Home / Forum / Fit & Gesund / Citalopram oder Elontril??

Citalopram oder Elontril??

24. April 2009 um 13:25

Hallo,durch die schmerzhafte Tennung meines Partners,und auch das Alleinige erziehen von zwei Kindern fühlte ich mich die letzten Jahre arg ausgelaugt,hinzu kamen Bandscheibenvorfälle und eine HWS OP.Mein Hausarzt verschrieb mir erst Citalopram,erst 20mg dann 30,und dann auf 40mg.Gross änderte sich nichts,ausser das ich Heiss auf Süsses wurde,keine Lust mehr auf Sport hatte,und fast 15 Kilo zunahm,in meinen beiden Schwangerschaften wog ich nicht soviel wie nun,und das frustierte mich noch mehr,ich fing seit paar Monaten wieder mit etwas Sport an,und versuchte mich auch an Süssem zu bremsen,und esse nicht viel,aber nichts tut sich,nun verschrieb mir mein Arzt mal Elontril,das habe ich erst angefangen,mir ist öfter etwas flau im magen,und fühle mich etwas Müde,aber ich hoffe irgendwie das sich mein Gewicht etwas reguliert,keine Ahnung.Wer hat erfahrungen damit gesammelt?Wer nimmt das Medikament schon länger?Würde mich sehr über Antwort freuen



Mehr lesen

25. April 2009 um 20:52

Hi anschi
Laß die Finger von Citalopram.Ich habe dieses Medikament selber ein paar Jahre genommen und habe damit nur schlechte Erfahrungen gemacht und die meißten Leute die ich durch Klinkaufenthalte kenne sind auf die eine und andere Art auch nicht wirklich zufrieden gewesen.Die Nebenwirkungen waren einfach zu krass.Mit dem anderen Medikament kenne ich mich leider nicht wirklich aus.Aber meinst Du nicht das daß mit den Medis auf die Dauer nicht die wahre Lösung ist?!An deiner Stelle würde ich mir die Hilfe bei einem Facharzt holen denn auf die Dauer können dein Hausarzt und die Medis Dir auch keine große Hilfe sein.Ich weiß das aus eigener Erfahrung und du mußt von den Medis weg das wird nur noch schlimmer mit der Dosierung und am Ende bleibt alles beim Alten.Denk dabei auch an deine Kinder.Überleg dir das.Ich wünsch dir alles liebe und gute und hoffe Du triffst die richtige Entscheidung. Gruß Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2009 um 22:33

Hi
Citalopram ist super verträglich, hilft sehr gut und hat kaum Nebenwirkungen. Keine Angst das ist ein sehr gutes Medikament, eines der verträglichsten überhaupt. Es wird dir gut helfen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2009 um 11:22
In Antwort auf miyako_12872216

Hi anschi
Laß die Finger von Citalopram.Ich habe dieses Medikament selber ein paar Jahre genommen und habe damit nur schlechte Erfahrungen gemacht und die meißten Leute die ich durch Klinkaufenthalte kenne sind auf die eine und andere Art auch nicht wirklich zufrieden gewesen.Die Nebenwirkungen waren einfach zu krass.Mit dem anderen Medikament kenne ich mich leider nicht wirklich aus.Aber meinst Du nicht das daß mit den Medis auf die Dauer nicht die wahre Lösung ist?!An deiner Stelle würde ich mir die Hilfe bei einem Facharzt holen denn auf die Dauer können dein Hausarzt und die Medis Dir auch keine große Hilfe sein.Ich weiß das aus eigener Erfahrung und du mußt von den Medis weg das wird nur noch schlimmer mit der Dosierung und am Ende bleibt alles beim Alten.Denk dabei auch an deine Kinder.Überleg dir das.Ich wünsch dir alles liebe und gute und hoffe Du triffst die richtige Entscheidung. Gruß Susi

Hallo
Hi,Danke für deine Antwort,ich weis ja,die medikamente sind keine Lösung,hatte mich auch lange dagegen gesträubt,weil ich etwas bedenken hatte,aber wo alles so heftig kam,wollte ich nur noch das es mir besser geht,und ich mich mehr auf meine Kinder konzentrieren kann,als mit Wut und Traurigkeit meinen tag zu verbringen,hätte ich Familie oder Freunde die in meiner Umgebung sind,wäre es bestimmt einfacher gewesen,aber ich bin Total!! Alleine,das kostet eine unmenge an Kraft,ich will auch nicht ewig diese tabletten nehmen,wenn die Trauer und der frust sich verflüchtigt haben soweit,möchte ich versuchen so dann klar zu kommen,alles nicht so einfach....lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 20:24

Länger
Also ich nehme citalopram 40 schon ein gutes JAhr habe es jetzt abgesetzt.
Ich habe weder zugenommen das wär eh das schlimmste was hätte passieren können (Da ich meine Depressionen durch mein Übergewicht [durch Kranklheit]bekommen habe kam damit nicht klar.)noch sonstwas.
Die ersten 2 - 3 Wochen war ich nur extrem müde und nur hungrig selbst wenn ich gerade was gegesssen habe hatte ich 5 Minuten später wieder hunger (habe dem aber nicht nachgegeben war zwar hart mit knurrenden MAgen einzuschlafen und aufzuwachen) aber das war schnell vorbei.
Kann also nur gutes berichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram