Home / Forum / Fit & Gesund / Die Bulimie macht mir alles kaputt!

Die Bulimie macht mir alles kaputt!

14. Juni 2010 um 21:07

Hallo erstmal.Ich bin neu hier und auf der Suche nach Gleichgesinnten,einfach Menschen,die es verstehen,wie es ist,eine Essstörung zu haben.
Vor ca. 4Jahren geriet ich in die Magersucht.Wurde in einer Klinik therapiert.Nahm wieder zu.Dann,ein Jahr später nahm ich noch mehr ab.So viel wie niemals zuvor.Meine Familie machte sich erneut große Sorgen,aber da ich gerade mein Studium begonen hatte,kam für mich ein erneuter Klinikaufenthalt nicht in Frage.Ich nahm also langsam wieder zu,alles war gut,und dann fing es mit der Bulimie an.Ich schäme mich so sehr dafür.Meine letzten beiden Beziehungn sind an ihr zerbrochen und ich bin kurz davor.
Ich machte eine ambulante Therapie,die total für den Arsch war.
Ich weiß nicht,hat hier nicht jemand einen Tipp,irgendwas,wie ihr euch ablengt,euch stoppt?
Das Problem ist ja auch,dass ich die FA teilweise provozire,sozusagen,um mir selbst etwas Schlechtes beizufügen...Warum tue ich das?Angst vorm Dickwerden habe ich ja so oder so.Fühle mich auch schon wieder viel zu dick,obwohl ich gut im normalbereich liege.Warum also,kann ich nicht damit aufhören?Ich habe vollkommen das Gefühl für normales Essen verloren.Möchte michaber auch nicht nocheinmal vor meiner Familie outen..Körperlich geht es mir auch nicht so gut,da ich wirklich häufig erbreche.Manchmal esse und erbreche ich den ganzen tag lang,bis ich irgendwann erschöpft ins Bett falle.Das kann es doch nicht sein.So will ich nicht leben,obwohl die Bulimie schon lange zu meinem Leben gehört.Es ist einfach alles so scheiße..

Mehr lesen

14. Juni 2010 um 21:29


"warum tue ich das"

-> ich glaube zu wissen das man sagt, dass es eine Art "gefühlsunterdrückung" ist. Immer wenn dich irgendwas unterbewusst oder bewusst emotional belastet, isst du was.
Das ist sogar vergleichbar mit ritzen, da liegt oft ebenfalls diese unterdrückung drunter und um die gefühle rauszulassen, den druck abzulassen schneiden/selbstverstümmeln die leute sich und das gleiche machen wir bulimiker halt mit dem essen.
Wir wissen ja eigentlich genau wie doll wir nach so einem FA leiden, aber wir machens trotzdem..
war das jetzt einigermaßen verständlich was ich sagen will?

Jedenfalls hilft nichts anderes, als dass du irgendwie an dein grundproblem kommst, wieso du das machst, wieso du dir das antust.
Meistens liegt das Problem schon ewig zurück, vllt irgendwas in der Kindheit, was du damals halt so hingenommen und überspielt hast, aber womit du nie richtig abgeschlossen hast.

Zur Therapie: wenn eine nicht, nicht direkt aufgeben! ich hab auch ewig gebraucht, bis ich die therapeutin meines Vertrauens gefunden habe, die mich wirklich versteht und weiss wie sie mir helfen kann..

Ansonsten wär doch auch mal ein Klinikaufenthalt in betracht zu ziehen, oder?

liebste grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 9:25

HALLO
Hallo pattym. ja ich kenne das nur allzu gut. Je mehr du erbrichst umso mehr hasst du dich selbst dafür und umso mehr willst du dich mit erbrechen zerstören. Ich selbst habe auch grosse mühe mich vom essen abzulenken. Ich finde es ist fast unmöglich.

Das einzige was einigermassen hilft ist wenn ich versuche regelmässig etwas für den hunger zu mir zu nehmen. Und mich dann so beschäftige, das ich gar nicht erbrechen kann...das heisst Job etc. Oder ich geh dann Sport machen (nützt ja auch gegen fett)
Das schöne ist manchmal bin ich dann stolz auf mich und es ist ok.

Versuche andere Intresse bereiche für dich zu finden die dir im herzen freude bereiten. irgend etwas was dich fesselt. Dann möchtest du dich lieber mit dem beschäftigen als mit erbrechen. ABer es ist verdammt schwer!!!!
Therapie mach ich aus dem grund auch nicht, weil ich der meinung bin, das mir ein therapeut das essen nicht übernehmen kann.....jedoch währe es für den seelischen beistand manchmal sinnvoll.
Wie ist das ez eigentlich mit einem Pârtner? hast du einen oder nicht? weiss er es?

Lg
Du kannst mir auch PN schreiben um einfach zu reden....wäre für mich auch schön...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 12:59


Achja... das kenn ich auch zu genüge.
Hungern, essen, erbrechen -.-'
Scheiß Teufelskreis.
Es ist ja nicht nur das ich deswegen Geldprobleme habe- sondern das es mir Körperlich temporär sehr schlecht geht.

Es ist ja bei mir ZB. garnicht mehr so das ich einem Schönheitsideal hinterher eifere, sondern weil ich nicht mehr anders kann.
Ich werde bald eine Therapie anfangen, um die Gründe dafür zu finden.

Die Zeiten in denen ich den Tagen Tag mit Essen und erbrechen verbracht habe sind aber definitiv vorbei.
Irgendwann habe ich gemerkt das das Leben an mir vorbei zieht. Meine Freunde sind alle auf Partys gegangen, haben tolle Sachen unternommen und ich bin nie mit. Weil ich mich zu fett und unansehnlich gefühlt habe. (ich bin im UG )
Und habe stattdessen Abend für Abend meinen Kopf in die Toilettenschüssel gehalten.
Irgendwann habe ich mich gefragt ob ich ewig so weiter machen will.
Ich habe mir vorgestellt, woran ich mich, wenn ich alt bin errinnern könnte?
An das super geile Festival auf dem ich war oder wie ich einsam zuhause gesessen und gekotzt habe?
Das Leben ist schön. Fang an zu Leben!
Die Sonne scheint- geh raus- triff Freunde- lache- fahr an den See- geh mit ner Freundin shoppen- geh Blumen pflücken auf einer Wiese und stell dir den wunderschönen und duftenen Straus auf den Tisch- es gibt so viel was das Leben lebenswert macht. Oft sind es ganz kleine Dinge die mein Herz zum schlagen bringt. Genieße das.
Genieße das Leben. Mach es dir nicht zur Hölle.
Du hast nur dieses eine. Und das ist viel zu Kurz um zu leiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen