Home / Forum / Fit & Gesund / Chronische Gastritis - Was tun? Bin total verzweifelt!

Chronische Gastritis - Was tun? Bin total verzweifelt!

27. März 2014 um 9:42

Hallo allerseits,

ich bin 27 Jahre alt und wirklich verzweifelt und am Ende meiner Kräfte. Alles fing im November 2012 an, als ich meine Diplomprüfung hatte. Der Stress schlug mir trotz guter Noten auf den Magen und ich hatte seit diesem Zeitpunkt solche Schmerzen begleitet von Übelkeit, Appetitlosigkeit, Brechreiz. Ich dachte, das legt sich mit der Zeit, doch es wurde auch nach Monaten nicht besser. Ich hatte danach auch uni- und arbeitstechnisch sehr viel Stress. Ich habe immer weniger gegessen, da mir nach jedem Essen der Magen schmerzte und mir soooo übel wurde. Ich hab bis heute über 10 Kilo abgenommen und schau inzwischen aus wie magersüchtig (was ich aber nicth bin, ich war nur immer schon sehr schmal und jetzt bin ich extrem dünn).

Meine Familie hat mir irgendwann nicht mehr geglaubt, und ich war vorübergehend in einer Klinik für Esstörungen (das war der Horror pur und verschlimmerte meine Magensituation, aber ich wollte ja nie abnehmen).

Ich habe 2 Magenspiegelungen gemacht (DIagone: Antrumgastritis mit Reflux und Cardialinsuffizienz), ich hab seit November 2012 starke Magenschmerzen, Bauchkrämpfe, Reflux und Sodbrennen. Ich kann nichts Süßes (das ist so hart, nach einem Stück Kuchen bin ich regelrecht krank), nichts Fettiges, ernähre mich gesund (Gemüse usw.), hab alle Unverträglichkeiten ausgetestest (Histamin-Unversträglichkeit vorhanden), hab alles mögliche für die Nerven probiert (Antidepressiva - half alles nichts), bin jetzt seit Herbst zu Hause, um wirklich abzuschalten, aber an meinen Schmerzen ändert sich einfach nichts. Ich kann nichts essen, immer danach diese Schmerzen. Ich bin inzwischen ruhig, habe abgeschalten, ganz im Gegenteil, fühle mich erholt und würde gerne wieder etwas machen, aber aufgrund der Schmerzen schaffe ich es einfach nicht. Ich habe auch keinerlei familiäre Probleme, keine schwere Kindheit und lebe in einer funktionierenden Partnerschaft. Seit 4 Monaten mache ich AKupunktur und es ist wohl ein bisschen besser geworden, aber noch immer viel zu wenig. Ich möchte endlich mal wieder essen können, was ich will und nicht immer leiden

Medikamente: Das Übliche, Pantoloc 40 mg, Iberogast, Heilerde, Basenpulver, diverse Globuli ... ich habe wirklich schon alles probiert, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter!!! Es ist eine wahre Qual so zu leben.

Hat jemand von euch vielleicht einen Tipp für mich, was ich noch probieren könnte??? Ich wäre euch wirklich dankbar,

LG

Mehr lesen

27. März 2014 um 15:47

Hallo
Vielen Dank für deine Antwort. Lactose und Fructose habe ich bereits vor ein paar Jahren einmal austesten lassen, da ist nichts rausgekommen. Ich habe aber Ende April einen neuen Termin und mache den Test nochmal. Ein Arzt tippte auch mal auf Gluten, daraufhin habe ich 1 Monat lang nur glutenfreie Sachen gegessen. Die FOlge war, dass ich noch mehr abgenommen habe und sich an den Schmerzen nichts geändert hat

Eier vertrage ich leider gar nicht (extreme Bauchkrämpfe). Ich habe nur Angst, wenn ich mich an deinen Ernährungsplan halte, dass ich dann ohne Kohlehydrate noch mehr abnehmen, was ich mir keinesfalls erlauben kann und will. Habe ein halbes Jahr nur gedünstete Sachen, Zwieback, Tee, Polenta und keine Süßigkeiten gegessen, aber die Gastritis oder was auch immer das ist wurde nicht besser Ich habe die Schnauze schon voll von Schonkost. Ich möchte endlich normal essen, aber wenn auch nur 1 mal etwas risikere, weil ich großen Hunger bzw. Lust auf etwas habe (1 kleines Stück Kuchen, 2 Stück Kekse oder so was) habe ich danach solche Magenschmerzen, dass ich 2-3 Tage von der Couch nicht hochkomme.

Die Ärzte wissen nicht weiter. Ich kann mir immer nur etwas wegen die Nerven anhöhren, die aber damit 100% nichts zu tun haben. Ich kenne Magenschmerzen die von Stress oder Nervosität kommen, diese hier haben nichts damit zu tun. Sie treten immer beim Essen auf. Da ich jetzt aber viel mehr essen MUSS, damit ich wieder zunehme, werden die Schmerzen immer mehr.
Ich bin nach jedem Essen sofort aufgebläht, mir kommt vor ich vertrage gar nichts, was ich esse. Aber ich komme nicht drauf, was Außerdem kann ich nicht auf alles unverträglich sein.

Helicobacter werde ich jetzt austesten lassen bzw. ich warte noch auf den histologischen Befund meiner Gastroskopie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 9:53

Chronische Gastritis - Was tun? Bin total verzweifelt!
Hallo,

eine Frage nimmst du noch immer Medicamente?

Ich habe auch eine Gastritis aber seitdem ich Medikamente, Omep, Pantoprazol etc. nehme hat sich die Lage verschlimmert, nach dem Absetzen d. Medikamente bekam ich extreme Magen und Darmschmerzen. Seitdem lebe ich im Dauerschmerzustanz sogar mit Dosissteigerung-ohne gehts gar nicht.
Komme jetzt auch nicht mehr davon weg, es soll einen Rebound effect geben nach dem Absetzen bzw. Dosisreduzierung.

Kann es sein das bei dir auch durch die Medikamente erst ausgelöst wurde?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 19:26
In Antwort auf gae_12261566

Chronische Gastritis - Was tun? Bin total verzweifelt!
Hallo,

eine Frage nimmst du noch immer Medicamente?

Ich habe auch eine Gastritis aber seitdem ich Medikamente, Omep, Pantoprazol etc. nehme hat sich die Lage verschlimmert, nach dem Absetzen d. Medikamente bekam ich extreme Magen und Darmschmerzen. Seitdem lebe ich im Dauerschmerzustanz sogar mit Dosissteigerung-ohne gehts gar nicht.
Komme jetzt auch nicht mehr davon weg, es soll einen Rebound effect geben nach dem Absetzen bzw. Dosisreduzierung.

Kann es sein das bei dir auch durch die Medikamente erst ausgelöst wurde?

Hallo Anna
Hallo Anna.Danke für deine Antwort. Nachdem ich über ein Jahr Pantoloc teilweise zweimal täglich 40/40 (!!!!!!) genommen habe, hat mir meine neue Hausärztin gesagt,dass diese Magensäurehemmer vor allem bei jungen Frauen zu starken Darmproblemen (Trägheit) inkl. Starker Intoleranzen führt. Meine Histaminunverträglichkeit ist dadurch noch viel stärker geworden und welche Freude, eine Fructoseintoleranz habe ich jetzt auch noch . Abgesehen davon ,dass ich schlimmste Darmprobleme habe. Habe die Pantoloc schon vor langer Zeit abgesetzt. Welche Probleme hast du aufgrund der Pantoloc?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 19:29

Hallo
Hallo. Danke für deine Antwort. Ja, leider beginnen die Magenschmerzen und Blähungen direkt beim Essen. Wie gesagt, ich habe eine starke Histaminunverträglichkeit. Mein Vitamin D Spiegel passt laut meiner Ärztin. Danke für den Tipp mit den Aminosäuren.Hab mir so etwas gleich besorgt.

Das Problem mit den Smoothies ist,dass ich rohes Gemüse aufgrund meines Darmes gar nicht vertrage.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2015 um 19:36

Hallo
Auch dir herzlichen Dank für deine Antwort. Hab mir bereits Aminosäuren besorgt. Auch Leinöl, Kokosöl und seit gestern auch Mandelmus sind feste Bestandteile meines Speiseplanes. Leider hab ich ein weiteres Jahr voll Arztbesuche und Heilpraktiker hinter mir und bin noch immer nichts weiter. Bin noch immer extrem untergewichtig und habe nach woe vor schlimme Schmerzen nach den Mahlzeiten.

DANke für deine Tipps. Wie bereits erwähnt, vertrage ich rohes Gemüse nicht. Deshalb kann ich mir keine Smoothies mixen.

Ich werde mir auch mal die Bücher besorgen, von denen du gesprochen hast. Ich kann mir nicht vorsteölen,dass man ohne Kohlehydrare zunehmen kann. Ich versuche eh mehr auf Fett zu setzen aber durch meinen erhöhten Butterverbrauch habe ich im Moment wieder eine ganz akute Gastritis Jetzt muss ich hier wieder Abstriche machen,damit sich mein Magen beruhigt. Eiweiss sättigt ja total lange und regt die Fettverbennung an. Das habe ich zumindest gelesen. Das will ich auf keinen Fall,deshalb setze ich auch nicht so auf Eiweiss in der Nahrung. Wie hast du das gemeint?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 12:38

Hallo my Girl!
Habe auch so ein Problem wie du. Bin noch 29 Jahre alt und werde im April jetzt 30.
Das Problem hat 2013 angefangen. So mit August. Habe plötzlich nichts mehr Essen können. Bin dann in den Krankenstand gegangen. Zu Hausarzt und der hat mich dann ins Spital eingewiesen. E das übliche prozedere. Blutabnahme, Röntgen, Ultraschall usw. Am nächsten Tag dann eine Magenspiegelung. Und am nächsten Tag dann eine Darmspiegelung. Bei der ist nichts rausgekommen aber dann bei der Magenspiegelung. Hatte eine chronische Magenschleimhautenzündung. Toll! Was haben sie mir gegeben. Wie immer was sie da tun Protonenpumpenhemmer. Naja nahm diese und wahr nach 4 Tagen wieder draußen zum Glück. Naja ich dachte es wird schon wieder. Gut bin dann nach 14 Tagen Krankenstand wieder in die Arbeit gegangen. Aber nach 3 Stunden wieder heim. Fühlte mich echt nicht gut. Wieder zum Hausarzt der mich krank schrieb. Aber die Appetitlosigkeit wahr immer noch da. Habe dann auch das Problem gehabt das ich auch nächtelang nicht schlafen konnte.

Bin dann zu einer Heilpraktikerin gegangen die mir 6 Mittel Tropfen und Tabletten gab. Wahr schon echt blöd das einzunehmen da es so viel wahr und wie sollte das in der Arbeit weitergehen? Wenn ich das mitnahm die glauben ich nehm dann Drogen ein. Also nahm ich es. So 14 Tage ein. Beschwerden und der Appetit wurde besser. Also wolkte ich wieder Arbeiten gehen. Aber dazu kam es nicht weil es mir noch immer nicht besser ging. Also wieder zum Hausarzt der schrueb mich weiter krank und schickte mich wieder ins Krankenhaus. Alle möglichen Tests. Aber nichts gefunden bis noch auf die Gastritis. Habe dann Leaton bekommen. Das sollte helfen und Appetit anregend sein. Also nahm ich es. Ging mir wieder gut. Wurde entlassen und das wars dann. Wahr dann noch etwas im Krankenstand. Und dann kam eines Tages meine Kündigung mit der Post. Also wahr ich arbeitslos auch noch super. Obwohl ich sonst immer arbeiten gegangen bin und jetzt einfach nicht mehr konnte. Der letzte Tag wahr der 31.12.2013 (Arbeitstag) Also weiter zum Arzt und der schrieb mich weiter krank. Wieder alle möglichen Tests hier kam nun heraus das ich Laktosrintolleranz hatte also eine unverträglichkeit gegen Milchprodukte. Momentan wusste er aber auch nicht mehr was er machen sollte. Also schickte er mich zum Phsychologen. Der verschrieb mir Antidepressiva.Und ich nahm sie ein. Mir ging es zwar gut aber das Grundübel mit dem Essen wahr nach wievor nicht gelöst. Also schickte der Phsychologe mich in eine Tagesklinik wo ich dann 2014 5 einhalb Wochen drin wahr. Blutabnahme und Kopf geröngt und alle Möglichen Tests. Aber im Prinzip ist such nichts rausgekommen. Hatte einfach zuviel Stress in Arbeit und das gaben sie vermutet ist mir auf den Magen geschlagen. Nahm die Magenschoner und die Antidepressiva weiter. Wurde dann aus Zwang entlassen weil sie phsychisch nichts fanden und ich wieder einigermaßen Essen konnte. Ging mir dann eine Zeit gut so 2 Monate und dann kam es wieder. Wahr ja Arbeitslos seit der Kündigung 2013. Und weiter auf Jobsuche. Was jedoch unmöglich ist wenn man nicht gscheit mal was essen kann.

So jetzt bist arbeitslos und krank. Naja hab dann im September eine Magenspiegelung gehabt hierzu kam dann das sich die Speiseröhre endtzündet hat und ich eine Reflux Krankheit hatte. Na toll das auch noch. Nunja wahr dann das restliche Jahr immer mal wieder im Krankenstand. Schlimmer und mit dem Essen also keinen Appetit wurde es dann im Dezember letzten Jahres. Da bracht ich gar nichts weiter. Hatte als Mann 57kg nackt auf der Waage bei 1,76m also echt dünn. Muss sagen wahr ja schon immer schlank aber meistens so bei 60kg. Alsp sind 3 kg weg futsch! E kkar durch das nichts essen können.

Hielt es dann gar nicht mehr aus weil ich auch nächtelang nicht schlafen konnte und ging wieder ins Krankenhaus. Wahr 3 Tage drin. Magenspiegelung wieder mal. Eben der Reflux und NERD heißt medizinisch eine Refluxkrankheit ohne schädigung der Schleimhaut und Speiseröhre. Obwohl diese noch leicht endzunden wahr. Naja im Endeffekt bekam ich wieder Magenschoner und wurde wieder entlassen. Super. Dann bin ich daheim und mir gehts nicht gut. Mitn Essen einfach keinen Appetit. Huelt es nicht aus und suchte im Internet nach hilfe und Methoden die mir halfen.

Fand dann auch die Seite mit Fangocur also eine Heilerde. Die helfen sollte und den Erfahrungsberichten wirklich hslf. Also bestellte ich diese. Nahm sie ein und das Sodbrennen und die Bauchschmerzen wurden besser aber gegen die Appetitlosigkeit konnte sie auch nicht wirklich helfen.
Was ja das Grundübel ist. Wenn ich mal wieder gscheit essen kann dann passt e alles wieder. Bin jetzt weiterhin am suchen im Internet und so. Alles rsuf und runter Googeln und nach endtlich Heilmittel suchen. Aber bis jetzt hab ich nichts gefunden. Was wirklich hilft. Letztens im Krankenhaus wahr auch einer im Zimmer der hatte das gleiche Problem. Aber der eahr 18 und hatte das mittlerweile schon 10 Jahre. Ohh Gott!!! Mir reichen jetzt die 1,5 Jahre. Aber wie gesagt finden tun sie auch nichts. Das ist es ja wenn mal weiß woher das kommt und vor alkem was dagegen endtlich hilft. Er sagte wenns arg ist dann isst er 2 Tage nichts und dann gehts wieder. Aber das ist das Problem wenn man e schon so dünn ist und nichts isst dann nimmt man immer mehr ab. Das will ich ja nicht im gegenteil man will ja aber man kann nicht und nur sehr schwer.

Desshalb ich versteh dich gut und weiß wie das ist. Aber das kann man niemanden sagen der nicht selbst davon betroffen ist. Nebenbei wollens mich ja auch in die Arbeit schicken und ich will ja wahr ja vorher auch immer aber wie sollst wennst net gscheit essen kannst. Wo willst die Kraft hernehmen? Alles scheiße Momentan. Weiß auch nicht was ich noch machen soll und suchen soll??? Versteh nur wies dir geht aber das glaubt einem niemand. Die schaun einen für blöd an. Oder das bildet man sich ein das man nicht essen kann. Aber Einbildung ist das keine. Wennst das normalste von der Welt nicht tun kannst Essen!

Tja ich wünsch dir und mir viel Kraft das ma endtlich was finden das hilft. Habe auch schon sooo viel gemacht und probiert! Wobei die Magenschoner also die Protonenpumpenhemmer ja auch nicht gut sein sollen da sie die Magensäure bekämpfen aber das Grundübel nicht abstellen. Und wenn du aufhörst sie zu nehmen dann wird erst mehr Magensäure produziert. Also auch nicht gut. Und wird dabei sogar 1 Milliarde Euro umsatz gemacht im Jahr nur mit diesen Protonenpumpenhemmer. Echt arg! Naja also dann alles gute dir und mir weiterhin.
Vielleicht finden wir endtlich den Stein der Weisen!

Lg.Harry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2015 um 13:53
In Antwort auf dorean_12346860

Hallo
Hallo. Danke für deine Antwort. Ja, leider beginnen die Magenschmerzen und Blähungen direkt beim Essen. Wie gesagt, ich habe eine starke Histaminunverträglichkeit. Mein Vitamin D Spiegel passt laut meiner Ärztin. Danke für den Tipp mit den Aminosäuren.Hab mir so etwas gleich besorgt.

Das Problem mit den Smoothies ist,dass ich rohes Gemüse aufgrund meines Darmes gar nicht vertrage.

Magenbeschwerden
Hallo


Kann mir gut vorstellen,das das mit dem rohen Gemüse und Smothies nicht ganz einfach ist...aber vielleicht findest du hier ein paar Tipps für dich,ich hab mir auch schon welche Geholt...und es hat geholfen.
http://magenschmerzen.net/

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2015 um 14:01

Blähungen
Hallo
Ja ich hatte auch ständig Probleme Magen-Schmerzen im Bauchbereich-und vieles mehr...und alles kam vom Allgemeinen Stress,dann mein Gewicht noch also letztend ich war nur noch ein Nervenbündel..ich holte mir viele Infos und sonstige Hilfe auch im Internet
Schau Dir mal diese Seite an
http://magenschmerzen.net/
Mir gehts inzwischen besser ,und ich habe nix bereut,wünsch Dir auch gute Besserung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2015 um 16:19
In Antwort auf quyen_12311002

Blähungen
Hallo
Ja ich hatte auch ständig Probleme Magen-Schmerzen im Bauchbereich-und vieles mehr...und alles kam vom Allgemeinen Stress,dann mein Gewicht noch also letztend ich war nur noch ein Nervenbündel..ich holte mir viele Infos und sonstige Hilfe auch im Internet
Schau Dir mal diese Seite an
http://magenschmerzen.net/
Mir gehts inzwischen besser ,und ich habe nix bereut,wünsch Dir auch gute Besserung

Darmgesundheit
Echt informativ. Vielen Dank für Deinen Tipp.
Ich beschäftige mich seit kurzer Zeit mit dem Thema. Ich habe gelesen, dass die Rückkehr zur natürlichen Sitzposition auf der Toilette wohl auch zu einer Verbesserung der Beschwerden beitragen kann. In der Hocke kann der Körper die Ausscheidungen einfacher wieder verlassen. Ich habe mir jetzt mal einen speziellen Hoca-Toilettenhocker bestellt und ich hoffe, dass meine Schmerzen beim Stuhlgang und auch die Blähungen dadurch aufhören.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2016 um 13:23
In Antwort auf dorean_12346860

Hallo
Hallo. Danke für deine Antwort. Ja, leider beginnen die Magenschmerzen und Blähungen direkt beim Essen. Wie gesagt, ich habe eine starke Histaminunverträglichkeit. Mein Vitamin D Spiegel passt laut meiner Ärztin. Danke für den Tipp mit den Aminosäuren.Hab mir so etwas gleich besorgt.

Das Problem mit den Smoothies ist,dass ich rohes Gemüse aufgrund meines Darmes gar nicht vertrage.

Hi mygirl161,

mich würde interessieren, was aus Deinem Leiden geworden ist?
geht es Dir inzwischen besser?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook