Home / Forum / Fit & Gesund / Dringend - "Essensproblem" der anderen Art

Dringend - "Essensproblem" der anderen Art

5. September 2014 um 20:06

Hallo ihr Lieben,
ich bräuchte einmal ganz dringend eure Hilfe... Leider hat mich eine ordentliche Halsentzündung erwischt, die Mandeln sind geschwollen und alles schön rot und dick . Ich war schon beim Arzt, der hat Streptokokken diagnostiziert und Antibiotika verschrieben...
Leider hab ich so rein gar keinen Appetit auf irgendwas und kämpfe selbst mit Suppe, sie runter zu bringen, weile so weh tut . Milchprodukte soll ich lt. Arzt möglichst meiden, also fallen meine Ideen (Sahnejoghurt, Sahnequark, Kakao, Milchreis, etc.) ziemlich weg und ich bin etwas ratlos...
Hat jemand für mich eine Idee, was ich noch essen konnte? Bisher war es heute eher "suboptimal" für das Zunehmen, etwas Porridge mit Wasser und ein klein wenig Miso-Suppe .

Mehr lesen

5. September 2014 um 20:48

Danke!
Liebe Amelie,
Danke dir schonmal ganz doll für deine Hilfe!!!
Das "warm" ist nicht das Problem, im Gegenteil, ich finde warm sogar fast "angenehmer" als kalt, also so "lauwarm" . Die Suppe war nur schon schwierig, weil das Schlucken an sich ordentlich weh tut .

Aber deine Tipps sind schonmal super, danke!!! Eigentlich liebe ich Nudeln ja "Al dente", aber vllt. geht es, wenn ich sie so richtig weich koche und dann ordentlich Pesto drüber. Gerade hab ichs mit "Reis griechisch" von Uncle Bens versucht (wäh - also im "gesunden Zustand" würde ich sowas nicht essen ), auch schön "breiig" zerkocht... Löffelchenweise geht es .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 20:58
In Antwort auf audie_12295102

Danke!
Liebe Amelie,
Danke dir schonmal ganz doll für deine Hilfe!!!
Das "warm" ist nicht das Problem, im Gegenteil, ich finde warm sogar fast "angenehmer" als kalt, also so "lauwarm" . Die Suppe war nur schon schwierig, weil das Schlucken an sich ordentlich weh tut .

Aber deine Tipps sind schonmal super, danke!!! Eigentlich liebe ich Nudeln ja "Al dente", aber vllt. geht es, wenn ich sie so richtig weich koche und dann ordentlich Pesto drüber. Gerade hab ichs mit "Reis griechisch" von Uncle Bens versucht (wäh - also im "gesunden Zustand" würde ich sowas nicht essen ), auch schön "breiig" zerkocht... Löffelchenweise geht es .

Gute Besserung..
Also wenn du Milchreis oder Grießbrei gerne magst, den koche ich immer mit Soja"milch". Es mag nicht jeder den Geschmack, aber es ist ohne Milch Ansonsten gibt es auch Sojapudding, der schmeckt meiner Meinung nach genau wie normaler Pudding

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2014 um 23:03

Hey du...
... also erstmal gute Besserung!
vielleicht könntest du dir deinen Porridge ja auch mit Sojamilch anrühren oder mit Hafer- oder Reisdrink oder so, das schmeckt eigentlich ganz gut Sonst würde mir vielleicht noch Apfelmus einfallen, das kann man ja auch warm machen. Sonst könntest du vielleicht unter deinen Porridge/Milchreis/anderen Brei auf Milchersatzbasis noch eine zerdrückte Banane mischen, die sind ja auch relativ kalorienhaltig, lassen sich aber ganz gut schlucken denk ich...
Ansonsten vielleicht irgendwas mit Avocado, vielleicht einen Avocado-Schoko-Shake oder so, muss man auch nur trinken Oder wie wärs mit Milchbrötchen bzw. Reiheweck? Die sind ja auch ganz weich.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Wie gesagt, gute Besserung LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 12:36

Hey
Oh du Arme, gute Besserung!
Streptokokken sind echt furchtbar...

Amelie hat dir ja schon ein paar Tipps gegeben, aber ich kann dir noch Mandelmus oder anderes Nussmus empfehlen.
Das esse ich immer, wenn ich noch Kalorien auffüllen muss und das kannst du z.B. auch in den Porridge reinrühren.

Liebe Grüße & werde schnell wieder gesund
StrangeCupcake

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 12:54

Ihr Lieben
Danke für eure Tipps!!! Manchmal kommt man echt auf das naheliegenste nicht - Soja- und Reismilch habe ich sowieso immer da, damit geht das ja auch.

Meint ihr, es ist "vertretbar", wenn ich nicht ganz auf meine 2000 Kcal komme (im "gesunden Zustand" bin ich eig. immer etwas drüber und damit sehr "happy" )? Ich hab einfach absolut keinen Appetit und ehrlich gesagt keine große Lust, mich jetzt noch mit "Zwangskalorien" zu quälen... Ich liege ja auch wirklich momentan erstmal nur flach - im wahrsten Sinne des Wortes .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 13:01
In Antwort auf audie_12295102

Ihr Lieben
Danke für eure Tipps!!! Manchmal kommt man echt auf das naheliegenste nicht - Soja- und Reismilch habe ich sowieso immer da, damit geht das ja auch.

Meint ihr, es ist "vertretbar", wenn ich nicht ganz auf meine 2000 Kcal komme (im "gesunden Zustand" bin ich eig. immer etwas drüber und damit sehr "happy" )? Ich hab einfach absolut keinen Appetit und ehrlich gesagt keine große Lust, mich jetzt noch mit "Zwangskalorien" zu quälen... Ich liege ja auch wirklich momentan erstmal nur flach - im wahrsten Sinne des Wortes .

Na ja,...
Es ist natürlich besser, wenn du bei min. 2000kcal bleibst und gar nicht erst anfängst zu sparen, denn dein Körper brauch ja auch die Energie um gesund zu werden! Ich denke, dass du dir ein absolutes Minimum setzen solltest, also ca. 1800 wenn du noch zunehmen sollst, sonst würde ich sagen so MINDESTENS 1600. Sonst könnte es vielleicht passieren, dass wenn du gesund bist du weiter so wenig isst und nicht wieder erhöhst, was nötig wäre.
Also mach das, wie es sich für dich richtig anfühlt!
LG
StrangeCupcake

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 20:14
In Antwort auf eddie_12629179

Na ja,...
Es ist natürlich besser, wenn du bei min. 2000kcal bleibst und gar nicht erst anfängst zu sparen, denn dein Körper brauch ja auch die Energie um gesund zu werden! Ich denke, dass du dir ein absolutes Minimum setzen solltest, also ca. 1800 wenn du noch zunehmen sollst, sonst würde ich sagen so MINDESTENS 1600. Sonst könnte es vielleicht passieren, dass wenn du gesund bist du weiter so wenig isst und nicht wieder erhöhst, was nötig wäre.
Also mach das, wie es sich für dich richtig anfühlt!
LG
StrangeCupcake

Ja...
Ich erwische mich tatsächlich doch ziemlich dabei, dass ich solche Situationen (eben erst bei der gebrochenen Hand, jetzt die Streptokokken und alles, was so in die Art geht) gerne "ausnutze", um mich so richtig "gehen zu lassen" . Sowohl, was das "Leben" allgemein angeht, aber leider auch, was das Essen angeht...
Normalerweise hab ich einen total aktiven Alltag, bin viel unterwegs und ein kleiner "Wirbelwind", wo es dann oft heißt "woher hast du nur die Energie???" und es geht mir wirklich gut. Ich koche dann auch unheimlich gerne, esse wahnsinnig gerne und mit viel Spaß (behaupte sogar, echt kreativ in der Küche zu sein und etwas zustande zu bringen ) und hab Freude.
Auch laut meiner Therapeutin geht der Trend ganz klar in die absolut richtige Richtung!

In solchen Phasen geht aber gar nichts mehr, ich hab nicht mal mehr Lust, eine Kartoffel zu schälen oder soetwas.... Dementsprechend dann auch das Essen selber .

Hat jemand einen "Geheimtipp", wie man gegen dieses "Gehenlassen" angehen kann? Irgendwie komm ich da immer nicht so recht selber raus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram