Home / Forum / Fit & Gesund / Citalopram

Citalopram

17. Februar 2010 um 15:44 Letzte Antwort: 20. Februar 2010 um 22:04

Hallo ihr,
ich weiß selbst nicht genau ob ich Depressionen hab und mein geringes Selbstwertgefühl und mein Gefühl des "Nicht-Ich-selbst sein" dadurch kommen
oder ob ich in einer Identitätskrise stecke und die Depressionen etc. daher kommen ( wobei es jetzt schon knapp 1 Jar anhält).
Vor etwa 5 Wochen war ich wieder so am Boden, dass der Arzt mir Antidepressiva (Citalopram) verschrieben hat, da ich jetzt auch Abi machen.
Ich nehme es jetzt auch fast 5 Wochen, hatte ein paar Tage zwischendurch auch ein wenig das Gefühl, das es vllt hilft, weils mir etwas besser ging, doch darauf folgte vor ein paar Tagen auch gleich wieder ein starker Rückschlag und mir ging es sehr schlecht.
Nun bin ich eher der Meinung, die Tage an denen es mir besser ging hatten nichts mit den Medikamenten zu tun, da es bei mir oft so ist das es mir ein paar Tage etwas besser und dann auch wieder schlechter geht.
Ich hab mir auch einen neuen Termin beim Arzt geholt um das mit ihm zu besprechen, doch ich würd auch gern eure Meinungen hören.
Ist es so, das man auch noch extrem schlechte Phasen hat, wenn das Medikament zu wirken beginnt.
WIe war es bei euch? Hat es gewirkt?
Am wichtigsten ist mir wirklich das ich mich mir selbst wieder mehr zugehörig fühle und mein "Ich-Gefühl" zurückkommt.
Danke schonmal.
LG

Mehr lesen

17. Februar 2010 um 16:30

Hallo sonnenblume
Also ich nehme jetzt ca 2 Jahre Citalopram.
Wieviel mg sollst du denn einnehmen?
es ist so, dass das Medikament einen Spiegel langsam aufbauen muss und das dauert so ca. 6 bis 8 Wochen. Dann kann es zu wirken beginnen. Natürlich bist du nicht immer gut drauf mit dem Medikament, du selbst wirst eine Besserung gar nicht merken, jedoch deine Mitmenschen werden es bemerken, denn es geht langsam besser.

Es sind ja keine Drogen oder sowas dass es dir von heute auf morgen nur noch gut geht, sondern ein unterstützendes Medikament dass du an dir arbeiten kannst. auch ich habe natürlich noch immer gute und schlechte Tage, nur der ganz Tiefe Fall ist nicht mehr da , also dass ich mich nur noch im Bett verkrieche und heule, das ist nicht mehr.

ich wünsche dir alles gute und halte durch es wird immer besser, du musst aber auch an dir arbeiten, ein Medikament allein ist kein Wundermittel.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 18:41
In Antwort auf an0N_1211332799z

Hallo sonnenblume
Also ich nehme jetzt ca 2 Jahre Citalopram.
Wieviel mg sollst du denn einnehmen?
es ist so, dass das Medikament einen Spiegel langsam aufbauen muss und das dauert so ca. 6 bis 8 Wochen. Dann kann es zu wirken beginnen. Natürlich bist du nicht immer gut drauf mit dem Medikament, du selbst wirst eine Besserung gar nicht merken, jedoch deine Mitmenschen werden es bemerken, denn es geht langsam besser.

Es sind ja keine Drogen oder sowas dass es dir von heute auf morgen nur noch gut geht, sondern ein unterstützendes Medikament dass du an dir arbeiten kannst. auch ich habe natürlich noch immer gute und schlechte Tage, nur der ganz Tiefe Fall ist nicht mehr da , also dass ich mich nur noch im Bett verkrieche und heule, das ist nicht mehr.

ich wünsche dir alles gute und halte durch es wird immer besser, du musst aber auch an dir arbeiten, ein Medikament allein ist kein Wundermittel.

LG

Hey
danke für die antwort.
ich soll 10mg nehmen... ich versuche auch gedulf zu haben, nur das ist manchmal schwer, da es vor ein paar tagen wieder so schlimm war, das ich garnichts machen konnte und nur geheult hab.
soll ich noch abwarten bis die wirkung zunimmt oder vllt noch mal eine andere Sorte ausprobieren?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 20:12
In Antwort auf elva_12181578

Hey
danke für die antwort.
ich soll 10mg nehmen... ich versuche auch gedulf zu haben, nur das ist manchmal schwer, da es vor ein paar tagen wieder so schlimm war, das ich garnichts machen konnte und nur geheult hab.
soll ich noch abwarten bis die wirkung zunimmt oder vllt noch mal eine andere Sorte ausprobieren?
LG

Klar
hab Geduld, allerdings ist bei Citalopram die Mindestdosis, also ab der dosis wirkt es, 20mg, deshalb kann ich mir nicht vorstellen dass du 10 mg dauerhaft einnehmen sollst. Frag nochmal deinen Arzt nach einer Erhöhung, denn 10mg können eigentlich nicht wirken, ich habe 10mg zum Einschleichen 4 Tage genommen,d ann auf 20 mg erhöht und erst ab da haben die Tabletten begonnen zu wirken.

Nebenwirkungen hatte ich übrigens keine zum glück, gar nichts, ich vertrag die Tabletten super.

Frag erstmal nach einer Dosiserhöhung und nict gleich wechseln.

alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2010 um 0:51

Huhu
Also ich nehm citalopram jetzt schon seit 8 monaten und bin jetzt auch schon auf der höchsten dosis 60 mg, aber ich habe ebenfalls das gefühl das die tabletten nicht wirklich helfen, bin jetzt auch umgestiegen auf remelgin oder wie die heißen naja ich würde an deiner stelle vielleicht erstmal um 10 mg erhöhen und wenn du dann immer noch das gefühl hast die bringen nichts würde ich es mal mit anderen versuchen. Grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2010 um 9:05

Ja
auf jeden Fall musst du auch deine Lebnesweise ändern. Das ist ja das was ich mit Therapiefähig meine, man muss erst mal die krankheisteinsicht haben um dann etwas zu ändern. Du kannst zu den Medikamenten deine Lebensweise ändern, sport ist immer gut. leider kann man nicht täglich sport machen wenn man bis spät abends arbeitet das ist schwierig kann ich auch nicht.

man kann leider nicht alles negative abwenden, das geht zb im job schon gar nicht heutzutage, aber man kann aus jeder situation das beste machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2010 um 9:06
In Antwort auf sonal_12339791

Huhu
Also ich nehm citalopram jetzt schon seit 8 monaten und bin jetzt auch schon auf der höchsten dosis 60 mg, aber ich habe ebenfalls das gefühl das die tabletten nicht wirklich helfen, bin jetzt auch umgestiegen auf remelgin oder wie die heißen naja ich würde an deiner stelle vielleicht erstmal um 10 mg erhöhen und wenn du dann immer noch das gefühl hast die bringen nichts würde ich es mal mit anderen versuchen. Grüßle

60mg
ist viel. Ich nehme 20mg und mir geht es enorm besser ich konnte meine Lebenweise ändern und sehe nicht mehr alles nur schwarz. Es sind keine Wundermittel deshalb wird es dir nie immer gut gehen, da müsstest du drogen nehmen, was ja auch keine lösung ist

aber dir kann es insoweit besser gehen,d ass du etwas anpacken kannst, dein leben ändern oder etwas unternehmen. schon ein täglicher spaziergang ist gut und kann viel bewirken.

auch sonne ist sehr gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2010 um 15:52

Hy
Hy
ich habe citalopran auch bin dezember genomen und genau wie du die ersten tage
ging es mier gut und dan ging es mier wieder richig mies.
Ich glaube das es daran lag das ich mich selbst überlistet habe.
ich habe vom artzt mitalaweile andere medickamente ganomen und muss sagen das auch das nichts bringt hofe das der artzt dier beim nexten termin helfen kann.
Ganz liebeb gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2010 um 8:15

Also
ich bin auch erst 21 und nehme Citalopram.

Ich weiss auch nicht genau ob ich Depressionen hatte, auf jeden Fall habe ich sehr gelitten und das ist der Punkt. ich bin so froh dass es diese Tabletten gibt, jetzt geht es mir wenigstens etwas besser und bin nicht mehr so tief unten.

Bei mir kommt es von selbstwertgefühl, das ich nicht habe.ständig messe ich mich an anderen, aber das ist auch mit den Tabletten schon etwas besser geworden.

Es ist übrigens nicht so ein Zeugs sondern ein medikament. ich vertrage es zum Glück super und bin deshalb froh dass ich es genommen habe.
ich werde es aber sicher nicht ein ganzes leben nehmen sondern noch so 4 Jahre.

wenn man kein Medikament nimmt dann zögert man diese Krankheit nur heraus, ich hätte deshalb fast meinen Job verloren dann wäre ich ganz unten und dann hätten die besten MEdikamente der Welt nichts mehr geholfen... aber zum glück habe ich den Absprung geschafft.

@wintertraum welches AD hast du denn schon selbst genommen, man kann nämlich nur urteilen wenn man persönliche Erfahrungen hat. sonst kann man spekulieren aber nie urteilen oder mitreden.
ich hätte auch ganz anders geredet wenn ich es nicht selbst genommen hätte. hatte auch immer Angst dass es abhängig macht oder Nebenwirkungen hat oder mich verändert, aber das war alles gar nicht der Fall im Gegenteil .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2010 um 16:50

Hallo
ok wenn du selbst noch kein AD genommen hast, kannst du das kaum beurteilen.

Du weisst nicht welche Nebenwirkungen auftreten, ausserdem treten nicht alle Nebenwirkungen bei jedem Menschen auf, bei mir zb gar keine und ich hätte auch erst mit allem gerechnet aber nichts.

sorry aber ich finde es überhaupt nicht traurig mit 21 ein AD zu nehmen, ich habe nunmal diese Krankheit und brauche das momentan, das ist nicht traurig oder man muss sich auch nicht schämen sondern es ist nunmal so, ich bin sehr froh dass es dieses Medikament gibt, das mir so geholfen hat.

weisst du wie schlimm es war keine Nacht mehr zu schlafen nur noch deprimiert zu sein und und... das medikament macht doch nichts, auch wenn ich 21 bin nicht was soll daran traurig sein erklärs mir bitte? ich wüsste nicht was.

ähm sorry, und so zu reden ist schon eine Beleidigung finde ich: Psychodrops.. Bonbons... das ist eine Beleidigung aller Menschen gegenüber die auf diese Medikamente angewiesen sind.

Andererseits sind schon Kleinkinder oder babys auf Medikamente angewiesen, wenn sie gewisse Krankheiten haben, da ist es mit 21 doch nicht verwerfilich wenn man ein Medikament benötigt das gewisse zeit zu nehmen.

Meinst du ich klebe an diesem Zeug? und was heisst schon kleben? das ist total abwertend gemeint. Und ich habe sehr wohl gefragt warum, weshalb wieso? immer und immer wieder.. aber das hat mir auch leider nichts genützt bzw geholfen ich habe es 3 Jahre ohne Medikament versucht und es ging leider nicht..

also bitte rede doch nicht so abwertend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2010 um 0:49

Hey
@winternachtstraum...
du sagst du hast mit menschen gearbeitet die antidepressiva nehmen mussten? und was war es "was da abging"?
du hast zwar mit solchen meschen gearbeitet,aber so gefühlt wie sich diese menschne fühlen und auch viele menschen hier hast du dich wohl noch nie.
ich wünsche dir sowas nicht aber ich denke wenn man so etwas erlebt, nimmt man aus verzweiflung alles in kauf um aus seinem loch rauszukommen!!!
ich wollte hier gerne erfahrungsberichte von menschen hören die auch antidepressiva genommen haben oder nehmen und nicht aussagen von jemandem der mir erzählt wie schlecht es ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2010 um 8:40
In Antwort auf elva_12181578

Hey
@winternachtstraum...
du sagst du hast mit menschen gearbeitet die antidepressiva nehmen mussten? und was war es "was da abging"?
du hast zwar mit solchen meschen gearbeitet,aber so gefühlt wie sich diese menschne fühlen und auch viele menschen hier hast du dich wohl noch nie.
ich wünsche dir sowas nicht aber ich denke wenn man so etwas erlebt, nimmt man aus verzweiflung alles in kauf um aus seinem loch rauszukommen!!!
ich wollte hier gerne erfahrungsberichte von menschen hören die auch antidepressiva genommen haben oder nehmen und nicht aussagen von jemandem der mir erzählt wie schlecht es ist.
LG

Ja
summersun das stimmt, jemand der das selbst nicht erlebt hat kann das nie beurteilen. deshalb finde ich solche Urteile einfach daneben. Jemand der selbst noch nie diese Medikamente genommen hat und die wirkung gemerkt hat kann da einfach nicht mitreden, die verstehen das einfach nicht.

ich finde es auch daneben, dass hier manche das schlechte erzählen, das wollen wir doch gar nicth hören, das macht doch auch nur Angst. wir wollen positives hören und berichte von Menschen die in der gleichen Situation sind und wo die AD gut geholfen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2010 um 8:43
In Antwort auf an0N_1211332799z

Ja
summersun das stimmt, jemand der das selbst nicht erlebt hat kann das nie beurteilen. deshalb finde ich solche Urteile einfach daneben. Jemand der selbst noch nie diese Medikamente genommen hat und die wirkung gemerkt hat kann da einfach nicht mitreden, die verstehen das einfach nicht.

ich finde es auch daneben, dass hier manche das schlechte erzählen, das wollen wir doch gar nicth hören, das macht doch auch nur Angst. wir wollen positives hören und berichte von Menschen die in der gleichen Situation sind und wo die AD gut geholfen haben.

Ach übrigens
meine kleine Schwester ist Diabetikerin sie ist 16 Jahre alt und muss Medikamente und ohje sogar Insulin spritzen. Das ist wesentlich schlimmer als ein Ad morgens zu nehmen zb Citalopram das wirklich keine Nebenwirkungen hat.

Und deshalb finde ich auch nicht dass sie bedauert werden soll und die Leute sagen ohje so jung 16 und muss schon Medikamente nehmen und Insulin spritzen, wie traurig.... es ist nunmal leider so, wenn sie es sich hätte aussuchen können würde sie das auch nicht wollen, aber ihr immer zu Augen führen wie schlecht und schade das doch ist, hilft ihr nicht.

auch junge Menschen sind oft auf Medikamente angewiesen, leider ist es so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2010 um 18:36

Hey titanja
danke für deine antwort.
ich hatte vergessen zu schreiben das ich jetzt auch in einer therapie bin, war bloß erst wenige male da und muss mich da erstmal reinfinden.
ich habe jetzt auf den rat vom arzt hin auf 20mg erhöht und hoffe, das ich in den nächsten tagen ein bißchen etwas positives spüre.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2010 um 22:04
In Antwort auf elva_12181578

Hey titanja
danke für deine antwort.
ich hatte vergessen zu schreiben das ich jetzt auch in einer therapie bin, war bloß erst wenige male da und muss mich da erstmal reinfinden.
ich habe jetzt auf den rat vom arzt hin auf 20mg erhöht und hoffe, das ich in den nächsten tagen ein bißchen etwas positives spüre.
Lg

Alles gute
20 mg wird dir in einigen Wochen helfen so 8 Wochen zeit musst du dem Medikament geben. Aber es hilft mit Sicherheit, es ist ein super tolles Medikament das bei den meisten gar keine Nebenwirkungen zeigt und ein ganz leichtes Medikament, nicht zu vergeichen mit alten ADs die viele Nebenwirkungen hatte und so.

ich wünsche dir alles gute und es hilft mit Sicherheit, mir hat es auch geholfen ich bin sooo glücklich dass ich das Medikament bekommen habe und es mir jetzt wieder so gut geht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen