Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Das war wieder mal ein beschissenes We

20. Juni 2010 um 19:58 Letzte Antwort: 21. Juni 2010 um 22:20

3 Tage des "Daueressens".ich kann einfach nicht aufhören.Ich wered immer dicker und dicker.Jetzt ist der Fall eingetreten vor dem ich während meiner MS Phase angst hatte.Ich kann einfach nicht mehr aufhören zu essen.ich hasse es,hasse mich dafür.
ich muss etwas ändern,dass weiß ich.bei 1,64m wiege ich jetzt geschätze 51kg.ich wollte eig nie wieder in den 50bereich,jedenfalls vorerst nicht.beschissene krankheit,beschissene fas.ich weiß nicht weiter..ich könnte die ganze zeit heulen.und tue es auch sehr häufig.mein studium leidet auch sehr unter diesem scheiß..es ist alles so verdammt schwierig......

Mehr lesen

20. Juni 2010 um 20:26

Huhu
Mir gehts genauso wie dir.
Nur bei mir ist es so, dass ich wirklich jeden(!) tag nur noch (fr)esse! Bin mittlerweile bei 56kg angelangt. Wenn man bedenkt, dass ich im Winter noch 47kg hatte...Mir geht es von Tag zu Tag schlechter. Trotzdem fresse ich weiter.
Bin so ca 1.67m groß, ich muss mich mal wieder messen.
Ich halts nicht mehr aus. Ich will nach den Sommerferien wieder dünn sein. Ich will in die Schule kommen und alle sollen denken "ohje, hat sie schon wieder abgenommen? Aber jetzt hat sie wenigstens wieder eine gute Figur"
Aber ich will keine Aufmerksamkeit nur wegen dem. Ich will nicht wieder, dass alle Leute herkommen und irgendwelche Kommentare ablassen (egal, ob gut gemeint oder gemein). Ich will einfach wieder dünn sein, mich in meinem Körper wohl fühlen (und das würde ich mich JETZT mit diesem früheren Körper auch).

Mir gehts auch so, dass die Schule drunter leidet. In meiner wenig-ess-Phase war ich (fast) immer gut gelaunt, sehr gut in der Schule, keine Selbstmordgedanken etc
Und jetzt? Genau das Gegenteil!

Ich hasse es

Gefällt mir

20. Juni 2010 um 21:01

-
der text könnte tatsächlich von mir sein mit dem kleinen unterschied, dass ich mein daueressen unter der woche hab und am wochenende immer alles versuche ums wieder los zu werden...
ich weiss wie du dich fühlst.
ich geh beispielsweise im sommer in eine klinik, weil ichs einfach nicht mehr aushalte. die ersten drei wochen um wieder einen rhytmus zu bekommen und danach nur zum essen, weils in kliniken immer klappt und im urlaub auch, aber einfach nicht zu hause..
lass dir helfen und eines tages wirst du stark sein und dich nur noch dran erinnern wie tapfer du warst, dass du das geschafft hast!

Gefällt mir

21. Juni 2010 um 15:15

Ach Mensch...
Bei deinem Gewicht in Bezug mit deiner Größe hast du Idealgewicht!

http://www.klinik-lueneburger-heide.de/bmi_rechner/bmi_rechner.php

Einfach mal Gewicht und Größe eingeben!

Du hast einen BMI von 18,96!!!

Noch ein bisschen weniger Gewicht, und du bist Untergewichtig!

Aufpassen

Gefällt mir

21. Juni 2010 um 17:46


Ich weiß, dass es krank ist.
Aber noch kränker ist mein Kopf, um genauer zu sein mein Gehirn.
Ich komme einfach nicht mit meinem jetzigen Gewicht klar. Ich glaube, es würde mir mehr helfen, wenn die anderen aus meiner Schule etwas dicker wären und eben nicht diese perfekte Figuren haben.

Muss dazu sagen, dass ich ein sehr Umwelt-fixierter mensch bin. Bin total leicht beeinflussbar und ich denke, dass mir das Gewicht deshalb auch so wichtig ist. Außerdem fühle ich mich nicht nur gewichtlig hässlig. Ich hasse alles an mir. Meinen Kopf, die Form, die Züge, die Nase, meine Brüste - finde ich viel zu groß und einfach alles. Bin sozusagen rundum unzufrieden.
Hätte ich wenigstens ein schönes Gesicht, dann wäre ich viel selbstbewusster. Meine ehemalige beste Freundin ist auch etwas pummelig (nicht dick!), aber hat ein hübsches Gesicht und ist deshalb auch schön. Da spielt die Figur eine kleine Rolle.
Aber wenn ich schon nicht mit meinem naturgegebenen Aussehen (mich) "überzeugen" kann, muss ich es doch wohl figurlich steuern können...!
Nur das gelingt mir leider nicht.

Habe heute eine Therapeutin, die nur Essgestörte behandeln kontaktiert. Ich hoffe, es wird was.
Außerdem scheint sie auf dem Bild auf ihrer Seite ganz nett und sympathisch. Mal sehen, habe keine Zukunft.

Nochwas: Ich habe keine 56kg Muskelmasse, sondern 56kg Fett, was einen enormen Unterschied darstellt. An mir schwabbelt alles, trau mich am Donnerstag gar nicht ins Schwimmen(Verein)

Gefällt mir

21. Juni 2010 um 21:54


Wie schon gesagt wurde bist du mit 51kg bei einer Größe von 1,64m keineswegs übergewichtig. Wo ich deine ersten Zeilen gelesen habe, dachte ich, du hättest Übergewicht oder ähnliches. Aber du bist im UNTEREN Normalgewicht. Wärst du dünner, wäre das nicht mehr okay.
Ich weiß natürlich, dass dir das, was ich schreibe, nicht wirklich helfen wird. Denn du willst wahrscheinlich nicht normal- , sondern lieber untergewichtig sein.
Das einzige vielleicht hilfreiche, was ich dir sagen kann, ist, dass du lernen musst, deinen Körper zu akzeptieren. Dein Problem ist nicht gelöst, wenn du weiter abnimmst, ich denke, das weißt du. Auch nicht, wenn deine FA's aufhören. "Gesund werden" kannst du nur dann, wenn du versuchst, an dem Verhältnis zu deinem Körper etwas zu ändern. Manche schaffen das alleine, die meisten eher nicht. Ihc würde dir raten, Hilfe zu holen (wenn du das nicht schon getan hast).
Versuche dein Gewicht zu halten. Nicht wieder abnehmen. Esse regelmäßig UND AUSREICHEND. Esse so, dass du SATT wirst. Dann nimmst du nicht mehr zu, aber die Chance auf Fressanfälle wird kleiner.

Gefällt mir

21. Juni 2010 um 22:04
In Antwort auf lonely252


Ich weiß, dass es krank ist.
Aber noch kränker ist mein Kopf, um genauer zu sein mein Gehirn.
Ich komme einfach nicht mit meinem jetzigen Gewicht klar. Ich glaube, es würde mir mehr helfen, wenn die anderen aus meiner Schule etwas dicker wären und eben nicht diese perfekte Figuren haben.

Muss dazu sagen, dass ich ein sehr Umwelt-fixierter mensch bin. Bin total leicht beeinflussbar und ich denke, dass mir das Gewicht deshalb auch so wichtig ist. Außerdem fühle ich mich nicht nur gewichtlig hässlig. Ich hasse alles an mir. Meinen Kopf, die Form, die Züge, die Nase, meine Brüste - finde ich viel zu groß und einfach alles. Bin sozusagen rundum unzufrieden.
Hätte ich wenigstens ein schönes Gesicht, dann wäre ich viel selbstbewusster. Meine ehemalige beste Freundin ist auch etwas pummelig (nicht dick!), aber hat ein hübsches Gesicht und ist deshalb auch schön. Da spielt die Figur eine kleine Rolle.
Aber wenn ich schon nicht mit meinem naturgegebenen Aussehen (mich) "überzeugen" kann, muss ich es doch wohl figurlich steuern können...!
Nur das gelingt mir leider nicht.

Habe heute eine Therapeutin, die nur Essgestörte behandeln kontaktiert. Ich hoffe, es wird was.
Außerdem scheint sie auf dem Bild auf ihrer Seite ganz nett und sympathisch. Mal sehen, habe keine Zukunft.

Nochwas: Ich habe keine 56kg Muskelmasse, sondern 56kg Fett, was einen enormen Unterschied darstellt. An mir schwabbelt alles, trau mich am Donnerstag gar nicht ins Schwimmen(Verein)


"Aber wenn ich schon nicht mit meinem naturgegebenen Aussehen (mich) "überzeugen" kann, muss ich es doch wohl figurlich steuern können...!"

Diese Gedanken kenne ich.
Ich hoffe du weißt, dass das nicht stimmt und völliger Schwachsinn ist (ist nicht böse gemeint, will dir nur helfen).
Was schön macht, ist die Ausstrahlung eines Menschen. Vielleicht denkst du jetzt, du hast nur eine gute Ausstrahlung wenn du dünn bist; oder wenn du schon keine gute Ausstrahlung hast, muss du wenigstens dünn sein. Ebenso komplett falsch. Ich kenne sehr viele Leute, die wirklich nicht hübsch sind (weder Figur, noch Gesicht), und sie sind trotzdem "schön" und beliebt und so, weil sie einfach eine hammermäßige Ausstrahlun haben. Des weiteren finde ich dein Gesicht (wenn es das auf deinem Profilbild ist) überhaupt nicht hässlich. Hör auf, dir sowas einzureden.

Wahrscheinlich ist es wirklich das beste für dich, wenn du dir Hilfe von außen holst. Nur die wenigsten schaffen es alleine aus dieser Krankheit raus.
Trotzdem kannst du versuchen, dich und deinen Körper so anzunehmen, wie du/er ist. Wenn du wieder abnimmst, setze dir eine Grenze, sagen wir mal 54kg, unter die du nicht kommen darfst (und die im gesunden Bereich liegt). Und wenn du bei 54kg bist, versuchst du einfach, so gut es geht, dein Gewicht zu halten, vorerst mal. Und dich so zu mögen, wie du bist. Schau dir die anderen an: Die sind nicht dünner als du. Nicht perfekter. Nicht hübscher.

Gefällt mir

21. Juni 2010 um 22:20
In Antwort auf luanne_12432793


"Aber wenn ich schon nicht mit meinem naturgegebenen Aussehen (mich) "überzeugen" kann, muss ich es doch wohl figurlich steuern können...!"

Diese Gedanken kenne ich.
Ich hoffe du weißt, dass das nicht stimmt und völliger Schwachsinn ist (ist nicht böse gemeint, will dir nur helfen).
Was schön macht, ist die Ausstrahlung eines Menschen. Vielleicht denkst du jetzt, du hast nur eine gute Ausstrahlung wenn du dünn bist; oder wenn du schon keine gute Ausstrahlung hast, muss du wenigstens dünn sein. Ebenso komplett falsch. Ich kenne sehr viele Leute, die wirklich nicht hübsch sind (weder Figur, noch Gesicht), und sie sind trotzdem "schön" und beliebt und so, weil sie einfach eine hammermäßige Ausstrahlun haben. Des weiteren finde ich dein Gesicht (wenn es das auf deinem Profilbild ist) überhaupt nicht hässlich. Hör auf, dir sowas einzureden.

Wahrscheinlich ist es wirklich das beste für dich, wenn du dir Hilfe von außen holst. Nur die wenigsten schaffen es alleine aus dieser Krankheit raus.
Trotzdem kannst du versuchen, dich und deinen Körper so anzunehmen, wie du/er ist. Wenn du wieder abnimmst, setze dir eine Grenze, sagen wir mal 54kg, unter die du nicht kommen darfst (und die im gesunden Bereich liegt). Und wenn du bei 54kg bist, versuchst du einfach, so gut es geht, dein Gewicht zu halten, vorerst mal. Und dich so zu mögen, wie du bist. Schau dir die anderen an: Die sind nicht dünner als du. Nicht perfekter. Nicht hübscher.

Danke
Dein Text hat echt aufgebaut irgendwie...

Ich weiß, dass die Gedanken falsch sind, aber irgendwie halte ich immer an ihnen fest. Weil ich es immer jedem Recht machen will und mich schon immer hinten angestellt hab und jetzt kann ich nicht mehr an mich denken und denk immernoch, dass ich es den anderen recht machen muss (ich weiß, hört sich komisch an, aber ich weiß nicht, wie ich es anders umschreiben soll).
Und ich weiß aus, dass die Ausstrahlung einen erst so richtig schön macht. Aber die hab ich leider nicht. Nach außenhin wirke ich immer fröhlich, aber es fällt mir so schwer, meine wirklichen Gefühle zu zeigen (wie gesagt, wieder das mit jedem recht machen wollen, niemanden verletzen wollen etc) und so zu sein, wie ich bin. Das kann ich nur bei einer einzigen Freundin, weil sie einfach so ehrlich ist und sie selbst. Liebenswürdig, so einen wunderbaren Menschen hab ich noch nie im meinem Leben kennengelernt. Ich wünschte, sie wär männlich

Ja, ich bin das auf dem Profilbild - dankeschön
Ich freu mich zwar immer über solche Komplimente, aber sie dringen nie wirklich zu mir vor. Prallen praktisch an mir ab - so als ob ich ein Schutzschild gegen nette Sachen für mich hab. Ich bin ein komischer Mensch

Ich hoffe, dass es klappt mit der Therapeutin. Außerdem müsste ich meinen Papa dann wieder einweihen und ich glaub, er denkt, dass es mir grad wieder gut geht. Und ihn belastet eh schon so viel...
Manchmal frage ich mich echt, warum ich nicht einfach im Gummi landen konnte...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers