Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Diäten: aber welche

25. Dezember 2008 um 18:24 Letzte Antwort: 9. Januar 2009 um 20:09

Hallo ihr Lieben,

Ich hab mich grad so durchs Internet gelesen und einige Diäten z.B.: Modeldiät, Regenbogendiät, Kohlsuppendiät, Vogue-Blitzdiät und sämtliche Monodiäten gefunden und hätte gerne gewusst, ob eine von euch eine dieser Diäten bereits probiert hat und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt... Ich würde gerne 3 Kilo abnehmen und überlege nun, ob ich eine von diesen Diäten ausprobieren soll...

lg verführung

Mehr lesen

25. Dezember 2008 um 20:38

Bitte garkeine diät
...eine diät ist immer der beginn einer magersucht und überhaupt sind diese diäten alle schwachsinn weil dein körper bei jeder nur ein gewisses nahrungsmittel bekommt und nichts anderes obs nun außschließlch brot bei der brotdiät, schokolade bei der schokodiät oder nichts anderes als kohlsuppe bei der kohlsuppendiät ist...bitte schieße diesen mist auf den mond. NATÜRLICH wirt du abnehmen weil deinem körper auf die dauer bestimmte überlebenswichtige stoffe fehlen durch die einseitige ernährung....

da ich selbst magersüchtig bin bitte ich dich einfach deine ernährung umzustellen aber keine diät anzufangen oder dich total dort hineinzusteigern...magersucht ist kein spaß!!! und mit dieser krankheit wieder den spaß am leben zu haben ist sauschwer-.-

viel erfolg wünsch ich dir
lg lulu

Gefällt mir
26. Dezember 2008 um 14:33

Hmm
also es muss ned zwangsläufig der beginn einer MG sein. wenn du dir n ziel setzt, z.b. von 61kg auf 58kg runter und au wirklich weißt, dass du nich weiter runter gehen wirst wenn du's geschafft hast, dann is es ok.
auf jeden fall solltest du keine einseitige diät machen. ess viel pute und fisch und mach auch an manchen tagen n fleischfreien tag. außerdem musst du gucken dass du viiiiiel obst und gemüse isst und morgens auch n gesundes frühstück, z.b. fettarmer joghurt mit haferflocken und obst (und wenns dir nicht süß genug ist mit n bisschen honig süßen) dabei ist. was süßes kannst du dir auch gönnen, da sonst irgendwann (muss nicht zwangsläufig am anfang der diät sein) heißhungerattacken kommen, diese irgendwann zu fressanfällen führen und du dann in ne ES geraten KANNST.
auf jeden fall darfst du kein hunger haben oder zu wenig essen, da du sonst wenn du wieder normal isst wieder zunimmst (jojoeffekt).
eine bekannte hat auch weight watchers gemacht und hat auch abgenommen aber nachdem sie nicht mehr auf die sachen geachtet hat und wieder normal gegessen hat, hat sie wieder zugenommen.
aber kann auch sein, dass es n einzelfall war. keine ahnung.du kannst aber auch so so nem berater gehen, da jeder mensch vercshieden ist und der ernährungsberater genau auf deine bedürfnisse eingeht.
hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

viele liebe grüße nadja

Gefällt mir
26. Dezember 2008 um 16:49

Hi..
also erstma muss ich lulu wiedersprechen denn eine diät is nich immer der anfang einer essstörung kann es sein muss aber nicht das steht unter ursachen von bulimie und magersucht!

zu den diäten ich habe sie und möchte sie auch nicht ausprobieren denn ich halte davon nicht viel am besten is es wirklich die nahrung zu reduzieren mal ab und an was süßes essen .....usw.

ich selber habe auch eine essstörung ne mischung aus bulimie und magersucht und ja es fing alles mit einer diät an......muss es aber nich ich glaube sonst wär auch schon jede frau oder teenager esssgestört denn wieviele machen diäten?!!!

Gefällt mir
8. Januar 2009 um 23:43

Danke an alle
Ich bin schon essgestört, sonst hätt ich kaum hier gepostet oder? Also ich brauch da keine Ratschläge drüber oder ähnliches und es hat bei mir auch ned mit ner Diät begonnen sondern schlicht weg mit einer Mutter, die total essgestört is und mir ihr Verhalten angelernt hat... Also bitte keine Aufklärungen über Magersucht und Bulimie, sondern nur ernst gemeinte Infos über eure Erfolge oder Misserfolge mit Diäten...

Gefällt mir
9. Januar 2009 um 20:09

Mit der Zeit abnehmen
Hi,

eine Diät habe ich noch nie gemacht, aber schon oft mit Hilfe des Zeitfaktors abgenommen. Ich habe schon:

- gefastet - tolle Erfahrung u. viel abgenommen, aber nicht zu empfehlen, da FA danach todsicher!
- nur (reichlich!) gefrühstückt - super abgenommen, aber natürlich auf die Dauer zu extrem.
- nach 16:00 Uhr nichts mehr gegessen, aber normal gefrühstückt u. zu Mittag gegessen (inkl. Dessert), das führt zu einer langsamen Gewichtsabnahme und ist bestimmt nicht ungesund, aber auf die Dauer auch etwas schwierig durchzuhalten. Allein damit habe ich mal innerhalb von ca. 4 Monaten 8 kg abgenommen.

Ich fand so etwas immer einfacher als eine Diät, wo man sich an einen Plan halten muss oder spezielle Mahlzeiten zubereiten muss.

Eine Dauerlösung, um nie mehr zuzunehmen, hab ich aber auch nicht gefunden - die gibt's wohl nicht.

lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers