Forum / Fit & Gesund / Alkohol, Tabak, Cannabis und Abhängigkeit

Das ist zu viel

3. Juni 2011 um 11:10 Letzte Antwort: 2. November 2011 um 8:58

Ich bin grad mal 15 und weiss selber dass das nicht gut ist.

Doch ich trinke viel zu viel nur um abzuschalten & seit einem halben jahr greif ich auch zu anderen dingen. Ich kann mit niemanden darüber reden.. Was soll ich noch tun?

Mehr lesen

31. Oktober 2011 um 20:36

Hey bellawalker
bin zwar nicht mehr so jung, hab aber momentan auch ein trinkproblem.. hab es schon seit mehreren jahren. vor einem jahr hab ich es schon mal in den griff bekommen: mit einem trinktagebuch. das hat wirklich geholfen, weil man dann immer genau weiß, wie viel man trinkt bzw. trinken darf. das einzige, was man dafür braucht: ehrlichkeit zu sich selbst und eins von diesen tagebüchern, die man auch kostenlos im interneht bestellen kann. hab mir jetzt auch wieder eins von "alkohol? kenn dein limit" bestellt.
zu welchen anderen dingen greifst du außerdem?

Gefällt mir

1. November 2011 um 22:19

@bellawalker
hi,erstmal musst du dir bewusst sein,dass Alkohol dich irgentwan zu einsamkeit erzwingen wird!!
Hör einfach auf damit,zu trinken,trink Apfelsaftschorle für Bier und Weiswein oder Traubensaft anstatt Rotwein
Oder 2 Tassen Kaffee (für deine gute laune)
Du und @cerezadoble ..ihr könnt euch hilfe von Anonymen Alkoholiker holen..da gibt es nichts zu schämen,es muss ja keiner davon wissen..
Am besten Finger weg von Alles was Dir im entefekt schaden wird..Sport hilft auch sehr.. sich abzulenken.

Gefällt mir

2. November 2011 um 8:58

Mhh
In deinem Alter solltest du eigentlich noch ganz andere Themen als Alkohol und Drogen haben - dein Verhalten ist nicht alterentsprechend - aber was erzähle ich dir...

Schau: Alkohol sowie Drogen helfen dir vorübergehend tatsächlich beim Abschalten. Nur: Irgendwann wirst du wieder nüchtern und deine Probleme sind noch immer ungelöst - respektive wachsen und wachsen.

"Probleme kann man nicht im Alkohol ertränken - sie können schwimmen" Heinz Rühmann

Dir bleiben ganz wenig Möglichkeiten: Du stellst dich deinen Problem (was den Alkohol und Drogen mitbeinhaltet) und sucht eine entsprechende Stelle auf...Fachstelle für Suchtfragen, Jugendpsychologe, etc. - der dir Hilft an deinen Problemen zu arbeiten. Alleine wirst du es nur schwer hinkriegen. Das bedeutet Arbeit, Wille und Durchhaltevermögen zeigen!

Oder: Du bist verdammt dein Leben (zumindest einen Teil davon) in einem Rauschzustad zu fristen - wie das enden wird kannst du dir selber ausmalen. Kann nicht gut kommen.

Ich möchte dir keine Vorwürfe machen - finde es stark das du dich hier meldest! - Aber du hast tatsächlich ein Problem...das sich nicht einfach so lösen wird.

Wenn du möchtest kann ich dir Adressen raus suchen...du bist noch jung - verbaue dir jetzt nicht dein Leben, das ist mir ein Anliegen.

Ich arbeite selber mit Jugendlichen - in einem betreuten Rahmen. Du bist nicht alleine - viele junge Menschen teilen die selben Probleme...und sie sind lösbar!

"Man bewegt nichts wenn man sich selber nicht bewegt!"

Gefällt mir