Forum / Fit & Gesund / Antidepressiva, Anxiolytika, Beruhigungsmittel

Cipralex- Erfahrungen? Nebenwirkungen? Entzugserscheinungen? soooo viele fragen!!

5. September 2011 um 9:10 Letzte Antwort: 19. Oktober 2011 um 15:07

Guten Morgen an diesem herrlich verregneten Tag

ich habe seit geraumer zeit stimmungsschwankungen die immer wieder mal mehr, mal weniger sind. heute ist wieder so ein "toller" tag an dem ich nur auf der couch sitzen und heulen könnte...
ich hab eigentlich immer die gleichen gedanken: kann das schon mein leben gewesen sein?? aschenputtel daheim, haushalt, zwei kids managen und das wars???? mein leben muss doch noch was anderes zu bieten haben ausser dieses immer wieder das gleiche...tag für tag... könnt so kotzen!!! (sorry für diese ausdrucksweise aber das beschreibt es so ziemlich genau ) mir ist immer wieder übel vor lauter denken und grübeln und traurig sein ( nein schwanger bin ich nicht )
und seit einigen tagen denke ich nur noch drüber nach was der sinn des lebens ist und wie ich mein langeweiliges leben ändern kann...
würde ja gerne arbeiten gehn, aber das ist leider nicht sehr einfach zu managen hier mit babysitter. gut der grosse geht in kindi, die kleine ist jetzt 1,5 jahre alt und oma geben is nicht, weil die auch arbeitet... in die kita seh ich net ein, weil dann geh ich für die kita arbeiten und das kanns au net sein ( nein ich bin nicht faul!!!! aber das seh ich echt nicht ein)...
naja wie dem auch sei ...hege viele traurige gedanken und weiss eigentlich gar nicht wo ich hin will im leben und was es mir noch bringen soll...
hmmm etz war ich vor 2 monaten beim arzt, habs ihm geschildert mein problem und auch dass ich relativ schnell wegen jedem scheiss in tränen ausbreche, wo es eigentlich keinen grund gibt...
er hat mir dann cipralex aufgeschrieben. als ich aber dann die nebenwirkungen gesehn hab, wurde mir ganz anders und ich habs nicht genommen. ergo: mir gehts immernoch gleich wie vorher- nein sogar noch schlimmer!!! und jetzt kommt der herbst / winter da wirds eh wider schlimm... da bin ich immer leicht "depri"... es kann also nur schlimmer werden. trau mich aber an das AD nicht so recht ran....
kennt sich jemand von euch mit dem Cipralex aus? nebenwirkungen? wenn ja- wie arg? wie gings euch nach dem absetzen?? ich hab auch angst, dass ich irgendwann ohne AD nicht mehr leben kann... das wäre ja auch nicht sinn und zweck der sache.. tut mir leid, aber ich bin kein fan von medis... egal ob kopfschmerztabletten oder AD oder sonst was.. ich nehm normal nur medis wenns absolut nimmer anders geht...
freue mich auf ein feedback, das mir hoffentlich helfen wird zu entscheiden was ich tun soll...

danke euch schon mal

LG Cadence4


Mehr lesen

9. September 2011 um 21:26

Meine Erfahrungen
Hallo,

auch wenn das Thema schon ein paar Tage alt ist, schreibe ich mal etwas hier zu...
Vorab muss ich allerdings sagen, dass ich ein Mann bin und auch nur meine persönlichen Erfahrungen wiedergeben kann, denn ich denke jeder reagiert anders auf Medikamente.

Ich selbst nehme Cipralex jetzt seit ein paar Monaten im Rahmen einer Psychotherapie wegen sozialer Angst, allerdings bin auch auch depressiv verstimmt. Angefangen habe ich mit 10mg, aber auch schon 15mg bzw. 20mg ausprobiert, aber du hast sicher vom Artzt eine Dosierung genannt bekommen.

Zu den Nebenwirkungen(wie gesagt, nur meine persönlichen Erfahrungen): In den ersten Tagen habe ich, vor allem Nachts, ziemlich stark geschwitzt, jedenfalls mehr als sonst. Außerdem war mir vor allem morgens, nach der Einnahme des Medikaments bzw. nach dem Frühstück etwas übel. Weiterhin habe ich tagsüber manchmal leichten Schwindel empfunden, aber nicht sehr stark. Das wars dann aber auch schon mit den körperlichen Erscheinungen... Nach wenigen Wochen sind diese auch verschwunden, und mitlerweile nehme ich keine Nebenwirkungen mehr wahr. Allerdings habe ich den Eindruck, etwas unruhiger zu schlafen, manchmal Nachts aufzuwachen und auch ziemlich früh morgens aufzuwachen. Aber ob das auf das Cipralex zurück zu führen ist, kann ich nicht genau beurteilen.

Eine andere Nebenwirkung, und irgendwie auch die auffälligste, ist die Auswirkung auf die sexuelle Funktion. Wie gesagt, da gibt es sicher Unterschiede zwischen Mann und Frau, und es ist auch von Person zu Person verschieden, wie stark diese davon belastet werden, aber bei mir stellt es sich wie folgt dar: Ich sag mal, die 'Empfindlichkeit' am Geschlechtsteil war vor allem am Anfang sehr viel geringer. Im Klartext: Es ist viel schwerer, einen Orgasmus zu bekommen. Der Orgasmus war dann auch irgendwie anders, nicht so intensiv und auch etwas verzögert. Mit der Zeit hat dies zwar auch abgenommen, jedoch ist es immernoch die Sache, welche ich am stärksten bemerke. Libido oder Errektion waren eigentlich nicht betroffen.

Nun noch kurz etwas zu der Wirkung: Wie gesagt, ich nehme Cipralex nicht primär wegen Depressionen. Aber trozdem konnte ich keine besonders große 'Stimmungs aufhellende' Wirkung feststellen, weder bei 10mg, noch bei 20mg. Kurz gesagt: ich fühle mich nicht besser oder fröhlicher als vorher.
Zwar lässt sich schlecht einschätzen, wie depressiv ich bin, aber ich habe auch trotz Cipralex Momente, in denen ich sehr niedergeschlagen und traurig bin, also mit einem Dauergrinsen gehe ich nicht durch den Tag.


Das sind so meine Erfahrungen. Letztendlich muss du wissen, ob du es nimmst. Ich denke mal, wenn der Artzt dir das verschrieben hat, soll das auch wohl das richtige sein, und wenn du doch zu starke Nebenwirkungen hast oder keine Besserung bemerkst, setzt du es halt wider ab, wobei ich damit noch keine Erfahrungen hab.

Ich hoffe, dass hat dir etwas geholfen.

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 15:07

Hallo
Also mir ist schwindlig wenn ich mich bewege und hab son komisches zittern in den füßen manchmal.. müde machen sie auch finde ich jetzt.. aber nehm erst seit ner woche ...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers