Forum / Fit & Gesund / Diagnose MS

Diagnose MS

3. Juli 2012 um 17:07 Letzte Antwort: 21. August 2012 um 8:10

Hallo,
hab ende Dezember eine wunderschöne und gesunde Tocher geboren. In April kam der erste Schub, ab ins Krankenhaus, Cortison Behandlung.... Im Juni erneuter MRT und die Diagnose MS. Scheiße... das ist jetzt keine Woche her. Fühle mich jetzt noch top fit, aber natürlich hab ich total Angst was alles auf mich zu kommt. Ab wann brauche ich ein Rollstuhl? Wie geht mein Leben jetzt weiter? Wie lnge kann man die Kranheit hinauszögern? Was ist die Bessere Medizin, hab schon vor den Injetktionen gehört und werde beim nächsten Termin beim Neurolegen dies besprechen.

Mehr lesen

6. August 2012 um 11:50

Tut mir leid
für dich. MS ist keine schöne Diagnose.

Ich kann dir jetzt leider nicht wirklich weiterhelfen, hätte aber eine Frage an dich, da ich selbst Angst habe, an MS erkranken zu können.

Wie hat sich die Krankheit denn bei dir geäußert?

Ich habe auch eben einen Beitrag in dem Forum geschrieben "Angst vor MS" - kannst du dir ja vielleicht mal durchlesen.

Was ich weiß, du musst keine Angst vorm Rollstuhl haben. MS muss nicht zwingend so schwer verlaufen! Da gibts auch ganz viele Menschen die kaum Schübe haben und super durchs Leben kommen ohne weitere Einschränkungen.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen und wünsche dir für die Zukunft natürlich alles Gute!!!

Gefällt mir

12. August 2012 um 14:41

Ms
Hallo

Also ich habe seid 6jahren ms und hatte meinen ersten schub 2007, da musste ich fur 8 tage ins krankenhaus da ich mein augenlicht verloren hatte auf einem auge!! und 2011 meinen 2. Wurde mit cortison ambulant behandelt und das wars!
So geht es mir super und ich habe keine einschränkung in meinem leben! Medikamente nehme ich auch nicht !!
Also mach dich bitte nicht verrückt es muss nicht im rollstuhl enden... Man muss sich nur immer wohl fühlen sagt mein arzt

Gefällt mir

20. August 2012 um 15:15

Diagnose MS-Angst vor MS
Diese Erkrankung verläuft sehr unterschiedlich.Diese Schübe verlaufen meistesn schleichend.Man kann leider nie sagen,welche Ausfälle sie körperlich für einen bewirken.Oft kündigen sich Schübe durch Kribbeln,Schwierigkeiten beim Gehen,Augenproblemen oder Blasenproblemen an.Es gibt eine schubförmige und eine schleichende MS-Form.-Klärt der Arzt im Krankenhaus durch verschiedene Untersuchungen ab.(EEG,usw. ...)Auch das MRT="Röhre"(Das ist eine Art "Röntgen " für Zellkerne und das Gehirn.)
Birgitta12

Gefällt mir

21. August 2012 um 8:10
In Antwort auf signe_12533016

Ms
Hallo

Also ich habe seid 6jahren ms und hatte meinen ersten schub 2007, da musste ich fur 8 tage ins krankenhaus da ich mein augenlicht verloren hatte auf einem auge!! und 2011 meinen 2. Wurde mit cortison ambulant behandelt und das wars!
So geht es mir super und ich habe keine einschränkung in meinem leben! Medikamente nehme ich auch nicht !!
Also mach dich bitte nicht verrückt es muss nicht im rollstuhl enden... Man muss sich nur immer wohl fühlen sagt mein arzt


genau so gehts mir auch. ich habe MS seit einem Jahr, da bin ich gerade 18 geworden und musste zwei wochen spaeter schon ins krankenhaus.
es hat sich seitdem kein 2. schub gezeigt, aber das liegt mit sicherheit auch an dem interferon beta, das ich mir jede woche spritze. mein neurologe meinte, dass es nicht nur den prozess verlangsamt, sondern die schübe allgemein abgeschwaecht auftreten. ich kann dir nur empfehlen, dich mit interferon beta auseinanderzusetzen.
und außerdem ist es wirklich nicht zu unterschaetzen, dass man sich wohlfühlen muss. die psyche spielt eine große rolle. natürlich ist es anfangs schwer zu fassen und man macht sich gedanken. aber genieße das leben wirklich so, wie es ist. lass dich davon nicht verrückt machen! das kann unter umstaenden naemlich alles nur noch verschlimmern.

Gefällt mir