Home / Forum / Fit & Gesund / Darmprobleme seit Geburt

Darmprobleme seit Geburt

5. Juli 2017 um 23:39 Letzte Antwort: 13. Juli 2017 um 9:01

Hallo, 
oft habe ich im Internet nach Beiträgen gesucht die meine Probleme beschreiben oder ähneln. Nun mache ich selbst mal einen Eintrag, um evtl. Tips zu erhalten.
Zu meiner Person, ich bin 24 Jahre alt 163 cm groß und wiege 55 kg. Seit meiner Geburt (ja wirklich schon so lange) leide ich unter starken Darmproblemen. D.h. ich habe keinen regelmäßigen Stuhlgang, fühle mich immer erschöpft und müde und das schlimmste ich bin immer so stark aufgebläht dass mich jeder für schwanger hält. Zudem ist der Bauch hart wie Stein.
Was auch noch interessant ist, im linkeren unteren Teil (also da wo die S-Kurve im Darm ist) habe ich immer eine starke Wölbung die aussieht wie ein Ei. 
Ich habe in all den Jahren natürlich schon so gut wie alles ausprobiert - Nahrungsumstellung, Tests wie Laktose, Fructose, Gluten...ich hatte zahlreiche Magen- und Darmspiegelungen  (kein Resultat, bis auf 1x - kleinere Entzündung im Darm) ich habe alles ausprobiert an Präparaten worauf ich gestoßen bin (flohsamenschalen, kräuter, kijomea reizdarm, caricol, abführmittel, lefax, tropfen, pillen, pulver...um nur einige zu nennen).
Ich habe schon immer viel Sport getrieben und tanze seit Jahren dies hilft mir aktuell die starken Schmerzen in den Griff zu kriegen, außer ich sitze lange. Teilweise warn die Schmerzen so schlimm dass ich ins Krankenhaus musste doch wie immer hieß es dann - " Tja sind halt Blähungen evtl Reizdarm, lernen sie mit den Schmerzen zu leben." 
Ich weiß nicht mehr weiter, dauernd dieser dicke Bauch...
Es ist echt egal was ich esse oder trinke bereits nach 10 min des ersten Bisses wird mein Bauch dick und die Schmerzen fangen an. Ich bin zudem Tänzerin (enge Kostüme, bauchfrei...) und dann immer diese Blicke und Fragen.
Kein Arzt weiß mehr weiter - ich auch nicht.

Ähnliche Erfahrungen oder Tips ?

Vielen Dank im Voraus 😊

Mehr lesen

11. Juli 2017 um 9:27

Hattest du einen Dammschnitt? Ich weiß das ist eine sehr persönliche Frage, aber meine Schwägerin hatte das und hat ähnlich Probleme. Seit dem Dammschnitt funktioniert ihr Schließmuskel nicht mehr richtig, sie muss deswegen jetzt schon 12 Jahre oft Abführmittel nehmen und zusätzlich auf ballaststoffreiche Ernährung achten, bzw. abführende Lebensmittel essen - wie Trockenpflaumen, Leinsamen etc. frage mal bei deinem Mediziner nach. Alles bringt bei ihr nur Linderung - keine Heilung. Sie hat auch immer wieder Blähbauch und Schmerzen - wenn du mehr weißt - würde ich ihr das gerne weitergeben.

Da das wohl bei dir nicht funktioniert - würde ich an deiner Stelle zum Homöopathen oder Heilpraktiker gehen - die haben meist schon so Ausschlussdiätpläne - wurdest du schon auf Histaminintoleranz getestet? Eine Bekannte hat das und hatte ähnliche Symptome.  Histamin ist z.B. hochdosiert in Tomaten.

Manche Leute haben auch aufgrund von Hormonumstellungen gegen fast alles was - hatte meine Oma nach den Wechseljahren - sie hat dann so ne Aufbaudiät unter ärztkicher Betreuung gemacht - da fängt man mit Lebensmitteln an. gegen die fast keiner allergisch ist und baut langsam die Nahrungsmittel wieder auf.

Gefällt mir
11. Juli 2017 um 19:59
In Antwort auf julyn_11935999

Hallo, 
oft habe ich im Internet nach Beiträgen gesucht die meine Probleme beschreiben oder ähneln. Nun mache ich selbst mal einen Eintrag, um evtl. Tips zu erhalten.
Zu meiner Person, ich bin 24 Jahre alt 163 cm groß und wiege 55 kg. Seit meiner Geburt (ja wirklich schon so lange) leide ich unter starken Darmproblemen. D.h. ich habe keinen regelmäßigen Stuhlgang, fühle mich immer erschöpft und müde und das schlimmste ich bin immer so stark aufgebläht dass mich jeder für schwanger hält. Zudem ist der Bauch hart wie Stein.
Was auch noch interessant ist, im linkeren unteren Teil (also da wo die S-Kurve im Darm ist) habe ich immer eine starke Wölbung die aussieht wie ein Ei. 
Ich habe in all den Jahren natürlich schon so gut wie alles ausprobiert - Nahrungsumstellung, Tests wie Laktose, Fructose, Gluten...ich hatte zahlreiche Magen- und Darmspiegelungen  (kein Resultat, bis auf 1x - kleinere Entzündung im Darm) ich habe alles ausprobiert an Präparaten worauf ich gestoßen bin (flohsamenschalen, kräuter, kijomea reizdarm, caricol, abführmittel, lefax, tropfen, pillen, pulver...um nur einige zu nennen).
Ich habe schon immer viel Sport getrieben und tanze seit Jahren dies hilft mir aktuell die starken Schmerzen in den Griff zu kriegen, außer ich sitze lange. Teilweise warn die Schmerzen so schlimm dass ich ins Krankenhaus musste doch wie immer hieß es dann - " Tja sind halt Blähungen evtl Reizdarm, lernen sie mit den Schmerzen zu leben." 
Ich weiß nicht mehr weiter, dauernd dieser dicke Bauch...
Es ist echt egal was ich esse oder trinke bereits nach 10 min des ersten Bisses wird mein Bauch dick und die Schmerzen fangen an. Ich bin zudem Tänzerin (enge Kostüme, bauchfrei...) und dann immer diese Blicke und Fragen.
Kein Arzt weiß mehr weiter - ich auch nicht.

Ähnliche Erfahrungen oder Tips ?

Vielen Dank im Voraus 😊


Hat ein Arzt schon mal geschaut ob du ev. einen Bruch hast? Ich bin nur darauf gekommen, weil du von dieser harten Ausstülpung gesprochen hast! Ich glaube,  dass es möglich ist dass eine Darmschlinge durch das Bauchfell tritt! Hatte mein Vater! Das würde ja auch Schwierigkeiten bereiten! Und ich könnte mir auch vorstellen dass das durch Presswehen passieren könnte!

Gefällt mir
13. Juli 2017 um 9:01


Hallo Glyzinie, du hast recht, habs falsch gelesen!

Gefällt mir