Home / Forum / Fit & Gesund / Blasenentzündung und Blasenprobleme / Die leidige BE?...

Die leidige BE?...

29. Januar 2009 um 17:26 Letzte Antwort: 8. Juli 2009 um 16:18

Hallo ihr Lieben,

Ich weiß, dass das Thema vermutlich schon x mal durchgekaut wurde, aber ich als kleine Hypochonderin leide besonders darunter und würde gerne meinen speziellen Fall schildern, in der Hoffnung, dass mir irgendjemand (seelisch beruhigend? ^^) helfen kann.

Also ich bin 22, habe jetzt seit über einem Jahr meinen Freund und wir haben auch sehr viel Geschlechtsverkehr miteinander ohne Kondom (ich nehme die Pille Novial seitdem ich 17 bin ca.). Es gab nie Probleme bis ich in der Nacht vom 11. auf den 12. Januar plötzlich heftige Schmerzen bekam, die typische Blasenentzündungs (BE) - Symptome mit ständiger Harndrang, wenig Urin, dafür aber eine hübsche Blutbeimengung. Zusätzlich habe ich mich 3 Mal übergeben, vermutlich der Stress, da ich mir immer sehr viel Sorgen mache. Ende vom Lied war, dass gegen 7 Uhr morgens der Notarzt kam und ohne mich großartig zu untersuchen auch auf BE tippte. Er verschrieb mir für 3 Tage ein Antibiotikum, dass ich dann auch sofort das erste Mal einnahm.

In den 3 Tagen wurden die Symptome besser, ich hatte aber nach Ablauf der Behandlung immernoch Probleme. Als ab in die Praxis des Notarztes (Allgemeinmediziner) und Urinprobe abgegeben. Keime seien angeblich keine mehr da, aber Blut wurde nach wie vor gefunden (wobei man sich nicht sicher war, ob das von meiner Regel noch her kommen könnte, die sich durch das Antibiotikum scheinbar verschoben hat). Weitere Behandlung? Fehlanzeige.

Tags drauf wurde es wieder schlimmer und diesmal ging es ab zum Urologen. Ebenfalls Urintest durchgeführt und eine erhöhte Anzahl von Leukozyten, sowie Blut im Urin + Bakterien festgestellt. Gab dann auch noch Ultraschall der Nieren + Harnblase... da war nix. Er meinte, dass die Blasenentzündung nicht richtig / zu kurz behandelt wurde und verschrieb mir ein neues Antibiotikum, diesmal 5 Tage lang.

Schon am ersten Tag der Einnahme war alles merklich besser. Als die Symptome nach Verbrauch des Antibiotikums nicht wiederkehrten, war ich schon wirklich froh. Eine Woche später war ich nochmal in der urologischen Praix zur Nachuntersuchung - der Urin war perfekt in Ordnung und so ging ich glücklich nach Hause, das war diese Woche Montag.

Gestern, Mittwoch, hatte ich dann nach ca. 3 wöchiger Pause mit meinem Freund wieder Sex (nachdem es von ärztlicher Seite auch nicht "verboten" wurde) und es war eigentlich alles in Ordnung. Aber schon recht bald danach spürte ich wieder diesen heftigen Harndrang. Man muss dazu sagen, dass im Urin weder sichtbares Blut war, ich weder Schmerzen beim Wasserlassen hatte noch zu wenige Mengen Urin ausschied. Da mir das alles aber doch keine Ruhe ließ, sind wir heute wieder zum Urologen gefahren und der Urintest sagte: Leicht erhöhte Leukozyten, morgen Mittag soll ich mich melden weil sie eine Kultur anlegen. Sonst war er auch relativ ratlos weil die Symptome fehlen würden...

Ich bin mit den Nerven schon wieder völlig am Ende... das waren so verdammt schlimme Wochen für mich weil ich ständig Angst hatte und nun ist's irgendwie schon wieder allgegenwärtig. Ich hatte davor nie BEs und seitdem ich diese blutige BE hatte, habe ich jetzt auch verstärkt darauf geachtet, mehr zu trinken, mich wärmer anzuziehen und häufiger zu urinieren. Vielleicht mache ich mich mittlerweile schon so verrückt, dass ich gar nicht mehr beurteilen kann wieviel urinieren normal ist. Es sei gesagt, dass ich, wenn ich mal nichts trinke, durchaus 2 Stunden ohne Gang zur Toilette auskomme. Wenn ich was trinke habe ich öfter das Gefühl, dass ich mich entleeren müsse. Wenn ich mich entleeren muss sind es "normale" Mengen, teilweise hatte ich aber auch schon, dass ich einfach auf der Toilette saß und gar nix kam (auch keine Schmerzen). Kann man sich sowas einbilden? Aus Angst, dass man wieder eine BE haben könnte? Dagegen würden aber wohl die leicht erhöhten Leukozyten sprechen... wobei ich jetzt z.B. auch nicht weiß, ob die auch steigen wenn man z.B. so wie ich das Problem hat, dass Sorgen schnell auf den Magen + Darm schlagen und dann mit gehäuften Harndrang + Durchfall quittiert wird.

Kann mir irgendjemand helfen? Bin langsam am Verzweifeln... dabei hatte ich mich so gefreut, dass mein Freund und ich jetzt endlich wieder Sex genießen könnten, aber diese BE schwebt in meinen Gedanken allgegenwärtig umher... :/

LG

Mehr lesen

31. Januar 2009 um 2:41

Kleine hilfe
Lass dir bitte nie vom arzt einreden dass die blasenentz in zusammenhang mit deinem sexualleben steht oder seelisch gründe dafür zu suchen sind, das ist nur eine ausrede derf ärzte um keine ursachenforschung wie es sich eigenlich gehören würde zu betreiben. Ich kenne das was du schreibst sehr gut, allerdings hat es bei mir bisher noch kein ende gefunden, es hat ganz plötzlich angefangen. Ich rate dir nur ab vor ständiger ab einnahme, das wird das problem nicht lösen sondern macht dich nurkränker und es verschleppt das problem meistens, ich weiger mich schon ein ab verschrieben zu bekommen weil ich der meinung bin dadurch bin ich in einen teufelskreis von immer wiederkehrenden entz gekommen die auch durch die unwissenheit der ärzte auf dem gebiet mitzuverschulden ist. ich trinke zwar auch vermehrt und wenn eine be sich ankündigt sind bärentraubenblätter und blasentee das pflichtprogramm, ich stelle auch grade meine ernährung um um meinem körper basenreicher zu ernähren und mit nicht so viel säure zu belasten, hat bisher sehr gute erfolge verzeichnet..ich bin gespannt. ich poste dir in der nächsten woche eine private nachricht mit allem was ich bisher schon gemacht...ein tipp noch: keine blasenspiegelung machen, es ist belegt fdass dies nur noch verschlimmert da durch den fremkörper der eingeführt wird verletzungen entstehen, ich hab eine machen lassen und hatte nach dieser über einen monat dauerblasenentz, nicht sehr schön, und auch keinen katheterurin abnehmen lassen, grund wie oben beschrieben und es gibt keine belege dafür dass dieser sich besser eignet, sogar universätskliniken etc nehmen normalen urin da es ein schwachsinn mit katheterurin ist.

Gefällt mir
31. Januar 2009 um 10:09
In Antwort auf jascha_12341095

Kleine hilfe
Lass dir bitte nie vom arzt einreden dass die blasenentz in zusammenhang mit deinem sexualleben steht oder seelisch gründe dafür zu suchen sind, das ist nur eine ausrede derf ärzte um keine ursachenforschung wie es sich eigenlich gehören würde zu betreiben. Ich kenne das was du schreibst sehr gut, allerdings hat es bei mir bisher noch kein ende gefunden, es hat ganz plötzlich angefangen. Ich rate dir nur ab vor ständiger ab einnahme, das wird das problem nicht lösen sondern macht dich nurkränker und es verschleppt das problem meistens, ich weiger mich schon ein ab verschrieben zu bekommen weil ich der meinung bin dadurch bin ich in einen teufelskreis von immer wiederkehrenden entz gekommen die auch durch die unwissenheit der ärzte auf dem gebiet mitzuverschulden ist. ich trinke zwar auch vermehrt und wenn eine be sich ankündigt sind bärentraubenblätter und blasentee das pflichtprogramm, ich stelle auch grade meine ernährung um um meinem körper basenreicher zu ernähren und mit nicht so viel säure zu belasten, hat bisher sehr gute erfolge verzeichnet..ich bin gespannt. ich poste dir in der nächsten woche eine private nachricht mit allem was ich bisher schon gemacht...ein tipp noch: keine blasenspiegelung machen, es ist belegt fdass dies nur noch verschlimmert da durch den fremkörper der eingeführt wird verletzungen entstehen, ich hab eine machen lassen und hatte nach dieser über einen monat dauerblasenentz, nicht sehr schön, und auch keinen katheterurin abnehmen lassen, grund wie oben beschrieben und es gibt keine belege dafür dass dieser sich besser eignet, sogar universätskliniken etc nehmen normalen urin da es ein schwachsinn mit katheterurin ist.

Danke!
Hallo

Also das mit dem Stress hab ich mir jetzt primär selbst eingeredet, da ich langsam keine logische Erklärung mehr sehe. Habe gestern beim Arzt angerufen und die angelegte Kultur war negativ, ich habe keine Bakterien, kein Blut oder sonstwas - Schmerzen habe ich ja auch keine. Das einzige Problem momentan ist wirklich, dass ich das Gefühl habe vermehrt auf die Toilette rennen zu müssen - besonders wenn ich erstmal dort bin, dass ich danach am Liebsten sofort wieder drauf gehen würde. Wenn ich abgelenkt bin, gehe ich ganz normal 2-3 Stunden am Stück nicht und verspüre auch nichts. Daher der

Gefällt mir
31. Januar 2009 um 10:11
In Antwort auf careen_12959112

Danke!
Hallo

Also das mit dem Stress hab ich mir jetzt primär selbst eingeredet, da ich langsam keine logische Erklärung mehr sehe. Habe gestern beim Arzt angerufen und die angelegte Kultur war negativ, ich habe keine Bakterien, kein Blut oder sonstwas - Schmerzen habe ich ja auch keine. Das einzige Problem momentan ist wirklich, dass ich das Gefühl habe vermehrt auf die Toilette rennen zu müssen - besonders wenn ich erstmal dort bin, dass ich danach am Liebsten sofort wieder drauf gehen würde. Wenn ich abgelenkt bin, gehe ich ganz normal 2-3 Stunden am Stück nicht und verspüre auch nichts. Daher der

Oo
, sorry wegen der 2 Beiträge, aber irgendwie wurde die Hälfte verschluckt und ich kann den anderen nicht editieren:

Ich hab jedenfalls keine Lust mehr auf Arzt, AB kann auf Dauer sowieso nicht gut sein und ich würde gerne, dass ich den vermehrten (?) Harndrang natürlich in den Griff kriege, vielleicht mit Blasentee. Ich glaube langsam, dass die Blase vielleicht einfach noch tierisch gereizt ist.

Würde mich aber sehr über deine private Nachricht freuen - Tipps schaden sicherlich nichts.

LG

Gefällt mir
1. Februar 2009 um 10:05

Also
ich kenne das nur zu gut.Hatte nie Probleme mit Be`s,bis ich eines Tages(nach GV und wenig trinken) meine erste echt heftige mit Blut usw. bekam.
Ab diesem Zeitpunkt hab ich sie immer wieder gekriegt,weil die erste wahrscheinlich alles so angegriffen hat,das ich sehr anfällig wurde.Hab auch immer wieder so leichte Symptome wie bei dir gehabt,obwohl es keine wirkliche BE war,war einfach alles so gereizt.
Mittlerweile habe ich nach fast jedem GV eine BE,jedoch seit einiger Zeit ein Medikament das mir offenbar hilft.
Ich will dir damit keine Angst machen,dass du das jetzt auch immer kriegen wirst,das kann bei dir jetzt auch bald weg sein und das wars dann.
Aber kenne das nach jedem GV Angst zu haben was zu kriegen und immer auf Lauerstellung zu sein und will dir
nur sagen,das es auch bei Fällen wie mir immer noch Behandlungen gibt die uns helfen wieder normal zu leben,also mach dir nicht soviele Sorgen,,,

Gefällt mir
2. Februar 2009 um 10:54
In Antwort auf careen_12959112

Oo
, sorry wegen der 2 Beiträge, aber irgendwie wurde die Hälfte verschluckt und ich kann den anderen nicht editieren:

Ich hab jedenfalls keine Lust mehr auf Arzt, AB kann auf Dauer sowieso nicht gut sein und ich würde gerne, dass ich den vermehrten (?) Harndrang natürlich in den Griff kriege, vielleicht mit Blasentee. Ich glaube langsam, dass die Blase vielleicht einfach noch tierisch gereizt ist.

Würde mich aber sehr über deine private Nachricht freuen - Tipps schaden sicherlich nichts.

LG

Ständige Blasenentzündungen
Hi!
Ich hab anstatt der ständigen Antibiotika immer Crandberrykapseln (DM, Schlecker, Müller) und Globolis (spezielle Mischung) genommen, sobald ich anzeichen hatte. Ging immer gut damit weg. Nun hab ich garkeine mehr, nachdem ich die Pille abgesetzt habe.
Tipp: Bei Harndrang nicht immer sofort auf Toilette. Wenn nichts, oder nur wenig in der Blase ist einfach mal ignorieren. Durch das ständige entleeren wird der Reitz immer stärker. ABER niemals eine volle Blase ignoreren, das kann eine Blasenentzündung verschlimmern.

Gute Besserung!

Sonnenschein2811

Gefällt mir
28. Mai 2009 um 20:14

Methionin Hexal 500 mg
Hallo
ich habe seit mehreren Jahren immer wieder in regelmäßigen Abständen eine BE gehabt (mit weißen Blutkörperchen, roten, Keimen und und und), häufig einen Tag nachdem ich GV hatte. Hab auch schon eine Blasenspiegelung hinter mir, die nicht sehr aufschlussreich war, musste immer wieder Antibiotika nehmen und hab auch schon Uro Vaxom ausprobiert, allerdings ohne Erfolg.
Mein Urologe hat vermutet, dass mein Urin nicht sauer genug sei und sich somit Keime viel schneller und besser vermehren können. Er hat mir Methionin Hexal 500 mg empfohlen und siehe da - es wirkt!
Die Tabletten bekommt man sogar rezeptfrei und recht günstig (50 Stück für ca. 10-15 Euro) in der Apotheke. Hol dir am besten noch Urinteststreifen dazu, dann kannst du die Blasenentzündung direkt vermeiden. Bei mir klappts super! Hoffe ich konnte dir helfen.
Viele Grüße

Gefällt mir
8. Juli 2009 um 16:18
In Antwort auf rahab_11860002

Methionin Hexal 500 mg
Hallo
ich habe seit mehreren Jahren immer wieder in regelmäßigen Abständen eine BE gehabt (mit weißen Blutkörperchen, roten, Keimen und und und), häufig einen Tag nachdem ich GV hatte. Hab auch schon eine Blasenspiegelung hinter mir, die nicht sehr aufschlussreich war, musste immer wieder Antibiotika nehmen und hab auch schon Uro Vaxom ausprobiert, allerdings ohne Erfolg.
Mein Urologe hat vermutet, dass mein Urin nicht sauer genug sei und sich somit Keime viel schneller und besser vermehren können. Er hat mir Methionin Hexal 500 mg empfohlen und siehe da - es wirkt!
Die Tabletten bekommt man sogar rezeptfrei und recht günstig (50 Stück für ca. 10-15 Euro) in der Apotheke. Hol dir am besten noch Urinteststreifen dazu, dann kannst du die Blasenentzündung direkt vermeiden. Bei mir klappts super! Hoffe ich konnte dir helfen.
Viele Grüße

Hallo,
Hast du schon mal Acimethin ausprobiert, das zeug ist echt gut.
hat bei mir nen halbes jahr geholfen, werde es jetzt auf jeden fall weiter nehmen,,,
habe am sonntag mal wieder ne BE bekommen... -.-
naja...
LG

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen