Home / Forum / Fit & Gesund / Eine Frage an alle die mit dem rauchen aufgehört haben

Eine Frage an alle die mit dem rauchen aufgehört haben

30. Oktober 2011 um 13:28 Letzte Antwort: 3. November 2011 um 18:19

Hallo.

Mit dem Gedanken das rauchen aufzugeben spielte ich schon lange. Ein wirklichlicher Kettenraucher war ich nie, habe manchmal erst 5 oder 6 Stunden nach den aufstehen eine eraucht, am Tag normalerweise bis zu 5 Zigaretten, das hatte sich soagr gesteigert damals waren es gerade mal 2. Besonders in der Arbeit und n Gesellschaft rauche ich viel. Nun habe ich mehrere Tage frei und habe seit gestern keine einzige mehr geraucht (ist nicht besonders ich weiß), und davor am Tag jeweils nur eine Zigartette. Jetzt frage ich mich wie soll ich es anstellen, wenn ich wieder arbeiten gehe und wenn ich meine Freunde treffe. Es war immer automatisch mit dem rauchen, das ist ein großer Hinterniss für mich, in Situationen zu rauchen wo es "normal" ist. Hoffe nicht mehr wieder abhängig zu werden, und besonders werde ich bald umziehen eine Ausbildung anfangen, das ist anangs bestimmt mit Stress verbunden. Wie habt ihr es angsetellt, nach dem ihr mit dem rauchen aufgehört habt? An bestimmten Situationen nicht mehr zu rauchen?

Danke!

Mehr lesen

31. Oktober 2011 um 20:10

Hallo!
mein mann und ich haben früher auch so 5-8 zigaretten täglich geraucht und an den wochenenden sogar eine ganze schachtel an einem abend..... irgendwann (im jahre 2008) haben wir gemeinsam beschlossen aufzuhören, haben beide das buch "endlich nichtraucher" gelesen (nur so zur motivation ) und danach einfach nicht mehr geraucht. es gab keine besonderen einschnitte im leben (keine neue arbeit oder ausbildung) und die erste party war auch seltsam, weil es echt übelst nach kippen roch! mein freundeskreis bestand damals aus rauchern und nichtrauchern und ich verbrachte dann, genauso wie die raucher, die pausen draußen, um mit ihnen weiterhin zu quatschen.
ich denke, es gibt keinen trick, mit dem es dir plötzlich nicht mehr schwer fällt zuzusehen, wie andere rauchen. da muss man durch. das positive ist: bereits nach einem monat nicht-rauchen wirst du schon vergessen haben, dass dir etwas fehlt

viel erfolg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2011 um 8:32

Seit 1 jahr rauchfrei
Ich habe tägl. Ab nachmittags auch immer 1/2 bis 1 schachtel geraucht. Währed der schwangerschaft habe ich von heute auf morgen keine zigarette mehr geracht, bis nach dem Stillen. Dann habe ich jedes jahr bestimmt 5 versuche gehabt damit wieder aufzuhören. Es hat nix funktioniert. Immer wenn freunde bei uns ware oder wir bei anderen waren wurde wein getrunken und geraucht. Letztes jahr habe ich von den kräuterzigaretten aus der apotheke gelesen. von den kräuterzigaretten aus apotheke gelesen. Das musste ich natürlich probieren. Die zigaretten sehen aus, wie normale zigaretten und sind natürlich ganz leicht.Der rauch riecht wie verkokelte nadelbäume oder manche sagen, es riecht wie gras. Na und. Ich habe meine alten zigaretten noch im küchenschrank liegen, seit 1 jahr. Die kräuterz. habe ich erst voll ausgetauscht. Das war am 1.tag etwas unbefriedigend, da ja kein nikotin drin ist. Ich blieb aber ganz konsequent dabei. Sogar wenn freunde da waren habe ich die kz geraucht. Tag für tag ist es schnell weniger geworden, da der nikotinspiegel nicht mehr aufgefüllt werden musste. Dann habe ich nur noch mal die eine oder andere geraucht, wenn ich mit freunden was getrunken habe. Wichtig für mich ist, dass ich für den notfall immer kz in meiner handtasche habe und nicht in versuchung gerate, mir die echten lebensgefährlichen dinger zu kaufen. Sie kosten zwar mehr, als die eh schon arschteuren anderen zigaretten (7,50) aber man raucht nicht lange die selbe menge, wie vorher und das rentiert sich bereits im 1. Monat, bei mir sogar schon in der ersten woche. Jetzt habe ich schon bekannte gehört, die gesagt haben, daß ich ja nicht wirklich aufgehört hätte, wenn ich diese kz noch bei mir habe. Das ist mir egal, solange ich weiß dass ich im juli 2 kz bei einem gemütl. Abendessen im urlaub geraucht habe und jetzt im oktober bei meinem 40. Geb. Habe ich auch 2 geraucht. Also 1 schachtel kz über mehrere monate ist wirklich nichts im vergleich zu vorher mit nokotinzigaretten, bäh! Ich find die dinger waren für mich die perfekte lösung des problems. Ich kann die nur empfehlen!
übrigens heißen die ntb kräuterretten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2011 um 12:41

Hallo
Hab am 4. Juli dieses Jahr aufgehört.
Habe täglich 1,5 Packungen geraucht..
Und das mit 17 jahren.
Eines Tages hab ich mich gestritten mit meiner Freundin.
Aus Wut hab ich die letzte Packung einfach zerdrückt und auf den Boden geworfen.
Du darfst es nicht zu sehr planen.
Nach einer zigarette musst du spontan entscheiden dass es die letzte war.

Ich hab auch in der Arbeit mehr geraucht.
Hab zuhause immer spaß gehabt und daher weniger geraucht.

Hoffe du schaffst es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2011 um 18:19


Ich habe auch mal aufgehört zu rauchen und habe ca. 3 Jahre nicht geraucht! Hab das ganz spontan entschieden! Es wurde mir während des Studiums einfach zu teuer! Die ersten Tage waren nicht leicht, aber danach gings auch in Gesellschaft gut! Rauchen ist eigentlich "nur" eine lästige Angewohnheit, die es gilt abzulegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper