Home / Forum / Fit & Gesund / Dilemma - nur Sex, wenn ich den Anfang mache. Hilfe!

Dilemma - nur Sex, wenn ich den Anfang mache. Hilfe!

8. Oktober 2012 um 12:11


Ich leide unter einem absurden Dilemma.

Ich habe vor einiger Zeit erkannt, dass ich ziemlich devot veranlagt bin, was den Sex angeht und ich es nur schaffe, richtig erregt zu sein, wenn ich überwälitgt, einfach genommen, oder wenigstens verführt werde (bis auf seltene Ausnahme-Tage). Mein Mann hatte nichts dagegen, sieht sich selbt auch eher als dominant und so haben wir diese Art Sex zu haben in Rollenspielen erprobt. Soweit so gut. Da uns das gefallen hat, gab ich ihm den Freibrief mich einfach immer zu nehmen oder zu verführen ganz wann und wie er es möchte.

Und damit fingen dann die Probleme an. Von ihm kommt kaum etwas. Für meinen Geschmack viiiiiel zu selten und nur in den allernahegelegensten Situationen (zb. wenn wir ohnehin schon im Bett liegen).

Wenn ich loslege ihn zu verführen, macht er mit, aber dann habe ich schon keine Lust mehr, weil es einfach gegen mein Naturell ist und es mir nichts gibt.

Sein Problem liegt darin, dass er zwar schon gerne dominant sein möchte, aber sich schlicht mit der aktiven Rolle die da nunmal zwangsläufig dazu gehört überfordert fühlt.

Wie kommen wir bloß aus diesem Dilemma raus?

Mehr lesen

10. Oktober 2012 um 9:37

Ganz so einfach ist es nicht
@Glyzine: Danke für Deine Kopfwaschung. Irgendwo hast Du schon recht. Hat mich ganz schön zum Nachdenken angeregt, Dein Beitrag. Danke dafür.

Der Punkt ist allerdings, das er das alles sehr wohl will, einfach nur zu ängstlich, schüchtern, fantasielos ist, es umzusetzten. Wenn er es mal tut, befriedigt es ihn zu tiefst. Es ist also auch für ihn schade.

Es ist also nicht ganz so einfach.

Ausserdem bin ich keineswegs mit der aktiven Rolle überfordert. Ich würde das mit Bravour hinbekommen. Allerdings wäre das ein reines Schauspiel, das mir persönlich keine Befriedigung bringt. Bist Du selbst devot veranlagt? Wohl eher nicht, sonst würdest Du mein Dilemma verstehen.

Ausserdem sind wir 9 Jahre zusammen und es gibt noch anderes in unserer Beziehung als die Frage perkfekter Sex oder Trennung.

@All: Würde mich weiterhin über Antworten freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2012 um 16:42

Tja...
irgendwie hab ich das Gefühl, dass es echt ein Standard-Problem hier ist. Ich will einfach mehr als er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2012 um 0:36

Vielleicht liegt es auf der Hand?
devot oder dominant... ist auch praktisch Auslegungssache.

Soll Mann plötzlich dominant sein, kann gern mal der Gedanke aufkommen, ob sie an Selbstachtung verloren hat? Innerlich hat Mann ein kleines Zwiegespräch mit sich selber.

Abwechslung erleichtert einiges daran.

Devot zeigt oft das Verlangen tierisch heiß genommen werden. Sich absolut zum Lustobjekt des anderen machen wollen. Aber... es heißt auch dem anderen zeigen, sich seiner Lust zu unterwerfen und von ihm benutzen zu lassen.

Ein kleines Wechselspiel erleichtert dabei vieles.

Als devotes Lustobjekt kannst Du ihm auch zeigen wie scharf du bist. Du machst es vor seinen Augen dir selber. Nimmst dich selber kräftig ran, während er genauso vor deinen Augen es sich selber machen wird.

Devot heißt also genauso, dem dominanten Partner die "Unterwerfung" zeigen. Oral ihn reizen... es sich dabei selber machen... worauf er sich dann nach Lust und Laune sich an dir befriedigt.

Ständig die harte Nummer ist keine Abwechslung, aber mit der Zeit wird sie garantiert hin und wieder der Fall sein. Dann wackelst du mit dem Hintern und er stößt dich tierisch durch die Küche oder... wo auch immer.

Bloß nie tierisch ernst nehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper