Home / Forum / Fit & Gesund / Chronische Stirnhöhlenentzündung

Chronische Stirnhöhlenentzündung

21. März 2012 um 10:25

Guten Tag,

Ich wurde vor einem Jahr in der Uniklinik an der Nase operiert, da ich unter ständiger Stirnhöhlenentzündungen litt.
Die Polypen wurden ausgeräumt, die Nasenscheidewand begradigt und die Nasenmuscheln verkleinert, um einen besseren Abfluss des Sekrets zu gewährleisten.

Die Operation hat meine Lage leider nicht verbessert - ganz im Gegenteil: Ich leide seit dem an einer chronischen Stirnhöhlenentzündung und habe nahezu täglich Kopfweh, Druck auf den Nebenhöhlen, sowie mehrmals im Monat heftige Schmerzen in der Stirn. Es vergeht kein Monat, in dem ich nicht krank bin und ein kleiner Schnupfen setzt sich sofort in den Nebenhöhlen, sowie in der Stirn fest.

Was ich schon alles dagegen unternommen habe:

-Bestimmt 15 verschiedene Antibiotika
-Gelomyrtol/Soledum forte usw...(Schulmedizinische Med)
-Meersalz/Emsersalz Nasendusche mehrmals täglich
-Tägliche Inhalationen(Meersalz,Kamille usw)
-Eine Damaufbereitung mittels Symbioflor, Kefir-Pilz usw
-Cortisonspray(Beclorhinol aqu. 50mg)
-Propolis,Bion3,Selen,Zink usw..(Präparate für das Immunsystem)

--------------------------------------------------------------------------
Randinformation: Ich bin sportlich, 1,90 groß , 90kg schwer, ernähre mich gesund, leide unter Birke und Gräsern in der Pollenzeit(ca zwischen april-juni -> in der Zeit ist es mit meiner Stirnhöhlenproblematik auch am schlimmsten!!), habe seit 2010 asthma und damit verbunden auch häufiger eine Bronchitis, welche sich mit der Sinusitis gewissermaßen gegenseitig "fördert",Zähne sind eigentlich in Ordnung bis auf 2 Löcher,die ich aus heiterem Himmel jetzt bekommen habe,
Meine Mutter leidet auch an heftiger Stirnhöhlen- und Nasennebenhöhlenentzündungen und wurde schon 3 mal deswegen operiert(Erbliche Vorbelastung)
--------------------------------------------------------------------------

Letztes Jahr habe ich dann den Weg in die Homöopathie gesucht und habe es vergeblich ein halbes Jahr versucht mit Akkupunktur, Globulis aller Art und weiteren Heilpraktikas. Dies habe ich aber dann unter täglichen Kopfschmerzen,sowie keiner Verbesserung meiner Situation aufgegeben und bin anfang 2012 wieder zur Schulmedizin übergegangen.

In dieser Schulmedizin verschrieb mir mein HNO das cortisonhaltige Nasenspray(Beclorhinol), das auch anfangs gute Erfolge erziehlt hat.
Doch seit einigen Wochen scheint auch diese Methode zu versagen und ich bin an einem Punkt angelangt, wo ich nicht mehr weiß,was ich noch tun soll, ob ich zurück zur Homöopathie soll oder es weiterhin mittels Schulmedizin versuchen soll...

Egal, was ich bis jetzt versucht habe, es hat noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Das einzige,was bei mir bis jetzt geholfen hat, sind Urlaube am Meer.
Da geht es mir nach wenigen Tagen ohne jegliche Medikamente PERFEKT. Da ich leider noch im Studium bin und hier weit und breit kein Meer ist, fällt die Möglichkeit im Moment auch noch flach.
Das Thema Antibiotika will ich so gut es geht für immer meiden, da es meinen Körper und mein Immunsystem nachhaltig geschadet hat.

Ich würde wirklich alles dafür geben, den wirklichen Grund meines Problems herauszufinden und eine mögliche Lösung meines Problems zu finden!

Vielleicht kann mir ja in diesem Forum jemand weiterhelfen, weil es meine Ärzte hier anscheinend nicht mehr können.

Ich bedanke mich im Vorraus für jegliche Hilfe
Viele Grüße,
Tom

Mehr lesen

27. März 2012 um 7:27

...
Komm grad vom Blutabnehmen: Hab ne Schilddrüsenüberfunktion...

Die Frage ist nur ob das die Ursache für die chronische Krankheit sein kann,

was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2012 um 16:40

Hallo Tom
Ich glaube, der wirkliche Grund ist bestimmt deine Allergie. Daher entsteht immer wieder ein neuer Herd des Übels. Hast du mal ín Erwägung gezogen, eine Kur zu beantragen?

Hast du gute Medikamente bzgl. deiner Allergie?

Ich weiß wie übel das ist. Die gleiche OP hab ich auch hinter mich bringen müssen. Eklig.

Rotlicht tut auf jeden Fall sehr gut. Dann Medikamente gegen die Entzündungen. Sinupret hat mir rein gar nicht geholfen. Ich habe auch bei jedem Schnupfen wieder diese scheiß Entzündungen. Bei mir äußert sich das dann immer mit Nesselsucht. Mir hilft sehr gut Gelomyrtol forte. Drei Kapsel am Tag in akuten Zeiten.

Inhalieren mit Emsersalz tut mir auch sehr gut. Nicht normales Meersalz, sondern wirklich EMSER. Bei mir wirkts fast Wunder.

Gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2012 um 20:31
In Antwort auf moa_12896482

...
Komm grad vom Blutabnehmen: Hab ne Schilddrüsenüberfunktion...

Die Frage ist nur ob das die Ursache für die chronische Krankheit sein kann,

was meint ihr?

Keine Ahnung
Warum hast du das nicht deinen Arzt gefragt? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber man weiß nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 7:06
In Antwort auf seesternchen80

Keine Ahnung
Warum hast du das nicht deinen Arzt gefragt? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber man weiß nie

Klarheit
Gestern kam die Bestätigung: Ich habe eine latente Schilddrüsenunterfunktion und Auch die Antikörper-Werte im blut sind erhöht, es ist also doch Hashimoto!

Ich bin so erleichtert, endlich die Ursache gefunden zu haben und hoffe, dass das die Ursache für meine chronische Krankheit ist.. Vielen Dank an all eure Hilfe

Grüße,
euer Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club