Forum / Fit & Gesund

Cannabis Umfrage

19. November 2013 um 0:50 Letzte Antwort: 12. Dezember 2013 um 1:48

Ich hab mal ein paar fragen an Leute mit Erfahrung
-wie steht ihr zum Thema Cannabis Konsum
- kann man wirklich anhängig werden
- gibt es ein Limit wie beim Alkohol (in der Konsum Menge)

Also ich habe die Erfahrungen gemacht das es zu Unrecht verteufelt wird (habe schon lange aufgehört) .
Da man intensiver über Dinge nachdenken kann und einfach mal abschalten kann egal was ansteht.
Von Abhängigkeit war bei mir keine Spur habe fast 2 Jahre 3-5 Gramm die Woche durchgehauen und konnte weil ich kein Spaß mehr daran hatte von heute auf morgen aufhören.

Eine frage die sich mir immer wieder stellt, wenn ich Alkohol in Unmengen trinke bekomme ich eine Alkoholvergiftung (habe und werde ich niemals probieren) ist soweit klar
Aber mit Cannabis kann man nicht so übertreiben (habe es echt versucht) es geht einfach nicht irgendwann pennt man einfach ein weil das Limit erreicht ist und die Wirkung wird nicht mehr stärker. (Habe in einer Nacht echt viel weg geraucht)
Was könnte im schlimmsten fall passieren?

Mehr lesen

26. November 2013 um 15:43

Vergiftung mit Cannabis?
Ich habe die Erfahrung in meiner Jugend gemacht beim um-die-Wette-kiffen, dass es mir nach paar groooßen Bongs zuviel sehr schlecht ging (so schwindelig dass ich nicht mehr laufen oder sitzen konnte). Konnte nur noch bewegungslos da liegen mit extremen "Fasching im Kopf". Hat sich angefühlt wie eine Ewigkeit, waren aber nur ca 3h. Habe mich auf dem weg nach Hause noch paar mal übergeben und auch hinlegen müssen, weil das Laufen zu anstrengend war.

Hat mich selbst überrascht, weil ich nach meiner damaligen überzeugung "ordendlich was wegrauchen konnte", das es so unangenehm werden kann. Aber nix im vergleich zu einer Alkoholvergiftung. Der Körper kommt ja selber mit dem Cannabis klar und gefährlich ist so eine "Vergiftung" ja nicht. Später habe ich erfahren, das man in so einem Fall was essen sollte, das dämpft die Wirkung.

Gefällt mir

26. November 2013 um 23:28
In Antwort auf

Vergiftung mit Cannabis?
Ich habe die Erfahrung in meiner Jugend gemacht beim um-die-Wette-kiffen, dass es mir nach paar groooßen Bongs zuviel sehr schlecht ging (so schwindelig dass ich nicht mehr laufen oder sitzen konnte). Konnte nur noch bewegungslos da liegen mit extremen "Fasching im Kopf". Hat sich angefühlt wie eine Ewigkeit, waren aber nur ca 3h. Habe mich auf dem weg nach Hause noch paar mal übergeben und auch hinlegen müssen, weil das Laufen zu anstrengend war.

Hat mich selbst überrascht, weil ich nach meiner damaligen überzeugung "ordendlich was wegrauchen konnte", das es so unangenehm werden kann. Aber nix im vergleich zu einer Alkoholvergiftung. Der Körper kommt ja selber mit dem Cannabis klar und gefährlich ist so eine "Vergiftung" ja nicht. Später habe ich erfahren, das man in so einem Fall was essen sollte, das dämpft die Wirkung.


Wenigstens einer der keine Angst hat seine Erfahrung auszusprechen
Aber sowas hatte ich auch noch nie....

Gefällt mir

29. November 2013 um 17:50


Ich finde es immer wieder amüsant, wenn sich Leute über Cannabis aufregen und dann aber jeden Tag Alkohol trinken. Nur weil etwas legal ist, ist es nicht unbedingt besser als illegales... Was die Abhängigkeit betrifft, so geht das beim Alkohol um einiges schneller. Ich kenne aber auch Leute, die von Cannabis abhängig sind, die rauchen aber auch jeden Tag (gutes Zeug und viel), sonst wäre da sicher keine Gefahr.
Also zum Alltag soll Cannabis niemals gehören, ansonsten alles in Ordnung

Gefällt mir

1. Dezember 2013 um 18:18

Hallo
Also ich rauche seit circa 4 Monaten jedes Wochenende Cannabis und 1-2 mal unter der Woche zum süchtig machen muss ich sagen,dass ich tatsächlich ein verlangen danach habe,zwar nicht so das ich Gitter aber das ich denke ich will es ich finde es nicht schlimm und verzichte auch ganz auf Alkohol,ab und zu vielleicht mal ein schluck Bier aber mehr auch nicht andere "Drogen" habe ich noch nie konsumiert und werde ich auch nicht. Durch das Marihuana bin ich offener zu Menschen und auch freundlich, aber das ändert sich je nach Stimmung,in der Schule bin ich besser geworden (von 2,6 Durschnschnitt auf 1,9) aber ob das an meinem regelmäßigen Konsum liegt weiß ich nicht. Also so richtig abhängig kann man nicht werden,nur es kann halt zur Gewohnheit werden...ein Monat Pause und dann klappt wieder gekotzt hab ich von Marihuana erst 1 mal, aber nur weil es unterschiedliches zeug war und ich in kurzer Zeit zu viel geraucht habe

Hoffe es hat für paar infos übermittelt

Gefällt mir

1. Dezember 2013 um 20:37

Naja
Also ich rauch eigentlich fast jeden Abend 2 Joints mindestens, weil es mir einfach gut tut. Ich kann auch ohne Probleme aufhören. Ich kiffe jetzt ungefähr 2 Jahre und wenn ich im Urlaub fliege trau ich mich nicht was zu schmuggln. halte es aber problemlos 2 wochen ohne aus. Ich find die Wirkung dieser Wunderpflanze einfach unglaublich. Nach der Arbeit die oft sehr stressig ist hilft sie mir runter zu kommen und abzuschalten. Einfach mal ein bisschen chilln . Und die gute Laune die man bekommt und vorallem die Lachflashs wenn man mit coole Leuten konsumiert sind unbezahlbar und toll. Was wirklich richtig heftig ist ist stoned arbeiten zu gehen . Das sollte man nie machen. Ich bin Kellnerin und habs versucht aber es endete in einer Katastrophe. Ich musste die Leute teilweise 5 bis 6 mal fragen was sie gleich noch mal bestellt haben. Und wenn ichs dann wieder nicht verstanden habe musste ich lachen Kann ziemlich Probleme machn. Abhängig kann es vielleicht machen wenn du Cannabis konsumierst um Probleme zu vergessen, weil wenn du das machst dann machst du das immer wieder. Und irgendwann Kommst du mit deinen Problemen ohne nicht mehr klar. Limit gibt es glaub ich keines. Es ist soweit ich weiß noch niemand an Cannabis gestorben, mal abgesehen von denen die Lungenkrebs aufgrund von Mischen mit Tabak bekamen. Ich jedenfalls habe schon viele Nächte mit durchrauchen verbracht. Das einzige was mir passiert ist war das ich alle gebeten habe mit reden aufzuhören und die Musik auszumachen weil die Geräusche meinen Kopf gefickt haben. Mir gings richtig schlecht, ich lag auf der couch und hab nicht mehr viel mitbekommen

Gefällt mir

1. Dezember 2013 um 23:39
In Antwort auf

Naja
Also ich rauch eigentlich fast jeden Abend 2 Joints mindestens, weil es mir einfach gut tut. Ich kann auch ohne Probleme aufhören. Ich kiffe jetzt ungefähr 2 Jahre und wenn ich im Urlaub fliege trau ich mich nicht was zu schmuggln. halte es aber problemlos 2 wochen ohne aus. Ich find die Wirkung dieser Wunderpflanze einfach unglaublich. Nach der Arbeit die oft sehr stressig ist hilft sie mir runter zu kommen und abzuschalten. Einfach mal ein bisschen chilln . Und die gute Laune die man bekommt und vorallem die Lachflashs wenn man mit coole Leuten konsumiert sind unbezahlbar und toll. Was wirklich richtig heftig ist ist stoned arbeiten zu gehen . Das sollte man nie machen. Ich bin Kellnerin und habs versucht aber es endete in einer Katastrophe. Ich musste die Leute teilweise 5 bis 6 mal fragen was sie gleich noch mal bestellt haben. Und wenn ichs dann wieder nicht verstanden habe musste ich lachen Kann ziemlich Probleme machn. Abhängig kann es vielleicht machen wenn du Cannabis konsumierst um Probleme zu vergessen, weil wenn du das machst dann machst du das immer wieder. Und irgendwann Kommst du mit deinen Problemen ohne nicht mehr klar. Limit gibt es glaub ich keines. Es ist soweit ich weiß noch niemand an Cannabis gestorben, mal abgesehen von denen die Lungenkrebs aufgrund von Mischen mit Tabak bekamen. Ich jedenfalls habe schon viele Nächte mit durchrauchen verbracht. Das einzige was mir passiert ist war das ich alle gebeten habe mit reden aufzuhören und die Musik auszumachen weil die Geräusche meinen Kopf gefickt haben. Mir gings richtig schlecht, ich lag auf der couch und hab nicht mehr viel mitbekommen

...
Sehr guter Erfahrungsbericht
Schmuggeln würde ich vill nich machen könnte Probleme geben aber ansonsten 100% richtig....
Danke

Gefällt mir

1. Dezember 2013 um 23:43
In Antwort auf

Hallo
Also ich rauche seit circa 4 Monaten jedes Wochenende Cannabis und 1-2 mal unter der Woche zum süchtig machen muss ich sagen,dass ich tatsächlich ein verlangen danach habe,zwar nicht so das ich Gitter aber das ich denke ich will es ich finde es nicht schlimm und verzichte auch ganz auf Alkohol,ab und zu vielleicht mal ein schluck Bier aber mehr auch nicht andere "Drogen" habe ich noch nie konsumiert und werde ich auch nicht. Durch das Marihuana bin ich offener zu Menschen und auch freundlich, aber das ändert sich je nach Stimmung,in der Schule bin ich besser geworden (von 2,6 Durschnschnitt auf 1,9) aber ob das an meinem regelmäßigen Konsum liegt weiß ich nicht. Also so richtig abhängig kann man nicht werden,nur es kann halt zur Gewohnheit werden...ein Monat Pause und dann klappt wieder gekotzt hab ich von Marihuana erst 1 mal, aber nur weil es unterschiedliches zeug war und ich in kurzer Zeit zu viel geraucht habe

Hoffe es hat für paar infos übermittelt


Auch cool denke man muss nur wissen wie es geht und wie man damit umgehen muss
Alles mit Vorsicht genießen und dann kann nichts passieren

Gefällt mir

9. Dezember 2013 um 19:25

F
Ich bin ziemlich Kopfabhängig. Habe vor 3 Tagen aufgehört und drehe Abends immer am Rad.
Allerdings hab ich mich erschrocken wie hoch das Lungenkrebsrisiko beim kiffen doch ist.

1 Joint = 20 Zigaretten

Ich hab zwischen 3 manchmal 4 Joints geraucht.. Und das nur Abends.

Da ich gerade mit erleben musste , wie schlimm das sterben bei Lungenkrebs ist, mit Anfang 30 , bin ich vom kiffen nicht mehr so begeistert.

Es war 10 Jahre mein Weg Begleiter! Und dicht sein fand ich immer sehr toll, vor allem weil man so schön abschalten konnte

Gefällt mir

12. Dezember 2013 um 1:48

Was passieren könnte ist..
Du stürzt total ab. Ist ja beim Alkohol auch so. Du warst zwar noch nie in der Situation wie du sagtest aber wenn du kurz vor min 2,3 Promille bist fängt (im betrunkenem Zustand) an alles an dir vorbei zu wischen sprich du bekommst garnichts mehr mit. Genauso erging es mir auch manchmal bei zu viel gras. Du bekommst garnichts mehr mit, willst einfach nur liegen, deinen Körper nicht bewegen. Deine Haut fühlt sich an als würden durch deine Venen Glasscheiben fließen.. Zum Schluss endet das alles beim übergeben, wie beim Alkohol nur muss ich sagen, ist die Kotze beim Alkohol wesentlich flüssiger durch das trinken und somit auch viel angenehmer als wenns vom graß kommt, da kommt nur Pampe raus meine Erfahrungen halt

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers