Home / Forum / Fit & Gesund / ekel vor sex

ekel vor sex

20. Oktober 2010 um 23:53

Täglich beischlaf und dann bis ans lebensende,ich bin frustriert.Der Pene ekelt mich schon an.33 Jahre mache ich es schon mit mein Mann mit.Wir waren schon beim Psycologen und er hatte noch nie so einen Fall gehabt und nach einigen Besuchen der Artztpraxis sagte er mir dass ich einen Orgasmus vortäuschen soll um meinen Mann glücklich zu machen doch Teater spielen liegt mir nicht.Mein Problem kann man mit einem Stromkreis vergleichen,der gebrochen ist.Wörtlich gesagtie Scheide wird nass aber im Gehirn spielt nicht,s ab.Wer kann mir ein Medikament empfehlen um die Behinderrung zu bekämpfen?

Mehr lesen

21. Oktober 2010 um 13:24

Dagegen gibts kein Medikament
Aber vielleicht eine Beratungsstelle oder einen Therapeuten, die sich damit auskennen. Der oben genannte Psychologe gehörte wohl nicht dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 17:56

Ekel vor Sex
Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, dass ging mir auch 28 Jahre so. Mein Mann war einfach nur ekelig und Sex für mich pure Überwindung. Es war ein jahrelanger sexueller Mißbrauch da ich mich nur dazu überwunden habe weil er mich gezwungen hat.

Nach den 28 Jahren habe ich mich dann von ihm getrennt und lange Zeit waren Männer für mich einfach nur Schweine, sind es auch heute noch.

Trotzdem habe ich mich vor zwei Jahren wieder verliebt, eigentlich ganz gegen meine Überzeugung. Ich habe meinem jetzigen Mann auch vor dem ersten Date von meiner Abneigung und meinem Ekel vor Sex erzählt.

Er war sehr behutsam und hat mich nach und nach an die

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 17:57

Ekel vor Sex
Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, dass ging mir auch 28 Jahre so. Mein Mann war einfach nur ekelig und Sex für mich pure Überwindung. Es war ein jahrelanger sexueller Mißbrauch da ich mich nur dazu überwunden habe weil er mich gezwungen hat.

Nach den 28 Jahren habe ich mich dann von ihm getrennt und lange Zeit waren Männer für mich einfach nur Schweine, sind es auch heute noch.

Trotzdem habe ich mich vor zwei Jahren wieder verliebt, eigentlich ganz gegen meine Überzeugung. Ich habe meinem jetzigen Mann auch vor dem ersten Date von meiner Abneigung und meinem Ekel vor Sex erzählt.

Er war sehr behutsam und hat mich nach und nach an die "schönste Sache der Welt" rangeführt und trotz unseres "hohen" Alters haben wir täglich Sex und das mit wachsender Begeisterung.

Ich mache heute Sachen von denen ich in meiner ersten Ehe nicht mal zu träumen gewagt habe ohne zu kotzen. Und es ist einfach nur wunderschön.

Es liegt ganz klar am Mann wenn die Frau keine Lust und noch schlimmer Ekel beim Sex empfindet. Meinen Mann liebt ich unendlich und gerade WIE er mir gezeigt hat dass Sex auch Spaß machen kann war einfach umwerfend.

JEDE Frau empfindet Lust und genießt den Sex wenn der Mann es richtig macht. Laß dich nie wieder unter Druck setzen denn das erhöht den Ekel nur noch.

Ich dachte jahrzehntelang bei meinem ersten Mann ich sei frigide (ich bin jetzt 51 und mein Mann 61) und habe die Schuld immer bei mir gesucht aber nachdem ich den richtigen Partner gefunden habe der mit Geduld und Einfühlungsvermögen den Schlüssel zu einem erfüllten Sexleben gefunden hat weiß ich dass es nicht so ist.

Wie gesagt, ich bin immer noch der Meinung dass Männer Schweine sind weil sie ausschließlich an ihre eigene Befriedigung denken und ein Nein nicht akzeptieren. Kein Wundern wenn "Frau" dann Migräne, Periodeschmerzen etc. bekommen, denn das ist oft die einzige Ausrede die es uns gestattet das der Mann die Finger von uns läßt.

Zudem hatte sich mein ekliger Ex auch noch die unmögliche Angewohnheit dass er immer schlechter gelaunt wurde je länger er keinen Sex bekam. Ich bin nicht dazu da seinen widerlichen Gelüsten nachzugeben nur damit er blendender Laune ist. Leider haben sich die Männer nicht so weit im Griff und denken nur mit dem Schwanz.

In meiner jetzigen Ehe habe ich bisher noch nicht einmal Nein gesagt wenn mein Mann Sex wollte weil ICH schon feucht werde wenn ich nur an ihn denke.

Ich hatte nicht einmal "kopfschmerzen etc", ganz im Gegenteil. Selbst nach ambulanten Operationen habe ich mich abends nach seinen Zärtlichkeiten gesehnt und die Schmerzen in seinen Armen vergessen.

Wenn es mir nicht gutgeht dann "streichelt" er die Schmerzen einfach weg und nach dem Sex fühle ich mich wie neugeboren.

Eine Frau wird Butter unter den Händen des richtigen Mannes. Wird sie es nicht sollte der Mann die Finger von ihr lassen denn er kann eben seine Frau nicht die Erfüllung schenken.

Also laß dich nicht länger vergewaltigen (und das war der erzwungene Sex für mich) sondern zieh die Konsequenzen, egal welche.


Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 22:41
In Antwort auf farida_12173993

Ekel vor Sex
Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, dass ging mir auch 28 Jahre so. Mein Mann war einfach nur ekelig und Sex für mich pure Überwindung. Es war ein jahrelanger sexueller Mißbrauch da ich mich nur dazu überwunden habe weil er mich gezwungen hat.

Nach den 28 Jahren habe ich mich dann von ihm getrennt und lange Zeit waren Männer für mich einfach nur Schweine, sind es auch heute noch.

Trotzdem habe ich mich vor zwei Jahren wieder verliebt, eigentlich ganz gegen meine Überzeugung. Ich habe meinem jetzigen Mann auch vor dem ersten Date von meiner Abneigung und meinem Ekel vor Sex erzählt.

Er war sehr behutsam und hat mich nach und nach an die "schönste Sache der Welt" rangeführt und trotz unseres "hohen" Alters haben wir täglich Sex und das mit wachsender Begeisterung.

Ich mache heute Sachen von denen ich in meiner ersten Ehe nicht mal zu träumen gewagt habe ohne zu kotzen. Und es ist einfach nur wunderschön.

Es liegt ganz klar am Mann wenn die Frau keine Lust und noch schlimmer Ekel beim Sex empfindet. Meinen Mann liebt ich unendlich und gerade WIE er mir gezeigt hat dass Sex auch Spaß machen kann war einfach umwerfend.

JEDE Frau empfindet Lust und genießt den Sex wenn der Mann es richtig macht. Laß dich nie wieder unter Druck setzen denn das erhöht den Ekel nur noch.

Ich dachte jahrzehntelang bei meinem ersten Mann ich sei frigide (ich bin jetzt 51 und mein Mann 61) und habe die Schuld immer bei mir gesucht aber nachdem ich den richtigen Partner gefunden habe der mit Geduld und Einfühlungsvermögen den Schlüssel zu einem erfüllten Sexleben gefunden hat weiß ich dass es nicht so ist.

Wie gesagt, ich bin immer noch der Meinung dass Männer Schweine sind weil sie ausschließlich an ihre eigene Befriedigung denken und ein Nein nicht akzeptieren. Kein Wundern wenn "Frau" dann Migräne, Periodeschmerzen etc. bekommen, denn das ist oft die einzige Ausrede die es uns gestattet das der Mann die Finger von uns läßt.

Zudem hatte sich mein ekliger Ex auch noch die unmögliche Angewohnheit dass er immer schlechter gelaunt wurde je länger er keinen Sex bekam. Ich bin nicht dazu da seinen widerlichen Gelüsten nachzugeben nur damit er blendender Laune ist. Leider haben sich die Männer nicht so weit im Griff und denken nur mit dem Schwanz.

In meiner jetzigen Ehe habe ich bisher noch nicht einmal Nein gesagt wenn mein Mann Sex wollte weil ICH schon feucht werde wenn ich nur an ihn denke.

Ich hatte nicht einmal "kopfschmerzen etc", ganz im Gegenteil. Selbst nach ambulanten Operationen habe ich mich abends nach seinen Zärtlichkeiten gesehnt und die Schmerzen in seinen Armen vergessen.

Wenn es mir nicht gutgeht dann "streichelt" er die Schmerzen einfach weg und nach dem Sex fühle ich mich wie neugeboren.

Eine Frau wird Butter unter den Händen des richtigen Mannes. Wird sie es nicht sollte der Mann die Finger von ihr lassen denn er kann eben seine Frau nicht die Erfüllung schenken.

Also laß dich nicht länger vergewaltigen (und das war der erzwungene Sex für mich) sondern zieh die Konsequenzen, egal welche.


Viel Glück

Dankeschön für deine klare Schilderrung.
Es tut gut zu wissen das man mit so einem schwerem Problem nicht alleine ist.Du hast mir richtig aus meinem Herz gesprochen, nur deinen Rat kann ich nicht folgen.Mit meinem Mann bin ich seit meinem 15. Lebensjahr zusammen,nun bin ich bald 48 Jahre alt.Wir sind ja schon fast zusammengewachsen und ich liebe ihn zwar nicht (jedenfals glaube ich das) aber ich kann mir nicht vorstellen ihn zu verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2010 um 11:46
In Antwort auf vega_12930014

Dankeschön für deine klare Schilderrung.
Es tut gut zu wissen das man mit so einem schwerem Problem nicht alleine ist.Du hast mir richtig aus meinem Herz gesprochen, nur deinen Rat kann ich nicht folgen.Mit meinem Mann bin ich seit meinem 15. Lebensjahr zusammen,nun bin ich bald 48 Jahre alt.Wir sind ja schon fast zusammengewachsen und ich liebe ihn zwar nicht (jedenfals glaube ich das) aber ich kann mir nicht vorstellen ihn zu verlassen.

Ekel vor Sex
Hallo,

ja ich denke dass viele Frauen so empfinden aber die wenigstens sagen es dem Partner, habe ich aus lauter Angst auch nicht getan.

Aber ich habe meinen Ex mit 18 geheiratet und nach 29 Jahren habe ich endlich die Kraft gefunden ihn zu verlassen.

Ich war auch 47 als ich mich getrennt habe, also keine Panik, heute bin ich wieder glücklich verheiratet und genieße unser Sexleben in vollen Zügen.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Zusammenwachsen kann ich nur mit einem Partner dem ich mich auch innerlich voll öffnen kann und nicht immer denke: Oh je, schon wieder "würg".

Du hast bestimmt die Kraft ihn zu verlassen, irgendwann kommt der Punkt da geht es einfach nicht mehr und dann ist es besser sich zu trennen.

Viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 0:26
In Antwort auf farida_12173993

Ekel vor Sex
Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, dass ging mir auch 28 Jahre so. Mein Mann war einfach nur ekelig und Sex für mich pure Überwindung. Es war ein jahrelanger sexueller Mißbrauch da ich mich nur dazu überwunden habe weil er mich gezwungen hat.

Nach den 28 Jahren habe ich mich dann von ihm getrennt und lange Zeit waren Männer für mich einfach nur Schweine, sind es auch heute noch.

Trotzdem habe ich mich vor zwei Jahren wieder verliebt, eigentlich ganz gegen meine Überzeugung. Ich habe meinem jetzigen Mann auch vor dem ersten Date von meiner Abneigung und meinem Ekel vor Sex erzählt.

Er war sehr behutsam und hat mich nach und nach an die "schönste Sache der Welt" rangeführt und trotz unseres "hohen" Alters haben wir täglich Sex und das mit wachsender Begeisterung.

Ich mache heute Sachen von denen ich in meiner ersten Ehe nicht mal zu träumen gewagt habe ohne zu kotzen. Und es ist einfach nur wunderschön.

Es liegt ganz klar am Mann wenn die Frau keine Lust und noch schlimmer Ekel beim Sex empfindet. Meinen Mann liebt ich unendlich und gerade WIE er mir gezeigt hat dass Sex auch Spaß machen kann war einfach umwerfend.

JEDE Frau empfindet Lust und genießt den Sex wenn der Mann es richtig macht. Laß dich nie wieder unter Druck setzen denn das erhöht den Ekel nur noch.

Ich dachte jahrzehntelang bei meinem ersten Mann ich sei frigide (ich bin jetzt 51 und mein Mann 61) und habe die Schuld immer bei mir gesucht aber nachdem ich den richtigen Partner gefunden habe der mit Geduld und Einfühlungsvermögen den Schlüssel zu einem erfüllten Sexleben gefunden hat weiß ich dass es nicht so ist.

Wie gesagt, ich bin immer noch der Meinung dass Männer Schweine sind weil sie ausschließlich an ihre eigene Befriedigung denken und ein Nein nicht akzeptieren. Kein Wundern wenn "Frau" dann Migräne, Periodeschmerzen etc. bekommen, denn das ist oft die einzige Ausrede die es uns gestattet das der Mann die Finger von uns läßt.

Zudem hatte sich mein ekliger Ex auch noch die unmögliche Angewohnheit dass er immer schlechter gelaunt wurde je länger er keinen Sex bekam. Ich bin nicht dazu da seinen widerlichen Gelüsten nachzugeben nur damit er blendender Laune ist. Leider haben sich die Männer nicht so weit im Griff und denken nur mit dem Schwanz.

In meiner jetzigen Ehe habe ich bisher noch nicht einmal Nein gesagt wenn mein Mann Sex wollte weil ICH schon feucht werde wenn ich nur an ihn denke.

Ich hatte nicht einmal "kopfschmerzen etc", ganz im Gegenteil. Selbst nach ambulanten Operationen habe ich mich abends nach seinen Zärtlichkeiten gesehnt und die Schmerzen in seinen Armen vergessen.

Wenn es mir nicht gutgeht dann "streichelt" er die Schmerzen einfach weg und nach dem Sex fühle ich mich wie neugeboren.

Eine Frau wird Butter unter den Händen des richtigen Mannes. Wird sie es nicht sollte der Mann die Finger von ihr lassen denn er kann eben seine Frau nicht die Erfüllung schenken.

Also laß dich nicht länger vergewaltigen (und das war der erzwungene Sex für mich) sondern zieh die Konsequenzen, egal welche.


Viel Glück

Verlangen,existiert nicht.
Danke für deine Schilderrung, mann das war spannend.Mit dir habe ich mich im erstem Absatz indentifiziert.Der zweite Absatz jedoch, da muss ich sagen dass ich kein Verlangen dazu habe und eben kein Verhältniss suche.Was ist passiert das du auf einmal jeden Tag sex möchtest? kannst du mir das erklähren?Vieleicht ist deine Schilderung dazu eine Hilfe für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest