Home / Forum / Fit & Gesund / Eierstockkrebs? Kann es sein oder nicht?

Eierstockkrebs? Kann es sein oder nicht?

12. Oktober 2011 um 2:03 Letzte Antwort: 12. Oktober 2011 um 16:22

Hallo ihr Lieben ,

Ich habe angst. Bin vor 9 tagen aus dem Krankenhaus gekommen , weil mir 2 Eierstokzysten entfernt wurden. Die waren schon richtig groß insgesamt ca 8 cm.

Die zysten haben mir ab und an schmerzen bereitet , drückten auf die Blase usw.

Im März 2010 wurden die Zysten erstmals entdeckt mit meiner schwangerschaft übrigens (ich hatte eine FG).
Die Zysten waren die schwangerschaft über da und es kamen und gingen immer wieder. Mal hatte ich 2. Mal 3. Eine ist allerdins immer geblieben , sie klebte ständig an meinem Linken Eierstock und ist nie gegangen.

Also wurde sie mir vor knapp 3 wochen per bauchspieglung mit einer anderen entfernt. Seitdem habe ich nur schmerzen , bauchkrämpfe und ein stechen und ziehen im bauch.
War wöchentlich bei meinem FA.

Heute wurde wieder eine zyste an genau der stelle entdeckt.
Warscheinlich kommen die schmerzen von der zyste und meine FA sagte das sie nun beobachtet werden muss.

Iwie habe ich angst das dies Krebs sein könnte. Und mein Frauenarzt sah irgendwie auch beunruigt aus.

Hat da jemand erfahrungen mit? Kann mir jemand irgendwas dazu sagen? Das ist wirklich sehr wichtig für mich , da ich sowieso schon so ängstlich krankheiten gegenüber bin. (nah wer ist das nicht ;D )

Ich bin noch Jung und las das man eig nur bösartige zysten ab 40 -50 (wechseljahre) bekommt und davon bin ich ehrlich noch weit entfernt.

Ich hab total angst. :/ Wieso kommt die Zyste denn immer wieder?

Mehr lesen

12. Oktober 2011 um 16:22

....
Wegen Eierstockkrebs solltest Du Dir wirklich keine Gedanken machen.
Die Zysten, die vor 3 Wochen entfernt wurden, kommen ja automatisch zur Untersuchung in ein Labor. Wenn da was entdeckt worden wäre, hättest Du schon längst Bescheid bekommen. Insofern ist da nichts.
Wieso Du allerdings schon wieder eine Zyste hast, kann ich Dir leider nicht beantworten. Das sollte Dir eigentlich Deine Frauenärztin erklären können.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers