Home / Forum / Fit & Gesund / Diagnose Candida Pilz?

Diagnose Candida Pilz?

22. Oktober 2014 um 17:25

Hey Leute,

mir geht's zur Zeit leider überhaupt nicht gut. Ich habe einen schlimmen Ärztemarathon hinter mir und stehe immernoch vor vielen Fragen. Ich leide seit mindestens 4 Monaten an schlimmsten Blähungen, die nach oben in den Magen wandern und scheinbar auf mein Zwerchfell drücken und somit Herz und Lunge einengen. Das sogenannte "Roemheld-Syndrom" passt vollkommen zu meiner gefühlten Lage. Bisher wurde ich von vielen Ärzten mit einem Lächeln und beruhigenden Worten abgewimmelt und alle Symptome wurden als "Psychosomatisch" abgestempelt. Ich litt nämlich im Mai 2014 plötzlich unter Panikattacken (Puls plötzlich bei 160, Todesangst, Zittern, Atemnot), Engegefühl in der Brust, Kloß im Hals und unter diesen schrecklichen Magenbeschwerden. Nicht viel später hat meine Ernährungsberaterin eine Histaminintoleranz festgestellt (die aber durch den ganzen Stress und Ärger ausgelöst sein soll - sprich: psychosomatische Zusammenhänge). Trotz einer histaminarmen bis -freien Ernährung hörten diese schrecklichen Blähungen nicht auf. Ich muss dazu sagen, dass ich auch zum Abnehmen bei der Ernährungsberaterin bin und dies sich in den letzten Wochen trotz richtiger Ernährung als sehr schwierig erwiesen hat.Ich habe so gut wie keine Süßigkeiten gegessen, ausschließlich Vollkornprodukte, Obst und Gemüse usw.. Lediglich an einem Geburtstag habe ich 1 Stück Kuchen gegessen und Abends eine Pizza mitbestellt. Da war es dann besonders schlimm. Es wurde sogar so schlimm, dass ich letzten Samstag ins Krankenhaus gefahren bin,weil mir so derart die Luft wegblieb. Wiedermal waren Blutwerte, EKG, Ultraschall vom Bauch super und meine Symptome leider keineswegs besser. Ich habe bei einer Stoffwechselanalyse erfahren, dass meine Darmflora zur Zeit nicht im Gleichgewicht ist und soll deshalb Symbioflor 1 und Symbiolact comp. nehmen. Diese Infos haben mich aber stutzig gemacht und auf das Thema Darmpilz (Candida) aufmerksam gemacht. Ich habe heute (nach dem Gespräch mit meiner Hausärztin über den Darmpilzverdacht) eine Magen- und Darmspiegelung über mich ergehen lassen (auf den 1. Blick alles Top) und im Internet festgestellt, dass man um Candida festzustellen eine Stuhlanalyse oder Blutuntersuchung benötigt(!?!?!?)... Auch die Tatsache, dass Kohlenhydrate in jeder Form diese Symptome bei mir auslösen und alles halbwegs in Ordnung ist, wenn ich auf diese verzichte, macht mich hellhörig. (Ich verzichte seit 4 Tagen völlig auf Kohlenhydrate und ernähre mich von Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Gemüse.) Als Auslöser könnte eine Cortison-Therapie im letzten Jahr verstanden werden. Zumindest habe ich oft gelesen, dass sowas die Darmflora ziemlich demolieren kann. Auch benötigte ich im Sommer aufgrund einer unbekannten allergischen Reaktion eine Kortisonspritze im Krankenhaus. Ich weiß gerade gar nicht was ich tun soll. Von Nystatin hält meine Ärztin offenbar nichts (muss nichts heißen, weil sie mich ja schließlich bei dem Verdacht auf Darmpilz zu einer Darmspiegelung schickt anstatt eine Stuhlanalyse zu machen-.-) und ich steh scheinbar wieder alleine vor dem Problem! Nächsten Montag habe ich wieder Uni und ich kann mit den Beschwerden unmöglich dahin gehen. Kennt jemand die Beschwerden? Hatte jemand schon mal Candida und hatte ähnliche Probleme? Mich würde besonders der Zusammenhang zwischen Candida und Panikattacken interessieren und selbstverständlich auch wie es euch ergangen ist und wie eure Therapie aussah/aussieht.

Danke schonmal für jeden Beitrag!
Ich weiß echt nicht mehr weiter und von den Ärzten hier werde ich im Stich gelassen!

Liebe Grüße

Mehr lesen

23. Oktober 2014 um 7:17

Ich kann die nur empfehlen
Einen proktologen aufzusuchen! Der ist schließlich für darm und poerkrankungen da!
Allerdings hören sich deine Symptome eher nach einer Gluten unverträglichkeit an als nach pilz im darm! Viele haben eine gluten unverträglichkeit und es wird nicht entdeckt! Leider kann man das so einfach auch gar nicht nachweisen außer bei glutenfreier ernährung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2014 um 13:51
In Antwort auf chanah_12665520

Ich kann die nur empfehlen
Einen proktologen aufzusuchen! Der ist schließlich für darm und poerkrankungen da!
Allerdings hören sich deine Symptome eher nach einer Gluten unverträglichkeit an als nach pilz im darm! Viele haben eine gluten unverträglichkeit und es wird nicht entdeckt! Leider kann man das so einfach auch gar nicht nachweisen außer bei glutenfreier ernährung!

Danke für die Antwort
Bei mir in der Gegend gibt es leider keinen Proktologen. Ich muss jetzt bis Montag auf die Ergebnisse der Magen und Darmspiegelung warten... Ich frage mich gerade wie ich das bis dahin aushalten soll. Was sind denn da die Symptome? Ich habe gelesen, dass da Migräne, Antriebslosigkeit, Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen die Signale für sind und das ist bei mir ja alles nicht vorhanden. Ich habe sogar auf Lefax Tabletten(soll gegen Blähungen wirken und hab furchtbar schlimme davon bekommen) reagiert, weil da Zucker drin ist. ich traue mich inzwischen gar nicht mehr was zu essen... Ich bin inzwischen noch bei einem Internisten, der eine Blutanalyse durchführen möchte und von Darmpilz nichts hält. Naja, Fakt ist, dass ich mit jedem Tag schlapper bin und nur von 14 Stufen nach oben schon am japsen bin. Mein Puls ist da auch am jagen... Habe auch gelegentlich Temperaturanstiege, dass es nach dem Einkaufen plötzlich bei 37,5 Grad ist anstatt bei 36,4 o.o das fühle ich natürlich sofort und hab daher mal stumpf gemessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2014 um 15:51
In Antwort auf kala_12346904

Danke für die Antwort
Bei mir in der Gegend gibt es leider keinen Proktologen. Ich muss jetzt bis Montag auf die Ergebnisse der Magen und Darmspiegelung warten... Ich frage mich gerade wie ich das bis dahin aushalten soll. Was sind denn da die Symptome? Ich habe gelesen, dass da Migräne, Antriebslosigkeit, Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen die Signale für sind und das ist bei mir ja alles nicht vorhanden. Ich habe sogar auf Lefax Tabletten(soll gegen Blähungen wirken und hab furchtbar schlimme davon bekommen) reagiert, weil da Zucker drin ist. ich traue mich inzwischen gar nicht mehr was zu essen... Ich bin inzwischen noch bei einem Internisten, der eine Blutanalyse durchführen möchte und von Darmpilz nichts hält. Naja, Fakt ist, dass ich mit jedem Tag schlapper bin und nur von 14 Stufen nach oben schon am japsen bin. Mein Puls ist da auch am jagen... Habe auch gelegentlich Temperaturanstiege, dass es nach dem Einkaufen plötzlich bei 37,5 Grad ist anstatt bei 36,4 o.o das fühle ich natürlich sofort und hab daher mal stumpf gemessen.

Es müssen
Bei einer glutenunverträglichkeit nicht alle Symptome auftreten.
Und es ist ja auch nur eine idee! Außer die des darmpilz! Aber wenn du sagst du kannst kein getreite etc essen, bei pizza gehts dir schlecht......... dass alles ist auch bei einer Glutenunverträglichkeit der fall.

Und keine sorge die körpertemparatur eines menschen liegt im normalfall zwischen 36,5 und 37,5. Ganz normal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zwischen/schmierblutung zum frauenarzt
Von: gotam_12685960
neu
24. Oktober 2014 um 11:57
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen