Home / Forum / Fit & Gesund / Antidepressiva, Anxiolytika, Beruhigungsmittel / Ciralopram bitte um erfahrung

Ciralopram bitte um erfahrung

16. Juni 2015 um 23:08 Letzte Antwort: 13. November 2015 um 16:48

Hallo mir geht es momentan ziemlich schlecht und muss evtl ciralopram anfangen. würde gerne von euch erfahren wie das wirkt. zeigt es wirklich viele Nebenwirkungen an und wie lange Dauert es bis es anfängt zu wirken? hat es sehr geholfen?

Mehr lesen

18. Juni 2015 um 22:17

Hallo
Nehme es seit zwei jahren. Nebenwirkungen hab ich kaum. Im grossen und ganzen hilft es mir. Dauert schon 4-6 wochen.
Weswegen brauchst du es?

Lg

Gefällt mir
19. Juni 2015 um 18:34
In Antwort auf jowita_11989164

Hallo
Nehme es seit zwei jahren. Nebenwirkungen hab ich kaum. Im grossen und ganzen hilft es mir. Dauert schon 4-6 wochen.
Weswegen brauchst du es?

Lg

Wegen
deppresionen mit Angstzuständen. möchte eigentlich nichts chemisches bzw kein psychopharmaka anfangen

Gefällt mir
3. Juli 2015 um 15:41


Nehm ich auch,hat mir NICHT geholfen!!!

Gefällt mir
6. Juli 2015 um 0:26
In Antwort auf motorrad91


Nehm ich auch,hat mir NICHT geholfen!!!

Hallo
Was machen Sie dann dagegen?

Gefällt mir
6. Juli 2015 um 16:56

Citalopram
Habe ich über die kalten monate also ca. ein halbes jahr lang wegen einer angststörung genommen. Bei mir hat es mit erreichen der verordneten dosis super gewirkt. Hatte im Prinzip keine Nebenwirkungen nur insgesamt eine Gewichtszunahme von etwa 5kg. Ich habe aber nicht vor nochmal solche Medikamente zu nehmen da sie schon ziemlich die Persönlichkeit verändern was man vor allem dann beim ausschleichen bemerkt. Bin schon länger komplett weg davon und mir geht es sogar besser als davor.

Gefällt mir
6. Juli 2015 um 23:24
In Antwort auf ksenia_12928467

Citalopram
Habe ich über die kalten monate also ca. ein halbes jahr lang wegen einer angststörung genommen. Bei mir hat es mit erreichen der verordneten dosis super gewirkt. Hatte im Prinzip keine Nebenwirkungen nur insgesamt eine Gewichtszunahme von etwa 5kg. Ich habe aber nicht vor nochmal solche Medikamente zu nehmen da sie schon ziemlich die Persönlichkeit verändern was man vor allem dann beim ausschleichen bemerkt. Bin schon länger komplett weg davon und mir geht es sogar besser als davor.

Danke
für die antwort. ... ist denn jetzt die angsterkrankung weg? bin sehr sehr negativ eingestellt zu diesen tabletten bzw habe ziemlich angst die zu nehmen

Gefällt mir
8. Juli 2015 um 15:27
In Antwort auf bo_12520525

Danke
für die antwort. ... ist denn jetzt die angsterkrankung weg? bin sehr sehr negativ eingestellt zu diesen tabletten bzw habe ziemlich angst die zu nehmen

Gerne
Ja im Prinzip ist die Angst weg. Ich bin zwar momentan nicht in einer solchen Situation aber das Medikament hat mir in dieser schwierigen Situation schon sehr geholfen. Einfach zu akzeptieren wie es ist und wie man auch anders (ohne gleich panik zu bekommen) damit umgehen kann. In manchen Situationen braucht man einfach die unterstützung von solchen Medikamenten weil sie einen unglaublich stärken. Vielleicht geht's dir ja wie mir und du kannst nach ein paar monaten wieder ohne leben

Gefällt mir
9. Juli 2015 um 21:40


Größte Nebenwirkung wir Übermüdung sein diese Medikamente helfen einem sehr sobald eine Verbesserung da ist gleich ablegene und aus eigener Kraft weiter machen sonst besteht die gefahr das du ohne die Medikamente nicht mehr kannst und abhänging bleibst daher beser immer sehr geringen dosis anwenden

Gefällt mir
17. Juli 2015 um 0:05
In Antwort auf ksenia_12928467

Gerne
Ja im Prinzip ist die Angst weg. Ich bin zwar momentan nicht in einer solchen Situation aber das Medikament hat mir in dieser schwierigen Situation schon sehr geholfen. Einfach zu akzeptieren wie es ist und wie man auch anders (ohne gleich panik zu bekommen) damit umgehen kann. In manchen Situationen braucht man einfach die unterstützung von solchen Medikamenten weil sie einen unglaublich stärken. Vielleicht geht's dir ja wie mir und du kannst nach ein paar monaten wieder ohne leben

.
haben sie tropfen oder tabletten genommen und welche Dosis?

Gefällt mir
21. September 2015 um 12:36

Citalopram dura 20 mg - lange Nebenwirkungen
Hallo zusammen,

ich habe am Mittwoch (16.09.) auf anraten meines Hausarztes (habe Angstzustände bzw. Panikattacken) eine Citalopram Dura 20 mg eingenommen (das allererste mal AD)! Aufgrund der starken Nebenwirkungen habe ich diese am nächsten Tag gar nicht mehr eingenommen. Dies wurde mit meinem Arzt besprochen. Heute ist Montag und ich habe immer noch mit den Nebenwirkungen zu kämpfen. Schwindel, Übelkeit, flaues Gefühl in den Beinen und Muskelzuckungen. Manchmal auch ein flaues Gefühl im Kopf und ein warmes Gefühl am Rücken. Außerdem fühle ich mich immer noch matschig in der Birne.. !

Kann mir jemand sagen wie lange das noch andauert. Mein Arzt meinte gestern, dass müsste in ein paar Tagen verschwinden. Da mir echt unwohl dabei ist, wollte ich mal nachfragen, ob einer von euch auch schon solche Erfahrungen gemacht hat und wie lange es bei euch gedauert hat.

Habe auch schon überlegt zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst zu fahren weil mich das echt fertig macht (Angstzustände).

Danke schon mal für eure Antworten.

Grünbär22

Gefällt mir
3. November 2015 um 23:41


also ich hab damals(vor nem jahr) - weil ich opipramol nicht vertrug - mit citalopram angefangen. hatte nur starke kopfschmerzen, ca fuer ne woche und war soweit ich mich erinner ziemlich launisch. du beginnst ja mit 10 mg als einschleichdosis & manch ne nebenwirkung ist ja normal - hoffe du hast auch nen arzt der dich da gut mit betreut. kann ich verstehen das es dir angst macht - mir auch glaub mir; hab mich eeeeewig geweigert.. aber es hat mir im Endeffekt geholfen. und das ist ja der sinn der sache

Gefällt mir
4. November 2015 um 19:34
In Antwort auf vanda_12101696

Citalopram dura 20 mg - lange Nebenwirkungen
Hallo zusammen,

ich habe am Mittwoch (16.09.) auf anraten meines Hausarztes (habe Angstzustände bzw. Panikattacken) eine Citalopram Dura 20 mg eingenommen (das allererste mal AD)! Aufgrund der starken Nebenwirkungen habe ich diese am nächsten Tag gar nicht mehr eingenommen. Dies wurde mit meinem Arzt besprochen. Heute ist Montag und ich habe immer noch mit den Nebenwirkungen zu kämpfen. Schwindel, Übelkeit, flaues Gefühl in den Beinen und Muskelzuckungen. Manchmal auch ein flaues Gefühl im Kopf und ein warmes Gefühl am Rücken. Außerdem fühle ich mich immer noch matschig in der Birne.. !

Kann mir jemand sagen wie lange das noch andauert. Mein Arzt meinte gestern, dass müsste in ein paar Tagen verschwinden. Da mir echt unwohl dabei ist, wollte ich mal nachfragen, ob einer von euch auch schon solche Erfahrungen gemacht hat und wie lange es bei euch gedauert hat.

Habe auch schon überlegt zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst zu fahren weil mich das echt fertig macht (Angstzustände).

Danke schon mal für eure Antworten.

Grünbär22

Gewochtszunahme wegen citalopram
Habe innerhalb von einen jahr 20 kilo zugenommen. Und das obwohl ich noch weniger esse ubd wie davor sport mache und aktiv bin. Leide deswegen dann noch mehr an depressionen. Und ärzte meinen ich solle qeniger essen und mehr sport machen. Werde fie medikamenze jetzt absetzen mit der hoffnung das kcj nicht nochmehr zunehme sondern abnehme

Gefällt mir
11. November 2015 um 12:48

Ich nehme Escitalopram
Leider kann ich dir noch nicht sagen, ob sie für mich besser sind als die Wellbutrin sind... Ich nehme die erst die zweite Woche.

Ich hatte die erste Woche starke Kopfschmerzen, die sind jetzt vorbei. Was mir nur auffiel, ist das ich viel mehr Hunger habe als sonst... Meine psychiaterin warnte mich vor, dass man auf diese Medikamente zunehmen kann.

Gefällt mir
12. November 2015 um 22:57
In Antwort auf chi_12334572

Ich nehme Escitalopram
Leider kann ich dir noch nicht sagen, ob sie für mich besser sind als die Wellbutrin sind... Ich nehme die erst die zweite Woche.

Ich hatte die erste Woche starke Kopfschmerzen, die sind jetzt vorbei. Was mir nur auffiel, ist das ich viel mehr Hunger habe als sonst... Meine psychiaterin warnte mich vor, dass man auf diese Medikamente zunehmen kann.

Ich nehme ebenfalls escitalopram
Ich muss sagen , ich hatte leider sogut wie alle nebenwirkungen in der ersten woche und war kurz vorm verzweifeln..
Dann fing es an zu wirken nach ca 10-14 tagen und es hilft sehr gut ..
Meine ärztin hat allerdings vor appetitlosigkeit gewarnt ( bei mir leider sehr gefährlich , da ich magersüchtig bin ) .. Habe das aber gut im griff wieder und kann escitalopram nur "loben"

Viele grüße

Gefällt mir
13. November 2015 um 16:48
In Antwort auf beylke_12545135


Größte Nebenwirkung wir Übermüdung sein diese Medikamente helfen einem sehr sobald eine Verbesserung da ist gleich ablegene und aus eigener Kraft weiter machen sonst besteht die gefahr das du ohne die Medikamente nicht mehr kannst und abhänging bleibst daher beser immer sehr geringen dosis anwenden

Blödsinn
...dieses Medi macht nicht abhängig. Keine Angst. Probier aus ob es hilft, wenn nicht oder auch falls die Nebenwirkungen bleiben: wechseln.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen