Home / Forum / Fit & Gesund / Eintöniges Essen

Eintöniges Essen

15. November 2015 um 18:25 Letzte Antwort: 19. November 2015 um 14:01

Hallo ihr Lieben,
meine neue Psychologin meinte letztens, das mein Essen viel zu eintönig sei. Ich esse hauptsächlich Kohlenhydrate (ja ich weiß, meine Essstörung ist ein wenig - sagen wir mal - besonders) und davon aber auch zu wenig. Also meine Kalorienanzahl beschränkt sich sogar an guten Tagen auf höchstens 1200-1300 kcal.
Wenn ich aber mit meiner Mutter einkaufen gehe, finde ich einfach nichts was mich anspricht. Wir könnten in jeden Laden der Welt - mir fehlt einfach der Appetit dazu. Außerdem ekle ich mich vor den meisten LM. Wenn ich etwas neues ausprobiere, schmeckt es mir meistens nicht. Mein tägliches Essen besteht inzwischen fast nur noch aus Kartoffeln und Reiswaffeln, ich weiß nicht, was ich noch tun soll.
Danke für eure Antworten,
lg Selina

Mehr lesen

16. November 2015 um 23:04

Mir geht's auch so
Liebe Selina, mir geht's genau so wie dir, ich esse auch jeden Tag dasselbe, kaufe auch immer das gleiche Zeug ein und habe auf nichts mehr Appetit. Habe früher so gern gegessen und mir Appetit durchs Riechen geholt, Plätzchen, selbst gebackener Kuchen, frisches Brot, Pizza... Davon ist nichts mehr übrig. Dass man das Hungergefühl verliert, war mit klar, aber diese totale Appetit- und auch Lustlosigkeit am Essen machen mir zu schaffen. Es schlecht such nichts richtig, egal wie sehr ich würze. Selbst wenn ich könnte wie ich wollte, wüsste ich nichts mehr, was ich mit Freude essen würde. Habe gern Kekse gegessen, inzwischen ekelt mich Süßes regelrecht an. Kann meine Kuchenfreude gar nicht mehr nachvollziehen - aber es fehlt mir, habe mich früher immer so auf die Weihnachtszeit und all das Gebäck gefreut. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir wiederkommt! LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. November 2015 um 23:14
In Antwort auf peanut1707

Mir geht's auch so
Liebe Selina, mir geht's genau so wie dir, ich esse auch jeden Tag dasselbe, kaufe auch immer das gleiche Zeug ein und habe auf nichts mehr Appetit. Habe früher so gern gegessen und mir Appetit durchs Riechen geholt, Plätzchen, selbst gebackener Kuchen, frisches Brot, Pizza... Davon ist nichts mehr übrig. Dass man das Hungergefühl verliert, war mit klar, aber diese totale Appetit- und auch Lustlosigkeit am Essen machen mir zu schaffen. Es schlecht such nichts richtig, egal wie sehr ich würze. Selbst wenn ich könnte wie ich wollte, wüsste ich nichts mehr, was ich mit Freude essen würde. Habe gern Kekse gegessen, inzwischen ekelt mich Süßes regelrecht an. Kann meine Kuchenfreude gar nicht mehr nachvollziehen - aber es fehlt mir, habe mich früher immer so auf die Weihnachtszeit und all das Gebäck gefreut. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir wiederkommt! LG

Mein tägliches essen
besteht aus 20 g Haferflocken mit Wasser zu Porridge gekocht, ein EL Sojajoghurt rein und max 100 g Beeren. Dann mittags Rohkost, ein grüner Smoothie, manchmal ein hartgekochtes Ei (nur das Eiweiß) und ein halber Becher fettarmer Hüttenkäse. Abends drei Scheiben Putenbrustaufschnitt, 15 g Harzer Käse, noch mal Rohkost und vielleicht eine Gemüsesuppe ( nur püriertes Grmüse). Dazu mein geliebtes Erdnussmus, ohne das wären es noch weniger Kalorien. Ich zähle sie nicht, daher weiß ich nicht, wie viele es sind. Zu wenig.. Dennoch hasse ich mich gerade dafür, dass ich ein Stück Bitterschoko gegessen habe. Krank, ich weiß. Und das ist mein täglicher Speiseplan, zumindest wenn ich allein esse. Und da ich allein wohne und mein Freund und ich uns selten sehen, komme ich damit durch den Tag. Würde gern mal wieder ein Brötchen oder eine Scheibe Brot essen, aber schaffe es einfach nicht. Bin verzweifelt. Wenn jemand Tricks auf Lager hat, um den Appetit zurückzubekommen... immer her damit ; ) Wie kommst du damit zurecht, dass du fast nur KH isst? Das hört man ja eher selten. Gute Nacht!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. November 2015 um 23:15
In Antwort auf peanut1707

Mir geht's auch so
Liebe Selina, mir geht's genau so wie dir, ich esse auch jeden Tag dasselbe, kaufe auch immer das gleiche Zeug ein und habe auf nichts mehr Appetit. Habe früher so gern gegessen und mir Appetit durchs Riechen geholt, Plätzchen, selbst gebackener Kuchen, frisches Brot, Pizza... Davon ist nichts mehr übrig. Dass man das Hungergefühl verliert, war mit klar, aber diese totale Appetit- und auch Lustlosigkeit am Essen machen mir zu schaffen. Es schlecht such nichts richtig, egal wie sehr ich würze. Selbst wenn ich könnte wie ich wollte, wüsste ich nichts mehr, was ich mit Freude essen würde. Habe gern Kekse gegessen, inzwischen ekelt mich Süßes regelrecht an. Kann meine Kuchenfreude gar nicht mehr nachvollziehen - aber es fehlt mir, habe mich früher immer so auf die Weihnachtszeit und all das Gebäck gefreut. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir wiederkommt! LG

Blödes handy
Es sollte oben heißen "schmeckt auch nichts richtig"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. November 2015 um 9:58
In Antwort auf peanut1707

Mein tägliches essen
besteht aus 20 g Haferflocken mit Wasser zu Porridge gekocht, ein EL Sojajoghurt rein und max 100 g Beeren. Dann mittags Rohkost, ein grüner Smoothie, manchmal ein hartgekochtes Ei (nur das Eiweiß) und ein halber Becher fettarmer Hüttenkäse. Abends drei Scheiben Putenbrustaufschnitt, 15 g Harzer Käse, noch mal Rohkost und vielleicht eine Gemüsesuppe ( nur püriertes Grmüse). Dazu mein geliebtes Erdnussmus, ohne das wären es noch weniger Kalorien. Ich zähle sie nicht, daher weiß ich nicht, wie viele es sind. Zu wenig.. Dennoch hasse ich mich gerade dafür, dass ich ein Stück Bitterschoko gegessen habe. Krank, ich weiß. Und das ist mein täglicher Speiseplan, zumindest wenn ich allein esse. Und da ich allein wohne und mein Freund und ich uns selten sehen, komme ich damit durch den Tag. Würde gern mal wieder ein Brötchen oder eine Scheibe Brot essen, aber schaffe es einfach nicht. Bin verzweifelt. Wenn jemand Tricks auf Lager hat, um den Appetit zurückzubekommen... immer her damit ; ) Wie kommst du damit zurecht, dass du fast nur KH isst? Das hört man ja eher selten. Gute Nacht!

Bei mir ist es leider auch wieder sehr eintönig
Allerdings schaffe ich es, zB am Wochenende eine Ausnahme zu machen (Essen gehen)

Das wiederum bereitet mir dann meist so massive Probleme am Folgetag (schwere kolikartige Bauchschmerzen , Magen Darm Beschwerden etc) , weil ich sehr viele Dinge überhaupt nicht mehr vertrage, und das macht das Ganze noch schwieriger.

Unter der Woche esse ich auch so eintönig, morgens wenn es gut läuft eine Scheibe Dinkelvollkornbrot mit einer Scheibe Putenbrust. Dann am Mittag 5 Esslöffel gepufften Quinoa (um halbwegs Vit. und Mineralstoffe abzudecken) mit Zimt und einem Esslöffel Mandelmilch, abends eine Suppe (fast nur Spargel, kaum Variationen). An guten Tagen kommt noch ein Skyr Magerquark oder Sojajoghurt dazu.
Kalorien zähle ich auch nicht, aber viel zu wenig.
Nur wenn ich mir mal einen Schoko Cappuccino gönne, achte ich darauf, den kalorienärmsten und fettärmsten zu kaufen bzw habe den immer im Haus.
Ich stehe auch ständig vor anderen Brotbelägen im Supermarkt, würde gerne als nächstes beim Frühstück mal variieren. Traue mich aber an kein Mandelmus etc wegen des Fetts, Käse dasselbe.
Es ist echt ätzend.
Appetit bzw Gelüste habe ich nur ganz kurzfristig auf bestimmte Dinge. Es vergeht mir dann beim ersten Bissen.
Das ist schlimm.
Keine Ahnung, ob das psychisch ist ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. November 2015 um 11:59

Hier wird nicht gehatet!
Liebe Lenchen, du hast völlig recht. Und deswegen gibt es bei mir seit gestern vor dem üblichen Porridge einen Keks. Es ist nur ein kleiner und er schmeckt mir nicht, aber es hat nun schon den zweiten Morgen funktioniert. Kleine Schritte.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. November 2015 um 12:40

Nüsse
sind auch meine Allzweckwaffe, besonders Erdnussmus oder Mandelmus. Fett pur, macht mir aber komischerweise nicht so viel aus, ich liebe es einfach. Löffel rein und gut ist. Super, dass du das mit den Nüsse schaffst! Sind ja wirklich super Energielieferanten und liefern die dringend notwendigen Kalorien. Vielleicht magst du auch Mandelmus? Ein Löffel zwischendurch hilft der Kalorienbilanz schon sehr.. Weiter so

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. November 2015 um 16:11

Ich hate auch nicht. ...
und versuche ja auch, immer wieder einen Schritt in die richtige Richtung zu machen.
Habe ja auch schon mehrere Klinikaufenthalte und jahrelange Therapie hinter mir, bin jetzt nur in ein Loch gefallen, was mich selbst ärgert.
Ich kann auch immer genau sagen bzw erkennen, was die Auslöser sind aber schaffe es nicht immer, gegen zu steuern.
Ich werde morgen früh mal Mandelmus aufs Vollkornbrot probieren, das ist auf jeden Fall eine Herausforderung, weil ich ja auch immer Angst habe, etwas nicht zu "vertragen"
So teuer war es übrigens gar nicht, habs vorhin bei dm mit.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. November 2015 um 20:57

Danke für die antworten!
@L3nchen: Hilfe gesucht hab ich mir bereits, über einen stationären Aufenthalt denken wir derzeit noch nach. Falsch wäre es auf keinem Fall, meinte die Psychologin. An manchen Tagen bin ich sehr motiviert. Da greif ich auch mal zu Gummibärchen, aber dann holt mich auch schon wieder das schlechte Gewissen ein. Ich hab die letztem Tage sogar verstärkt den Drang, wieder zu Kotzen (war vor vielen Monaten und auch nicht oft). Ich hab Angst, weil ich vor jedem LM auch gleich automatisch die Kalorienzahl sehe. Nüsse baue ich gelegentlich in meinen Ernährungsplan ein, klappt aber nicht oft. Die Waage verbanne ich größtenteils; ich kontrolmiere nur alle 2-4 Wochen mal, ob ich zugenommen habe. In der Schule verschenke ich mein Pausenbrot leider meistens oder nehme nichts mit. Manchmal überwinde ich mich dann und kaufe mir sogar einen Schokoriegel, wenn mich irgendetwas an dem Tag glücklich gemacht hat. Die Kartoffeln habe ich heute gegen LASAGNE ausgetauscht. Und zwar keine kleine Portion, sondern eine riesengroße! Zwar hatte ich nun kein Abendessen mehr, aber vielleicht bring ich mich heute noch dazu. Kalorien durch Flüssigkeiten aufnehmen fiele mir so viel einfacher, würde ich nicht größtenteils auf Light-Getränke bestehen. Gestern habe ich auch schon wieder meine Freunde beim essen angelogen und gesagt, dass ich daheim gegessen habe. (Sie wissen von der ES) Das tut mir auch alles leid, aber ich gleiche unterbewusst immer alles wieder aus, wenns mal mehr essen war

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2015 um 20:06

Du musst auch mal unterscheiden
was die Ursache der Krankheit ist, und wie der individuelle Verlauf ist.
Wenn jemand zum Beispiel die ES infolge einer jahrzehntelangen schweren Misshandlung o.ä. entwickelt, helfen vielleicht auch mehrere Therapien und Klinikaufenthalte nicht so, und es wird immer wieder Rückfälle geben.
"mehrmals in Therapie gewesen zu sein" heißt nicht zwingend "nichts zu ändern", nur weil man Rückfälle hat !!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2015 um 20:20
In Antwort auf gereon_12076287

Bei mir ist es leider auch wieder sehr eintönig
Allerdings schaffe ich es, zB am Wochenende eine Ausnahme zu machen (Essen gehen)

Das wiederum bereitet mir dann meist so massive Probleme am Folgetag (schwere kolikartige Bauchschmerzen , Magen Darm Beschwerden etc) , weil ich sehr viele Dinge überhaupt nicht mehr vertrage, und das macht das Ganze noch schwieriger.

Unter der Woche esse ich auch so eintönig, morgens wenn es gut läuft eine Scheibe Dinkelvollkornbrot mit einer Scheibe Putenbrust. Dann am Mittag 5 Esslöffel gepufften Quinoa (um halbwegs Vit. und Mineralstoffe abzudecken) mit Zimt und einem Esslöffel Mandelmilch, abends eine Suppe (fast nur Spargel, kaum Variationen). An guten Tagen kommt noch ein Skyr Magerquark oder Sojajoghurt dazu.
Kalorien zähle ich auch nicht, aber viel zu wenig.
Nur wenn ich mir mal einen Schoko Cappuccino gönne, achte ich darauf, den kalorienärmsten und fettärmsten zu kaufen bzw habe den immer im Haus.
Ich stehe auch ständig vor anderen Brotbelägen im Supermarkt, würde gerne als nächstes beim Frühstück mal variieren. Traue mich aber an kein Mandelmus etc wegen des Fetts, Käse dasselbe.
Es ist echt ätzend.
Appetit bzw Gelüste habe ich nur ganz kurzfristig auf bestimmte Dinge. Es vergeht mir dann beim ersten Bissen.
Das ist schlimm.
Keine Ahnung, ob das psychisch ist ?

Ich hab das auch
Mit dem ersten Bissen..

Ich glaube schon, dass es Kopfsache ist. Die Frage ist nur, ... Wie kann man sowas lösen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2015 um 20:26

Auch wenn das anscheinend nicht auf mich bezogen war
..finde ich es dennoch nicht sehr nett, jemanden so zu verurteilen. Gerade wenn man schon öfter Therapien gemacht hat zeigt das doch, dass man etwas ändern möchte. Aber wenn das so einfach wäre, bräuchte man keine Psychologen..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. November 2015 um 14:01
In Antwort auf peanut1707

Nüsse
sind auch meine Allzweckwaffe, besonders Erdnussmus oder Mandelmus. Fett pur, macht mir aber komischerweise nicht so viel aus, ich liebe es einfach. Löffel rein und gut ist. Super, dass du das mit den Nüsse schaffst! Sind ja wirklich super Energielieferanten und liefern die dringend notwendigen Kalorien. Vielleicht magst du auch Mandelmus? Ein Löffel zwischendurch hilft der Kalorienbilanz schon sehr.. Weiter so

Nüsse
nüsse sind zwar gut um sich an die rote Liste der verbotenen Lebensmittel ranzutasten weil man immer denkt "ohweh Kalorien", allerdings nimmt man davon nicht wirklich zu. die fette sind alle "gute fette" und die Nährstoffe von nüssen sind quasi optimal verwertbar. daher müsste man tatsächlich ziemlich viel davon essen. denn so schwer es auch zu glauben ist.. Kalorien sind nicht gleich Kalorien. also die nüsse sind gut nutzbar für den wiedereinstieg. aber langfristig sollte man dann doch mehr Lebensmittel einplanen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram