Home / Forum / Fit & Gesund / Doppelleben... ?

Doppelleben... ?

20. September 2014 um 21:32

Hallo zusammen,

schon sehr lange lese ich in diesem Forum mit, mehrere Jahre, und heute Abend habe ich meinen Mut zusammen genommen, um selbst nach eurer Hilfe zu fragen... ich finde es unheimlich schön, dass ihr euch gegenseitig so toll unterstützt.

Mit meinem Körper war ich schon irgendwie seit der Kindheit unzufrieden... aber in den letzten Jahren ist es so, dass ich die Kontrolle immer mehr verliere. Ich merke selbst, dass ich sehr extrem auf das Essen und auf das Nicht-Essen fixiert bin... mein ganzer Tagesablauf dreht sich darum, wie ich wann wo was esse. Meistens ist es so, dass ich mir schon am Vortag mein Essen Tupperdosen/Schüsseln fertig mache, damit ich mich am Tag selbst nicht mehr entscheiden muss, was ich essen soll.
Ich weiß nicht... ich glaube, bei mir mixen sich verschiedene ES zusammen. Ich esse eher wenig (vll täglich 700-1000 kcal), aber bekomme öfters Essattacken, die einfach nur schrecklich sind... so, wie ich hier im Forum gelesen habe, kennen das einige ja von euch. Die Tage danach sind bei mir einfach nur der Horror... ich verweigere mir voller Ekel und Scham, weil ich mich dann so fett und aufgedunsen fühle und immer gleich 2 kg mehr wiege, das Essen und auch das Trinken... ich weiß, es ist alles andere als gesund aber ich kann nicht anders. Ich traue mich kaum noch aus dem Haus dann und es ist grausam, wenn es an Tagen ist, wo ich dann noch arbeiten gehen muss etc.

Seit einem Jahr pendel ich nun auf nem BMI von 17,7 herum und versuche diesen krankhaft zu halten. Jetzt ist es so, dass ich ca 1-2 mal in der Woche eine FA bekomme und dann ständig am hungern und am essen bin
Mein Freund, meine Familie, meine beste Freundin... keiner weiß es. Ich traue mich einfach nicht, etwas zu sagen. Schon länger habe ich darüber nachgedacht, mir Hilfe zu holen. Doch ich habe totale Angst davor... Angst, dass es jemand mitbekommt, Angst, dass es berufliche Konsequenzen hat (steht das dann in irgendeiner Akte? Ich habe einen Job im sozialen Bereich...).

Ich weiß auch garicht, was ich mir für Hilfe in diesem Forum verspreche... vielleicht wollte ich es einfach nur mal aufschreiben. Ich fühle mich schrecklich einsam damit

Ich danke euch aber sehr, dass ich euch durch meinen wirren Text durchgeschlagen habt...

Mehr lesen

20. September 2014 um 21:52

Ich verstehe dich sehr gut.
Supi, dass du deinen mut zusammen genommen hast.
Deine situation erinnert mich sehr an mich selbst.
Bei mir dreht sich auch den ganzen tag alles ums essen & wie ich es vermeiden kann.
Ich habe auch 1-2 x die woche eine FA & die tage danach sind wirklich horror
Es weiß bei mir auch wirklich keiner & ich denke, dass wird auch so bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2014 um 22:12

Liebe duava,
ich finde es ganz toll, dass du so mutig warst dir hier in diesem Forum Hilfe zu suchen.
Und ich persönlich kann dir nur empfehlen: Versuche noch einmal deinen ganzen Mut zusammen zunehmen und eine/n gute/n Therapeut/in zu finden. Dabei können dir auch Beratungststellungen weiterhelfen. Davon muss ja auch niemand etwas erfahren, es hört sich aber so an, als ob du schon ziemlich tief drinnen in der ES steckst und da wirst du es wahrscheinlich nicht alleine, ohne die Hilfe von Außen wieder schaffen da raus zu kommen. Ich wurde mehr oder weniger von meinen Eltern zu einer Therapie gezwungen und es geht mir seit dem sooo viel besser! Wenn du dich schon so viel mit Essen beschäftigst, muss ich dir hier eigentlich nicht erzählen, dass du ca. 2000kcal am Tag brauchst, dein Ziel sollte es jedoch sein, deine Kalorienzufuhr langsam zu steigern. Schau dir doch mal die Pläne von Nus an, vielleicht helfen die dir weiter.

Alles alles Gute und halte uns auf dem Laufenden!
StrangeCupcake

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 16:25

Danke
Hallo ihr Lieben,

ich danke euch wirklich sehr für eure Antworten und Tipps. Es tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt zurückmelde, aber mir ging es garnicht gut in den letzten Tagen und irgendwie ist es für mich seltsam darüber zu schreiben... ich habe immer wieder das Gefühl, dass das alles quatsch ist und es doch alles nicht so schlimm ist und ich mir das Ganze nur einbilde, bis ich dann wieder schlechte Momente habe. Ach, ich weiß auch nicht, es ist alles unheimlich schwer.

Strangecupcake, ja du hast schon Recht mit dem, was du schreibst. Mir schwirrte manchmal der Gedanke im Kopf herum und ich möchte/wollte es unbedingt allein schaffen. Aber es ist mir jetzt klar geworden, dass ich das nicht schaffen kann. Sonst wäre ich schon längst aus dieser Spirale heraus gekommen. Ich fürchte, ich klammere mich noch so sehr an meine (Ess-)Gewohnheiten und Ängste, dass ich es mir immer einzureden versucht habe. Ich habe schon in den letzten Tagen nach Beratungsstellen und Therapeuten in meiner Umgebung geschaut. Ohje, ich hoffe ich mach das auch wirklich...

Perry493, dankeschön auch an dich für deine Worte. Es tut gut zu wissen, dass andere einen verstehen und mal nach so langer Zeit darüber sprechen/schreiben zu können. Hast du denn keine Familie, der du das anvertrauen magst? Oder hast du auch, so wie ich, einfach eine zu große Hemmung davor? Bist du schon in Therapie? Ich hoffe sehr, dass du auch deinen Weg findest.

Ganz liebe Grüße
Duava

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen