Home / Forum / Fit & Gesund / Diätforen, Fernsehwerbung, etc.. bin ich zu empfindlich?

Diätforen, Fernsehwerbung, etc.. bin ich zu empfindlich?

25. November 2013 um 16:11

Hey leute!
Ich wollt mal wissen wie ihr so mit der Infoüberflutung an Diättipps, Abnehmpillen und Lebensmittel-Nogo-Listen umgeht.
Ich habe mich grade verklickt und bin statt im forum für esstörung in dem forum für Ernährungswissenschaft und Diäten gelandet.....wenn ich das lese zieht sich in mir echt alles zusammen und ich bekomme eine richtige Wut....leute die Bandwürmer nehmen um abzunehmen, aufrufe gemeinsam 5 kilo in einer Woche abzunehmen, Infos und Empfehlungen von Diätpillen...Im Fernseher ist es auch nicht viel anders, und auch die Werbeleisten im Browser bestehen zu (so kommt es mir zumind. vor) 80% aus irgendwelchen Abnehmtipps oder Ähnlichem.
Wie geht ihr damit um? Bin ich zu empfindlich? könnte ihr das einfach ignorieren?
Ich denk einfach jedes mal, wenn ich sowas lese daran, dass genau diese Tipps mich in die MS getrieben haben und mich nimmt das immer sehr mit...
lG

Mehr lesen

25. November 2013 um 17:00

Oh ja !
das hasse ich auch... da bist du ganz sicher nicht alleine mit diesen Gefühlen ! An schlechten Tagen wirken alle diese Bilder, Pillen und Tipps so triggernd! Denke dann so Sachen wie " ja schon klar dass ich nicht abnehme wenn ich nichtmal XY ausprobiert habe " oder werde wütend auf Frauen (od. Männer) die eben zbsp. 5 kg in einer Woche " schaffen"... solche werbung sollte verboten werden !

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 17:28
In Antwort auf ihab_12444470

Oh ja !
das hasse ich auch... da bist du ganz sicher nicht alleine mit diesen Gefühlen ! An schlechten Tagen wirken alle diese Bilder, Pillen und Tipps so triggernd! Denke dann so Sachen wie " ja schon klar dass ich nicht abnehme wenn ich nichtmal XY ausprobiert habe " oder werde wütend auf Frauen (od. Männer) die eben zbsp. 5 kg in einer Woche " schaffen"... solche werbung sollte verboten werden !

lg

Du bist ganz bestimmt nicht alleine!
Ich reagiere da auch immer sehr extrem drauf und es treibt meine Gedanken automatisch dahin zu denken "Hey, das probiere ich auch aus" oder halt auch "kein Wunder dass du nicht abnimmst" und auch in die Richtung "los geh jetzt sofort sport machen!" Und das trotz dem, dass ich ganz genau weiß, dass das alles den Körper schädigt und nichts bringt... das ist einfach die MS die mir da im Kopf rumschwirrt...
Schon bescheuert eigentlich...
Ich versuche mich dem möglichst wenig auszusetzen, was echt schwierig ist, aber halt lieber Bücher als Zeitschriften lesen, im Fernsehen sofort umschalten bei Werbung... selbst Bus fahre ich nicht mehr ohne Kopfhörer und Musik, weil mich Gespräche über Diäten etc auch triggern...
Also du bist nicht alleine! Kopf hoch!
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 23:31

Lass dich davon nicht runterziehen!
Wenn ich sehe/lese, wie wenig andere essen, kommen mir auch manchmal noch Gedanken, ob ich nicht zu viel esse / ob ich das "alles" brauche etc. Aber wenn man es mal anders herum betrachtet: Ich kann ja froh sein, dass ich normal essen kann und schlank bleibe, dass ich meinen Stoffwechsel nicht (mehr) mit 1000 kcal-Diäten ruiniere, dass ich gesund und leistungsstark bin, WEIL ich ausgewogen und genug esse. Aber ich verstehe dich schon sehr gut, ich bin, was das betrifft, auch manchmal recht empfindlich. Überall irgenwelche low carb, low irgendwas Diäten, clean eating?!, blabla...Man sollte sich davon nicht runterziehen lassen, sollen die anderen machen, was sie wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 15:01

Danke für die vielen Antworten
Ich bin also auf jedn fall nicht die einzige, die das stört
triggernd wirkt es auf mich nicht mehr aber es weckt einfach böse erinnerungen, weil ich mich früher eben wirklich an jede winzige Abnehmregel gehalten habe und dadurch in einen Teufelskreis geraten bin. Ich find manche beiträge einfach nur daneben. Mich hat es z.B furchtbar aufgeregt, als in einer Fernsehsendung vorgerechnet wurde wie viel Würfel zucker in einem Glas Organgensaft sind, und gesagt wurde, dass man lieber Cola als O-saft trinken soll um abzunehmen...solche bescheuerten ratschläge...klar hat O-saft viel zucker aber es ist auch sehr gesund und das wird vollkommen vernachlässigt, und was den Zucker angeht: Es ist nicht irgend eine gfitige substanz die man nicht zu sich nehmen darf...der körper nutzt ihn als Energiequelle, denn ein Mensch ist angewiesen auf Energie um zu leben..
Genauso bescheuert finde ich Ratschläge wie z.B dass man auf Bananen verzichten soll weil da ja "vieeeeeel zu viel Zucker drin ist" . Bananen sind gesund und ein perfekter vitamin und energiespender. Ich bin mir sicher, dass solche beiträge bei sehr vielen mädels dazu führen, dass wenn sie die wahl zwischen apfel und Banane hätten jederzeit zum apfel greifen würden, auch wenn sie die Banane lieber mögen. Wenn man sowas immer und immer wieder liest sitzt es nunmal im unterbewusstsein und man macht seine täglichen entscheidungen davon abhängig (ich greife immer zur Banane, weil sie lecker und gesund ist und auch ein Stück weit aus Trotz )
Nicht alles, was Energiereich ist, ist schlecht, leider wird das aber immer wieder vermittelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest