Home / Forum / Fit & Gesund / Einfach nur noch Schmerzen..

Einfach nur noch Schmerzen..

22. September 2011 um 17:06

Hallo ihr Lieben da draußen !
Ich bin nun schon über eine Woche in einer Klinik für Essgestörte. Die Therapien sind echt super und helfen mir total. Sie regen mich total zum Nachdenken an und schön langsam realisiere ich, was ich eigentlich für ein absurdes Spiel treibe.
Ich bin meinem Körper so unendlich dankbar, dass er das alles durchgestanden hat, aber nun schlägt er zurück.
Ich habe unbeschreibliche Schmerzen im Steißbeinbereich und in der Wirbelsäure. Ich bin so müde, vor lauter Schmerzen - kann aber nicht liegen, weil alles einfach nur weh tut. Das Einzige was ein bisschen hilft ist spazieren gehen, dazu fehlt mir jedoch jegliche Energie und Kraft.
Ich war gerade 1 1/2 Stunden draußen und bin jetzt einfach nur ins Krankenhausbett gefallen. So ermüdet und kraftlos bin ich. Ich habe das Gefühl einfach nie zur Ruhe zu kommen.
Viele von euch werden sich jetzt wahrscheinlich denken "Dann musst du eben mehr essen", aber leider ist das für mich unmöglich. Ich bin von jeder noch so kleinen Zwischenmahlzeit einfach total satt und verspüre kaum noch ein Hungergefühl. Ich muss mich zu jeder Mahlzeit überwinden, weil ich einfach keinen Hunger habe.
Manchmal - wenn ich alleine herum spaziere - denke ich mir wirklich, dass das Leben für mich in diesem Zustand keine Lebensqualität mehr hat.
Ich kann weder meinen Hobbys nachgehen, noch an Unternehmungen teilnehmen, weil ich einfach so energielos und müde bin.
Müde von den Schmerzen, müde von den Gedanken. Vielleicht sogar müde vom Leben ? Ich weiß es nicht !
Ich will so auf jeden Fall nicht mehr weiter leben, bin mir aber nicht sicher, ob ich es jemals aus diesem Teufelskreis hinauskommen werde. Die Gedanken rund ums Essen haben sich einfach in mir verankert und ich habe das Gefühl, sie nie wieder los zu werden.
Komplett verschwinden werden sie ohnehin niemals, das ist gar nicht möglich, aber ich wünsche mir einfach so sehr, dass sich mein ganzes Leben nicht mehr um Zunehmen und um Essen dreht.
Es gibt so viele schöne Dinge im Leben, die viel mehr Bedeutung haben als das Essen.
Ich wünsche mir so sehr, irgendwann aus dem Ganzen wieder heraus zu kommen und einfach das Leben - mit all seinen schönen Seiten - genießen zu dürfen !

Mehr lesen

22. September 2011 um 17:29

Hey Nevertrust!
Oje, das mit den Schmerzen ist aber gar nicht gut... Kann man da denn gar nicht dagegen machen, Schmerztabletten oder so?
Das du nicht Essen kannst verstehe ich, konnte es ja eine Zeit lang auch nicht... Könntest du es denn nicht mit Trinknahrung ersetzen? Der liefert bestimmt viel Energie!(Hat aber auch viele Kalorien, man muss sich echt im Kopf dazu überwinden, habe es bis jetzt auch noch nicht ganz geschafft).... Aber es ist echt schwer, ich verstehe dich!
So leben, will echt niemand, du musst da wirklich was ändern- und du kannst das auch! Denk positiv (ich weiss, ist leichter gesagt als getan)! Aber mit solchen Gedanken geht das alles nur noch schwerer! Du kannst es schaffen, du kannst aus diesem Teufelskreis rauskommen, das braucht nur eben seine Zeit und auch viel Kraft! Leider geht das alles nicht von heute auf morgen, vorallem wenn man so tief in dem ganzen steckt
Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Freude am Leben! Ich hoffe, du schaffst es, ich glaube an dich!!
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 17:42

Hallo Nevertrust,
der Heilungsprozess ist bei einer ES die schwierigste Phase. Aber es ist nur ein vorübergehender Moment, kein Grund, seine Therapie oder sein ganzes Leben in Frage zu stellen.Es ist völlig normal,dass du dich jetzt zum Essen zwingen musst, dass sich auch körperliche Beschwerden zeigen und du in diesem Zustand natürlich nicht alt werden willst. Aber das musst du auch nicht. 1 Woche Krankenhaus ist gerade mal der erste Schritt. Du musst dich an alles gewöhnen, ohne dass bisherige Therapien dir eine Entlastung bringen können. Du musst da jetzt einfach durch. Es wird von Tag zu Tag besser. Du musst dir jetzt Zeit geben, um LANGSAM wieder gesund zu werden. Du darfst von einer Klinik keine Wunder erwarten. Du zeigst einen festen Willen, wieder gesund zu werden und das ist bereits die halbe Miete. Du wirst dein Leben wieder genießen können, aber noch nicht morgen.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:18

Meine Liebe!
Ja, die Schmerzen...naja, ich kann ein Lied davon singen...
Für mich sind die Schmerzen (körperlich) deutliche Signale, deutlicher kann dein Körper nämlich nicht zu dir sprechen.

Sei froh, dass etwas in dir sagt, dass es genug ist und dass es so nicht weitergeht. Dein Körper übernimmt im Moment die Verantwortung für dich, weil du es selbst nicht kannst...
Denn wir bemerken es oft nicht, was gut und gesund für unseren armen maltretierten Körper ist und auch für unsere Psyche.

Also hör auf ihn und achte auf jeden Impuls-dein Körper zeigt dir ganz eindeutig was er braucht und was zu viel für ihn und für DICH ist.

Ich bin mir aber sicher, dass du eines Tages ein anderes, gesundes Bewusstsein für dich und deinen Körper erlangen kannst...es geht nur nicht von jetzt auf gleich...dafür hast du deinen Körper und seine Seele zu lange gequält!

Gib dir Zeit aber kämpfe auch für dich und überwinde jeglichen (selbst-)Zweifel, der jetzt noch in dir wütet.

Du schaffst es! Wir alle schaffen es mit viel Willen und Ausdauer!

Alles Liebe und halt die Ohren steif! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:29
In Antwort auf lioba_12759858

Hey Nevertrust!
Oje, das mit den Schmerzen ist aber gar nicht gut... Kann man da denn gar nicht dagegen machen, Schmerztabletten oder so?
Das du nicht Essen kannst verstehe ich, konnte es ja eine Zeit lang auch nicht... Könntest du es denn nicht mit Trinknahrung ersetzen? Der liefert bestimmt viel Energie!(Hat aber auch viele Kalorien, man muss sich echt im Kopf dazu überwinden, habe es bis jetzt auch noch nicht ganz geschafft).... Aber es ist echt schwer, ich verstehe dich!
So leben, will echt niemand, du musst da wirklich was ändern- und du kannst das auch! Denk positiv (ich weiss, ist leichter gesagt als getan)! Aber mit solchen Gedanken geht das alles nur noch schwerer! Du kannst es schaffen, du kannst aus diesem Teufelskreis rauskommen, das braucht nur eben seine Zeit und auch viel Kraft! Leider geht das alles nicht von heute auf morgen, vorallem wenn man so tief in dem ganzen steckt
Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Freude am Leben! Ich hoffe, du schaffst es, ich glaube an dich!!
Chiara


Nein man kann leider nicht wirklich was dagegen machen - ausser Heilgymnastik und das darf ich von den Ärzten aus nicht, weil ich zu wenig Gewicht dafür habe !
Ich bekomme eh Fortimel hier, das ist eine Trinknahrung, aber das trinke ich auch nur ganz selten ! Weil ich weiß, wieviel Kalorien das hat und ich mir dann immer denke da esse ich lieber, aber im Endeffekt esse ich dann trotzdem nicht.
Ich weiß, dass es viel Zeit kostet, aber ich weiß einfach nicht, ob ich noch die Kraft zu kämpfen habe !
Irgendwie verliere ich schön langsam die Hoffnung, dass alles besser wird.
Das ist ganz lieb - Ich wünsche dir auch alles Gute !
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:34
In Antwort auf nus1951

Hallo Nevertrust,
der Heilungsprozess ist bei einer ES die schwierigste Phase. Aber es ist nur ein vorübergehender Moment, kein Grund, seine Therapie oder sein ganzes Leben in Frage zu stellen.Es ist völlig normal,dass du dich jetzt zum Essen zwingen musst, dass sich auch körperliche Beschwerden zeigen und du in diesem Zustand natürlich nicht alt werden willst. Aber das musst du auch nicht. 1 Woche Krankenhaus ist gerade mal der erste Schritt. Du musst dich an alles gewöhnen, ohne dass bisherige Therapien dir eine Entlastung bringen können. Du musst da jetzt einfach durch. Es wird von Tag zu Tag besser. Du musst dir jetzt Zeit geben, um LANGSAM wieder gesund zu werden. Du darfst von einer Klinik keine Wunder erwarten. Du zeigst einen festen Willen, wieder gesund zu werden und das ist bereits die halbe Miete. Du wirst dein Leben wieder genießen können, aber noch nicht morgen.

LG Nus


Ich war vor einem Monat schon für 2 Wochen in der Klinik - als Notfall. Das heißt ich bin an den Klinikalltag eigentlich schon ziemlich gewöhnt. Trotzdem tut sich rein gar nichts und irgendwann ist einfach der Punkt erreicht, wo auch bei mir die Hoffnung verschwindet.
Jeder Tag ist einfach nur ein Kampf. Es nervt mich einfach nur noch, essen zu müssen, obwohl ich keinen Hunger habe und ich habe es satt, dass sich trotzdem auf der Waage rein gar nichts tut. Im Gegenteil - ich nehme sogar ab !
Ich erwarte keine Wunder, aber ich erwarte sowohl eine Besserung ! Und die tritt nicht ein !
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:36
In Antwort auf mia_12526070


Nein man kann leider nicht wirklich was dagegen machen - ausser Heilgymnastik und das darf ich von den Ärzten aus nicht, weil ich zu wenig Gewicht dafür habe !
Ich bekomme eh Fortimel hier, das ist eine Trinknahrung, aber das trinke ich auch nur ganz selten ! Weil ich weiß, wieviel Kalorien das hat und ich mir dann immer denke da esse ich lieber, aber im Endeffekt esse ich dann trotzdem nicht.
Ich weiß, dass es viel Zeit kostet, aber ich weiß einfach nicht, ob ich noch die Kraft zu kämpfen habe !
Irgendwie verliere ich schön langsam die Hoffnung, dass alles besser wird.
Das ist ganz lieb - Ich wünsche dir auch alles Gute !
Lg
Melanie

Melanie,
verliere bitte nicht die Hoffnung! Und komm nicht auf falsche Gedanken, das Leben ist lebenswert, auch wenn es leider bei dir nicht so gut läuft, es wird schon wieder!
Genau das denke ich auch, habe mich heute aner daran gehalten, aber dazu muss man sich echt überwinden und je nachdem wie tief man drin steckt klappt es besser oder schlechter...
Oje, dann hoffe ich, dass es von selbst bald heilt und du keine Schmerzen hast!
Danke
Ganz liebe Grüsse
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:39
In Antwort auf patchsu

Meine Liebe!
Ja, die Schmerzen...naja, ich kann ein Lied davon singen...
Für mich sind die Schmerzen (körperlich) deutliche Signale, deutlicher kann dein Körper nämlich nicht zu dir sprechen.

Sei froh, dass etwas in dir sagt, dass es genug ist und dass es so nicht weitergeht. Dein Körper übernimmt im Moment die Verantwortung für dich, weil du es selbst nicht kannst...
Denn wir bemerken es oft nicht, was gut und gesund für unseren armen maltretierten Körper ist und auch für unsere Psyche.

Also hör auf ihn und achte auf jeden Impuls-dein Körper zeigt dir ganz eindeutig was er braucht und was zu viel für ihn und für DICH ist.

Ich bin mir aber sicher, dass du eines Tages ein anderes, gesundes Bewusstsein für dich und deinen Körper erlangen kannst...es geht nur nicht von jetzt auf gleich...dafür hast du deinen Körper und seine Seele zu lange gequält!

Gib dir Zeit aber kämpfe auch für dich und überwinde jeglichen (selbst-)Zweifel, der jetzt noch in dir wütet.

Du schaffst es! Wir alle schaffen es mit viel Willen und Ausdauer!

Alles Liebe und halt die Ohren steif! Deine Susi


Für mich sind es auch eindeutige Signale, aber ich weiß nicht was ich tun kann, damit es besser wird.
Wenn ich etwas esse, bin ich so erledigt nachher, dass ich mich hinlegen muss und dann tut mir der ganze Körper weh.
Dann denke ich mir wieder, war es das richtige Essen ? War es zu viel ? Was kann ich besser machen ?
Aber es ist egal, was ich letztendlich ändere, die Schmerzen nachher bleiben immer gleich.
Ich will meinem Körper so gerne etwas Gutes tun, ihm raushelfen aus dem Ganzen, aber mir fehlt irgendwie der Plan, wie ich das machen soll.
Danke für deinen Beitrag !
Ich wünsche dir auch alles Gute und viel Erfolg !
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:42
In Antwort auf mia_12526070


Nein man kann leider nicht wirklich was dagegen machen - ausser Heilgymnastik und das darf ich von den Ärzten aus nicht, weil ich zu wenig Gewicht dafür habe !
Ich bekomme eh Fortimel hier, das ist eine Trinknahrung, aber das trinke ich auch nur ganz selten ! Weil ich weiß, wieviel Kalorien das hat und ich mir dann immer denke da esse ich lieber, aber im Endeffekt esse ich dann trotzdem nicht.
Ich weiß, dass es viel Zeit kostet, aber ich weiß einfach nicht, ob ich noch die Kraft zu kämpfen habe !
Irgendwie verliere ich schön langsam die Hoffnung, dass alles besser wird.
Das ist ganz lieb - Ich wünsche dir auch alles Gute !
Lg
Melanie

Du musst dich zwingen!
Im Selbstmitleid zu verharren bringt dich kein Stück weiter...
Harte Worte, aber mir ging es ähnlich...in mir sind 2 Menschen gefangen-einer, der den Wahn und das Dünnsein vorzieht und einer, der die "Mutterrolle" übernimmt und sich sorgt und alles klarer und mit gesundem Verstand betrachtet!

Im Moment hat die zweite Person die Macht über mich...und ich sag dir, dass ich mich sooooooooo oft bei ihr ausheule, weil ich wieder zurück will, dünn sein will.
Aber dieser gesunde Gedanke festigt sich auch mit jedem Tag in mir, weil ich leben will!

Lieb dich oder lerne dich wieder zu lieben, übernimm Verantwortung für dich und dann kannst du dein Leben nach deinen Vorstellungen und Wünschen formen...
Jetzt geht es nicht, in deinem Zustand. Aber du hast doch Träume, du schreibst, dass du so gern alles wieder miterleben willst-also tu etwas dafür, dass du es wieder kannst...

Aufgeben ist nicht! Willst du, dass die ES gewinnt?
Oder willst du, dass DU gewinnst...?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 19:51
In Antwort auf mia_12526070


Für mich sind es auch eindeutige Signale, aber ich weiß nicht was ich tun kann, damit es besser wird.
Wenn ich etwas esse, bin ich so erledigt nachher, dass ich mich hinlegen muss und dann tut mir der ganze Körper weh.
Dann denke ich mir wieder, war es das richtige Essen ? War es zu viel ? Was kann ich besser machen ?
Aber es ist egal, was ich letztendlich ändere, die Schmerzen nachher bleiben immer gleich.
Ich will meinem Körper so gerne etwas Gutes tun, ihm raushelfen aus dem Ganzen, aber mir fehlt irgendwie der Plan, wie ich das machen soll.
Danke für deinen Beitrag !
Ich wünsche dir auch alles Gute und viel Erfolg !
Lg
Melanie

Ich weiß noch immer nicht
was mir guttut-welche Nahrungsmittel die Geeignetesten sind. Weil ich einfach (fast) jeden Tag Schmerzen und Krämpfe hab.

Es gibt Tage, da gönn ich mir ne Pizza und meinem Bauch gehts gut und es gibt Tage da ess ich gesünder und meinem Bauch gehts schlecht...

Ich hatte dann die glorreiche Idee, dass es ja egal ist, was ich esse, da es ja eh psychosomatisch ist...
Also, wenn mir nach etwas ist und ich Lust habe, Lebensmittel xy zu essen, dann wird es auch meinem Bauch guttun, weil es meiner Seele ja gut tut.

Aber auch dieser (logische Gedanke) klappt nicht immer...

Es ist zum verzweifeln...
Bei mir hilft nur Sport-das ist meine einzige schmerzfreie Zeit...aber um den machen zu können, muss ich essen, sonst bin ich zu schwach!

Tja, also würd ich dir raten...zu essen,... damit du diese Heilgymnastik machen kannst.
Ich finde, es klingt sehr gut und vielleicht hilft es dir...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 20:00

Ich verstehe es nicht.
Wenn man nur noch Haut und Knochen ist, wenn man nicht mal mehr Muskelmasse hat. Wenn man so nah an der Schwelle zum Tod steht...... wie kann man da noch an Kalorien denken? Das begreife ich nicht. Es ist doch nichts mehr da, was du noch abnehmen kannst. Du bist bis zum Ende gegangen. Du bist an der Todesschwelle angekommen, also fang an einen Überlebensinstinkt zu entwickeln. An Kalorien denkt man, wenn man noch Fett hat aber DU hast keins.
Es ist erstaunlich, was Menschen alles tun würden, um nicht zu sterben. Sie würden jeden Tag 30 Liter Trinknahrung zu sich nehmen, auch wenn ihnen schlecht ist, nur um zu LEBEN!!!!! Es ist nicht dein Körper, der sagt du hast keinen Hunger. Es ist dein Kopf/dein Wille will das Todesspiel weiter durchziehen, aber er versteht nicht,dass du schon am Ende bist. Game over!!! Spiel ein neues Spiel: es heißt Überlebensinstinkt. Finde ihn und kämpfe dich durch die Hölle wieder ganz nach oben. Fang an zu essen, jeden Tag mehr bis du die Sonne wieder auf deiner Haut spüren kannst!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 20:11
In Antwort auf summeria1

Ich verstehe es nicht.
Wenn man nur noch Haut und Knochen ist, wenn man nicht mal mehr Muskelmasse hat. Wenn man so nah an der Schwelle zum Tod steht...... wie kann man da noch an Kalorien denken? Das begreife ich nicht. Es ist doch nichts mehr da, was du noch abnehmen kannst. Du bist bis zum Ende gegangen. Du bist an der Todesschwelle angekommen, also fang an einen Überlebensinstinkt zu entwickeln. An Kalorien denkt man, wenn man noch Fett hat aber DU hast keins.
Es ist erstaunlich, was Menschen alles tun würden, um nicht zu sterben. Sie würden jeden Tag 30 Liter Trinknahrung zu sich nehmen, auch wenn ihnen schlecht ist, nur um zu LEBEN!!!!! Es ist nicht dein Körper, der sagt du hast keinen Hunger. Es ist dein Kopf/dein Wille will das Todesspiel weiter durchziehen, aber er versteht nicht,dass du schon am Ende bist. Game over!!! Spiel ein neues Spiel: es heißt Überlebensinstinkt. Finde ihn und kämpfe dich durch die Hölle wieder ganz nach oben. Fang an zu essen, jeden Tag mehr bis du die Sonne wieder auf deiner Haut spüren kannst!!!!

Summeria,
das du es nicht verstehst, ist ehrlichgesagt "menschlich"! Du scheinst zum Glück ja nicht in der MS zu stecken , sonst würdest du es verstehen. Man hat einfach Angst davor, zuzunehmen! Man sieht den eigenen Körper anders, als die Leute, man fühlt sich nsch jedem bisschen Essen schlecht, weil man denkt, man ass zu viel. Man ist wirklich krank im Kopf! Das ist sehr schlimm und traurig. Wie du sagst , ist Melanie an der Todesschwelle angekommen oder wird dort bald ankommen, aber es ist nicht leicht zuzunehmen! Man muss es auch wirklich wollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 21:12
In Antwort auf lioba_12759858

Summeria,
das du es nicht verstehst, ist ehrlichgesagt "menschlich"! Du scheinst zum Glück ja nicht in der MS zu stecken , sonst würdest du es verstehen. Man hat einfach Angst davor, zuzunehmen! Man sieht den eigenen Körper anders, als die Leute, man fühlt sich nsch jedem bisschen Essen schlecht, weil man denkt, man ass zu viel. Man ist wirklich krank im Kopf! Das ist sehr schlimm und traurig. Wie du sagst , ist Melanie an der Todesschwelle angekommen oder wird dort bald ankommen, aber es ist nicht leicht zuzunehmen! Man muss es auch wirklich wollen...

Eben
man muss es wollen-sonst kannste es gleich vergessen!
Ich hatte jahrelang keine Einsicht...mir war klar, dass ich essgestört bin und gesund werden muss, aber zunehmen wollte ich nicht!

Und somit hat die ES gesiegt...deshalb können andere noch so viel reden und argumentieren und kämpfen...es hilft nichts, wenn man selbst keinen Zugang zu sich hat, wenn man seinen eigenen Willen blockiert...ich denke der Wille zum Überleben ist bei jedem Menschen da!

Warum atmet man wieder, wenn man versucht lange seine Luft anzuhalten...?
Weil der Lebenswille auch ein normaler Reflex ist...

Die Es ist vielleicht vergleichbar mit dem Bild.
Man versucht ständig den Kopf unter Wasser zu drücken, jedes Mal schafft man es länger ohne Luft auszukommen...
Aber man muss auch wieder aus diesem Wahn auftauchen und sich sagen: "ich brauch das nicht, ich kann doch viel besser leben, wenn ich die Luft atme, wenn ich mich nicht unterdrücke, wenn ich auf meinen Körper höre...

Ich wünsche Melanie auch diesen Gedanken des Auftauchens...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 15:45
In Antwort auf summeria1

Ich verstehe es nicht.
Wenn man nur noch Haut und Knochen ist, wenn man nicht mal mehr Muskelmasse hat. Wenn man so nah an der Schwelle zum Tod steht...... wie kann man da noch an Kalorien denken? Das begreife ich nicht. Es ist doch nichts mehr da, was du noch abnehmen kannst. Du bist bis zum Ende gegangen. Du bist an der Todesschwelle angekommen, also fang an einen Überlebensinstinkt zu entwickeln. An Kalorien denkt man, wenn man noch Fett hat aber DU hast keins.
Es ist erstaunlich, was Menschen alles tun würden, um nicht zu sterben. Sie würden jeden Tag 30 Liter Trinknahrung zu sich nehmen, auch wenn ihnen schlecht ist, nur um zu LEBEN!!!!! Es ist nicht dein Körper, der sagt du hast keinen Hunger. Es ist dein Kopf/dein Wille will das Todesspiel weiter durchziehen, aber er versteht nicht,dass du schon am Ende bist. Game over!!! Spiel ein neues Spiel: es heißt Überlebensinstinkt. Finde ihn und kämpfe dich durch die Hölle wieder ganz nach oben. Fang an zu essen, jeden Tag mehr bis du die Sonne wieder auf deiner Haut spüren kannst!!!!

.
Ist mir schon klar, dass du es als Außenstehender nicht verstehen kannst. Anscheinend hast du wirklich keine ESS, weil du dich sonst genau so fühlen würdest bzw. mich verstehen könntest.
Das sind eben Gedanken, die Essgestörte haben und du stellst mich hin, als würde ich sterben wollen !
Das ist das Letzte was ich will, das kannst du mir glauben !
Sonst wäre ich wohl kaum in einer Klinik und würde täglich den Kampf mit dem Essen auf mich nehmen.
Du musst wissen, ich war einmal extrem dick, daher ist für mich der Gedanke zuzunehmen noch viel schlimmer - jetzt wo ich es endlich geschafft habe abzunehmen und dünn zu sein.
Glaubst du wirklich wir spielen gerne mit unserem Leben ?
Das ist eine Krankheit !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 16:02
In Antwort auf patchsu

Eben
man muss es wollen-sonst kannste es gleich vergessen!
Ich hatte jahrelang keine Einsicht...mir war klar, dass ich essgestört bin und gesund werden muss, aber zunehmen wollte ich nicht!

Und somit hat die ES gesiegt...deshalb können andere noch so viel reden und argumentieren und kämpfen...es hilft nichts, wenn man selbst keinen Zugang zu sich hat, wenn man seinen eigenen Willen blockiert...ich denke der Wille zum Überleben ist bei jedem Menschen da!

Warum atmet man wieder, wenn man versucht lange seine Luft anzuhalten...?
Weil der Lebenswille auch ein normaler Reflex ist...

Die Es ist vielleicht vergleichbar mit dem Bild.
Man versucht ständig den Kopf unter Wasser zu drücken, jedes Mal schafft man es länger ohne Luft auszukommen...
Aber man muss auch wieder aus diesem Wahn auftauchen und sich sagen: "ich brauch das nicht, ich kann doch viel besser leben, wenn ich die Luft atme, wenn ich mich nicht unterdrücke, wenn ich auf meinen Körper höre...

Ich wünsche Melanie auch diesen Gedanken des Auftauchens...

.
Ich will es auch unbedingt schaffen, aber es gibt einfach immer noch einen Teil in mir, der so unheimliche Angst davor hat, zuzunehmen. Das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht leben will. Um Gottes Willen, ich will leben - nur nicht so ! Mir geht es genau so: Ich will gesund werden, aber ich habe einfach so große Angst vor der Gewichtszunahme !
Ich hätte viel lieber schon das Gewicht und müsste es nicht zunehmen !
Es macht mich unglaublich traurig, wenn jemand sagt, dass ich nicht leben will ! Denn wenn ich nicht leben will, dann hätte ich diesen kraftraubenden Kampf gegen die Magersucht schon längst aufgegeben ! Und würde nicht so hart kämpfen - und es ist ein harter Kampf !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2011 um 15:50
In Antwort auf patchsu

Du musst dich zwingen!
Im Selbstmitleid zu verharren bringt dich kein Stück weiter...
Harte Worte, aber mir ging es ähnlich...in mir sind 2 Menschen gefangen-einer, der den Wahn und das Dünnsein vorzieht und einer, der die "Mutterrolle" übernimmt und sich sorgt und alles klarer und mit gesundem Verstand betrachtet!

Im Moment hat die zweite Person die Macht über mich...und ich sag dir, dass ich mich sooooooooo oft bei ihr ausheule, weil ich wieder zurück will, dünn sein will.
Aber dieser gesunde Gedanke festigt sich auch mit jedem Tag in mir, weil ich leben will!

Lieb dich oder lerne dich wieder zu lieben, übernimm Verantwortung für dich und dann kannst du dein Leben nach deinen Vorstellungen und Wünschen formen...
Jetzt geht es nicht, in deinem Zustand. Aber du hast doch Träume, du schreibst, dass du so gern alles wieder miterleben willst-also tu etwas dafür, dass du es wieder kannst...

Aufgeben ist nicht! Willst du, dass die ES gewinnt?
Oder willst du, dass DU gewinnst...?!

.
Danke für deine Worte, sie haben mich echt berührt !
Du hast recht, dass es keine Lösung ist, sich selbst zu bemitleiden.
Bei mir ist eben die Person in mir, die unbedingt dünn sein will, auch noch stärker. Ich werde aber weiterkämpfen, um die "wirkliche" Melanie wieder zurück ins Leben zu holen !
Ich hatte heute seit langem wieder einmal einen echt schönen Tag. Ich war spazieren im Tiergarten Schönbrunn und habe sehr viel nachgedacht.
Solche Tage geben mir wieder Mut zum Weiterkämpfen und sind sehr wichtig für mich !
Nein, ich will auf keinen Fall, dass die ESS gewinnt, dafür bin ich viel zu ehrgeizig !
Ich habe es geschafft 40 Kilo abzunehmen, also werde ich es ja wohl auch schaffen 10 Kilo zuzunehmen !
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2011 um 16:23
In Antwort auf mia_12526070

.
Danke für deine Worte, sie haben mich echt berührt !
Du hast recht, dass es keine Lösung ist, sich selbst zu bemitleiden.
Bei mir ist eben die Person in mir, die unbedingt dünn sein will, auch noch stärker. Ich werde aber weiterkämpfen, um die "wirkliche" Melanie wieder zurück ins Leben zu holen !
Ich hatte heute seit langem wieder einmal einen echt schönen Tag. Ich war spazieren im Tiergarten Schönbrunn und habe sehr viel nachgedacht.
Solche Tage geben mir wieder Mut zum Weiterkämpfen und sind sehr wichtig für mich !
Nein, ich will auf keinen Fall, dass die ESS gewinnt, dafür bin ich viel zu ehrgeizig !
Ich habe es geschafft 40 Kilo abzunehmen, also werde ich es ja wohl auch schaffen 10 Kilo zuzunehmen !
Lg
Melanie

Hey!
Danke, dass du zurückgeschrieben hast!

Du hast eindeutig den Willen, das spüre ich und höre es, aus dem was du schreibst, heraus...!

Das ist ein langer Prozess, bis man wirklich die Einsicht bekommt, dass es nur so funktionieren kann, wenn man nunmal isst und ein lebensfähiges Gewicht erreicht.

Du hast ja nunmal noch den Hintergrund, dass du damals mehr als nötig gewogen hast und Angst davor hast, wieder dort zu stehen...

Das wird aber nicht passieren!
So, wie ich niemals dick werden könnte, weil ich ein ganz anderes Leben führe als damals, da ich aktiver bin, regelmäßig Sport treibe und auch nicht mehr so viel Mist esse...als Kind isst man einfach, worauf man Lust hat und was man im Supermarkt noch so der Mutti aufschwatzen kann...
"Bekomm ich noch ne Bifi oder Milchschnitte" etc...
Ich hatte nämlich auch etwas mehr Gewicht als Kind und Jugendlicher.

Du wirst nie wieder Übergewicht bekommen, weil du jetzt eine andere Grundlage, ein anderes Alter und einen anderen Körper hast.
Du hast die Chance jetzt einen gesunden schönen Körper zu bekommen, der schlank ist und alles bekommt, was ihm gut tut!

Hab doch keine Angst davor, dir deinen Körper zu formen...das kann ein ganz wunderbarer Prozess sein, denn du hast es selbst in deiner Hand und du brauchst keine Mutter mehr, die einkauft, kocht, deinen Alltag strukturiert und weiß, was gut für dich ist...!

Du weißt es eigentlich selbst und musst es einfach umsetzen und danach leben, was DU willst!

Trau dich und vage den Schritt, der alle verändert und dich glücklich macht-setz deinen Ehrgeiz in diesem Punkt ein und nicht in dem was dich unglücklich macht oder deiner Lebensqualität beraubt...!

Du bist viel viel mehr als das, lass es raus!

Ich bin mir sicher, dass du längst ein Bild deiner Zukunft vor deinem inneren Auge hast, Träume, die du leben willst, Ziele, die du erreichen möchtest...

Das kannst du alles schaffen und mit dieser Einstellung, diesem Gefühl musst du an die Sache rangehen...

DU SCHAFFST DAS!!!!! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2011 um 16:40
In Antwort auf patchsu

Hey!
Danke, dass du zurückgeschrieben hast!

Du hast eindeutig den Willen, das spüre ich und höre es, aus dem was du schreibst, heraus...!

Das ist ein langer Prozess, bis man wirklich die Einsicht bekommt, dass es nur so funktionieren kann, wenn man nunmal isst und ein lebensfähiges Gewicht erreicht.

Du hast ja nunmal noch den Hintergrund, dass du damals mehr als nötig gewogen hast und Angst davor hast, wieder dort zu stehen...

Das wird aber nicht passieren!
So, wie ich niemals dick werden könnte, weil ich ein ganz anderes Leben führe als damals, da ich aktiver bin, regelmäßig Sport treibe und auch nicht mehr so viel Mist esse...als Kind isst man einfach, worauf man Lust hat und was man im Supermarkt noch so der Mutti aufschwatzen kann...
"Bekomm ich noch ne Bifi oder Milchschnitte" etc...
Ich hatte nämlich auch etwas mehr Gewicht als Kind und Jugendlicher.

Du wirst nie wieder Übergewicht bekommen, weil du jetzt eine andere Grundlage, ein anderes Alter und einen anderen Körper hast.
Du hast die Chance jetzt einen gesunden schönen Körper zu bekommen, der schlank ist und alles bekommt, was ihm gut tut!

Hab doch keine Angst davor, dir deinen Körper zu formen...das kann ein ganz wunderbarer Prozess sein, denn du hast es selbst in deiner Hand und du brauchst keine Mutter mehr, die einkauft, kocht, deinen Alltag strukturiert und weiß, was gut für dich ist...!

Du weißt es eigentlich selbst und musst es einfach umsetzen und danach leben, was DU willst!

Trau dich und vage den Schritt, der alle verändert und dich glücklich macht-setz deinen Ehrgeiz in diesem Punkt ein und nicht in dem was dich unglücklich macht oder deiner Lebensqualität beraubt...!

Du bist viel viel mehr als das, lass es raus!

Ich bin mir sicher, dass du längst ein Bild deiner Zukunft vor deinem inneren Auge hast, Träume, die du leben willst, Ziele, die du erreichen möchtest...

Das kannst du alles schaffen und mit dieser Einstellung, diesem Gefühl musst du an die Sache rangehen...

DU SCHAFFST DAS!!!!! Deine Susi

.
Liebe Susi,
dein Kommentar ist der Wahnsinn ! Du sprichst mir wie aus der Seele.
Ich muss dir gestehen .. Ich habe Tränen in den Augen !
Vielleicht, weil du mir irgendwie wieder Hoffnung gibst und weil du sagst, dass ich nie wieder übergewichtig sein werde.
Denn ich glaube, dass ist das Einzige, was meinem Heilungsprozess im Weg steht !
Die panische Angst wieder "die Dicke" zu sein und den Platz des schwarzen Schafes in der Familie einzunehmen.
Ich denke mir auch oft: Eigentlich kann ich ja gar nicht mehr dick werden, denn ich bin zu so einem aktiven Menschen geworden. Ich liebe Sport über alles und es macht mir einfach so unglaublich viel Spaß, mich in der Natur bewegen zu dürfen.
Außerdem bin ich durch das Abnehmen auf den Geschmack von gesundem Essen gekommen. Ich könnte mir jetzt zum Beispiel nie mehr vorstellen, dass ich früher Mc Donald's und Co bis zum Umfallen gegessen habe.
Ich koche mir viel lieber frische Sachen, die meinem Körper gut tun und die gesund sind - und das wichtigste: Sie schmecken !
Ja du hast Recht, ich habe so viele Ziele im Leben: Im März beginne ich meine Ausbildung zur diplomierten Krankenschwester, im Juli bekomme ich sogar eine eigene Wohnung, ich möchte später einmal Mutter werden.
Und all diese Ziele lassen sich nur erfüllen, wenn ich gesund bin, denn sonst fehlt mir dazu einfach die Kraft !
Noch einmal vielen, vielen Dank für deinen Kommentar !
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2011 um 17:18
In Antwort auf mia_12526070

.
Liebe Susi,
dein Kommentar ist der Wahnsinn ! Du sprichst mir wie aus der Seele.
Ich muss dir gestehen .. Ich habe Tränen in den Augen !
Vielleicht, weil du mir irgendwie wieder Hoffnung gibst und weil du sagst, dass ich nie wieder übergewichtig sein werde.
Denn ich glaube, dass ist das Einzige, was meinem Heilungsprozess im Weg steht !
Die panische Angst wieder "die Dicke" zu sein und den Platz des schwarzen Schafes in der Familie einzunehmen.
Ich denke mir auch oft: Eigentlich kann ich ja gar nicht mehr dick werden, denn ich bin zu so einem aktiven Menschen geworden. Ich liebe Sport über alles und es macht mir einfach so unglaublich viel Spaß, mich in der Natur bewegen zu dürfen.
Außerdem bin ich durch das Abnehmen auf den Geschmack von gesundem Essen gekommen. Ich könnte mir jetzt zum Beispiel nie mehr vorstellen, dass ich früher Mc Donald's und Co bis zum Umfallen gegessen habe.
Ich koche mir viel lieber frische Sachen, die meinem Körper gut tun und die gesund sind - und das wichtigste: Sie schmecken !
Ja du hast Recht, ich habe so viele Ziele im Leben: Im März beginne ich meine Ausbildung zur diplomierten Krankenschwester, im Juli bekomme ich sogar eine eigene Wohnung, ich möchte später einmal Mutter werden.
Und all diese Ziele lassen sich nur erfüllen, wenn ich gesund bin, denn sonst fehlt mir dazu einfach die Kraft !
Noch einmal vielen, vielen Dank für deinen Kommentar !
Lg
Melanie

Krankenschwester...
Wie schön! Ich hatte mich auch letztes Jahr für die Ausbildung als Kinderkrankenpflegerin beworben-tja...es lief gut, das dachte ich zumindest, aber, da kam dann jedesmal die Ansage: Sie müssen sehr belastbar für diesen Beruf sein und eine sprach mich auch direkt an: Haben sie eine Essstörung?

Und aus der Traum! Es rieselte nur Absagen, obwohl ich beim Bewerbungsgespräch das Gremium mit offenem Mund vor mir sah! Ich hatte anscheinend verbal überzeigt, aber körperlich nicht

Für diesen Beruf musst du stabil sein, aber das weißt du selbst!

Sei froh und dankbar, dass du dies Zusage und somit die Chance hast, einen wunderbaren erfüllenden Beruf eines Tages ausüben zu können!

Na also, du hast eine wunderbare Perspektive...nutze sie und gib alles! Viel Erfolg für dein neues Leben...!

Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2011 um 9:33
In Antwort auf patchsu

Krankenschwester...
Wie schön! Ich hatte mich auch letztes Jahr für die Ausbildung als Kinderkrankenpflegerin beworben-tja...es lief gut, das dachte ich zumindest, aber, da kam dann jedesmal die Ansage: Sie müssen sehr belastbar für diesen Beruf sein und eine sprach mich auch direkt an: Haben sie eine Essstörung?

Und aus der Traum! Es rieselte nur Absagen, obwohl ich beim Bewerbungsgespräch das Gremium mit offenem Mund vor mir sah! Ich hatte anscheinend verbal überzeigt, aber körperlich nicht

Für diesen Beruf musst du stabil sein, aber das weißt du selbst!

Sei froh und dankbar, dass du dies Zusage und somit die Chance hast, einen wunderbaren erfüllenden Beruf eines Tages ausüben zu können!

Na also, du hast eine wunderbare Perspektive...nutze sie und gib alles! Viel Erfolg für dein neues Leben...!

Deine Susi


Echt ? Welche Richtung hattest du denn geplant ?
Und was machst du jetzt beruflich ?
Für diesen Beruf muss ich auf jeden Fall körperlich und auch psychisch belastbar sein, das weiß ich !
Es ist sicher kein einfacher Beruf, aber mein absoluter Traum und den lasse ich mir so schnell nicht zerstören !
Ich wünsche dir auch viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg und Dankeschön für deine Rückmeldungen !
Lg
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper