Home / Forum / Fit & Gesund / Chirurgie / Bverkleinerung- Kostenübernahme Krankenkasse/MDK/Einspruch

Bverkleinerung- Kostenübernahme Krankenkasse/MDK/Einspruch

13. Juli 2013 um 19:07 Letzte Antwort: 7. August 2013 um 9:26

Home > Das Forum > Wellness > Brust - ein schöner Busen
Forum
Profil
Meine Nachrichten
Hilfe

Neue Diskussion starten
nbsp;

nbsp;
Meine kleine WeltMein ProfilMeine Freunde
Eingegangene NachrichtenGesendete NachrichtenMeine E-Mail-Benachrichtigungen
GuidelineVerhaltenskodexCommun ity-Team kontaktieren
Farbe verändern: Schriftgröße verändern: Zurück zum Forum

Brustverkleinerung-Kostenübernahme Krankenkasse/MDK/Einspruch Share on facebookShare on twitterShare on printShare on email

von: knuzi Hallo ihr Lieben!
Ich habe einige Fragen zum Thema Brustverkleinerung bzw. die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Ich habe den Antrag bei der Krankenkasse (TKK) bereits mit einem persönlich verfassten Antragsschreiben in welchem ich die Vorgeschichte und aktuelle Situation erläutere, dh. die ganzen physischen Beschwerden die durch die große Brust verursacht werden, sowie körperliche Daten und erwartete Ziele der Mammareduktion. Dazu habe ich noch ein Attest vom Hausarzt, Orthopäden und Gynäkologen ( der Gynäkologen kann die OP auch durchführen) beigelegt und alle drei Ärzte bestätigen die Notwendigkeit der Brustreduktion beidseitig.

Meine Daten:
-19Jahre
-1,73m groß
-54kg
- Körbchengröße 28H=60M
- Asymmetrie der Brüste, sichtbar

Meine Beschwerden:
- Schmerzen in Rücken-,Nacken-, Schulterbereich
- Schürfurchen durch BH Träger
- sichtbare Haltungsschäden (Skoliose, Rundrücken)
- Probleme beim Schlafen
- Probleme bei der Arbeit (Pflege im Altenheim)
- Sport ist fast undenkbar, auf und ab Bewegungen der Brust schmerzen
- vermehrte Schweißbildung unter und zwischen den Brüsten-> kann Exzeme hervorrufen

Den Antrag habe ich am 10.07.13 abgeschickt. Wie lange muss ich ungefähr auf eine Reaktion der Krankenkasse warten? Wie läuft das ab wenn ich zum MDK eingeladen werde, was zieht man dort am besten an (eher was enges oder was ganz weites)? Und wie sehen meine Chancen auf Kostenübernahme aus?

Hat von euch jemand schon positive Erfahrungen mit der TKK bezüglich Brustverkleinerung gemacht? Wäre toll wenn ihr mir eure körperlichen Daten dann mitteilen könntet denn dann kann ich der KK das im Falle einer Ablehnung unter die Nase reiben.

Wie schreibt man einen Einspruch, was muss da alles drin sein (ich gehe ja davon aus auch erstmal aus Prinzip abgelehnt zu werden)..

Danke für Antworten!



Mehr lesen

14. Juli 2013 um 19:18


Hallo knuzi,
ich bin auch bei der TK und habe in atemberaubenden drei Tagen nach Einsenden aller Unterlagen ganz entgegen meiner Erwartungen- eine Zusage bekommen!
Das war Mitte Juni, meine OP war vor fünf Tagen. Jetzt bin ich seit zwei Tagen schon wieder zuhause, mir gehts ganz gut. Klar tuts noch ein bisschen weh, aber dafür sind schon jetzt die Nackenschmerzen eklatant weniger geworden. Ich hatte vor der OP 85I, meine große Sorge bei der Antragstellung lag in meinem Übergewicht, das hat mir schon einmal bei einer anderen KK eine Absage eingebracht. Aber Sport geht bei so einer Größe nicht, ich hab einfach nie für lange abgenommen.
Eingereicht hatte ich Gutachten vom plastischen Chirurgen und Fotos meiner Brust, Berichte vom Hautarzt, Ortohpäden, Gynäkologen. Ich bin schon einiges älter als du und konnte wohl genügend nachweisbare Schäden bzw. Probleme vorweisen. Trotzdem war ich total baff: ich musste nicht mal zum MDK!
Wart erst mal ab und mach dich nicht verrückt, ich drück dir die Daumen!
LG, Kla474

Gefällt mir
7. August 2013 um 9:23

Nur nicht aufegben
Hey knuzi,

ich hoffe mittlerweile hast Du Antwort erhalten.
Bei der TK oder allgemein kann man groß nie sagen wie lange es dauert.
Ich hatte seit meinem 14. Lebensjahr Größe 80G/H und habe 12 Jahre und über 30 Gutachten gebraucht bis die Krankenkasse irgendwann eingeknickt ist. Es kommt immer auf Sachbearbeiter/Arzt des med. Dienstes und deine Ausdauer an.
Lass dich bloss nicht abwimmeln, wenn Sie es doch erstmal ablehnen und halte einen Widerspruch immer aufrecht.
Aber ich hoffe das wird nicht nötig sein und Du bekommst sie schnell.
Meine OP ist jetzt mittlerweile 6 Wochen her und es lohnt sich bei deinen Beschwerden auf jeden Fall!

Viel Glück

Gefällt mir
7. August 2013 um 9:26
In Antwort auf basma_11885386

Nur nicht aufegben
Hey knuzi,

ich hoffe mittlerweile hast Du Antwort erhalten.
Bei der TK oder allgemein kann man groß nie sagen wie lange es dauert.
Ich hatte seit meinem 14. Lebensjahr Größe 80G/H und habe 12 Jahre und über 30 Gutachten gebraucht bis die Krankenkasse irgendwann eingeknickt ist. Es kommt immer auf Sachbearbeiter/Arzt des med. Dienstes und deine Ausdauer an.
Lass dich bloss nicht abwimmeln, wenn Sie es doch erstmal ablehnen und halte einen Widerspruch immer aufrecht.
Aber ich hoffe das wird nicht nötig sein und Du bekommst sie schnell.
Meine OP ist jetzt mittlerweile 6 Wochen her und es lohnt sich bei deinen Beschwerden auf jeden Fall!

Viel Glück


achja noch zum med. Dienst:
wenn du argumentieren willst das du damit nicht zurecht kommst mit der Optik, zieh was weites an und keinen Ausschnitt. Ansonsten nehm alles mit was du an medizinischen Unterlagen schon hast. Ein Attest vom Hautarzt, dass du regelmäßige Entzündungen hast ist auch hilfreich. Geh auf die Rückenschmerzen ein, aber vor allem auf die Schmerzen der Brust, ansonsten gibt es Reha-Sport, aber keine OP (meine Erfahrung, ist immer anders)

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers