Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Bulimie vs. Magersucht

27. August 2009 um 19:42 Letzte Antwort: 26. September 2009 um 21:54

Hallo Ihr Lieben!
Habe mich hier neu angemeldet und möchte mich kurz vorstellen.. Bin jetzt 22 Jahre alt, 1,80m groß und wiege zur Zeit 54kg . Bereits vor zwei Jahren bin ich durch Probleme ( wahrscheinlich die Krankheit meines Bruders) schwer Magersüchtig geworden. Zum Schluss wog ich noch 45 kg , kraftlos, leer und absolut depressiv habe ich es damals irgendwie geschafft wieder herauszukommen, da ich es nicht mehr ertragen habe wie meine Mutter leidet wenn sie mich ansieht. Ich habe mich gezwungen zu essen und damals Zeitweise erbrochen,als es mit dem Gewicht wieder nach oben ging. Allerdings habe ich mich gegen die Bulimie immer gewehrt. Erfolgreich. Das letzte Jahr habe ich was das Essverhalten betrifft normal und gesund gelebt, hatte wieder 64kg und es ging mir relativ gut. Letztes Jahr im Oktober habe ich mich verliebt, leider in den Falschen. Mit Rosaroterbrille bin ich schnell mit ihm zusammen gezogen - mein Untergang. Er stellte sich als Schläger heraus, psychisch krank und Drogenabhänging. Als ich im März die Flucht geschafft habe, habe ich mich sofort in eine Traumatherapie begeben, aus riesen Angst wieder in die Magersucht zu geraten. Nun wohne ich seit einigen Monaten wieder allein, gehe immer noch zu der Therapie, allerdings habe ich wieder 10kg abgenommen, Tendenz sinkend, die MS hat mich wieder komplett in Besitz genommen Schlimmer als vor zwei Jahren ist die Bulimie hinzugekommen... MS & BM wechseln sich quasie ab, ich kann mich nicht dagegen wehren, und habe Angst. Ich habe keine Kontrolle mehr über mich! Ich habe überlegt in eine stationäre Therapie zu gehen, da ambulant bisher nicht angeschlagen hat. Im Gegenteil.. Aber Jobmäßig habe ich eine 4-Wöchige Aussendienstreise vor mir, die sehr wichtig für Karriere ist.. Ich weiss die Frage ob Gesundheit oder Karriere ist schwachsinnig, da die Antwort auf der Hand liegt... aber ich habe irgendwo immer noch den Standpunkt, vor 2 Jahren habe ich doch noch viel weniger gewogen, und ich kann es schaffen..andererseits fühle ich mich unheimlich dick und weiss es ist wahrscheinlich nur wunschdenken das ich das Abnehmen in der Zeit unterbinden werde.... ach Leute, ich weiss wirklich nicht was ich tun soll. Der Gedanke nach der Reise in eine Reha oder so zu gehen - mit meiner MS würde ich das so machen, aber da ich seit einigen Wochen regelmäßige BM Phasen habe- oh je ich habe Angst das ich das nicht schaffe, die BM schlaucht und laugt einen zusätzlich so aus ...

Kann mir jemand einen Rat geben ?! Würde mich wirklich sehr freuen.. und falls jemand schon in einer Klinik in NRW war mit positiver Erfahrung wär es lieb mir die Adresse zu sagen...möchte mich gerne wenigstens mal erkundigen. War übrigends heute auch beim Doc, und morgen kommen die Blutergebnisse.. und wieder mal aaaAngst

Liebe Grüße & Danke schonmal für Antworten
Nila

Mehr lesen

31. August 2009 um 9:45

Hmm..
hatte mir hier irgendwie wirklich mal eine Antwort erhofft von Menschen die mich verstehen können.. hätte ich nicht gleich so viel schreiben sollen? Mag ja sein dass der lange Text direkt abschreckt weil so viel zu lesen ?!?!

hmm.. lass es mal noch ein paar Tage drin, und hoffe auf Antwort ..

Liebe Grüsse, nila

Gefällt mir

1. September 2009 um 15:50
In Antwort auf jo_11840569

Hmm..
hatte mir hier irgendwie wirklich mal eine Antwort erhofft von Menschen die mich verstehen können.. hätte ich nicht gleich so viel schreiben sollen? Mag ja sein dass der lange Text direkt abschreckt weil so viel zu lesen ?!?!

hmm.. lass es mal noch ein paar Tage drin, und hoffe auf Antwort ..

Liebe Grüsse, nila

Du hast es
doch schonmal geschafft die ES in den Griff zu bekommen. Und es ging dir doch gut. Das mit der gescheiterten Beziehung tut mir leid. Aber der Typ ist es doch nicht wert, dass du dich jetzt wieder kapputt machst.
Versuche doch einfach erstmal wieder regelmäßig zu essen. Morgens, Mittags und Abends. Kleinigkeiten und dann versucht du es zu steigern. Vielleicht kannst du dich so wieder auf den richtigen Weg bringen.
Eine Klinik kann ich dir nicht nennen. Forsche doch mal im I-net oder frage bei einem Arzt nach.

Ich drücke dir die Daumen und hoffe dass du es schaffst.

PS: Ich habe es auch alleine aus einer ES geschafft und es geht mir richtig gut. Auch wenn ich mir Gedanken mache über die Figur, das wird wohl nie aufhören. Ich gehe aber nicht mehr auf die Waage.

Gefällt mir

3. September 2009 um 17:57

Sehr schwer
Hey du,

es ist schon ziemlich hart was du durchmachenen musstest und es ist auch recht speziell, deswegen haben die meisten wahrscheinlich keine Erfahrung damit. Und was die Frage mit der Karriere und der Gesundheit angeht: Theoretisch supereinfach, praktisch aber ein Dilemma.

Ich denke eine MS oder BM ist noch viel schwerer zu überwinden, wenn du noch nen anstrengenden Job hast (und Reisen sind meistens anstrengend), deswegen wäre der Ausflug in die ReHa wahrscheinlich nicht das schlechteste. Auch wegen der BM würde ich mich an Hilfe wenden, es bedeutet schon ein großes Stück Lebensqualität.

Wie waren denn die Blutergebnisse?


Hoffe dir geholfen zu haben!

Zwergenbier

Gefällt mir

3. September 2009 um 21:52

Danke...
... die Blutergebnisse waren wie abzusehen nicht allzu berauschend, ziemlich hoher Nierenwert ect, kenn mich damit nicht so gut aus muss ich gestehen.. Diese Verdammten FA's , ich komm einfach nicht mehr damit zurecht.. wie gesagt ist die Bulimie noch nicht allzulang bei meiner MS, wenn ich erbreche bringt das eh nur die hälfte und ich habe bereits2 kg zugenommen, ich weiss das ich mich drüber freuen sollte. Aber ich halte es solangsam nicht mehr aus in meinem Körper! Selbst im Flur und Schlafzimmer die Spiegel habe ich abgehangen... ich kann mich gegen die BM nicht wehren und die MS macht mich zudem fertig weil ich mich einfach nur so dick fühl, es ist so ein Teufelskreis Meine Terapheutin hat heute gesagt sie würd mich gern krankschreiben (wegen Job) und dann sehen das ich in eine Klinik oder ambulante komme... habe meiner Mutter das erzählt und von ihr kam direkt "was meinst du wie viele Leute nen job suchen die keinen kriegen!das mitm essen wirst ja wohl auch so hinkriegen,andre würden sich um deinen job reissen, also reiss dich mal was zusammen" usw usw... ich bin so am Ende. Kennt ihr das wenn man so rein gar keine Unterstützung kriegt und immer nur alles MUSS und SOLL ?? Ich halt das nicht mehr aus

Gefällt mir

14. September 2009 um 17:53

Ich kenne
diesen Teufelskreis seit vielen Jahren...mir persönlich wurde abgeraten, mich stationär behandeln zu lassen, da solche Aufenthalte nichts bringen würden und man zuhause wieder in den alten Trott verfällt...aber in Deinem Fall, wenn Du so extrem abnimmst, wird eine Klinik wohl doch der letzte Ausweg sein...

ausserdem handelt es sich dabei um eine Sucht, d.h. man ist sein Leben lang gefährdet, wieder rückfällig zu werden..wie andere Menschen in kritischen Situationen zum Alkohol greifen, so greifen wir zum Essen und stopfen uns voll...speziell nach Trennungen, negativen Erlebnissen, bei Einsamkeitsgefühlen etc..

Ich habe zig Jahre dagegen angekämpft und angekämpft, Rückfälle ohne Ende, dann eine stabile Phase, dann wieder Rückfälle....dann etliche sehr harte Jahre, in denen ich permanent abgelenkt war und mich nicht mit Fressen befassen konnte, seitdem habe ich es so gut wie geschafft, abgesehen von winzigen Rückfällen..

will damit sagen, aus der Scheisse kommst Du nur selbst heraus...den Zwang und Drang zu überwinden, kann Dir keiner abnehmen, Psychotherapie hat mir auch nicht geholfen..der 1. Schritt ist getan, wenn man es schafft mit dem ständigen Kalorienzählen aufzuhören....

Als ich Deine Geschichte las, kamen alle Gefühle etc. aus meinen extremsten Phasen wieder in mir hoch...
Ich kann nur sagen, MAN kann es schaffen, NORMAL zu leben, aber man weiss nie, wie lange dies anhält....aber es geht und DU wirst es auch schaffen, ganz bestimmt...bei mir hat es 20 Jahre gedauert, bis ich endlich mehrere Jahre "fressfrei" und normal leben konnte..keine FA mehr, nicht die ganze Zeit an Essen denken, Gewicht etc...das Paradies, bis der Rückfall kam...

Versuche Dich, abzulenken, abzulenken und nochmals abzulenken, Dich nicht mit Dir zu befassen und Deiner Person in aller Ausschließlichkeit..unternehme so viel wie möglich, gehe aus, treffe Leute, lese, schau fern, was weiss ich, aber ablenken und nochmals ablenken...suche Dir neue hobbies, damit Du wenig Freizeit hast, keine zeit zum Nachdenken...sind meine Erfahrungen

Wünsche Dir alles, alles Gute, kanntst mir auch eine PN schicken, wenn Du möchtest...

Denk immer dran, AUCH Du wirst es schaffen, es geht!!!!!! irgendwann wirst DU wieder normal leben!!!!

Gefällt mir

14. September 2009 um 20:51

Vielen Dank..
.. für die Antworten und aufmunternden Worten... als ich den Beitrag geschrieben hatte , hatte ich nur noch wenige Tage Zeit um mich für oder gegen die Außendienstreise zu entscheiden. Ich habe mich dafür entschieden, ob es gut war weiss ich nicht. War jetzt schon ein Paar Tage unterwegs, ab nächster Woche geht es dann los ( täglicher Ortswechsel ect) Ich muss sagen das die Tage jetzt schon verdammt anstrengend waren und ich wirklich Angst habe. Aber ich sehe es als letzte Chance, als letzte Chance es vielleicht doch allein zumindest wieder so weit in den Griff zu kriegen das eine ambulante Tera ausreicht. Wie meine Chancen da stehen ,weiss ich selbst nicht. Habe aber auch bereits mit meinem Chef und meiner Mutter gesprochen, das ich im Falle das ich weiter abnehme und nichts in den Griff bekomme, nach dem Aussendienst ( ca. Januar) dann in eine Stationäre gehen will.
Man kann sagen, ich raffe mich ein letztes mal auf , diesem Teufelskreis zu entkommen, schaffe ich es nicht begebe ich mich in fachliche Hände, denn so wie die letzte Zeit... das kann nicht das Leben sein ..das kann es einfach nicht

Gefällt mir

15. September 2009 um 10:58

Hallo nilavo...
als ich deine Geschichte gelesen habe kam mir einiges sehr bekannt vor denn ich selber war vor 12/13 Jahren mit Depressionen erkrankt und dadurch auch die MS gerutscht bei mir war es das ich als kleines Kind immer von den anderen Kindern gehaenselt und geschlagen wurde und mit 16 Jahren wurde ich sexuell mistbraucht welches fuer 3 Jahre so weiter lief ich damals mit keinen darueber reden schon alleine aus Angst da dieser Mann mich immer wieder bedroht hatte wenn ich etwas sage dann wuerde er sagen das es meine schuld gewesen ist und das er mich schlagen wuerde.

Ich bin in1989 nach London abgehauen da ich es nicht mehr ausgehalten hatte aber heute weis ich das man vor seinen eigenen Gefuehlen nicht abhauen und verstecken kann denn sie holen einen immer wieder ein egal wo man ist.

Wie gesagt vor 12/13 Jahren da war ich in meinen Mitte 20zigern als ich mit Depressionen erkrankt und rutschte so mit auch zu erstenmal in die MS.

Ich hatte es geschaft nach einer sehr langen harten Therapie die MS zu besiegen es war eine sehr harter kampf fuer mich gewesen.

Aber ich hatte angefangen mein Leben zu geniesen und zu leben machte das was mir spass macht,ich hatte einen Floristikkurs angefangen und nahm Gesangsstunden.

Leider habe ich seit 6 Jahren wieder einen rueckfall von der MS und hin zu kommen seit Januar auch noch diese bulimischen phasen wo ich einmal oder zweimal in der Woche einen FA bekomme und alles in mich hinein stopfe was ich finden kann bis es mir schlecht ist und mir der Bauch weh tut und das dieses schlechte Gewiesen aufkommt und ich dann auf die Toilette muss um alles wieder aus zu kotzen.

Ich musste meinen Gesangsunterricht und meinen Floristikkurs aufgeben da ich mich nicht mehr konzentrieren kann und das Lernen sehr hart fuer mich ist.

Ich wuensche dir sehr viel kraft und alles gute.

Viele Liebe Gruesse.

Gefällt mir

20. September 2009 um 16:28

Och mannooooooo
es ist so zum Mäusemelken! Ab morgen geht ja meine Außendienstreise los, und die letzten Drei Tage habe ich es durch den ständigen Gedanken daran das ich mein Essverhalten in den Griff kriegen muss, es geschafft normal zu essen. Morgends, Mittags, Abends und sogar mal ein paar Gummibärchen und Popkorn ohne Gang zur Toilette. War natürlich mächtig stolz darauf und es ging mir richtig gut. Eben dacht ich mir , hmmm irgenwie Appetit, gönnst dir mal ein zwei Erdbeerdickmänner.. hab ich auch gemacht. Daraus wurden 5 und zack das Eis aus dem Eisfach was noch von den FAS vor ein paar Tagen da war, peng - schlechtes Gewissen und ich finde mich wieder auf dem Klo vor Das ist wirklich zum Mäusemelken!! Nach drei Tagen normal essen, hatte sich meine Verdauung endlich mal wieder ein bisschen reguliert und jetzt tut wieder alles weh, morgen sicher wieder Blähbauch, Durchfall und weiss der Geier. Warum muss es nur so schwer sein alles, bin total deprimiert, da denkste wow ich "kann" auch "normal" sein, zwar mit Anstrengung und überwindung verbunden aber es geht und dann Pustekuchen - küsst man schon wieder die Toilette Ich hasse es

Gefällt mir

20. September 2009 um 20:47
In Antwort auf jo_11840569

Och mannooooooo
es ist so zum Mäusemelken! Ab morgen geht ja meine Außendienstreise los, und die letzten Drei Tage habe ich es durch den ständigen Gedanken daran das ich mein Essverhalten in den Griff kriegen muss, es geschafft normal zu essen. Morgends, Mittags, Abends und sogar mal ein paar Gummibärchen und Popkorn ohne Gang zur Toilette. War natürlich mächtig stolz darauf und es ging mir richtig gut. Eben dacht ich mir , hmmm irgenwie Appetit, gönnst dir mal ein zwei Erdbeerdickmänner.. hab ich auch gemacht. Daraus wurden 5 und zack das Eis aus dem Eisfach was noch von den FAS vor ein paar Tagen da war, peng - schlechtes Gewissen und ich finde mich wieder auf dem Klo vor Das ist wirklich zum Mäusemelken!! Nach drei Tagen normal essen, hatte sich meine Verdauung endlich mal wieder ein bisschen reguliert und jetzt tut wieder alles weh, morgen sicher wieder Blähbauch, Durchfall und weiss der Geier. Warum muss es nur so schwer sein alles, bin total deprimiert, da denkste wow ich "kann" auch "normal" sein, zwar mit Anstrengung und überwindung verbunden aber es geht und dann Pustekuchen - küsst man schon wieder die Toilette Ich hasse es

Das kommt mir bekannt vor ...
in Juni hatte ich angefangen die Kcal von 800 am auf 980 zu steigern da ich bis auf mindenstes 1000 Kcal am Tag kommen wollte und es lief auch gut tja und dann ging es wieder Berg ab auf 800 Kcal am Tag.

Aber ich hatte immer gedacht das ich die FA in den grief bekommen habe aber ich habe mich getaeuscht Gestern hatte ich mir einen Kit Kat Chunky gegoennt aber daraus wurden es dann 4 dann ging es weiter bis ein Eis und dann kam dazu eine ganze Tuete Gummibaerchen und so weiter habe ich in mich gestopft bis mir der Bauch weh getan hat und dann das schlechte Gewissen kam und ich auf die Toilette bin um alles wieder raus zu kotzen und habe dazu auch noch Abfuehrmittel genommen welches ich immer nie mehr wieder nehmen wollte nach einer sehr schlechten erfahrung aber ich glaube die Sucht ist manchmal staerker als der verstand,und heute habe ich Bauchschmerzen und einen Blaehbauch.

Gefällt mir

26. September 2009 um 21:54

Hey Ihr Lieben
Sorry das ich nichts mehr von mir hab hören lassen. War ja die letzte Woche schon im Aussendienst unterwegs und hatte leider meisstens kein Internet ... also nicht persönlich nehmen das ich nicht mehr geantwortet habe ect .. wollt ich nur mal schnell los werden .

Meine erste Woche war übrigends furchtbar.. und ich weiss nicht wie lange ich das noch alles packe. Ständig Fa's mit Gang zur Toilette, egal wann, egal in welchem Hotel ich gerade war. Die MS scheint momentan wie ausgeschaltet. Habe durch die BM auch schon 3,5 KG zugenommen und bin so verdammt unglücklich in meiner Haut. Es ist einfach zu viel von mir da, zwar habe ich jetzt wieder mehr Engergie und halte länger durch auf Arbeit aber sobald ein Spiegel in der Nähe ist könnte ich heulen. Dann plötzlich wieder dieses gefresse am Abend und der stundenlange Besuch auf Klo. Weiss echt nicht wie lange ich das alles noch aushalten soll, und vorallem weiss ich nicht wie ich die Gewichtszunahme verkraften soll. Es macht mich einfach nur fertig.

Hoffe euch ist es in der letzten Woche besser ergangen und freu mich wieder von euch zu hören.

Ganz liebe Grüße , nila

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers