Forum / Fit & Gesund / Das lied vom dicksein

Das lied vom dicksein

2. Oktober 2014 um 17:03 Letzte Antwort: 15. Oktober 2014 um 22:24

Ich will hier einfach mal ein paar Gedanken loswerden.
Ich lese seit einiger zeit in vielen Foren etwas über dicke und diaeten, aber auch über Magersucht.
Zu dick sein ist schlimm, zu dünn sein auch. Obwohl ich der Meinung bin, dass man als dicker mensch schlimmere blicke ertragen muss als ein zu dünner.

Ich selbst bin zu dick. Bei der groesse von 1,76 wiege ich zurzeit 121 kg. Vor drei Monaten waren es noch 12 kg mehr. Ich bin dabei abzunehmen. Sehen tut es noch keiner. Ich selbst finde es aber schon Klasse was ich geschafft habe.
Jedoch von aussen sehen mich noch immer alle als die dicke. Noch immer spüre ich die verachtenen blicke auf mir, wenn ich mir was zu esse kaufe. Ich traue mich schon lange nicht mehr oeffentlich etwas zu essen. Immer denke ich die Menschen starren mich an.
Ich habe in einem forum gelesen, dass sich jemand darüber auffregt das dicke sich was mc Donald kaufen.
Was ist denn, wenn der dicke den ganzen tag noch nichts gegessen hat und es vielleicht an diesem Tag die einzige Sache sein wird die er zu sich nimmt? Oder das es das erste und letzte mal in diesem Monat ist, das er sich mal was gönnt. Das sieht keiner.
Und das regt mich immer auf.
Bei einem schlanken wuerde man nie abfällig sagen, der/die hat es grade nötig. Da nimmt es einfach so hin.

Ich weis, viele dicke sind selbst schuld wie sie sind. Ich sichert auch. Auch wenn dick sein in meiner Familie liegt. Bis auf meine Mutter sind alle dick, Vater, oma, Opa und verwante. Dies ist aber keine Entschuldigung. Aber die Veranlagung ist nun mal da.
Aber auch der appetit auf Süßigkeiten . Dies bin ich aber ja schon dabei zu aendern. Es ist aber nicht leicht. Und wenn man dann noch von jugendlichen als fette sau bezeichnet wird, wenn man schon abgenommen hat, ist das erst recht schwer.

Ich selbst kann es auch nicht verstehen wie ein dicker sich wohl fühlen kann. Ich glaube es keinen wenn er dies behauptet.
Es gibt nichts als Nachteile.
Man findetet nur schwer was zum anziehen.
In sexi Unterwäsche sieht man nicht sexi aus. Das sieht einfach nur sch.... Aus.
Man hört dauernd blöde Sprüche. Man kann nicht ohne aus der puste zu kommen eben drei Stockwerke hoch sprinten.
Man hat, wenn es schlimm kommt, schmerzen und Wassereinlagerungen in den Füssen und wer weiß wo noch.
Man brauch im bus oder Flugzeug fast schon zwei sitze. Einige brauchen es schon. Im flugzeugt passt der Gurt nicht. Man schwitzt mehr als andere usw.

Was ich auch hasse ist, wenn ein schlanker Mensch neben dir steht in seine nicht vorhandenen Fettpolster greift und sagt ich muss unbedingt abnehmen. Das war bei meiner Freundin immer so. Ich haette die dan immer Gegen die wand klatschen können. Ich glaube dies war so wieso nur mit mir befreundet weil sie neben mir noch dünner ausgesehen hat.

Nun ja, das waren nur mal so ein paar Gedanken die ich los werden wollte.



Mehr lesen

15. Oktober 2014 um 22:24

Dicksein....
Ich kenne es zu gut.
Bin 22 Jahre und ca. 170 cm groß und wiege 95 Kilo.
Hab nach dem Tod von meinem Vater ( dort wog ich 83 kg) gut abgenommen bis ich bei 70 kg war.
Dann habe ich aufmal ohne das es mir wirklich bewusst war 25 kg zu genommen, von den ich seid einem halben Jahr versuche runter zukommen, nur leider OHNE erfolg.
Ich hab schon viel versucht nur es schlägt nichts an

Naja zu deinem Text, ich kenne es nur zu gut dass man in der Stadt unterwegs ist und das Gefühl hat dass man von den anderen angestarrt wird.
Ich fühle mich schon nicht wohl wenn ich einem Klamotten Geschäft bin, deswegen bestelle ich wenn es geht Online die Kleidung was aber keine Lösung ist.

Es sind bei mir oft Phasen wo es besonders schlimm ist und ich mich in unserer Gesellschaft total unwohl fühle.
Weil wie du schon sagst es hat oft nichts damit zu tun ob und wie viel man isst sondern dass es oft auch gesundheitliche Gründe weshalb wir so sind, und das sehen die Außenstehenden leider nicht. Traurig!

Schön zu wissen das es auch andere gibt die sich so fühlen wie ich mich.

Lieben Gruß

Gefällt mir