Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Depression - wie damit umgehen?

18. Februar 2012 um 10:09 Letzte Antwort: 18. Februar 2012 um 21:22

Hallo Ihr Lieben!
Ich brauch mal wieder Tipps von Euch. Dass ich unter Depressionen leide, ist mir schon länger bekannt. Allerdings war es nie so, wie das meist beschrieben wird. Ich leide unter Schlafstörungen, Panikattacken und einigen Ängsten.
Im Mai hab ich während einer Liebeskummerphase dann eine Art Zusammenbruch gehabt und nicht mehr mit dem Weinen aufhören können. Ich musste dann vorübergehend zu meinen Eltern ziehen, weil ich das Alleinsein nicht ertragen hab (sonst war ich immer recht gern allein). Hab dann AD kurzzeitig genommen, 10 kg zugenommen und es ging langsam wieder bergauf. Hab seit Oktober nen neuen Freund, das Schlafen wurde besser und auch die Panikattacken wurden weniger. Ich geh wöchentlich zu meiner Therapie und es schien alles gut zu werden. Nur allein war ich nicht mehr gern, hab immer sofort das Radio angemacht wenn ich heimkam, weil ich Stille nicht ertragen konnte etc.

Nun hab ich seit ein paar Tagen Stress mit meinem Freund, fange wiedermal an alles in Frage zu stellen usw.
Gestern wollte ich mich nach der Arbeit mit ner Freundin in der Stadt treffen und auf dem Weg in die Innenstadt isses dann passiert: ich hab mich in nem Hauseingang versteckt, weil mir die ganzen Menschen um mich rum so Angst gemacht haben. Ich musste daraufhin heim gehen und hab die Verabredung abgesagt. Hab gestern Abend dann viel geweint (ging seit Monaten nicht mehr so gut mit dem Heulen). Heute hab ich bis neun Uhr geschlafen, was für mich seeeeehr lang ist (normalerweise steh ich so um fünf auf). Radio kann ich nicht hören denn es nervt mich. Joggen gehen will ich nicht, weil ich keine Lust hab, andere Menschen unterwegs zu sehen. Selbst meine Katze nervt mich. Am liebsten würde ich mir die Decke über den Kopf ziehen und drei Wochen schlafen.
----> Da wär sie dann also - die Depression, wie sie immer beschrieben wird.

Nun zu meiner Frage: wie geht man damit um? Sich selbst die Ruhe gönnen und heute alle Verabredungen absagen? Oder sich aufraffen? ich will heute Abend mit ner Freundin bei ihr DVD gucken, hab aber Angst, dass ich sie nicht "ertrage" (sie ist ein sehr lebhafter und auch lauter Mensch) wenn ich dort bin.

Gibt es andere Möglichkeiten als Medikamente, wenn das nicht von allein aufhört? Ich hab jetzt nun schon meine Tageslichtlampe (so ein Lichttherapieding) angemacht und Reiswaffeln mit Käse (Käse enthält Tryptophan, einen Baustein zu Bildung von Serotonin, dem Glückshormon) gefrühstückt.
Wem fällt noch was ein? Johanniskraut mag ich nicht mehr nehmen, das hab ich im Sommer im Anschluss an mein AD genommen und hab so furchtbar Hunger davon gehabt, dass ich nur gefressen hab.
Also hat noch jemand Ratschläge?

Vielen Dank fürs Lesen, der Text ist doch recht lang geworden...

Mehr lesen

18. Februar 2012 um 13:05

Liebe Susie,
ich kann dir keinen Ratschlag geben, nur mein Mitgefühl. Depressionen zeigen sich in unterschiedlichster Form. Bei dir ist die Depression mit einer Angststörung verbunden. Medikamentöse Behandlung und Psychotherapie sind die beiden wirksamsten Maßnahmen gegen beide Krankheitsbilder. Ansonsten sind Bewegung draußen, nach Möglichkeit in der Mittagssonne, Gespräche mit guten Freunden, die Beschäftigung mir eigenen Hobbies, leichter Sport hilfreich,sofern man sich dazu überhaupt aufraffen kann. Man sollte Depressive zu nichts zwingen, sich selbst auch nicht. Depressive werden oft aufgefordert, etwas zu unternehmen, sogar in Urlaub zu fahren. Das kann gut gehen, muss es aber nicht. Niemand kann es dir vorher sagen. Am besten, du verlässt dich auf dein Gefühl. Wenn du die Vorstellung hast, dass etwas erträglich für dich ist, mach es. Wenn schon im Vorfeld zu große Hemmungen bestehen, lass es bleiben.

Alles Liebe Nus

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 16:29

Du musst
lernen, dich selber zu lieben! dir was zu gönnen, in den spiegel sehen zu können und zu lachen, dich anlachen, glücklich sein, strahlen und mit dir selbst ins reine zu kommen..

google mal "sich selber lieben", "selbstliebe", "psychologie liebe dich selbst" etc und les dir das a bissl durch. und dann lern dich selber nochmal kennen und lieben

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 16:35
In Antwort auf

Liebe Susie,
ich kann dir keinen Ratschlag geben, nur mein Mitgefühl. Depressionen zeigen sich in unterschiedlichster Form. Bei dir ist die Depression mit einer Angststörung verbunden. Medikamentöse Behandlung und Psychotherapie sind die beiden wirksamsten Maßnahmen gegen beide Krankheitsbilder. Ansonsten sind Bewegung draußen, nach Möglichkeit in der Mittagssonne, Gespräche mit guten Freunden, die Beschäftigung mir eigenen Hobbies, leichter Sport hilfreich,sofern man sich dazu überhaupt aufraffen kann. Man sollte Depressive zu nichts zwingen, sich selbst auch nicht. Depressive werden oft aufgefordert, etwas zu unternehmen, sogar in Urlaub zu fahren. Das kann gut gehen, muss es aber nicht. Niemand kann es dir vorher sagen. Am besten, du verlässt dich auf dein Gefühl. Wenn du die Vorstellung hast, dass etwas erträglich für dich ist, mach es. Wenn schon im Vorfeld zu große Hemmungen bestehen, lass es bleiben.

Alles Liebe Nus

Hallo Nus,
vielen Dank für deine lieben Worte! Ich hab ich vorhin zum Einkaufen rausgezwungen. Auf halben Weg bin ich umgekehrt. Dann, wieder zuhause, hab ich mir gedacht, dass das so nicht geht. Dann bin ich ein zweites Mal los. Einkaufen ging dann auch ganz gut. Allerdings hat mir auf dem Rückweg so ein Karnevalsverein den Gehweg blockiert, und ich kam nicht vorbei. Dann ist eine übergewichtige Frau vor mir plötzlich stehen geblieben und ich bin ihr hinten aufgelaufen. Da is mir ne Sicherung durchgebrannt und ich hab sie beleidigt.
Sowas kenn ich auch noch nicht von mir. Normalerweise hab ich mich gut im Griff.

Medikamente möchte ich einfach nicht nehmen. Ich habe zwei Bekannte, die beide jahrelang AD nehmen und davon nicht mehr loskommen.
Außerdem weiß ich ja noch, wie benebelt ich im Kopf war, als ich das Trimipramin und Opipramol genommen habe. Das ist doch dann auch kein Leben, wenn man halb unzurechnungsfähig durch die Gegend läuft.

Mein Freund kommt später am Abend zu mir. Sofern wir dann nicht streiten, denke ich, dass mir das schonmal ganz gut helfen wird.

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 16:39
In Antwort auf

Du musst
lernen, dich selber zu lieben! dir was zu gönnen, in den spiegel sehen zu können und zu lachen, dich anlachen, glücklich sein, strahlen und mit dir selbst ins reine zu kommen..

google mal "sich selber lieben", "selbstliebe", "psychologie liebe dich selbst" etc und les dir das a bissl durch. und dann lern dich selber nochmal kennen und lieben


Das stimmt natürlich. Wir alle wissen nur leider, wie verdammt schwer das ist. Bei mir hapert es ja nicht nur am Körper. Ich hacke selbst auf meinem Charakter rum. Vorhin ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe, Milch für meinen Freund zu kaufen (ich selber trinke ja keine). Dann hab ich erstmal geheult weil ich mir nur dachte, was für eine scheiß Freundin ich bin, dass ich nichtmal dran denken kann, ihm Milch für seinen Kaffee zu kaufen.
usw usw.

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 16:41
In Antwort auf

Hallo Nus,
vielen Dank für deine lieben Worte! Ich hab ich vorhin zum Einkaufen rausgezwungen. Auf halben Weg bin ich umgekehrt. Dann, wieder zuhause, hab ich mir gedacht, dass das so nicht geht. Dann bin ich ein zweites Mal los. Einkaufen ging dann auch ganz gut. Allerdings hat mir auf dem Rückweg so ein Karnevalsverein den Gehweg blockiert, und ich kam nicht vorbei. Dann ist eine übergewichtige Frau vor mir plötzlich stehen geblieben und ich bin ihr hinten aufgelaufen. Da is mir ne Sicherung durchgebrannt und ich hab sie beleidigt.
Sowas kenn ich auch noch nicht von mir. Normalerweise hab ich mich gut im Griff.

Medikamente möchte ich einfach nicht nehmen. Ich habe zwei Bekannte, die beide jahrelang AD nehmen und davon nicht mehr loskommen.
Außerdem weiß ich ja noch, wie benebelt ich im Kopf war, als ich das Trimipramin und Opipramol genommen habe. Das ist doch dann auch kein Leben, wenn man halb unzurechnungsfähig durch die Gegend läuft.

Mein Freund kommt später am Abend zu mir. Sofern wir dann nicht streiten, denke ich, dass mir das schonmal ganz gut helfen wird.

Ich finde es übrigens bemerkenswert...
...dass du dir meinen Namen gemerkt hast!

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 16:55
In Antwort auf

Ich finde es übrigens bemerkenswert...
...dass du dir meinen Namen gemerkt hast!

Ach Susie,
wir kennen uns doch nun schon so lange.Mach dir übrigens keine Gedanken, wenn du als Depressive einmal ausrastest oder die Fassung verlierst. Das ist ganz verständlich. Auch wenn du dich als schlechte Freundin oder wertlos fühlst. Du stehst in Therapie und dir wird es hoffentlich schnell besser gehen. Die Frage, ob man AD nehmen soll oder nicht, ist immer eine Abwägung zwischen Vor-und Nachteilen, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen. Niemand kann das besser entscheiden als du selbst.

Alles Liebe Nus

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 17:36
In Antwort auf


Das stimmt natürlich. Wir alle wissen nur leider, wie verdammt schwer das ist. Bei mir hapert es ja nicht nur am Körper. Ich hacke selbst auf meinem Charakter rum. Vorhin ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe, Milch für meinen Freund zu kaufen (ich selber trinke ja keine). Dann hab ich erstmal geheult weil ich mir nur dachte, was für eine scheiß Freundin ich bin, dass ich nichtmal dran denken kann, ihm Milch für seinen Kaffee zu kaufen.
usw usw.

Ist
doch nicht so schlimm (das mit der milch), das ist doch menschlich, dass man mal was vergisst. mein ex hat ständig was vergessen, wenn er kurz vor 8 noch was geholt hat, was wir dringend brauchten. brauchte er z.b. noch butter und ich ein liter milch, kam er manchmal mit ner tüte chips heim .. das war typisch für ihn.

hat dein freund sich deswegen geärgert? wenn die geschäfte schon zu hatten, dann hättet ihr in a kaffee gehen können, z.b. mc coffee, wo es die kleinen milchpäckchen zum mitnehmen gibt.

aber schau mal: du hast einen freund, also kannst du doch nur liebenswert sein und was deinen charakter angeht: setz dich damit auseinander.. überleg dir was genau dich stört und dann versuch schritt für schritt daran zu arbeiten.

step by step - day by day - - -

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 21:22

Danke Ihr Lieben!
Ihr seid hier echt die Besten!

@leslie: an der Hobbyfindung arbeite ich noch, da das Essen und Abnehmen ja nicht mehr als Freizeitbeschäftigung dienen sollte. Sonst bin ich immer gerne mit meinen Freunden feiern gegangen am WE. Da ich da aber auch immer übertrieben hab, habe ich das nun auch zurückgeschraubt.
Aber ich hatte am Donnerstag eine Probestunde beim Pilates und werde damit wohl anfangen. Ihc war übrigens wohl so gut, dass ich direkt im Fortgeschrittenenkurs anfangen soll - und das, obwohl ich noch nie Pilates gemacht hab.

@coffeebeany: Nein, mein Freund war ja in der Zwischenzeit gar nicht hier. Er kommt erst heute Abend. Die kleinen Kaffeemilchdinger mag er nicht, aber es ging auch irgendwie nur ums Prinzip, dass ich beim Einkaufen einfach nicht an ihn gedacht hab

@nus: Ja, dieses Forum ist hier schon eine Art große Family! Super auch, dass sich hier alle unterstützen und auch nochmal Dank an dich, dass du immer positive Worte und Ratschläge auf Lager hast!!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers