Forum / Fit & Gesund

Chronische Blasenentzündung

Letzte Nachricht: 21. Oktober 2013 um 22:25
A
an0N_1245369199z
21.10.13 um 18:40

Hallo ihr Lieben,
manchmal geht es mir schon ein wenig besser, in dem ich meine Sorgen aufschreibe und sie mit anderen, die das Problem eventuell kennen, teilen kann.

Kurz die Vorgeschichte: seitdem ich eigentlich ein Kind war, hatte ich eine schwache Blase. Früher rannte ich nach dem Toilettengang oft zu meiner Mutter und weinte und sagte "Mama, ich hab wieder "muss-mal-und-geht-nicht " so hieß es damals. Doch da war es noch ein auszuhaltender Schmerz.

Seit circa über 3 Jahren quälen mich die Beschwerden jedoch immer mehr. Ich habe bereits die Strovac-Impfung hinter mir, bestimmt über 10 verschiedene Antibotika zu mir nehmen müssen, tausende Ärzte besucht unter anderen meinen Frauenarzt, Urologen, meinen Hausarzt, ich war bei der Akkupunktur weil ich dachte, es könnte auch damit vorbei gehen, habe es mit pflanzlichen Mitteln probiert, mit stärkeren Mitteln. Doch langsam geb ich es auf.

Was die Ursache für meine Blasenentzündung ist, ist schwer definierbar. Meistens allerdings fängt der höllische Schmerz beim urinieren allerdings nach dem GV an. Jedoch auch wenn ich in der Nacht mein Fenster auf kipp habe und trotzdem warm eingepackt bin, dringt die kalte Luft oft an meine Nieren und führt zu einer erneuerten Blasenentzündung.

Meine letzte Beziehung ist unter anderen, alltäglichen Themen auch ziemlich an meinen fast täglichen Schmerzen kaputt gegangen. Es war für meinen Freund und mich pure belastung. Der GV hat keinen Spaß mehr gemacht, weil man wusste, die Schmerzen liegen nah. Meistens 1-2 Tage nach dem GV fing ich an -Glasscherben zu pischen- DIE HÖLLE
Und das obwohl ich es mit allen Tees, Cremes, mit Duschgel mit einem neutralen PH-wert, mit Wärmflaschen, warmen Socken, mit Pischen gehen nach dem GV und waschen davor und danach ausprobiert habe.
Es war die qual für mich. Für meinen Freund darauffolgend auch, da er derjenige war, der sich um mich kümmerte.
Die Beziehung ist nun in etwa 1 Jahr her und seitdem hatte ich weniger Beschwerden aber dennoch waren zwischenzeitig welche da. Mal weniger mal stärker. Jedoch habe ich deutlich gemerkt, dass es ohne GV leichter für mich ist. Aber naja, so kann es ja nicht weiter gehen. Das ist keine dauerhafte Lösung.

Nun zu meinem derzeitigen Problem:

Ich sitze seit gestern Morgen auf der Toilette mit höllischen Schmerzen. Die Ursache liegt diesmal klar auf der Hand. Mein neuer Freund und ich hatten vor 1 1/2 Wochen das erste mal GV miteinander. Danach bin ich natürlich brav zur Toilette geeilt und habe mich so gut es ging entleert und mich ausgiebig (NUR MIT WASSER) gewaschen. Alles ist gut verlaufen. Einige Tage darauf, hatten wir 2 Tage hintereinander öfter Geschlechtsverkehr. Anscheinend bringt dieses Blase ausleeren auch nichts bei meiner kranken Blase. SIE IST WIEDER ZURÜCKGEKEHRT. HILFE. Ich trinke so viel, dass mir schon beinahe schlecht von all dem Wasser wird. Habe eine Wärmflasche, bin warm eingepackt und habe schon ein Sitzbad gemacht. Antibiotika möchte ich ungern nehmen, ich hab es einfach satt. Ich bin es leid, außerdem ist die Wirkung meiner Pille dann wiederum gefährdet.

Alles was ich gerade ein wenig brauche sind so eure Erfahrungen, damit ich mich nicht so alleine fühle und etwas habe, was mich ein wenig ablenkt und mich vielleicht auch besser fühlen lässt. Meine Angst ist es, dass meine neue Beziehung (Bin sehr glücklich) dadurch kaputt geht, dass wieder weniger GV und mehr stressige Nächte, die ich beinahe heulend auf dem Klo verbringe vor Schmerzen.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank, dass ihr euch so eine lange Story anhört. Ich hoffe es antwortet schnell irgendeiner, damit ich mich schnell besser fühle.

eure Lynn

Mehr lesen

A
an0N_1285161299z
21.10.13 um 22:25

Ich kann es absolut nachemfinden
Liebe Lynn,
zunächst einmal kann ich dir versichern das ich absolut weiß wie du dich fühlst! Ich habe den Mist seit ich 15 bin ( und das ich 15 war ist länger her als ich zugeben möchte..) und mir ging es auch wie dir. Absolute Resignation, dieses ICH HAB ES VERDAMMT NOCHMAL SO SATT!!! Gefühl. Auch ich hatte Angst um meine Beziehung, da ich das Zusammensein mit meinem Freund nicht unbeschwert genießen konnte. Ständig diese Angst hinterher wieder krank zu werden. Dann wieder auf der Arbeit fehlen.. .ein einziges Gedankenkarusel . Alle Therapien, Urologe, Gyn, Hausarzt , Homöopath , Heilpraktiker ( Mein Unterleibsenergieschakra ist blockiert-das wird's sein..)Zu meinen Glanzzeiten hatte ich 8 Blasenentzündungen im Jahr. Bei mir isses definitiv durch den Sex verursacht, es fing an, als ich meinen 1. Freund hatte. Also, vorneweg ich bin kein Arzt, was ich dir jetzt sage sind reine Erfahrungswerte. Mein Freund war von August 2012-Januar 2013 im Auslandssemester. Ich hatte also 5 Monate keinen Sex. Seit er wieder da ist hatte ich nichts mehr. Nichts. Nada. Nothing. Die einzige Vorsichtsmaßnahme die ich nach wie vor treffe ist das Wasserlassen nach jedem GV. (und sind wir mal ehrlich, das macht jede Frau die damit Probleme hat) Ich denke dass durch die lange gezwungene Abstinenz die Harnröhre die Chance hatte mal richtig auszuheilen. Durch die ständigen Entzündungen können sich die Harnwege nie richtig erholen, und sind abgreifbar für neue Bakterien, die durch die Penetration beim Sex wieder reingerieben werden.Das ist nur ne Theorie , bei mir hats aber geholfen. Ich bin seit Januar entzündungsfrei. Ich will damit nicht sagen das du 5 Monate auf sex verzichten sollst, und dann Kerngesund bist. Aber Himmelherrgott bei mir wars so. Ich wünsche dir alles gute und hoffe das du das in den griff bekommst
Ganz liebe Grüße Steffi

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?