geholfen.
Ich hatte ein für Ärzte unerklärliches "Ding" an der Lippe, ca. 4x Stecknadelkopf groß. Keiner wußte, was es ist und ob es noch größer werden würde. Ich lag schon auf dem OP-Tisch, als der Arzt einen Rückzieher machte und sagte, daß ich nach der OP eventuell eine schiefe Lippe haben würde oder sonstige Komplikationen auftreten könnten. Wenn überhaupt, würde er die OP nur mit stationärem Aufenthalt durchführen.

Ich bin dann mit ganz komischem Gefühl zum Besprechen gegangen. Sympathisch war mir, daß die Dame mir sagte, daß die Bezahlung ganz alleine meine Sache wäre. Also ob ich sie bezahle, was ich ihr bezahle und wann ich sie bezahle. Ich solle erstmal die ersten 3-4 Sitzungen abwarten und sehen, was mit dem Ding passiert.

Tja, was soll ich sagen. Ich war dort und es schrumpfte. Insgesamt war ich 5 Mal dort und es ist weg und kam nie wieder Wäre vielleicht auch ohne diese Frau passiert, aber ganz ehrlich? Das ist mir völlig egal. Mir ist wichtig, daß es weg ist....

Vielleicht probierst du sowas mal aus?

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2013 um 10:24

habe das auch bin aber erst 12
ich hab das zum ersten mal mit 11 bekommen weil es mich gestört hat sind wir zum hausartzt der gab mir dann ne creme aber die half nix also gingen wir zum hautartzt sie machte einpaar tests und sagte es liege daran dass ich zu trockene hände hätte... und gab mir noch eine creme dazu namens : DERMOVATE SALBE!!!
diese creme funktioniert und ich habe mal gelesen dass es auch durch kaffe kommen könte heute ist mir aufgefallen das ich seit meine 11 lebensjahr kaffe trinken ich versuche es jetzt mal ohne kaffe vieleicht geht es dann auch so weg aber ich empfehle allen diese crem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2013 um 16:41

Stress
Ich hatte sowas auch vor längerer Zeit sehr extrem , mein Hautarzt meinte es sei wohl eher psychosomatischer Art und ich glaube er hatte Recht, denn jetzt kommt das nur noch wenn ich extrem Stress habe oder mich etwas psychisch belastet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2013 um 12:54

Hey babylea88
Bei mir ist es das gleiche Problem,habe auch an der rechten Hand immer wieder ein offenes Ekzem und das Gefühl das irgendetwas verhindert das es komplett abheilt.Habe seit meiner frühen Kindheit Neurodermitis aber so schlimm war es bisher nie wie seit ein paar Jahren.Bekomme auch 2 Cremes verschrieben,eine etwas stärkere Cortison Creme und eine zum Nachcremen wenn es besser geworden ist.
Das ganze funktioniert auch ganz gut,und nach ein paar Tagen ist alles verheilt,lediglich eine leichte Rötung der betroffenen stellen ist noch sichtbar.
Aber sobald ich die Cremes langsam absetze tritt nach kurzer Zeit wieder ein Juckreiz auf,und in der Nacht kratze ich das ganze wieder auf.
Habe heute einen Hautarzttermin und werde mal nachfragen ob meine Hautärztin ne idee hat was man da langfristig machen kann damit man das in den Griff bekommt. Weils auch beruflich blöd ist,wenn man fast nichts greifen kann aufgrund der schmerzen...
Dein Post ist zwar schon länger her,aber vielleicht antwortest du ja mal und kannst schreiben obs seit dem letzten Post besser geworden ist.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2013 um 18:01

Natürliche SOS
Hi!
Ich habe auch jahrelang mit "unbekannten" Veränderungen auf meiner Haut gekämpft, viele Ärzte besucht und noch mehr Geld für Medikamente ausgegeben... na ja das ist aber schon Vergangenheit
Ich bin endlich auf Naturkosmetik gekommen- ein Freund von mir hatte echt schlimme Schuppenflechte, und seitdem er Naturkosmetik anwendet, wurde es immer besser.
Er hat mir Aleppo Seife empfohlen- es enthält Lorbeeröl das wie ein Antibiotikum wirkt, und Olivenöl für Feuchtigkeit und Schutz. Ich nehme eine Seife mit 70% Lorbeeröl und Wasche mein ganzes Körper damit- die meiste "Ausschläge" habe ich am Rücken, Knien und Elbogen. Nach dem Waschen benutze ich das Jojobaöl- es passt sich an die Haut an, lindert sie und reizt die Haut gar nicht an, weil es 100% natürlich ist.
Ich kaufe die Produkte hier: www.natuerlichekosmetik.com sie sind sehr ergiebig- eine Seife reicht für etwa 3 Monate, großes Öl auch so.
Meine Haut ist so viel schöner geworden, und was für mich wichtig ist- es reizt nicht mehr
Ich habe damit sehr gute Erfahrung gemcht, deswegen kann ich es auch nur empfehlen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2014 um 14:23

Juckreiz und rote hände
Hallo,
Ich hab ganz genau das selbe problem. Rote Hände, juckreiz, bläschen und das ganze hat sich immer mehr auf beide hände ausgebreitet. Trinkst du viel kaffee?
Ich habe gemerkt, dass sie sehr viel besser werden, wenn ich komplett den kaffee weg lass.
Probier das mal aus, vielleicht hilft dir das ja weiter.
Lg
Kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2014 um 13:00

Hand-Ekzem
Folgende Maßnahmen haben mir beim Handekzem geholfen:

- Keine Weizen mehr essen
- Essig, mehrere Esslöffel pro Tag
- Omida, rubiderm (eine Handcreme)
In der Schweiz erhältlich (nicht unbedingt erforderlich, aber
wirkt ganz gut - homöopathische)

Besserung stellt sich bald ein. Heilung ca. 1/2 - 3/4 Jahr.
Bei mir hat es geholfen. Besonders der naturreine Essig ist gesund.

Ich hoffe es hilft dir.

Beste Grüße,
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2014 um 10:17

Ernährungsumstellung
Du solltest wirklich deine Ernährung umstellen. Lass dich am besten beraten. Ich war auf einem Vortrag von einem Herr Tremer, der das Thema Ekzeme und Neurodermitis ziemlich gut erklärt hat und seine Vorschläge funktionieren. Du kannst hier anrufen und einen Gesprächstermin vereinbaren. 08571 9253925 Der Herr Tremer verlangt für die Beratung nichts, was ich sehr sympathisch finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2015 um 15:39

Dyshidrosis-Neurodermitis-Pollenall...
Ich kenn es zu gut. Ich war deswegen sogar schon in Kur. Keiner wusste mehr weiter, ich habe alles ausgetestet. Von Tabletten, Bäder bis Cremes (Kortison) sogar eine Lichttherapie wurde bei mit mir gemacht alles hat aber nichts gebracht. Ich habe dann einen Allergie Test machen lassen mit allmöglichen Sachen. Ich habe stark auf Acrylate und Pollen reagiert. Ich musste wegen der Allergie bzw. Handekzem mein Beruf aufgeben. Mittlerweile habe ich es gut im Griff. Ich weiß zb. das ich keine Tomaten, Kiwis oder Paprika schneiden darf (essen ja). Ich darf absolut kein Kleber anfassen da bricht sofort das Ekzem aus. Während der Pollenzeit ist es schwierig, trotzdem habe ich es im Griff. Ich habe im Februar eine Calcium-Kur gemacht das bringt mir immer sehr viel.

Wenn das Ekzem aber trotzdem ausbricht hilft bei mir wunderbar Zinkpaste oder Schwarztee ( bei den Blässchen ) , wenn die aber zu trocken werden nehme ich "Alfason Repair", das ist eine Creme für trockene Hände. Über Nacht habe ich dann entweder die Zinkpaste oder die Alfason repair drauf und ziehe darüber Baumwollhanschuhe an.

Ein kleiner Tipp noch am Rande:
Apfelessig hilft!!! (Hände waschen)
Mach das aber wenn die Hände nicht zu offen sind, es brennt aber bei mir hat es wunder gebracht seit dem ich das gemacht habe, habe ich kaum noch Probleme.

Und zwischendurch auch mal mit Schwarztee waschen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 15:35

Schwarzkümmelöl Kanukaöl Salbe
die hilft oftmals auch dann noch wenn alles andere versagt, deshalb immer ein Versuch wert.Auch wenn ein Pilz mit im Spiel ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 17:47

Ekzem Hand
Ich hatte vor langer Zeit auch mal mit so etwas Last und bin von Arzt zu Arzt und keiner wusste, was der Auslöser dafür war. Bis ich dann selbst darauf gekommen war, dass es mein Shampoo gewesen ist. Also Shampoo gewechselt und es wurde täglich besser. Alles ausprobieren und weglassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 19:43
In Antwort auf edmi_12094563

Chemie weg
kann dir helfen wenn du willst kannst du mir gerne e-mail schreiben bleib weg von den chmischen mittel sonst bekommst du noch mehr dazu grüssle

Ekzem an der hand
Kannst du mir da helfen? Hab das selbe Problem seit zwei jahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 21:14

Vielleicht hilft es dir...
Es gibt ein Spray.. Aloe Vera emergency spray das wird mehr mals am Tag auf die betroffene Stelle gesprüht. Das Zeug ist super... Meine Tochter hat auch ständig Probleme damit... Offene Wunden... Allergien usw. Das ist das einzige was hilft. Zusammen mit Aloe Vera Propolis... Das gibt es aber nicht in der Apotheke oder Drogerie sondern bei hb-care.lr-partner.com und dann auf "entdecken sie den shop" diese Firma gibt es schon seit 30jahren aber kaum einer kennt sie viele Aloe Vera Produkte sind zum Patent angemeldet und Dermatest und Fresenius zertifiziert. Produkte die wirklich helfen! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2016 um 2:38

Hallo
also ehrlich gesagt muss bei den meisten der Schreiber hier die Exzeme psychosomatisch sein, weil Zinksalbe, Aloe Vera, Schwarztee und Schwarzkümmel ist dasselbe wie Nachtkerzeltabletten und bei schweren Exzeme wo es sticht was soll das helfen, tat es auch nicht, Exzeme heißt eingerissene, aufgesprungene Haut oder Hände. Somit sind es schon mal keine Exzeme,wenn sie solche Mitteln helfen oder es ist Neurodermitis, aber keine Exzeme und der Thread handelt von Exzeme. Also bitte beim Thema bleiben, ist nicht gleich

Ich habe seit dem 8.ten Lebensjahr Neurodermitis, unerträglich im Winter Kälte, Wind, Schnee, besser im Somme, Ganzkörperjuckreiz trotz Ureacreme, Schulmedizin ist seit einigen Jahren schon am Ende, denen fällt nix mehr Neues ein. Bei Regen und Kälte schütze ich mich mit Handschuhe, wie eben grade die Tag Schneeregen war. Hände sollen nicht viel mit Wasser im Kontakt kommen, Händewaschen und duschen reicht ja schon genug aus.

Aber Linderung gibt es manchmal. MMS Pulver lindert besser Juckreiz als Antiallergikas und MMS mit Zitronensäure je 1 Tropfen in 1 Glas oral einnehmen oder Einläufe machen oder je 20 Tropfen im Sprühflasche und damit mehrmals am Tag auf die Hände sprühen. Auch lindernd hochdosierte Cortisolsalbe einschmieren auf Hände und in Latexhandschuhe nachts damit schlafen, am besten 2 Nächte so, es muss einziehen, sonst kann man nicht stundenlang einfach nichts machen, nichts anfassen. Diprosone ist zuzahlungspflichtig, recht teuer aber guter Mittel für Notfälle.
Auf face sind einige Neurodermitiker durch Entgiften besser geworden, MMS Zitronensäure sind nur ein Mittel, es soll ein Zusammenspiel zw. Darmflora und Bakterien und Exzeme geben. Mir lindert es MMS besser als Salben, die Haut hat auch ein Gewöhnungsgedächtnis, da muss immer was Neues her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 13:51
In Antwort auf mirela_12358701

Guten Abend
Ich weiß nicht recht ob ich dir damit helfen kann. Aber google mal "Dyshidrose". Trifft das auf dich zu? Ichbhatte dies an Händen und Füße und bin seit einen Jahr ca beschwerdefrei. Habe dies ein Jahr mit mir rumgetragen. Kann dir dann noch mehr dazu erzählen wenn es auf dich zu trifft.... Sonst ist es hier ja überflüssig kannst dich gerne melden, wenn du wissen möchtest wie es bei mir verkaufen ist...

Einen schönen Abend euch noch....

Hallo, 

2012 ist etwas länger her aber ich würde mich sehr freuen wenn du noch aktiv bist und mir helfen kannst da ich genau dieses Problem wie von dir beschrieben habe.

vielen Dank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2017 um 22:12
In Antwort auf sonje_12958587

Hallo Leute.

Ich brauch dringend hilfe.
Folgendes: Ich hab seit 5 Jahren immer mal wieder nen leichten ausschlag an den Händen gehabt der ging auch immer wieder weg. Es fing an zu jucken kleine klare blässchen haben sich an und zwischen meinen Fingern gebildet dann sind sie aufgeplatzt und das ganze fing an zu nässen dadurch fing es an zu brennen und die hände wurden feuer rot. ich war dann auch bei 5 verschiedenen Hautärzten und 3 von denen meinten das sei neurodermitis, einer meinten das kommt und geht und dafür gebe es keine krankheitsbezeichnung bla bla bla und der letzte war komplett ratlos. Jetzt hab ich das seit 8 Monaten konstant diesen ausschlag nur das es jetzt aufplatzt und Blutet und juckt wie die hölle. Ich hab 7 Verschiedene cortison salben und cremés verschrieben bekommen ich hab urea salbe und handcreme verwendet alles davon hat kurze zeit ne linderung bewirkt aber es ist so als wäre jedesmal ein Stopschild da, das die sachen hindert das ganze komplett zu heilen.Es kam dann soweit das ich,dadurch das dass ja eine offene stelle ist, eine starke Infektion bekam mit eiterbeulen und ich musste in eine Hautklinik. Dort wurde dann eine strahlentherapie gemacht so wie handbad und morgens und abends creme drauf. Ich wusste das dass ganze eine besserung hervorruft hab das den Ärzten auch dort gesagt aber mir wollte keiner zuhören nach 5 Tagen sollte ich die klinik verlassen und zuhause noch 14 Tage weiter handbaden und cremen das hab ich auch getan. Aber wie immer half es nichts. Es kam knadenlos wieder aber ich hab das gefühl es wird von mal zu mal schlimmer. Die klinik meinte auch das das an meiner Hand keine neurodermitis ist, aber was es ist, können sie net sagen. das einzige was ich gesagt bekommen habe war das es sehr viele hautkrankheiten gibt und noch nicht alle erforscht sind....
Ich benutze Baumwollhandschuhe bei allem was ich mache.
Meine ernährung ist gesund ich vermeide süsses und zitrusfrüchte.
Allergietest wurde auch durchgeführt der war komplett negativ.

Hat jemand von euch das selbe problem oder was ähnliches ich bin für jede hilfe dankbar denn das ist nicht mehr aushaltbar. Ich bekomme die hand kaum auf und zu.
Weis nicht mehr weiter...

Hallo Babylea. Habe deinen Betrag jetzt erst gelesen. Hast du inzwischen was gefunden was dir geholfen hat? Ich Gabe dasselbe Problem mit meinen Händen seit knapp zwei Jahren. Ich bin so verzweifelt uns weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe alles mögliche schon versucht aber leider vergebens. LG 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 13:48

Ich habe die gleiche Problemen mit meinen Händen gehabt aber das über 20 Jahre. Zwischen den 18-30 Lebensjahr nicht soooo häftig und immer am gleichen Finger angefangen an meinen Ringfinger. Dadurch war für mich  schon immer fasst unmöglich einen Ring zu tragen. Nur wenn er ganz dünn war. Mehre besuche beim Arzt und immer das gleiche bekommen meistens eine Kortison Salbe  am häufigsten die Diprogenta und dann hatte ich ein paar Tage Ruhe. Nach der Geburt meine Tochter war aber alles schlimmer geworden.
Auch das ständige waschen und sauber machen war zum Alptraum. Mein Arzt sagte auch Klipp und klar das es auch viele allergische Reaktion sind ist aber sehr schwer rauszufinden auf was. Dann bin ich durch meine Kinder Ärztin auf eine Heilpraktikerin drangekommen und die hat erklärt das gerade die Hautkrankheiten die immer wieder eine Stelle aufträten meistens mit unsere Immen Organen zutun haben. Und bei mir war es  laut der alte  chinesischen Medizin das Verdauungssystem. Ich war mir sicher jetzt kommen genau die alle verbote von tausend Möglichen Lebensmittel . Aber das war nicht so. Ich habe tatsächlich nur die Milch und Joghurts verboten bekommen.  Dafür die Thunlauri Cuticula Kapseln und noch eine Creme , die Centella auch von der gleichen Firma. Ich musste die Kps  einige Zeit einnehmen, das sie die Wirkung auch wirklich bringen. Die Creme beruhigt sofort und heilt wie jede Kortison Creme, obwohl das nur Kräuter sind. Ich war wirklich sehr überrascht über die Wirkung. Bei dem nächsten Kontroll Termin  den ich nach 4 Wochen hatte, sahen  meine Hände wieder  aus wie von einer Junge Frau und endlich nicht mehr so eine schrubbelige Haut wie von einer Oma.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 15:10
In Antwort auf milanov

Ich habe die gleiche Problemen mit meinen Händen gehabt aber das über 20 Jahre. Zwischen den 18-30 Lebensjahr nicht soooo häftig und immer am gleichen Finger angefangen an meinen Ringfinger. Dadurch war für mich  schon immer fasst unmöglich einen Ring zu tragen. Nur wenn er ganz dünn war. Mehre besuche beim Arzt und immer das gleiche bekommen meistens eine Kortison Salbe  am häufigsten die Diprogenta und dann hatte ich ein paar Tage Ruhe. Nach der Geburt meine Tochter war aber alles schlimmer geworden.
Auch das ständige waschen und sauber machen war zum Alptraum. Mein Arzt sagte auch Klipp und klar das es auch viele allergische Reaktion sind ist aber sehr schwer rauszufinden auf was. Dann bin ich durch meine Kinder Ärztin auf eine Heilpraktikerin drangekommen und die hat erklärt das gerade die Hautkrankheiten die immer wieder eine Stelle aufträten meistens mit unsere Immen Organen zutun haben. Und bei mir war es  laut der alte  chinesischen Medizin das Verdauungssystem. Ich war mir sicher jetzt kommen genau die alle verbote von tausend Möglichen Lebensmittel . Aber das war nicht so. Ich habe tatsächlich nur die Milch und Joghurts verboten bekommen.  Dafür die Thunlauri Cuticula Kapseln und noch eine Creme , die Centella auch von der gleichen Firma. Ich musste die Kps  einige Zeit einnehmen, das sie die Wirkung auch wirklich bringen. Die Creme beruhigt sofort und heilt wie jede Kortison Creme, obwohl das nur Kräuter sind. Ich war wirklich sehr überrascht über die Wirkung. Bei dem nächsten Kontroll Termin  den ich nach 4 Wochen hatte, sahen  meine Hände wieder  aus wie von einer Junge Frau und endlich nicht mehr so eine schrubbelige Haut wie von einer Oma.

Hallo. Danke für die Nachricht da kommen wieder Hoffnungen auf wieviel kapseln hast du am tag genommen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen