Home / Forum / Fit & Gesund / Diffuser Haarausfall...

Diffuser Haarausfall...

9. Oktober 2005 um 19:52 Letzte Antwort: 29. Juni 2016 um 18:02

Ich habe die Suchfunktion schon benutzt, aber nichts wirklich hilfreiches gefunden.

Seit ca. Anfang des Jahres habe ich verstärkten Haarausfall - ich vermute, das liegt an dem psychischen Stress: erst hatte ich letztes Jahr Weihnachten eine starke Erkältung, daraus resultierend einen Tinnitus (hab ich wegen meines angeborenen Hörfehlers eigentlich immer, aber jetzt wurde er richtig stark), weswegen ich Infusionen bekam. Dann ging der Mist erst richtig los...
Der Reizdarm wurde schlimmer, meine Darmflora war nicht mehr vorhanden; ich vertrug meine Pille nicht mehr so richtig gut (nehme seit 13 Jahren die Pille) - beides waren wohl Nebenwirkungen der Infusionen. Dann kam noch eine fiese Zahn-OP dazu, meine Augen wurden mal wieder schlechter, und und und. Ich bin insgesamt zwar eine starke Persönlichkeit, die mit jeder Menge Scheiße (Entschuldigung für die Wortwahl) in ihrem Leben schon klargekommen ist, aber das war wohl alles ein wenig viel (ist jetzt die Ultra-Kurz-Version). Stress im Job habe ich nicht, eher im Gegenteil. Aber mit meinem Freund läuft es im Moment nicht richtig klasse (seit 14 Jahren zusammen). Eine Fehl- / Mangelernährung ist nicht gegeben, da ich mich gesund und ausgewogen ernähre.
Weil viele meiner Freundinnen gute Erfahrungen gemacht hatten, setzte ich vor 1,5 Monaten versuchsweise die Pille ab: der Haarausfall wurde weitaus schlimmer, ich komme ohne weiteres auf 300 Haare pro Tag - seit einer Woche nehme ich die Pille wieder. Mein Frauenarzt ist der Meinung, dass es durchaus an den Hormonen liegen könnte, und gab mir eine Tinktur mit (Ell-Cranell alpha). Laut Packungsbeilage wirkt die aber frühestens nach einem Monat. Beim Hautarzt war ich auch schon: der hat mir Haare zur Untersuchung gezogen, die Ergebnisse bekomme ich nächste Woche Freitag. Soweit die Fakten. Auch er hat mir gesagt, dass es dauert, bis der Normalzustand wieder hergestellt ist.

Wobei mir niemand helfen kann, sind die seelischen Folgen. Ich fühle mich richtig beschissen, irgendwie meiner Weiblichkeit beraubt... Jeder sagt mir, dass das schon vorbei geht, aber das weiß meine Ratio selbst... Schlimmer ist nun einmal mein Gefühl, meine Seele, die Psyche. Wenn ich morgens wieder einmal das riesen Büschel von ausgefallenen Haaren in der Dusche sehe. Dass ich mich nun mit dem Gedanken anfreunden muss, meine Haare abschneiden zu lassen, damit es nicht so auffällt, wie dünn und spärlich sie geworden sind...

Gibt es hier jemanden, der ähnliches erlebt hat?
Jemanden, der mir sagen kann, wie ich aus dem Stimmungstief rauskommen kann? Jemanden, der mir hilfreiche Tipps / Hinweise zum Thema Haarausfall geben kann, Hinweise, die über das normale Maß hinausgehen?

Für eure Beiträge wäre ich mehr als dankbar!!!

Mehr lesen

9. November 2005 um 13:15

Endlich mal jemand
der das gleiche problem hat wie ich! ich leide ebenfalls seit ca. 1 Jahr an diesem Haarausfall, war deswegen auch schon beim Dermatologen und es sind bei mir wirklich die Hormone. Habe dann auch diese Tinktur bekommen und sie hat zunächst auch geholfen. Aber zur Zeit wird es immer schlimmer und ich trau mich schon gar nicht mehr nach dem Duschen meine Haare zu kämmen. Mein Kopfkissen ist morgens voller Haare, meine Klamotten und der Fußboden. Mit jedem Haar das ich finde steigt meine Panik dass ich irgendwann mit einer Glatze rumlaufen muss. Ich habe ohnehin schon nicht so fülliges Haar und einen Monat Haarausfall sieht man da extrem. Hast DU inzwischen noch irgendetwas anderes ausprobiert? Tabletten oder sowas? Würde mich freuen wenn Du Dich meldest, mir gehts grad auch richtig mies deswegen. Und keiner nimmt das so richtig ernst!

Gefällt mir
11. November 2005 um 18:06

"Diffuser Haarausfall..." - Die Auswertung ist wichtig
Hallo bomel,

für mich hört sich das fast logisch an: 14 Jahre Pille genommen, d.h. viele Jahre Hormone künstlich zugeführt. Nach dem Absetzen spielt der Körper nun für eine gewisse Zeit verrückt - das kann sich nach 1/2 Jahr wieder notrmalisieren. Geht dir wahrscheinlich ähnlich wie einer Schwangeren, die nach der Geburt Haarausfall hat. Meine Freundin ist so ein Fall. Aber jetzt nach ca. 6 Monaten hat sichs wieder normalisiet.

Bevor du zu wilden Versuchen greifst, würde ich aber erst nochmal das Testergebnis abwarten, denn der Arzt kann dir wahrscheinlich am ehesten sagen, welcher Art dein Haarausfall ist. Immerhin hast du eine Analyse machen lassen, viele trauen sich nämlich nicht zum Arzt, weils ihnen peinlich ist, damit zu kommen. Aber ich finde, da muss man durch und hart bleiben und den tatsachen ins gesicht sehen. nur wer sich traut, kann was ändern.

PS. hast du eigentlich mal statt ell-crnaell die Pantostin-Lösung versucht? da ist laut Packungsangabe das gleiche drin, kostet aber wesentlich weniger. meine apothekerin hat mich drauf gebracht. immerhin wäre das mal ein anfang. ich weiss nur, dass man mit den beiden Produkten den ausfall stoppen kann, weil zu viele männliche hormone die haarwurzeln angreifen und zerstören können. mit den produkten lässt sich dieserprozess aufhalten. mein freund nimmt die lösung immer abends. ist auch für frauen geeignet. und weils bei ihm wirkt, also der haarausfall zurückgegangen ist, nimmt ers weiter und ich bin froh, dass er noch keine glatze bekommt.

grüsse
Gio

Gefällt mir
21. November 2005 um 14:18

Aus eigener Erfahrung....
kann ich Euch nur sagen - es kann einfacher Vitalstoffmangel sein. Vor ca. 10 Jahren hatte ich dieses Problem - und nach 6 langen Jahren mit diversen Besuchen bei allen möglichen Ärzten, Hautärzten, Heilpraktikern, Hormonspezialisten - habe ich mir tatsächlich selber geholfen. Es ist wirklich wahr - und ich weiß viele der Leserinnen und Leser halten es immer für Werbung! Ist auch eine - ich mache diese Beratungen inzwischen beruflich!!!! Und ich weiß genau worüber ich da rede!!!!

Denkt doch einfach mal nach: Das Haar ist für den menschlichen Körper das was er am ehesten entbehren kann - also fängt der Haarausfall fast immer dann an wenn der Körper alle Vitalstoffe die er über die Ernährung dringend braucht woanders einsetzt.

Und bei der Ernährung fängt es schon an: Es fehlen so viele Grundvitalstoffe - der Körper ist gezwungen so zu handeln - das ist ein vorprogrammiertes Notprogramm!

Außerdem spielt auch die Übersäuerung dabei eine ganz große Rolle - und seid mal ehrlich wieviele Diäten habt ihr schon hinter Euch??? Ein weiterer Schwachpunkt - der Körper braucht nunmal Grundstoffe zum Leben - und für die Haare braucht er noch mehr, damit sie überhaupt mitversorgt werden können!

Bei mir war es tatsächlich so - ich habe jetzt - obwohl ich 10 Jahre älter bin einen wunderschönen Haarwuchs - und bin nur durch "Zufall" ( aber den gibt es ja nicht ) selber drauf gekommen.

Übrigens - gibt es beim Weltbild-Verlag ein Buch wo genau das beschrieben wird - viele Sportler ( meistens die Männer ) haben in jungen Jahren schon Haarausfall. Die Erklärung: Sportler verlangen ihrem Körper alles ab - und wenn die Nahrung nicht ergänzt wird - dann beginnt der Haarausfall bei diesen jungen Männern schon in den 20-er Jahren!!
Denkt mal drüber nach!!!!

Viel Erfolg!!!

Gefällt mir
24. November 2005 um 11:19

Cellagon felice testen
Hallo!

Bei soviel Problemen möchte ich Dich doch auf die Vitalstoff-Konzentrate Cellagon felice und Cellagon aurum hinweisen (habe schon verschiedentlich dazu Beiträge eingestellt).

Das Cellagon felice enthält die speziellen Vitalstoffe für Haut/Haare/Fingernägel(aus Obst, Gemüse, Kräutern, hochwertigen Ölen). Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nachgewiesen! Die Erfolge sind teilweise verblüffend.

Bei dem Herstellungsverfahren bleibt der Wirkstoffkomplex aller Zutaten komplett erhalten. D.h. man trinkt nicht einzelne Stoffe (z.B. Vitamin E), sondern den ganzen Brokkoli oder die ganzen Trauben. Schmecken tuts trotzdem

Da Du aber auch mit der Darmflora und anderem Probleme hast, wäre die Kombination mit Cellagon Aurum (Vitalstoffe für alle Körperzellen und beste Nahrung für die Darmflora!) sehr sinnvoll.

Ich schicke Dir gern kostenlose Infos zu. Oder Du schaust auf die Berner-Homepage "www.h-g-berner.de". Da gibt es auch jede Menge Informationen.

Alles Gute, Carolin
Meine Mailadresse: cellagonberatung@gmx.de

Gefällt mir
29. November 2005 um 18:40

Selbsthilfegruppe - Haarausfall bei Frauen
ich wollte mich kurz zu diesem Thema melden. Ich möchte mit einer Leidensgenossin zusammen eine Selbsthilfegruppe zum Thema Haarausfall bei Frauen gründen. Wir wohnen im PLZ Bereich 64 Umkreis Darmstadt - Dieburg. Wenn jemand Interesse hat, bitte melden ! Alles Liebe und alles Gute ! Ich freue mich auf Rückmeldungen, Jeanny

Gefällt mir
21. Juli 2006 um 10:33

Hallo Zusammen!
Hiermit möchte ich diesen Beitrag noch mal aktualisieren, da doch sehr viele unter diesem Problem leiden, aber nie darüber gesprochen wird.
Wäre schön, wenn es noch neue Meinungen diesbezüglich gibt!

Gefällt mir
22. Juli 2006 um 21:06
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Zusammen!
Hiermit möchte ich diesen Beitrag noch mal aktualisieren, da doch sehr viele unter diesem Problem leiden, aber nie darüber gesprochen wird.
Wäre schön, wenn es noch neue Meinungen diesbezüglich gibt!

Finde ich gut!
ich finde nur, dass sich hier echt immer wenige an der diskussion beteiligen... ich habe schon öfter mal fragen eingestellt und leider keine antwort erhalten...

ich bin gerade auf diagnose-suche. habe nächste woche zwei arzttermine. danach kann ich hoffentlich mehr sagen.
das du auch HA sommersprosse??

Gefällt mir
22. Juli 2006 um 21:24
In Antwort auf jobeth_12347680

Finde ich gut!
ich finde nur, dass sich hier echt immer wenige an der diskussion beteiligen... ich habe schon öfter mal fragen eingestellt und leider keine antwort erhalten...

ich bin gerade auf diagnose-suche. habe nächste woche zwei arzttermine. danach kann ich hoffentlich mehr sagen.
das du auch HA sommersprosse??

Hallo Kaaos!
Danke der Nachfrage!
Nein, darunter leide ich nicht mehr!

Ich selber war mal davon betroffen und habe es selber in den Griff bekommen, nachdem ich reichlich Dermatologen gesehen habe, die mir auch nicht helfen konnten.

Zwar komme ich auch aus der Medizin, arbeite aber auf einem anderen Sektor.


Falls es jemandem interressiert, was mir geholfen hat, gebe ich dieses sehr gerne weiter.

Täglich!

- Hochdosierte Aminosäuren (2 Kapseln)
- 1. Zink-Brausetablette
- 1. Magnesium-Brausetablette
- 2. Biotin-Tabletten
- 2. Esslöffel Basepulver
- 1. Tablette Vitamin B Komplex

Und das nimmt man 3 Monate ein. Wärend dieser Zeit habe ich auch alles was Zucker enthielt gemieden.

Mein Haar wuchs nach dieser Zeit wieder wunderbar nach!

(Bei mir war das allerdings Stress, der sich endogen niederschlug)// Diffuser HA.


Allen Betroffenen wünsche ich sehr viel Kraft und Geduld!

Liebe Grüße
Sommersprosse

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 0:10
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Kaaos!
Danke der Nachfrage!
Nein, darunter leide ich nicht mehr!

Ich selber war mal davon betroffen und habe es selber in den Griff bekommen, nachdem ich reichlich Dermatologen gesehen habe, die mir auch nicht helfen konnten.

Zwar komme ich auch aus der Medizin, arbeite aber auf einem anderen Sektor.


Falls es jemandem interressiert, was mir geholfen hat, gebe ich dieses sehr gerne weiter.

Täglich!

- Hochdosierte Aminosäuren (2 Kapseln)
- 1. Zink-Brausetablette
- 1. Magnesium-Brausetablette
- 2. Biotin-Tabletten
- 2. Esslöffel Basepulver
- 1. Tablette Vitamin B Komplex

Und das nimmt man 3 Monate ein. Wärend dieser Zeit habe ich auch alles was Zucker enthielt gemieden.

Mein Haar wuchs nach dieser Zeit wieder wunderbar nach!

(Bei mir war das allerdings Stress, der sich endogen niederschlug)// Diffuser HA.


Allen Betroffenen wünsche ich sehr viel Kraft und Geduld!

Liebe Grüße
Sommersprosse

Hallo sommersprosse
freut mich für dich, dass du den HA wieder in den griff bekommen hast. ich befinde mich ja grad auf ursachenforschung, werde aber deine "dosis" mal im kopf behalten!

Gefällt mir
25. Juli 2006 um 19:30
In Antwort auf jobeth_12347680

Hallo sommersprosse
freut mich für dich, dass du den HA wieder in den griff bekommen hast. ich befinde mich ja grad auf ursachenforschung, werde aber deine "dosis" mal im kopf behalten!

Hallo Kaaos!
Ich hoffe, Du teilst uns nach der Ursachenforschung das Ergebniss mit!
Würde mich sehr freuen, wieder was von Dir und der weiteren Behandlung zu hören!!!

Alles Gute
Sommersprosse

Gefällt mir
19. September 2006 um 18:51
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Kaaos!
Ich hoffe, Du teilst uns nach der Ursachenforschung das Ergebniss mit!
Würde mich sehr freuen, wieder was von Dir und der weiteren Behandlung zu hören!!!

Alles Gute
Sommersprosse

Da ist noch mal der Beitrag...
Da gerade erneut auf einer neuen Seite die gleiche Frage gestellt wurde!

Gefällt mir
21. September 2006 um 22:17

Test
test

Gefällt mir
21. September 2006 um 22:26
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Kaaos!
Danke der Nachfrage!
Nein, darunter leide ich nicht mehr!

Ich selber war mal davon betroffen und habe es selber in den Griff bekommen, nachdem ich reichlich Dermatologen gesehen habe, die mir auch nicht helfen konnten.

Zwar komme ich auch aus der Medizin, arbeite aber auf einem anderen Sektor.


Falls es jemandem interressiert, was mir geholfen hat, gebe ich dieses sehr gerne weiter.

Täglich!

- Hochdosierte Aminosäuren (2 Kapseln)
- 1. Zink-Brausetablette
- 1. Magnesium-Brausetablette
- 2. Biotin-Tabletten
- 2. Esslöffel Basepulver
- 1. Tablette Vitamin B Komplex

Und das nimmt man 3 Monate ein. Wärend dieser Zeit habe ich auch alles was Zucker enthielt gemieden.

Mein Haar wuchs nach dieser Zeit wieder wunderbar nach!

(Bei mir war das allerdings Stress, der sich endogen niederschlug)// Diffuser HA.


Allen Betroffenen wünsche ich sehr viel Kraft und Geduld!

Liebe Grüße
Sommersprosse

Eine Frage
Hallo Sommersprosse,

bei mir ist die Ursache nicht bekannt. Ich tippe aber auf Mineralstoffmangel und Übersäuerung.

Darf ich fragen, welches Basenpräparat und welches hochdosierte Eiweisspräparat dir geholfen hat?

Gefällt mir
25. September 2006 um 9:45
In Antwort auf orsina_11871969

Eine Frage
Hallo Sommersprosse,

bei mir ist die Ursache nicht bekannt. Ich tippe aber auf Mineralstoffmangel und Übersäuerung.

Darf ich fragen, welches Basenpräparat und welches hochdosierte Eiweisspräparat dir geholfen hat?

Hallo Latitia!
Das Basepulver habe ich bei "DM" erworben (die Hausmarke-das gesunde Plus).

Aus dem Reformhaus (Soja Eiweiss-Superkonzentrat).

Mit den anderen Mittelchen und dem Basepulver, was ich bereits oben nannte, habe ich alles wieder super in den Griff bekommen!
Hat aber einige Zeit gedauert!!! GEDULD!

Bei Stress sollte man auch Ausgleichsport treiben, damit die übermäßigen Stresshormone abgebaut werden!

Alles Gute
Sommersprosse

Gefällt mir
25. September 2006 um 18:09

!!!
Süßgraskapseln gegen Haarausfall kannst du mal ausprobieren!!!!!!
Es soll helfen.Momentan habe ich keinen Haarausfall aber im Winter verstärkt sich bei mir genauso und dann versuche ich mal mit diesen Kapseln.Frag einfach bei deiner Hausapotheke nach und lass dich mal beraten.!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir
9. März 2007 um 15:25
In Antwort auf lizzy_12845515

Aus eigener Erfahrung....
kann ich Euch nur sagen - es kann einfacher Vitalstoffmangel sein. Vor ca. 10 Jahren hatte ich dieses Problem - und nach 6 langen Jahren mit diversen Besuchen bei allen möglichen Ärzten, Hautärzten, Heilpraktikern, Hormonspezialisten - habe ich mir tatsächlich selber geholfen. Es ist wirklich wahr - und ich weiß viele der Leserinnen und Leser halten es immer für Werbung! Ist auch eine - ich mache diese Beratungen inzwischen beruflich!!!! Und ich weiß genau worüber ich da rede!!!!

Denkt doch einfach mal nach: Das Haar ist für den menschlichen Körper das was er am ehesten entbehren kann - also fängt der Haarausfall fast immer dann an wenn der Körper alle Vitalstoffe die er über die Ernährung dringend braucht woanders einsetzt.

Und bei der Ernährung fängt es schon an: Es fehlen so viele Grundvitalstoffe - der Körper ist gezwungen so zu handeln - das ist ein vorprogrammiertes Notprogramm!

Außerdem spielt auch die Übersäuerung dabei eine ganz große Rolle - und seid mal ehrlich wieviele Diäten habt ihr schon hinter Euch??? Ein weiterer Schwachpunkt - der Körper braucht nunmal Grundstoffe zum Leben - und für die Haare braucht er noch mehr, damit sie überhaupt mitversorgt werden können!

Bei mir war es tatsächlich so - ich habe jetzt - obwohl ich 10 Jahre älter bin einen wunderschönen Haarwuchs - und bin nur durch "Zufall" ( aber den gibt es ja nicht ) selber drauf gekommen.

Übrigens - gibt es beim Weltbild-Verlag ein Buch wo genau das beschrieben wird - viele Sportler ( meistens die Männer ) haben in jungen Jahren schon Haarausfall. Die Erklärung: Sportler verlangen ihrem Körper alles ab - und wenn die Nahrung nicht ergänzt wird - dann beginnt der Haarausfall bei diesen jungen Männern schon in den 20-er Jahren!!
Denkt mal drüber nach!!!!

Viel Erfolg!!!

Bitte um Antwort
Was genau nimmst du? Wovon redest du? Werbung hin oder her - ich habe androgenetischen Haarausfall und kann mich mit 28 jahren damit nicht anfreunden. Wenn du so nett wärst und dich bei mir melden könntest ?! Danke.

Gefällt mir
23. August 2007 um 15:14

Diffuser Haarausfall
Mir geht es ähnlich. Ich habe im Internet nach Beiträgen gesucht, aber nichts wirkliches gefunden.Auch wenn ich dir vielleicht nicht helfen kann... ich kann dich versehen.
Ich habe schon seit ein paar Monaten Haarausfall. Am Anfang habe ich einfach nichts gedacht als ein paar Haare mehr in der Bürste waren, schließlich hat man ja nichts gesehen und hey ich bin doch erst 18 und bisher immer kerngesund... wer denkt denn da schon an Haarausfall? So etwas bekommen doch nur alte Männer... dachte ich.
Am 26.06 war ich dann das erste mal beim Hautarzt. Diagnose: Kopfhautekzem. Ich habe ein spezielles Schampoo und einen Haarschaum bekommen und sollte gleich nach meinem Urlaub zur Untersuchung wiederkommen.
Am 13.07 war ich das zweit mal da, ich bekam eine Haaruntersuchung (ich glaube Trichoskan). Mir wurde auf der linken Kopfseite eine kleine Runde stelle meiner Haare abrasiert. Es war schlimm...
Am 16.07 bekam ich dann die Diagnose: Haarausfall und zwar ziemlich heftig. Fortan soll ich erst einmal jeden 2. Tag ein Medikament auf meine Kopfhaut auftragen, tgl. ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen und einmal die Woche bekomme ich eine Hormonspritze...
Aber ich habe das Gefühl das es nicht einmal besser wird. Das Kopfhautekzem ist aber weg...
Zwischendurch wurde auch meine Schilddrüse durchgechekt, aber die ist ok.
Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich wünschte es so sehr. Ich will das es aufhört.
Bisher habe ich nur mit meiner besten Freundin darüber geredet. Mit sonst keinem, ich habe Angst vor der Reaktion der anderen.
Doch ich kann es nicht mehr lange verheimlichen. Meine Haare sind schon sichtbar dünner geworden, man sieh es vor allem wenn sie nass sind. Ich kann nicht mehr alle Frisuren machen, ich trage sie nur noch offen und wasche sie nur noch jeden 4. Tag. Es ist einfach so schlimm, wenn ich sie morgens kämme (nur mit einem groben Kamm!) und so viele Haare ins Waschbecken segeln. und wenn ich sie wasche ist es noch schlimmer...
Ich suche einfach jemanden, mit dem ich mich austauschen kann...

Gefällt mir
6. November 2007 um 12:05
In Antwort auf said_12459578

Selbsthilfegruppe - Haarausfall bei Frauen
ich wollte mich kurz zu diesem Thema melden. Ich möchte mit einer Leidensgenossin zusammen eine Selbsthilfegruppe zum Thema Haarausfall bei Frauen gründen. Wir wohnen im PLZ Bereich 64 Umkreis Darmstadt - Dieburg. Wenn jemand Interesse hat, bitte melden ! Alles Liebe und alles Gute ! Ich freue mich auf Rückmeldungen, Jeanny

DAS hilft gegen Diffusen Haarausfall!
Hallo an alle verzweifelten!
Ich weiss was das für ein doofes gefühl ist, wenn einem die Haare so ausfallen. Ich habe wirklich Tagelang immer ausbrüche gehabt und Zuhause geweint...
Aber Ihr dürft nicht aufgeben. Denn auch wenn die Brutwerte in Ordnung sind, kann es auch psychisch bedingt sein. Ich habe den diffusen Haarausfall bekommen, nachdem ich zur Ruhe gekommen bin. Vorher war ich sehr im Stress und habe mich ständig unter Druck gesetzt. Ihr müsst versuchen POSITIV darüber zu denken und versuchen davon überzeugt zu sein, dass es wieder weg geht. denn ihr macht euch unterbewusst selbst durch den Haarausfall total stress....Das ist der Tipp, den ich euch geben kann, wenn ihr keine Gründe mehr habt woran es liegen kann.

Natürlich kann es auch daran liegen, dass eure Blutwerte nicht in Ordnung sind. Dann geht zum Hautarzt, und lasst euch auf Biotin, selen, Vitamin B6 + B12, Ferritin (Eisen) untersuchen.Denn auch wenn dort ein mangel ist, können die haare ausfallen. Wenn dort nichts raus kommt, lasst euch beim hautarzt die Geschlechtshormone untersuchen. Vielleicht habt ihr zu viele Männliche und zu wenig weibliche). Das letzte was ihr machen könnt, ist die schilddrüse auf unter oder Überfunktion zu prüfen. Wenn das der Fall ist, kriegt ihr das Problem schnell wieder hin durch Tabletten.

Dann würde ich euch raten(wenn ihr verhütet) die Valette zu nehmen. Sie unterstützt Haarwachstum.

In meinem Fall, was alles was ich oben beschrieben habe, nicht der Fall.Ich nehme zur zeit aber viele sachen noch immer ein. aber es ist viel viel besser geworden.

Ich nehme zur Zeit: Biotintabletten( bekommt man auch in fast allen supermärkten, hochdosiert von Abtei),Zink,Pantovigar N (gegen diffusen Haarausfall) und Schüssler Salze ( Bekommt ihr in der Apotheke, es gibt eins wo 4 salze gegen Haarausfall enthalten sind). Dann nehme ich das Haarwasser Ell Cranell (die wirkung sieht man erst nach 3-6 Monaten)

Ich wasche mir die Haare nur selten (was ich euch auch raten würde, denn das Waschen unterstützt den Haarausfall). Ich nehme das Haarwaschmittel von Schwarzkopf (gibt auch überall zb bei Real,Schlecker=#). Ist gegen Haarausfall und ganz neu auf dem Markt. Ist eine Pinke Flasche von Dr. Noting.

Ihr dürft auch nicht vergessen, dass im Herbst mehr Haare ausfallen als sonst. Das ist die umstellung des Körpers. Denn auch die Bäume verlieren Blätter, ähnlich ist es bei uns Menschen. Natürlich muss auch auf Gesunde ernährung geachtet werden.Sehr wichtig!

Ich hoffe ioch habe euch geholfen. Wenn ihr fragen habt, dann fragt. Ich hoffe ich konnte euch helfen...
Bei mir ist alles auf dem besten Wege der Besserung!
Viele Grüße

Gefällt mir
24. Dezember 2007 um 14:30

Wie ist eure Schilddrüse?
Hallo an alle,

Jeder, der den Haarausfall hat soll die Schilddrüse untersuchen. Der Haarausfall hat immer etwas mit den Hormonen zu tun.
Normaleweise geht man zuerst zu dem Dermatologe (für die Haut) und dann zu dem Endokrinologen (für die Hormone).

Außerdem ein Shampoo von dem Brenn-Nessel benutzen.

Stella

Gefällt mir
28. August 2008 um 8:51
In Antwort auf anfisa_11849269

Da ist noch mal der Beitrag...
Da gerade erneut auf einer neuen Seite die gleiche Frage gestellt wurde!

Auch wenns länger her ist...
hallo,
die beiträge scheinen ja schon eine weile her zu sein,aber ihr habt genau das beschrieben, was ich moment fühle... habe seit wochen diffusen haarausfall und war gestern beim hautarzt. der meinte, ich solle biotion und zink nehmen und hat mir blut abgenommen und ne haarprobe entnommen. jetzt ist 4! wochen langes warten auf die ergebnisse angesagt...
ich werde mir jetzt noch den rest kaufen, was eine von euch empfohlen hatte. wo bekomme ich das alles her? basepulver bei DM und der rest? habe gestern schon für zink und biotin 30 euro in der apotheke gelassen
wascht ihr eure haare mit einem speziellen shampoo? ich habe richtig angst davor sie zu kämmen oder zu waschen... bin nur noch am weinen
ich hoffe hier jemand zu finden, dem es ähnlich geht und laut der älteren beiträge denke ich, dass ich gute chancen habe

Gefällt mir
22. August 2010 um 11:28

Ähnlich
Hallole...ja habe auch immer diese Erfahrung: fange ich Pille an wegen der Haut fallen mir mehr Haare aus, setze ich sie wieder ab auch...das ist die Umstellung, ich glaube damit muß jede Frau rechnen...
Das mit dem Darm ist bei mir auch ein typisches Problem: Reizdarm ( Ärzte fanden nic anderes: Glutenunverträglichkeit angeblich nix) und Kopfhautproblematik? Das ist wohl bei mir der Fall....
Habe auch immer noch mit Haarausfall zu kämpfen und kriege immer wieder Müll erzählt : Stress oder das sei genetisch: meine Mutter hat noch mit über 60 superdicke Haare, ok mein Vater ne Glatze...von allen Schwestern hatte ich die dicksten Haare..
Es fing bei mir mit einem Candida an, der wohl meinen Reizdarm ausgelöst hat, den Arbeitsstress als Physio( ständig unter Zeitdruck stehen macht mir seit geraumer Zeit das Leben schwer...) kann ich nicht verschweigen. Aber er ist bestimmt nich das Hauptproblem.
Wenn ich zum Arzt gehe finden die Ärzte eh nix...als ich jetzt meinen dritten Pillenversuch mit Belara machte , vertrug ich sie nimmer mehr: mein Freund mußte wegen mir auf Sex verzichten: hatte so gut wie keine Libido mehr! , ich hatte dauernd Unterzuckerungen und Heißhunger und nahm zu...
Deswegen habe ich vermutet , daß meine Leber die Chemie der Pille nich verwerten konnte, geschwiege denn mein Darm: mich brachte da ein gespräch mit einem Heilpraktiker drauf...
Seit Jahren habe ich ein Kopfhautproblem und habe schon einen halben Drogeristamm an alten Shampoos zuhause stehen, vertrage nix mehr: von allem kriege ich trockene Schuppen , Juckreiz und im schlimmsten Falle wieder aufflammendes Ekzem. Dort wo ich vor sechs Jahren hingezogen bin gibt es viel Kalk im Wasser, habe schon vermutet er lagert sich auf meinem Kopf an wie im Wasserkocher: denn vorher hatte ich superweiches Wasser und mein Haar hat noch geglänzt...
Vor vielen Jahren hat mir ein Friseur mein Haar bei einer Dauerwelle kaputtgemacht.
Also mir geht es ähnlich beschissen: bin gestresst wegen meiner Arbeit: Urlaub steht gott sei dank im November aus. Habe durch das Absetzen der Pille mit Migräne zu kämpfen( wahrscheinlich das entgiften der Pillenchemie) mir fallen auch noch viele Haare aus, die werden immer lichter und dünner, sie glänzen nimmer mehr...die Kopfhaut ärgert mich weiter...Habe wieder mir Eisen angefangen, denn ohne Pille werde ich wieder Sturzblutungen haben.

Meine Idee waren Schüsslersalze: nur leider is da Weizen drinne, das gefällt mir gar nich weil ich Weizen von meinem Speiseplan gestrichen habe wegen des damaligen Candida...

Bin also genauso ratlos wie du...
Würde dir gerne einen Tip geben.
Ich habe gute Erfahrungen mit Wobenzymen gemacht: hatte damals das Gefühl die geben mir Schwung, mein Kopfhautekzem ging ein wenig zurück, war nimmer so häufig grippig...allerdings wegen der Hormonprobleme kann ich dir nix raten weil mein Körper auch nix mehr annimmt.

Es sprechen manche von der Yamswurzel...zur Verhütung müsse man sie hochdosieren und mein Reizdarm möchte einfach keine Tabletten, deswegen würde ich es mit einer Creme versuchen...manche berichten von dichter werdenden Haar.

Ich konnte dir nun nur von meinen Problems erzählen , aber dann siehst du es gibt noch andere Frauen die Lösungen suchen und keine finden.

Ein paar Ideen stecken vielleicht drinne für dich: wegen dem Darmproblem: lasse dich auf Candida prüfen, wegen der Hormonproblematik informiere dich mal über Dr. Lee Yamscreme oder Tabletten...
Vielleicht liegt dein Haarausfall in deiner Darmproblematik: bei mir scheint es auch der Grund mit den hormonellen Umstellungen zusammen zu sein...
Ich nehme zur Zeit weiter das Kalium phosphoricum um noch zu beobachten...die Schweißausbrüche wegen des Pillenabsetzens sind schon etwas besser geworden...

Wir können gerne in Kontakt bleiben und von unseren neuen Entdeckungen an uns berichten, wenn du magst...

Liebe Grüße von Julia

Gefällt mir
10. Oktober 2010 um 18:12

Kopf hoch
Hallo Traurige...ich bin auch so eine traurige...weil zur Zeit meine Kopfhaut und mein Haar auch wieder rumspinnt...
es wäre echt toll wenn man nur die Ursache finden würde...
Meine Versuche mit Haarwaschmitteln ist auch fehlgeschlagen...finde nix zuverlässiges , muß in den Urlaub mehrere kleine Proben mitnehmen, daß ich wechseln kann, sollte es wieder reizen...da ich in ein heißes feuchtes Land gehe und dummerweise nun doch genau vor dem Abflug meine Tage kriege kann ich Ekzem und schlecht stehendes Haar erwarten...
Nach meinem Friseurbesuch habe ich nun schon zweimal überrascht in den Spiegel geschaut und gemerkt, daß es sich total gelichtet hat und ich bald auch keine Frisur mehr machen kann....meine Haare sind nun so ähnlich lang wie auf deinem Bild...
Meine Freundin hat mich auf etwas aufmerksam gemacht und wenn ich vom Urlaub komme werde ich das Zeug einnehmen, egal wie es mich kostet...
OPC ist ein Nahrungsergänzungsmittel: Substanz aus Traubenkern und glaube ich Pinienkernextrakt...zusammen mit Daily Plus, einem auch auf Naturbasis hergestellten Nahrungsergänzungsmittel...kön nte es vielleicht was werden...leider habe ich noch ein Haufen anderer >Sachen zu probieren bis zum Urlaub, sonst hätte ich es mir schon gekauft...ein Bekannter von meiner Freundin hat gesagt er habe seine Neurodermitis damit wegbekommen...
erstmal nehme ich mein Wobenzym bis kurz vor den Urlaub ein, und Schüssler Silicea und Ka-Phosphoricum...habe aber noch keine Besserung bis jetzt festgestellt...leider sitze ich noch in den Auswirkungen des Pillenabsetzens und kann nicht dabei ne Besserung erwarten...habe aber meine Ernährung umgestellt und fühle mich schon wohler ohne die Pille...
Also du siehst , jeder kämpft....
wenn ich Zeit hätte ich und alleine wäre würde ich mir auch Urin auf den Kopf klatschen, aber das kann ich net machen , wenn ich erst abends um halb acht nach hause komme und dann jedesmal die Haare danach waschen muß...morgens keene Zeit...
Ich denke ich gehe nimmer zum Hautarzt...ich habe dem letzten den Vorschlag mit der Mischung gemsvht, weil seine Mittel net gebracht haben...leider is da Alk drinne und das freut meinen Kopf nun auch net, weil es wieder trocken macht...
Mein Reizdarm wird zur Zeit besser, das sind die Wobenzyme...das is schonmal eine Basis...vielleicht....
Wir dürfen net verzweifeln...weitersuchen und die Empfehlungen weitergeben...
Es is schön jedoch zu sehen man steht net alleine damit...
Viele Grüße von Julia

Gefällt mir
3. März 2013 um 3:00

Gegen Haarausfall helfen Hausmittel
Bin hier zufällig dazu gestosssen.

Gegen Haarausfall habe ich, im Übrigen, ein interessantes Video gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=Xbh4zPHdLaA

Auf diesem werden einige sehr hilfreiche Hausmittel gegen Haarausfall aufgelistet.

Gefällt mir
4. März 2016 um 0:59

Was tun bei diffusem Haarausfall
Hallo bomel,

ich verstehe sehr gut, dass Du Dich sehr schlecht fühlst.
Haarausfall verschwindet nicht von allein. Es muss untersucht werden, warum Du an Haarausfall leidest. Bisher haben Deine Ärzte scheinbar nur Vermutungen angestellt. Die helfen Dir aber nicht. Helfen können nur Fakten, sprich die Ursachen.

Auch eine Haarwurzeluntersuchtung ist nicht zielführend, um die Ursachen heraus zu finden.

Was Du brauchst ist ein Mediziner der sich mit Haarausfall auskennt. Ich würde Dir gern die Ärzte, die Du auf www.haarausfall.lu findest, empfehlen.

5 LikesGefällt mir
24. März 2016 um 19:18
In Antwort auf regena_12844492

Was tun bei diffusem Haarausfall
Hallo bomel,

ich verstehe sehr gut, dass Du Dich sehr schlecht fühlst.
Haarausfall verschwindet nicht von allein. Es muss untersucht werden, warum Du an Haarausfall leidest. Bisher haben Deine Ärzte scheinbar nur Vermutungen angestellt. Die helfen Dir aber nicht. Helfen können nur Fakten, sprich die Ursachen.

Auch eine Haarwurzeluntersuchtung ist nicht zielführend, um die Ursachen heraus zu finden.

Was Du brauchst ist ein Mediziner der sich mit Haarausfall auskennt. Ich würde Dir gern die Ärzte, die Du auf www.haarausfall.lu findest, empfehlen.

Was tun bei diffusem Haarausfall-die Ursachen ermitteln!
Ohne die Ursachen zu kennen, keine Chance den Haarausfall zu heilen!

5 LikesGefällt mir
11. Mai 2016 um 22:48

Pille, lieber nicht
Die Pille kann den Haarausfall aber auch verschlimmern.

Gefällt mir
29. Juni 2016 um 18:02
In Antwort auf mel_12669585

Was tun bei diffusem Haarausfall-die Ursachen ermitteln!
Ohne die Ursachen zu kennen, keine Chance den Haarausfall zu heilen!

Bin froh, dass ich eine Lösung für mich gefunden habe!
Vollkommen richtig! Ich war auch sehr froh, dass ich auf www.haarausfall.lu gefunden habe und mir geholofen wurde.

4 LikesGefällt mir