Home / Forum / Fit & Gesund / Einsicht, aber doch Bedenken

Einsicht, aber doch Bedenken

25. Oktober 2012 um 22:38 Letzte Antwort: 26. Oktober 2012 um 19:55

halli hallo ihr lieben,
ich bins mal wieder....
bei mir hat sich irgendwie ein schalter umgelegt und ich würde so gerne wieder annähernd so essen können wie früher. also ich schaffe es, auch wenn ich einen fa habe, mich nicht mehr zu übergeben und heute hatte ich auch ein kleines erfolgserlebnis, weil ich heute mittag eine ganze pizza gegessen habe, ohne, dass mein tag für mich gelaufen war (die pizza war soooooo lecker ). allerdings esse ich am tag (wenn es ein "guter" tag ist, nicht mehr als 1000 kcal, häufig auch nur 800), also heute hatte ich nur einen selbstgemachten zuckerfreien chai latte gefrühstückt und hatte eigentlich auch vor heute abend nur noch einen apfel mit zimt zu essen, nur so war die pizza ertragbar. aber das kann es ja eigentlich nicht sein und ich möchte nicht so ein leben führen, das kann doch nicht immer so weiter gehen! ich möchte so essen können wie früher. allerdings habe ich jetzt angst, dass ich im hungerstoffwechsel bin und ich habe gelesen, dass es bis zu 12 wochen dauert, bis sich der stoffwechsel erholt hat und man nicht mehr zunimmt (wenn man nur 3 wochen im hungerstoffwechsel war). jetzt ist das mit der "diät" bei mir aber seit ca 3-4 monaten und da will ich mir gar nicht ausmalen wie lange ich zunehme und wie ich dann aussehe.

stimmt das, was ich da gelesen habe? kann man irgendwie herausfinden ob man im hungerstoffwechsel ist? weil bei mir waren ja immer fressanfälle dabei (häufig mit übergeben), ich traue mich schon gar nicht mehr auf die waage..
aber ich möchte wirklich wieder so essen wie früher. ich habe mir aus lauter panik heute zu wenig gegessen zu haben auch noch portion rührei (ohne eigelb) mit tomaten gemacht und ein paar radiesschen gegessen. soll ich jetzt einfach wieder anfangen normal zu essen, also gesund und ab und an mal naschen?

Mehr lesen

26. Oktober 2012 um 14:26

Also
ich finde diese Angaben bezüglich Hungerstoffwechsel, Zunahme etc mehr als fragwürdig.
Denn wie will man denn für so etwas (den Köper) eine Rechnung aufstellen Der Köper ist doch keine Maschine.

Ich bin z.B. seit nun 10 Jahren magersüchtig. In der meisten Zeit habe ich sehr, sehr wenig gegessen und auch so gut wie keine KH, da ich davor totale Angst hatte. (Ich weiß ist bescheuert:roll
Nun versuche ich schon seit längerem, bestimmt 1,5-2 Jahren mit mal mehr mal weniger Erfolg wieder ausgewogener zu essen und vorallem auch wieder mehr zu essen und bis jetzt habe ich absolut gar nicht zugenommen, eher noch abgenommen. Das nur mal um dir die Angst etwas zu nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2012 um 19:55
In Antwort auf alisha_12758359

Also
ich finde diese Angaben bezüglich Hungerstoffwechsel, Zunahme etc mehr als fragwürdig.
Denn wie will man denn für so etwas (den Köper) eine Rechnung aufstellen Der Köper ist doch keine Maschine.

Ich bin z.B. seit nun 10 Jahren magersüchtig. In der meisten Zeit habe ich sehr, sehr wenig gegessen und auch so gut wie keine KH, da ich davor totale Angst hatte. (Ich weiß ist bescheuert:roll
Nun versuche ich schon seit längerem, bestimmt 1,5-2 Jahren mit mal mehr mal weniger Erfolg wieder ausgewogener zu essen und vorallem auch wieder mehr zu essen und bis jetzt habe ich absolut gar nicht zugenommen, eher noch abgenommen. Das nur mal um dir die Angst etwas zu nehmen.

Vielen Dank für deine Antwort
ich war ganz geschockt, als ich das mit den 12 Monaten gelesen habe und das hat mir wirklich Angst gemacht. Aber deine Antwort beruhigt mich ein wenig. Vielleicht muss ich es einfach mal ausprobieren normal zu essen und gucken wie mein Körper darauf reagiert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram