Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Störungen

Einmal im Monat

16. Mai 2007 um 15:10 Letzte Antwort: 27. Mai 2007 um 23:06

Hallo zusammen,

ich habe lange überlegt, ob ich hier einen Beitrag schreiben soll. Ich glaube es wird mir helfen mich hier zu äussern.

Ich bin seit 5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Bereits seit 4 Jahren ist es so, dass wir nur 1x im Monat Sex haben. Ich weiss schon immer genau wann das ist. Genau der Tag, nachdem sie ihre Tage nicht mehr hat.

Die ganze Situation ist für mich völlig unbefriedigend. Ich habe mit ihr schon offen über das Problem gesprochen, dass 1x im Monat für mich einfach zu wenig ist. Beim Sex ist es dann auch noch so, dass sie sehr schnell zum Orgasmus kommt und nach 15 Minuten alles vorbei ist. Ich bleibe auf der Strecke, da ich nicht so schnell kommen kann. Ich bin dann meisstens sobald sie eingeschlafen ist nochmals ins Bad und habe mich selbst bis zum Ende befriedigt.

Bereits zu Beginn der Beziehung wollte sie nicht sehr viel Sex, aber es war definitiv mehr wie heute.

Meine Unzufriedenheit führt gelegentlich sogar soweit, dass ich einen Streit provoziere. Sie drückte es sogar mal mit den Worten aus, ich wolle sie los haben. Womöglich hat sie da sogar recht gehabt. Es führte soweit, dass ich auch fast noch eine Affäre mit einer anderen Frau angefangen hätte, um meine sexuelle Lust zu befriedigen. Ich habe aber noch rechtzeitig bevor etwas passierte eine Entscheidung getroffen und die fiel für sie, da ich sie über alles liebe.

Ich versuche Verständnis dafür aufzubringen, dass sie nunmal nicht mehr Sex will. Ich habe es mir um Abhilfe zu schaffen beinahe täglich selbst gemacht. Doch ich will das nicht mehr. Jetzt bin ich am überlegen was ich noch machen kann. Gibt es Tabletten, um die Sexuallust zu unterdrücken? Ich mache bereits Fitness, da ich dachte das würde mich auspowern, doch ich habe festgestellt, dass die Lust dadurch noch gesteigert wird. Hat jemand einen Rat für mich?

Ich möchte nie mehr in die Situation kommen, dass ich mich auf eine andere Frau einlasse, um mich zu befriedigen. Es wäre einmal fasst passiert und ich habe noch heute ein mehr als schlechtes Gewissen dafür.

Das Sexualverhalten meiner Freundin wird sich nicht ändern und ich möchte das auch nicht beeinflussen. Wie kann ich meine Gedanken von Sex ablenken / Lust verhindern?

Mehr lesen

16. Mai 2007 um 16:18

Reden, reden und reden
Sag es ihr, sprich darüber.
Denn ablenken wird nicht funktionieren, du bist ein Mann
jeder Mann hat ein Bedürfnis danach.
wenn du sagst, dass sich ihr sexualverhalten nicht ändern wird, dann frag sie warum sie so wenig lust hat und ob es an dir liegt.

liebe grüße

Gefällt mir
21. Mai 2007 um 11:40

Danke für die Antworten
Ich danke euch für eure Antworten.

Ich muss zugeben mit Kuscheln, Streicheln und sonstigem ist auch gar nichts. Das bedrückt mich auch sehr. Ich musste sie schon oft darum bitten mich wenigstens einmal in den Arm zu nehmen. An manchen Tagen bin ich sehr gereizt. Meine Laune ist dann wirklich nicht die beste. Jetzt, da ich mich nicht mehr selber befriedige ist das noch schlimmer geworden. Mit ihr darüber zu reden habe ich versucht, aber es nützt nichts. Das Schlussargument ist dann: Akzeptiere mich so wie ich bin oder wir lassen es bleiben. Ich kann sie aber nicht verlassen und ich will es auch nicht, deswegen verzichte ich. Ich verzichte auf jegliche Art von Zärtlichkeit. Ein Begrüssungsschmatzer von einer Bekannten ist manchmal mehr Zärtlichkeit in einer Woche, als die, die ich von ihr erhalte. Ich bin es leid. Ich weiss nicht was ich noch tun soll. Das nächste Mal wenn es wieder zu diesem einen Tag kommt lass ich es nicht dazu kommen. Das ist das einzige Mittel, das ich noch habe, ein letzter Versuch. Ich weiss, dass damit meine letzte Chance auf Zärtlichkeit verloren geht, aber vielleicht fällt ihr dann ja mal was auf. Ich habe auch Gefühle und Bedürfnisse. Verdammt ich geh daran noch kaputt. Ich habe schon mit Frust-Essen angefangen und leide unter Schlaflosigkeit. Wieviel kann ein Mensch für jemand anders leiden. Ich habe mir schon selber eingeredet, dass ich für eine Schuld in der Vergangenheit büssen muss. Gut gemeinte Ratschläge Schluss zu machen habe ich schon von Freunden genug erhalten, dass mache ich nicht! An Tagen wie heute ist es ziemlich schlimm, ich brauche Nähe und Zärtlichkeit doch kann keine bekommen.

Gefällt mir
22. Mai 2007 um 13:54

Traurig
Das Essen koch ich immer. Genauso wie ich die Wäsche immer mache. Sie bügelt die Wäsche dann wenigstens. Sie sagt sie liebt mich über alles, sie zeigt es mir halt anders. Ich habe ihr erst gestern an den Kopf geworfen, dass ich mich wie ihr Butler fühle. Solange ich kochen, putzen und waschen tue ist alles ok. Wenn ich mich beklage bekomm ich nur alles mögliche an den Kopf geworfen und die billigste Ausrede find ich immer: Dann kochen wird halt nichts. Ich fühle mich von ihr benutzt. Sie liegt abends auf der Couach, ich richte das Essen und schlepp es ihr vor den Fernseher. Anschliessend darf ich dann noch zum Dank die Küche aufräumen. Sie arbeitet so sehr damit mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Wie oft ich mich schon mit ihr deswegen gestritten habe, aber sie kapiert es einfach nicht. Wenn ich alles mache ist es recht, ansonsten bin ich der Depp.
Ja, mach mit ihr Schluss ist einfach gesagt. Ich habe es versucht. Ich bringe es einfach nicht fertig. Sie will sich dann immer irgendwas antun. Das letzte Mal hat sie ne Falsche Wein getrunken und wollte Tabletten schlucken. Sie demoliert die Wohnung und fängt an mich zu schlagen. Klar tut mir das nicth weh, aber sie will mich damit einfach soweit bringen, dass ich zurückschlage. Ich stecke soviel für sie ein und möchte doch nur ein bischen Zärtlichkeit. Nur mal ein Streicheln, eine Umarmung...
Ein Freund von mir hat gesagt ich bin nur aus Mitleid mit ihr zusammen, was vielleicht zum Teil stimmen mag. Ich bin jetzt wieder so am Boden, dass ich weiss es wird wieder Streit geben die nächsten Tage, weil ich einfach wieder nicht stillhalten kann und ihr meine Meinung zu allem sage. Angefangen von der fehlenden Zärtlichkeit, vom nicht vorhandenen Sex und der Ungleichverteilung der Hausarbeit. Ich habe ihr einmal gesagt, dass ich auch mit jemand wildfremdes eine WG so haben könnte und selbst die wäre harmonischer.

Gefällt mir
22. Mai 2007 um 14:10
In Antwort auf an0N_1251010399z

Traurig
Das Essen koch ich immer. Genauso wie ich die Wäsche immer mache. Sie bügelt die Wäsche dann wenigstens. Sie sagt sie liebt mich über alles, sie zeigt es mir halt anders. Ich habe ihr erst gestern an den Kopf geworfen, dass ich mich wie ihr Butler fühle. Solange ich kochen, putzen und waschen tue ist alles ok. Wenn ich mich beklage bekomm ich nur alles mögliche an den Kopf geworfen und die billigste Ausrede find ich immer: Dann kochen wird halt nichts. Ich fühle mich von ihr benutzt. Sie liegt abends auf der Couach, ich richte das Essen und schlepp es ihr vor den Fernseher. Anschliessend darf ich dann noch zum Dank die Küche aufräumen. Sie arbeitet so sehr damit mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Wie oft ich mich schon mit ihr deswegen gestritten habe, aber sie kapiert es einfach nicht. Wenn ich alles mache ist es recht, ansonsten bin ich der Depp.
Ja, mach mit ihr Schluss ist einfach gesagt. Ich habe es versucht. Ich bringe es einfach nicht fertig. Sie will sich dann immer irgendwas antun. Das letzte Mal hat sie ne Falsche Wein getrunken und wollte Tabletten schlucken. Sie demoliert die Wohnung und fängt an mich zu schlagen. Klar tut mir das nicth weh, aber sie will mich damit einfach soweit bringen, dass ich zurückschlage. Ich stecke soviel für sie ein und möchte doch nur ein bischen Zärtlichkeit. Nur mal ein Streicheln, eine Umarmung...
Ein Freund von mir hat gesagt ich bin nur aus Mitleid mit ihr zusammen, was vielleicht zum Teil stimmen mag. Ich bin jetzt wieder so am Boden, dass ich weiss es wird wieder Streit geben die nächsten Tage, weil ich einfach wieder nicht stillhalten kann und ihr meine Meinung zu allem sage. Angefangen von der fehlenden Zärtlichkeit, vom nicht vorhandenen Sex und der Ungleichverteilung der Hausarbeit. Ich habe ihr einmal gesagt, dass ich auch mit jemand wildfremdes eine WG so haben könnte und selbst die wäre harmonischer.

Ich glaube sie ist sowas wie ein
weiblicher Pacher.
Sie zeigt dir anders ihre Liebe wie denn?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das tut nur weil sie es sagt.
Was willst du noch bei ihr.
Ist es vielleicht Abhängigkeit?
Ich verstehs nicht. So einen Mann bwz. Frau hätte ich schon längst verlassen.

Gefällt mir
22. Mai 2007 um 14:52

Guten Abend die Herren und Damen
Hallo,

das Problem was du dort beschreibst kenne ich zu gut, ich bin in einer noch recht frischen Beziehung und habe das gleiche Problem.

Wir haben meinen Bedürfnissen nach zu wenig sex. Ca. alle 1,5-2 Wochen mal weil sie einfach keine Lust auf Sex hat, egal was ich mache!

Wir haben auch schon drüber gesprochen und sie meint sie wüsste auch nicht woran das liegen würde und würde das auch gern ändern, jedoch ist bislang nichts passiert ( vor ca 2 Wochen hatten wir dieses Gespräch )

Ebenfalls kommen mir die Gedanken diese Sexuelle unbefriedigung durch einen Seitensprung zu kompensieren. Ich kenne eine Frau die sofort bei anruf jedes mal mit mir in die Kiste steigen würde.

Jedoch liebe ich meine Freundin und will sie nicht betrügen, aber ich weiß nicht wie lange sowas in einer Beziehung gut gehen kann wenn man seine Bedürfnisse so runterschrauben muss / bzw nicht befriedigt wird.

Ich bin ebenfalls Ratlos und suche Hilfe, ich merke schon das sich bei mir in der Hose nichts mehr regt wenn sie nackt ist, mich dort mal berührt oder kurz streichelt. Das ist für mich ein eindeutiges Indiez das es wohl ein großes Problem in unserer Beziehung gibt, ich weiß nicht wie lange sowas gut geht, oder ob man halt einfach mal im Alkoholkonsum oder rausch sich einfach für ein Abend "eine Andere sucht".

Ich will das nicht, ich will meiner Freundin treu bleiben, jedoch kann ich es einfach nicht mehr 100 garantieren das wenn mich eine hübsche Frau anspricht und es eben dazu kommt nein zu sagen.

Ich weiß Sex ist nicht das wichtigste, aber es ist nunmal defakto Teil einer Beziehung und wenn da etwas nicht stimmt ist es nicht leicht es zu beheben. Die Frage ist wie lange kann man sowas mitmachen oder ist man bereit mitzumachen wenn man nicht "glücklich" so ist.

Gefällt mir
24. Mai 2007 um 14:56

Hab ich auch so gesehen
Das mit dem Umbringen war sicher nicht ihr ernst, aber in solch einer Situation kannst du das nicht abwägen. Sie hat Angst alleine zu sein. Ich sehne mich so nach Zärtlichkeit, dass ist grausam. Selbst wenn sie schläft versuche ich mich hin und wieder an sie zu kuscheln und im Schlaf stösst sie mich weg

Ich werde es mit neuen Methoden versuchen müssen, reden bringt wie gesagt nichts. Vielleicht versuche ich auch mal eine Partnertherapie. Hat jemand sowas schonmal gemacht und Erfolg gehabt?

Gefällt mir
27. Mai 2007 um 23:06

Einmalim Momat
Hallo cefeu,
deinen letzten absatz habe ich nicht verstanden..
du fragst ihn was denn mit kuscheln,streicheln und anderen Körperkontakt ist--??

Er hat doch von alledem nichts--garkeine Zärtlichkeit,von Sex ganz zu schweigen !!!!
bernard

Gefällt mir