Home / Forum / Fit & Gesund / Ekel vor Sex mit dem Partner

Ekel vor Sex mit dem Partner

4. September 2007 um 14:34

Hallo,

ich habe ein Problem...und zwar bin ich seit 5 Jahren mit meinem Partner zusammen. Irgendwann ging die Lust auf Sex mit ihm zurück, irgendwann war es soweit, dass ich es ihm zu liebe gemacht habe und habe dabei meist auch Schmerzen empfunden. Das letzte Mal ist jetzt 7 Wochen her und ich habe nur gehofft, dass es vorbei geht. Konnte ihn nicht richtig anfassen, küssen...schon ihn zu "hören" war zuviel für mich.
Jetzt ist es so, dass mich schon der Gedanke an Sex mit ihm anekelt und ich weiß nicht was ich machen soll.
Er ist ein wirklich lieber Mensch und bis auf dieses Problem verstehen wir uns echt gut, aber mittlerweile zweifle ich an meinen Gefühlen für ihn.
Kommt die Lust auf ihn zurück?
So können wir doch unmöglich die Beziehung weiter führen.
Achso es ist nicht so, dass ich keine Lust habe, nur eben nicht auf ihn.Liebe ich ihn vllt nicht mehr?Gesprochen habe ich auch mit ihm, aber er weiß auch nicht wie man das ändern kann...
Geht oder ging es jemanden ähnlich? Ändert sich das wieder?
Hoffe jemand kann mir helfen...

danke schonmal

Mehr lesen

4. September 2007 um 21:33

Also
ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Ich schätze es hat ca. vor 2 Jahren angefangen, also, dass die Lust weniger wurde.
Dann hat er mich bedrängt und mich in den unmöglichsten Momenten berührt (sexuell), obwohl es keinen Anlass dafür gab. Ich weiß noch, dass ich mich immer sehr darüber geärgert habe.Und was mir noch einfällt, dass er so den Sex von Pornos nachahmen wollte. Also ich bin keineswegs prüde, aber das war mir hin und wieder einfach zu viel des Guten. Vielleicht habe ich zu lange den Mund gehalten bei Dingen, die mir keinen wirklichen Spaß gemacht haben und stehe jetzt vor dem Ergebnis?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 11:32

Hallo..
...Tanja,
Du schreibst, dass du mittlerweile an deinen Gefühlen zu ihm zweifelst. Zu Recht für meine Begriffe. Wahrscheinlich haben sich deine Gefühle für ihn bereits vor längerer Zeit verändert. Die erste Reaktion darauf war, dass Du keine Lust mehr auf Sex mit ihm hattest. Inzwischen ist es schon so, dass Du ihn noch nicht einmal mehr hören kannst, dich vor ihm ekelst. Ich denke nicht, dass es wieder "besser" werden wird. Vielmehr hört es sich nach einem sich ankündigenden Ende eurer Beziehung an.
Im übrigen scheint er auch schon seit einiger Zeit nicht wirklich zufrieden zu sein. Die Idee mit den Pornos deutet eher darauf hin, dass er sexuell etwas sucht, was nicht Du bist.
Überdenke mal ganz in Ruhe, ob Du diesen Mann noch wirklich liebst oder ob Du dir ein Leben ohne ihn vorstellen kannst oder vielleicht sogar wünschst.
Viel Glück für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 13:12
In Antwort auf cory_11957996

Hallo..
...Tanja,
Du schreibst, dass du mittlerweile an deinen Gefühlen zu ihm zweifelst. Zu Recht für meine Begriffe. Wahrscheinlich haben sich deine Gefühle für ihn bereits vor längerer Zeit verändert. Die erste Reaktion darauf war, dass Du keine Lust mehr auf Sex mit ihm hattest. Inzwischen ist es schon so, dass Du ihn noch nicht einmal mehr hören kannst, dich vor ihm ekelst. Ich denke nicht, dass es wieder "besser" werden wird. Vielmehr hört es sich nach einem sich ankündigenden Ende eurer Beziehung an.
Im übrigen scheint er auch schon seit einiger Zeit nicht wirklich zufrieden zu sein. Die Idee mit den Pornos deutet eher darauf hin, dass er sexuell etwas sucht, was nicht Du bist.
Überdenke mal ganz in Ruhe, ob Du diesen Mann noch wirklich liebst oder ob Du dir ein Leben ohne ihn vorstellen kannst oder vielleicht sogar wünschst.
Viel Glück für dich.

Ja...
...ich glaube auch langsam, dass unsere gemeinsame Zeit einfach abgelaufen ist. Nur will man so etwas immer nicht wahrhaben und hofft auf bessere Zeiten. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es mir wieder Spaß machen wird mit ihm zu schlafen. Dann gibt es bei uns noch viele kleinere Differenzen...wir haben keine Gesprächsthemen mehr, teilen nicht den gleichen Humor, haben keine gemeinsamen Freunde mehr ( er ist bei der Bundeswehr, ich bin schon 2 mal mit ihm mitgezogen...habe mir mittlerweile einen neuen Freundeskreis aufgebaut...aber er legt keinen Wert darauf sie kennen zu lernen), unsere Ansichten gehen einfach zu weit auseinander.Schade, denn er ist wirklich ein lieber Mensch, aber das kann ja nicht der Grund sein, dass ich bleibe.
Über deine Frage habe ich nachgedacht. Und ja ich glaube, die Freiheit und Unabhängigkeit ruft nach mir ein bisschen Angst habe ich davor, aber es ist auch eine Chance, oder? Möchte wieder glücklich sein und für ihn ist es so ja auch nichts.

Danke für deine Antwort.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 13:17

Ja...
...diese Angewohnheit habe ich ihm mühsam abgewöhnt.
Jetzt versteht er es auch, aber damals eben nicht. Nein, den Fehler mit meinem Partner zu schlafen oder Dinge zu tun, die man gar nicht möchte, werde ich kein zweites Mal machen.
Was dabei herauskommt sieht man ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 15:16
In Antwort auf tanja389

Ja...
...diese Angewohnheit habe ich ihm mühsam abgewöhnt.
Jetzt versteht er es auch, aber damals eben nicht. Nein, den Fehler mit meinem Partner zu schlafen oder Dinge zu tun, die man gar nicht möchte, werde ich kein zweites Mal machen.
Was dabei herauskommt sieht man ja.

Das kenn ich...
auch, was Du mit Deinem Partner durchmachst/mitmachst.

Vor einigen Jahren war ich mit einem Mann zusammen, von dem ich glaubte, wir wuerden noch viele, viele Jahre miteinander verbringen. Hatten schon ueber die Zukunft (Kinder etc) gesprochen und mir gefiel das alles sehr.
Er ist dann aus beruflichen Gruenden weggezogen und wir sahen uns nicht mehr so haeufig. Normalerweise ist man dann ziemlich "scharf", wenn man sich denn dann wiedersieht am WE - aber das war nicht so. Hatte einfach keine Lust mehr.

Hab erst spaeter kapiert, dass ich prinzipiell schon noch Lust hatte - nur eben nicht auf ihn. Dabei hatte er gar nichts falsch gemacht. Ich verliebte mich dann in einen anderen Mann, auf den ich Lust hatte, ging der aber erstmal nicht nach - schliesslich wollte ich nicht fremdgehen.

Irgendwann hab ich's dann endlich verstanden, dass die gemeinsame Zeit zuende ging. Das ist echt hart, vorallem wenn man es sich schon schoen "gemuetlich" gemacht hat - gemeinsame Plaene, evtl. Wohnung etc.

Nur Mut! Das wird noch ein bisschen dauern, bis Du weisst, ob das nur voruebergehende Unlust ist oder ob es Zeit ist, ade zu sagen.

Ich wuensch Dir alles Gute und vorallem einen klaren Kopf!
Liebe Gruesse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 15:25
In Antwort auf linsay_12566264

Das kenn ich...
auch, was Du mit Deinem Partner durchmachst/mitmachst.

Vor einigen Jahren war ich mit einem Mann zusammen, von dem ich glaubte, wir wuerden noch viele, viele Jahre miteinander verbringen. Hatten schon ueber die Zukunft (Kinder etc) gesprochen und mir gefiel das alles sehr.
Er ist dann aus beruflichen Gruenden weggezogen und wir sahen uns nicht mehr so haeufig. Normalerweise ist man dann ziemlich "scharf", wenn man sich denn dann wiedersieht am WE - aber das war nicht so. Hatte einfach keine Lust mehr.

Hab erst spaeter kapiert, dass ich prinzipiell schon noch Lust hatte - nur eben nicht auf ihn. Dabei hatte er gar nichts falsch gemacht. Ich verliebte mich dann in einen anderen Mann, auf den ich Lust hatte, ging der aber erstmal nicht nach - schliesslich wollte ich nicht fremdgehen.

Irgendwann hab ich's dann endlich verstanden, dass die gemeinsame Zeit zuende ging. Das ist echt hart, vorallem wenn man es sich schon schoen "gemuetlich" gemacht hat - gemeinsame Plaene, evtl. Wohnung etc.

Nur Mut! Das wird noch ein bisschen dauern, bis Du weisst, ob das nur voruebergehende Unlust ist oder ob es Zeit ist, ade zu sagen.

Ich wuensch Dir alles Gute und vorallem einen klaren Kopf!
Liebe Gruesse

Gibt...
..mir ein Gefühl nicht allein zu sein, wenn ich höre, dass es anderen auch so geht.
Irgendwie ist es wirklich schade, wir hatten so viele Pläne und gemeinsame Träume und dann wird einem irgendwann klar, dass man seinen Weg allein gehen wird.
Mir ist auch das passiert, was dir passiert ist und hatte mich verliebt. Hatte das Ganze aber verdrängt, weil ich wusste wo ich hingehöre.
Mittlerweile weiß ich das nicht mehr. Auch wenn das Verliebtsein in den anderen wieder weg ist.
Wir wohnen auch schon seit Anfang an zusammen, gemeinsame Autos, Anschaffungen...macht alles nicht einfacher. Aber das sollte man bei so einer Entscheidung wohl ausblenden.
Also dass die Unlust vorübergehend ist, glaube ich nicht. Geht nun fast 2 Jahre, bloß, dass sich mittlerweile Abneigung mit einschleicht.An meinen letzten Orgasmus kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Liegt sehr sehr lang zurück...
Du hast ihn verlassen oder? Hast du es bereut? Wie war es am Anfang allein zu sein?Irgendwie freu ich mich auf ein eigenes Leben und habe auch Angst.Aber das ist sicher normal oder?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 0:30
In Antwort auf tanja389

Ja...
...ich glaube auch langsam, dass unsere gemeinsame Zeit einfach abgelaufen ist. Nur will man so etwas immer nicht wahrhaben und hofft auf bessere Zeiten. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es mir wieder Spaß machen wird mit ihm zu schlafen. Dann gibt es bei uns noch viele kleinere Differenzen...wir haben keine Gesprächsthemen mehr, teilen nicht den gleichen Humor, haben keine gemeinsamen Freunde mehr ( er ist bei der Bundeswehr, ich bin schon 2 mal mit ihm mitgezogen...habe mir mittlerweile einen neuen Freundeskreis aufgebaut...aber er legt keinen Wert darauf sie kennen zu lernen), unsere Ansichten gehen einfach zu weit auseinander.Schade, denn er ist wirklich ein lieber Mensch, aber das kann ja nicht der Grund sein, dass ich bleibe.
Über deine Frage habe ich nachgedacht. Und ja ich glaube, die Freiheit und Unabhängigkeit ruft nach mir ein bisschen Angst habe ich davor, aber es ist auch eine Chance, oder? Möchte wieder glücklich sein und für ihn ist es so ja auch nichts.

Danke für deine Antwort.
LG

Siehst...
... Du Tanja, eigentlich gibt es von deiner Seite - was eure Beziehung betrifft - keine offenen Fragen mehr. Du hast festgestellt, das ihr nicht nur im sexuellen Bereich, sondern überhaupt keine Gemeinsamkeiten mehr habt. Gebt euch beide frei, dann werdet ihr wieder glücklich sein. Und: Ja, es ist eine Chance - für euch beide.
Ich wünwche euch, dass ihr sie nutzt und wieder glücklich werdet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 17:23
In Antwort auf tanja389

Gibt...
..mir ein Gefühl nicht allein zu sein, wenn ich höre, dass es anderen auch so geht.
Irgendwie ist es wirklich schade, wir hatten so viele Pläne und gemeinsame Träume und dann wird einem irgendwann klar, dass man seinen Weg allein gehen wird.
Mir ist auch das passiert, was dir passiert ist und hatte mich verliebt. Hatte das Ganze aber verdrängt, weil ich wusste wo ich hingehöre.
Mittlerweile weiß ich das nicht mehr. Auch wenn das Verliebtsein in den anderen wieder weg ist.
Wir wohnen auch schon seit Anfang an zusammen, gemeinsame Autos, Anschaffungen...macht alles nicht einfacher. Aber das sollte man bei so einer Entscheidung wohl ausblenden.
Also dass die Unlust vorübergehend ist, glaube ich nicht. Geht nun fast 2 Jahre, bloß, dass sich mittlerweile Abneigung mit einschleicht.An meinen letzten Orgasmus kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Liegt sehr sehr lang zurück...
Du hast ihn verlassen oder? Hast du es bereut? Wie war es am Anfang allein zu sein?Irgendwie freu ich mich auf ein eigenes Leben und habe auch Angst.Aber das ist sicher normal oder?

LG

Jep...
... ich hab ihn dann verlassen. War echt verdammt hart sich hinzustellen und zu sagen: "Du, es geht nicht mehr. Ausserdem gibt's da 'nen anderen, mit dem ich zusammen sein will. Und ob Du's glaubst oder nicht, aber ich hab Dich mit dem anderen nicht betrogen..."

Und er tat mir ja sooo leid und es war alles meine Schuld. Aber man muss sich halt klar machen, dass ein weiteres Zusammenbleiben eigentlich Luege ist.

Sich Mut zu fassen und das auszusprechen, was man denkt oder fuehlt, das war wirklich schwer. Aber um ehrlich zu sein war's mir lieber, einen richtig beschissenen Abend zu haben (und die Wochen drauf), als weitere Jahre (!!!) mit einem Mann zusammen zu sein, den ich nicht mehr aus ganzem Herzen liebe (von Sex ganz zu schweigen).

Und ich habe es nie bereut! Inzwischen ist die Beziehung mit demjenigen, wegen dem ich den anderen verlassen hatte, vorbei. Ironischerweise hat der mich betrogen (haha, das Leben ist manchmal einfach komisch...) aber man lernt eben nie aus

Auch Angst zu haben ist voellig normal. Aber stell Dir mal vor, Du sitzt als 80-jaehrige im Schaukelstuhl und musst Dir eingestehen, den Grossteil Deines Lebens an der Seite eines Mannes verbracht zu haben, der Dich weder anturnte und den Du irgendwann einfach nicht mehr so lieben konntest wie er es (vielleicht) verdient haette...

Liebe Gruesse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2007 um 12:49
In Antwort auf linsay_12566264

Jep...
... ich hab ihn dann verlassen. War echt verdammt hart sich hinzustellen und zu sagen: "Du, es geht nicht mehr. Ausserdem gibt's da 'nen anderen, mit dem ich zusammen sein will. Und ob Du's glaubst oder nicht, aber ich hab Dich mit dem anderen nicht betrogen..."

Und er tat mir ja sooo leid und es war alles meine Schuld. Aber man muss sich halt klar machen, dass ein weiteres Zusammenbleiben eigentlich Luege ist.

Sich Mut zu fassen und das auszusprechen, was man denkt oder fuehlt, das war wirklich schwer. Aber um ehrlich zu sein war's mir lieber, einen richtig beschissenen Abend zu haben (und die Wochen drauf), als weitere Jahre (!!!) mit einem Mann zusammen zu sein, den ich nicht mehr aus ganzem Herzen liebe (von Sex ganz zu schweigen).

Und ich habe es nie bereut! Inzwischen ist die Beziehung mit demjenigen, wegen dem ich den anderen verlassen hatte, vorbei. Ironischerweise hat der mich betrogen (haha, das Leben ist manchmal einfach komisch...) aber man lernt eben nie aus

Auch Angst zu haben ist voellig normal. Aber stell Dir mal vor, Du sitzt als 80-jaehrige im Schaukelstuhl und musst Dir eingestehen, den Grossteil Deines Lebens an der Seite eines Mannes verbracht zu haben, der Dich weder anturnte und den Du irgendwann einfach nicht mehr so lieben konntest wie er es (vielleicht) verdient haette...

Liebe Gruesse

Danke..
für deine Antwort. Hat mir sehr geholfen. Der andere in den ich verliebt bin, mit dem wird das auch nichts richtiges, aber ich schätze, er ist ohnehin eher ein Sprungbrett. Um ein bisschen Mut zu sammeln. Noch bin ich nicht soweit um endgültig meine Sachen zu packen und zu gehen, aber ich denke, der Tag wird kommen...
Vielen Dank und alles Gute weiterhin

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wadenkrämpfe und Füße schlafen beim laufen ein
Von: edie_12971457
neu
9. September 2007 um 11:14
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram