Home / Forum / Fit & Gesund / Cannabis konsum und die resultate, damit mitbewohner verloren

Cannabis konsum und die resultate, damit mitbewohner verloren

5. Mai 2008 um 11:50

hi

ich studiere in london und war in einem neuen wohnung eingezogen. verstand mich gut mit meinen mitbewohner und hatten spass gehabt haben viel geredet. irgendwann war ich betrunken der wollte mit mir sex haben wobei ich ihm gesagt habe es sei keine gute idee. doch er meinte es macht nichts der wollte spass ich hatte aber kein probleme gehabt nur angst gehabt dass er damit nicht klarkam.

ok wir hatten sex gehabt danach hatte er nicht mit mir gesprochen udn mich ignoriert, ich fragte wieso er so ist, der meinte hat mit mir nichts zu tun eben kein gespreachstoff obwohl wir frueher viel sprachen.

ok dann hatte ich viel stress, kummer und depressionen gehabt, habe eines tages mit ihm cannabis geraucht. erstmal fuehlte ich mich gut und hab ihn gesagt dass ich es vermisse mit ihm normal zu sein. Doch dann hatte ich vergessen was los war, auf jedenfall ging ich in meinem zimmer und hatte ploetzlich psycotiscche reaktion bekommen was normal ist laut meinem therapeuten also einige leute reagieren so genetisch bedingt.

auf jedenfal war ich nicht ich selbst, hatte gelacht, geweint, geschrien, war nicht ich selbst wolle entfluechten, konnte nicht atmen und am naechsten morgen hatten die mitbewohner mich ins krankenhaus gebracht oder ambulanz angerufen

ich muss sagen dass dieser mitbewohner mit 9 schon angefangen hat cannabis zu rauchen und nun ist er 25 raucht immernoch.

Die beiden mitbewohner wollen von mir nichts mehr hoeren, die haben gemeint ich haette denen post traumatischen stress gemacht und sie wollen von mir nichts hoeren und hatte mich auf der wohnung rausgekickt. es hat mich serh sehr verletzt ich hatte gedacht wir haetten uns gut verstanden

nun meine frage, ist es denn normal dass ich derjenige war der gelitten hatte und sie ploetzilch meinten sie haetten post traumatischen stress? oder war es ne luege?

war es denn so schlimm gewesen fuer sie? Oder liegt es daran dass mein mitbewohner nicht mit emotionsausbruechen klar kommen konnte da er selbst viel raucht und damit seine emotionen verstaut und nicht mit problemem umgehen kann? er muesste doch mehr erfahrungen haben denn er war derjenige der soviel und es war nur mal 5tes mal im leben. dennoch hat er mich verstossen und der hatte von mir sex gehabt! ja ich weiss war naiv.

ich fuehle mich dadurch immernoch beschissen und es ist schon fast halbes jahr her. Was soll es heissen dass sie post traumatischen stress hatten? Waren sie besorgt um mich oder hatten angst um mich gehabt? denken sie dass ich boese bin oder aehnliches fuer sie?

ich gehe platt wegen denen

bitte um antwort danke

Mehr lesen

13. Juli 2008 um 3:17

Huhu
Bei Cannabis und vor allem bei shit weiß man nicht wie die Leute reagieren.
Wie du auch schon gesagt hast ist es genetisch bedingt, jedoch ist deine Reaktion auf das high sein ziemlich heftig und an deiner Stelle würde ich es sofort lassen.Aber es ist nicht deine Schuld. Viele Menschen reagieren so auf Alkohol.
Mag sein, dass du Ihnen vielleicht ein bisschen Angst eingejagt hast,aber weis dir keine schuld zu. Schließ das Thema ab ,denn deine Mitbewohner scheinen ja auch nicht so ganz klar zu kommen. Liebe grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Cross trainer hat kein widerstand, kann ich trotzdem abnehmen?
Von: eyeleen
neu
10. Juli 2010 um 20:37

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen