Home / Forum / Fit & Gesund / Durcheinander durch Aussage meines Freundes...

Durcheinander durch Aussage meines Freundes...

2. Februar 2014 um 12:08

Hallo ihr Lieben .

Ja, ich eröffne mal wieder ein Thema. Grund dafür ist eine Aussage meines Freundes heute morgen. Er ist selber untergewichtig (1.76m - 58kg), was aber nur an seinem guten Stoffwechsel liegt.. das heißt er kann so viel essen wie er will, letztendlich nimmt er nicht zu.
Allerdings war es nun so, dass ich gestern nur gegen 17:00 ein Käsebrot essen konnte, mehr bekam ich einfach nicht runter. Hab dann heut morgen zu ihm gesagt, dass es ja wieder so wenig war und ich heute darauf achten muss, regelmäßiger zu essen (ich möcht es ja wirklich und mache es sonst auch!!!!) da kam von ihm: "Wieso? Du hast doch normal gegessen." Ich hab da nichts zu gesagt, weil ich in dem Moment so.. überrascht/geschockt war. Ich versuch grad von dieser Wahrnehmung weg zu kommen, war die letzten Wochen eigentlich auch ziemlich erfolgreich und dann kommt so ne Aussage?! Jetzt hab ich wieder erstrecht im Gefühl, dass es zu viel ist, wenn ich mehr esse.
Normalerweise ist er ja nicht so, im Gegenteil. Er unterstützt mich wo ich kann und ist stolz auf mich bei jedem Bisschen, was ich esse.
Aber was sollte das denn dann?
Liebe Grüße

Mehr lesen

2. Februar 2014 um 13:37

Hey
Ich denke, dass manche Männer nicht das richtig ausdrücken können, was sie eigentlich wollen. dein Freund will dir vl indirekt sagen, dass du wirklich NORMAL isst (zu essen beginnst). und da ist es eben so, dass man halt mal nur ein Käsebrot zu Abend isst und ein anderes mal eine riesige Pizza oder 3 belegte Brötchen und zwei Stück Kuchen oder keine Ahnung . Dann hat man mal zu Mittag nur nen Salat mit Putenstreifen und am Spätnachmittag dafür 3 Stück SAchertorte oder so.
ER als MANN (ein mehr oder weniger großer Teil praktisch veranlagt und unfähig sich in andere hineinzuversetztn) möchte dir auf seine Weise sagen, dass dieses Essverhalten normal ist. Er hat keinen blassen Schimmer, das dich das verunsichert.
Für ihn bedeutet die Aussage "normal" ein mal mehr, einmal weniger, einmal ganz ganz ganz viel essen, dann mal gar nix.
Lass dich nicht verwirren und iss normal weiter ( siehste, ich nehm auch dieses irreführende Wort). Für die meisten ist es unvorstellbar, was wir eigentlich für "Probleme" haben....und denken bei ihrem Handeln nicht nach...

Ein Beispiel: Ich kenns halt so, dass mein Freund mich seit einigen Wochen immer ein wenig pflanzt indem er sagt, dass ich moppelig bin, vl aufgehe wie ein Hefeteig etc...oder beim Mittagessen, wenn seine Eltern sagen, das ich mehr essen soll, sagt er, das ich ja eh gut ausschau und dann kneift er in meine Hüfte...
Am Anfang hat mich das sehr sehr sehr getroffen und die ES-Stimme war sofort da...nach langer Zeit so schlimm wie schon gaaaaanz lang nicht mehr...
Ich habs ihm dann gesagt, das ich sowas echt gar nicht vertrage und ich es nicht aushalte und er sich diese Kommentare bitte spare. Als er mich mal heulend im Bad erwischt hat, hat er nicht verstanden warum ich wegen sowas heule. MÄNNER
Ich hab dann mal nachgefragt, warum er das macht, obwohl er von meiner Vergangenheit weiß (jahrelang gemobbt ewil ich übergewichtig war)
er begründet es so, dass ich schön langsam mal anfangen soll nicht alles ernst zu nehmen und mal ein wenig selbstbewusst sein soll. Ihn auch irgendwie so nennen, weil das "Spaß" macht und endlich mal sowas wie HUmor zulegen soll....
"Du weißt ja eh das ich das nicht ernst meine".
Er möchte, dass ich anfange, mich verbal zu wehren, selbstbewusst zu meinem Körper stehe und mich nicht durch absolut dumme Kommentare verunsichern lasse.
Klar tuts weh, aber ich hab schon angefangen zu lernen. Die ES-Stimme ist auch wieder leiser geworden und so wie immer. Wenn er jetzt sowas sagt, denk ich mir (muss ich, sonst werd ich ja nie richtig gesund....), dass auch das wichtig ist...auf jeden Fall ist das triggern jetzt weniger, so blöd es sich auch anhört.
Am Nerv gehts mir schon..es ist eben eine echte Hardcore-Übung....

naja ich hör auf zu schreiben, sonst wird das ein Roman deine Frage hab ich hoffentlich beantworten könne (und zwar so, dass du verstehst, dass dein Freund dir nix böses will und er dich auch nicht verunsichern möchte und nur die MS-Stimme wieder ihre Chance sieht dich in ihre wiederwertigen schwarzen Fänge zu holen )


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2014 um 21:18

Man sollte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen
Ich glaube nicht, dass es böse gemeint war von deinem Freund. Lass dich nicht verunsichern. Er wollte dir bestimmt nur Mut machen. Und ja, es ist auch unter Menschen mit normalen Essverhalten normal mal nur ein Käsebrot zu essen, weil sie keinen Appetit haben oder anders herum mal richtig schlemmen weil plötzlich großer Hunger kommt oder man auf etwas bestimmtes Heißhunger hat. Du solltest da nicht so streng mit dir sein und auch nicht Dinge in die Worte deines Freundes interpretieren. Schaue, dass du weiterhin deinen Weg gehst. Dass er stolz auf dich ist, ist doch auch ein Zeichen, dass du schon einiges geschafft hast. Mach weiter so! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 23:20
In Antwort auf kenya_12902006

Hey
Ich denke, dass manche Männer nicht das richtig ausdrücken können, was sie eigentlich wollen. dein Freund will dir vl indirekt sagen, dass du wirklich NORMAL isst (zu essen beginnst). und da ist es eben so, dass man halt mal nur ein Käsebrot zu Abend isst und ein anderes mal eine riesige Pizza oder 3 belegte Brötchen und zwei Stück Kuchen oder keine Ahnung . Dann hat man mal zu Mittag nur nen Salat mit Putenstreifen und am Spätnachmittag dafür 3 Stück SAchertorte oder so.
ER als MANN (ein mehr oder weniger großer Teil praktisch veranlagt und unfähig sich in andere hineinzuversetztn) möchte dir auf seine Weise sagen, dass dieses Essverhalten normal ist. Er hat keinen blassen Schimmer, das dich das verunsichert.
Für ihn bedeutet die Aussage "normal" ein mal mehr, einmal weniger, einmal ganz ganz ganz viel essen, dann mal gar nix.
Lass dich nicht verwirren und iss normal weiter ( siehste, ich nehm auch dieses irreführende Wort). Für die meisten ist es unvorstellbar, was wir eigentlich für "Probleme" haben....und denken bei ihrem Handeln nicht nach...

Ein Beispiel: Ich kenns halt so, dass mein Freund mich seit einigen Wochen immer ein wenig pflanzt indem er sagt, dass ich moppelig bin, vl aufgehe wie ein Hefeteig etc...oder beim Mittagessen, wenn seine Eltern sagen, das ich mehr essen soll, sagt er, das ich ja eh gut ausschau und dann kneift er in meine Hüfte...
Am Anfang hat mich das sehr sehr sehr getroffen und die ES-Stimme war sofort da...nach langer Zeit so schlimm wie schon gaaaaanz lang nicht mehr...
Ich habs ihm dann gesagt, das ich sowas echt gar nicht vertrage und ich es nicht aushalte und er sich diese Kommentare bitte spare. Als er mich mal heulend im Bad erwischt hat, hat er nicht verstanden warum ich wegen sowas heule. MÄNNER
Ich hab dann mal nachgefragt, warum er das macht, obwohl er von meiner Vergangenheit weiß (jahrelang gemobbt ewil ich übergewichtig war)
er begründet es so, dass ich schön langsam mal anfangen soll nicht alles ernst zu nehmen und mal ein wenig selbstbewusst sein soll. Ihn auch irgendwie so nennen, weil das "Spaß" macht und endlich mal sowas wie HUmor zulegen soll....
"Du weißt ja eh das ich das nicht ernst meine".
Er möchte, dass ich anfange, mich verbal zu wehren, selbstbewusst zu meinem Körper stehe und mich nicht durch absolut dumme Kommentare verunsichern lasse.
Klar tuts weh, aber ich hab schon angefangen zu lernen. Die ES-Stimme ist auch wieder leiser geworden und so wie immer. Wenn er jetzt sowas sagt, denk ich mir (muss ich, sonst werd ich ja nie richtig gesund....), dass auch das wichtig ist...auf jeden Fall ist das triggern jetzt weniger, so blöd es sich auch anhört.
Am Nerv gehts mir schon..es ist eben eine echte Hardcore-Übung....

naja ich hör auf zu schreiben, sonst wird das ein Roman deine Frage hab ich hoffentlich beantworten könne (und zwar so, dass du verstehst, dass dein Freund dir nix böses will und er dich auch nicht verunsichern möchte und nur die MS-Stimme wieder ihre Chance sieht dich in ihre wiederwertigen schwarzen Fänge zu holen )


Mein Freund
hat da irgendwie auch manchmal ne komische Wahrnehmung,was das angeht.
Glaube,da gibt es mehrere Gründe.

Manche denken,so doof das vielleicht klingen mag,Essgestörte bräuchten das Essen weniger,als Normalos.Es ist auch so eine Sache der Gewohnheit.Ich habe mittlerweile leider (nur noch) ab und an Freitags einen Hungertag,an dem ich sehr wenig esse.Esse ich da mal etwas mehr,was noch lange nicht ausreichend ist,ist das in den Augen meines Freundes okay,weil ich ja mehr,als sonst gegessen habe.Er vergleicht mich eben mit meinen eigenen Maßstäben und nicht mit Normalos,mit denen man das eigentlich machen sollte.

Mein Freund denkt auch alle Frauen würden 40 Kg wiegen,die einigermaßen schlank aussehen.

Zum anderen liebt dein Freund dich ja.Es tut ihm sicher weh zu sehen,dass du zu wenig ist,deswegen will er das vielleicht gar nicht wahrnehmen.

Eine andere Erklärung könnte diese sein,dass er denkt,dass es für deine Verhältnisse(negativ gesehen) normal ist.Weil du immer zu wenig isst vielleicht.

Oder aber,es ist wie es bei meinem Freund glaube ich ist,er will dich einfach für alles loben und unterstützen.Mein Freund findet da auch manchmal nicht das richtige Maß.
Wenn ich wenig esse,will er mir das nur nicht vorwerfen und tut so,als wäre es okay.Er denkt vielleicht,er würde mich damit runterziehen,oder mir Vorschriften machen und er will einem möglichen Streit entgehen.
Ich denke,deswegen wiegelt er es manchmal ab,wenn ich weiß,dass es zu wenig war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper