Home / Forum / Fit & Gesund / dumme frage. diätplan 10 jähriges mädchen

dumme frage. diätplan 10 jähriges mädchen

1. Januar um 21:02

hallo zusammen! 

Das ist jetzt etwas merkwürdig, ich weiß. Es tut mir auch leid! Ich arbeite als Pädagoge in einer heilpädagogischen Tagesstätte für verhaltensoriginelle und lernbeeinträchtigte Kinder. 

Ein Mädchen in meiner Gruppe ist massiv adipös. Wirklich massiv adipös. Die ist schon seit dem Kindergarten bei uns und eigentlich ist ihr Übergewicht auch immer Thema gewesen, bei Vereinbarungen mit dem Jugendamt. Da liegt auch eine gewisse dysunktionalität im ELternhaus vor, worüber ich aber nichts schreiben werde.
Ich habe nahezu keine Ahnung vom weiblichen Geschlecht, aber ich mutmaße, dass bald die Pubertät anklopfen wird. Hoffen wir, dass das passiert, bevor die Diabetis anklopft. 
Auf jeden Fall fängt sie jetzt an, auf ihr gewicht zu achten. Sie will Mittags nur noch kleine portionen und nichts, "was dick macht". Auch bei unserem gruppeninternen Verstärkersystem will sie keine Süßigkeiten mehr, wenn sie für ihr gutes Verhalten belohnt wird. 
So weit so löblich...aber sie nimmt nicht ab. Wir mutmaßen, dass sie alles zuhause nachholt an Essen. 
So, ich habe mir jetzt gedacht, ich stelle einen Ernährungsplan zusammen oder suche Informationen über gesunde Ernährung zum abnehmen. leider sind viele dieser Pläne an sportliche Betätigung geknüpt. Generell hat das besagte Mädchen einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang aber sie ist halb von morgens bis 17:30 abends "untergebracht". Da ist keine Zeit für einen Sportverein. Wobei ich mir da auch noch mal gedanken machen werde. 

Lange Rede kurzer Sinn, wer kann mir mit ein paar tips für die Ernährung aushelfen, damit wir, meine kollegin, das mädchen und ich einen Ernährungsplan aufstellen können. Ein paar Faustregeln vllt und Hinweise. Wie abnehmen kann, ohne ausgiebig sport zu machen?
Das Mittagessen bei uns in der Einrichtung ist eigentlich relativ hochwertig. Ausgewogen und oft Biosachen. Allerdings fällt Schweinefleisch raus.

Ok, ich hoffe, es ist ein  bisschen verständlich geworden, was ich will und ich wäre euch super verbunden, wenn mir mit ein paar Tipps aushelfen könntet


vielen Dank!

lg

Jon

Mehr lesen

1. Januar um 21:49
In Antwort auf arbucklejon

hallo zusammen! 

Das ist jetzt etwas merkwürdig, ich weiß. Es tut mir auch leid! Ich arbeite als Pädagoge in einer heilpädagogischen Tagesstätte für verhaltensoriginelle und lernbeeinträchtigte Kinder. 

Ein Mädchen in meiner Gruppe ist massiv adipös. Wirklich massiv adipös. Die ist schon seit dem Kindergarten bei uns und eigentlich ist ihr Übergewicht auch immer Thema gewesen, bei Vereinbarungen mit dem Jugendamt. Da liegt auch eine gewisse dysunktionalität im ELternhaus vor, worüber ich aber nichts schreiben werde.
Ich habe nahezu keine Ahnung vom weiblichen Geschlecht, aber ich mutmaße, dass bald die Pubertät anklopfen wird. Hoffen wir, dass das passiert, bevor die Diabetis anklopft. 
Auf jeden Fall fängt sie jetzt an, auf ihr gewicht zu achten. Sie will Mittags nur noch kleine portionen und nichts, "was dick macht". Auch bei unserem gruppeninternen Verstärkersystem will sie keine Süßigkeiten mehr, wenn sie für ihr gutes Verhalten belohnt wird. 
So weit so löblich...aber sie nimmt nicht ab. Wir mutmaßen, dass sie alles zuhause nachholt an Essen. 
So, ich habe mir jetzt gedacht, ich stelle einen Ernährungsplan zusammen oder suche Informationen über gesunde Ernährung zum abnehmen. leider sind viele dieser Pläne an sportliche Betätigung geknüpt. Generell hat das besagte Mädchen einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang aber sie ist halb von morgens bis 17:30 abends "untergebracht". Da ist keine Zeit für einen Sportverein. Wobei ich mir da auch noch mal gedanken machen werde. 

Lange Rede kurzer Sinn, wer kann mir mit ein paar tips für die Ernährung aushelfen, damit wir, meine kollegin, das mädchen und ich einen Ernährungsplan aufstellen können. Ein paar Faustregeln vllt und Hinweise. Wie abnehmen kann, ohne ausgiebig sport zu machen?
Das Mittagessen bei uns in der Einrichtung ist eigentlich relativ hochwertig. Ausgewogen und oft Biosachen. Allerdings fällt Schweinefleisch raus.

Ok, ich hoffe, es ist ein  bisschen verständlich geworden, was ich will und ich wäre euch super verbunden, wenn mir mit ein paar Tipps aushelfen könntet


vielen Dank!

lg

Jon

Hallo, Jon, erstmal möchte ich dir sagen, dass ich es wahnsinnig toll finde, dass dir ihr Übergewicht aufgefallen ist und dass du nicht wegschaust und ihr helfen möchtest. Jedoch finde ich es schon etwas übergriffig von dir, hier im Forum unabhängig von ihren Eltern nach Diättipps für sie suchst. Davon abgesehen sollen Kinder sowieso keine Diät machen. Sprich mit ihren Eltern, die sollen mit ihr zum Arzt gehen und dieser soll ihre Eltern und sie selbst aufklären, welche Risiken und Folgen Übergewicht mit sich bringen kann und die Familie dann zu einem Ernährungsberater überweisen. Die Eltern müssen das Kind unterstützen und da Übergewicht meistens die ganze Familie betrifft und nicht von „nichts“ kommt, kann die Familie gemeinsam ihre Ernährung umstellen. Spaß an Bewegung scheint sie ja zu haben und da Sport sowieso für eine Gewichtsabnahme zweitrangig ist und überwiegend die Ernährung entscheidend ist, würde ich auch da ansetzen. Meist wird ja gar nicht mal zu viel von der Menge her gegessen, sondern einfach nur das Falsche. Die Familie wird dann über gesunde Alternativen aufgeklärt und mit der Ernährungsumstellung normalisiert sich dann auch das Gewicht. Liebe Grüße 

Gefällt mir

1. Januar um 22:16

seit fast 5 jahren findet 2mal im Jahr ein Treffen statt. Das Jugendamt, die Eltern und wir. Seit fast 5 jahren wird das MASSIVE übergewicht thematisiert. Auch im Rahmen der Elternarbeit.
Seit 5 jahren wird das Kind mindestens 4mal im Jahr beim Kinderarzt vorstellig, der dies ebenfalls anspricht. Es erfolgten bereits Ernährungsberatungen. Das hier ist der letzte Versuch, weil das mädchen jetzt halt selber will.
nix für ungut, wenn es so einfach wäre, "mit den Eltern reden" hätten wir das problem lange gelöst.
danke für deine Antwort

lg

Gefällt mir

4. Januar um 13:56

Bzgl. Diätplan würde ich hier den Kontakt zu Spezialisten suchen, also Ernährungberater, Ärzte und Ähnliches.

Ich habe nur auch die große Befürchtung, dass ihr in der Einrichtung dann gute Arbeit leisten und einen guten Grundstein lagen könnte - da es aber, wie Du schreibst, hier auch um disfunktionale Familienstrukturen geht, wird es sehr sehr schwer werden.

Bzgl. Sport könnt ihr vielleicht ein paar kleine Übungen zeigen, die sie ohne Probleme zu Hause im Kinderzimmer erledigen kann. Und wo ist sie untergebracht? Gibt es dort kein Bewegungsprogemm?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen