Home / Forum / Fit & Gesund / Bulimie + Studium/Arbeit

Bulimie + Studium/Arbeit

2. November 2011 um 19:53 Letzte Antwort: 7. November 2011 um 21:42

heyhey, ich habe sehr lange nicht mehr hier geschrieben, aber eigentlich immer mitgelesen, jetzt wird es aber mal wieder zeit, aktiv zu werden...
ich bin inzwischen seit ca 6 jahren essgestört, die meiste zeit davon bulimisch.. habe jetzt angefangen zu studieren, bin daher auch von zuhause ausgezogen und bin selbst fürs einkaufen, kochen etc verantwortlich...
und daher beschäftigt mich auch folgende frage:
wie macht ihr das an einem ganz normalen arbeits- oder unitag? also kommt ihr tagsüber klar mit eurer sucht, schafft ihr es da, geregelt zu essen bzw auch mal in der mensa zu essen? oder habt ihr auch solche schwierigkeiten alles durchzuhalten oder mahlzeiten zu planen, speziell für längere tage, an denen man über mehrere stunden gezwungen ist, diszipliniert zu sein?
würde mich freuen, wenn ihr einfach mal von euren erfahrungen berichtet oder vielleicht auch tipps für mich habt, wie der alltag leichter zu bewältigen ist...
Liebe grüße

Mehr lesen

3. November 2011 um 18:11

Hey
Ich bin seit 6 Jahren essgestört, davon jetzt 11 Monate bulimisch (aber auch immer noch anorektisch). Ich wohne seit 2 Jahren alleine und studiere seit 2 Monaten. Ich erbreche mehrmals täglich, esse außerhalb der FAs aber gar nichts. Solange ich in der Uni bin, trinke ich Tee und dann renn ich vom Bahnhof gleich zum nächsten Supermarkt. Naja, dann fress und k*tz ich bis in die Nacht . Zudem schlafe ich pro Woche 1-2 Nächte, bin schwer depressiv und hab die 40 kg bald unterschritten. Also noch gehts, fragt sich nur wie lange...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2011 um 21:28
In Antwort auf laurin_12050867

Hey
Ich bin seit 6 Jahren essgestört, davon jetzt 11 Monate bulimisch (aber auch immer noch anorektisch). Ich wohne seit 2 Jahren alleine und studiere seit 2 Monaten. Ich erbreche mehrmals täglich, esse außerhalb der FAs aber gar nichts. Solange ich in der Uni bin, trinke ich Tee und dann renn ich vom Bahnhof gleich zum nächsten Supermarkt. Naja, dann fress und k*tz ich bis in die Nacht . Zudem schlafe ich pro Woche 1-2 Nächte, bin schwer depressiv und hab die 40 kg bald unterschritten. Also noch gehts, fragt sich nur wie lange...

Ja das fragt sich...
willst du ernsthaft so weitermachen
Das ist ja grausam...du gehst kaputt, du packst unter den Umständen die Uni niemals...ich habe 8 Semester studiert und als die ES in mein Leben trat, war ich nur noch körperlich in den Vorlesungen anwesend...
Ich hab unter Depressionen und Suizidgedanken meine Studienarbeit geschrieben, mit ner 2 und danach bin ich direkt in die Klapse marschiert...ersthaft, die Polizei stand bei mir auf der Matte und hat gefragt, ob ich schon mal über nen Klinikaufenthalt nachgedacht habe und sie haben mich direkt mitgenommen (zu meinem Glück).

Ich habe ganze 2 Jahre das Studium (während meiner ES) durchgehalten.
Ich hatte auch Schlafstörungen, durchzechte Nächte...willst du dir das wirklich antun oder willst du erstmal zusehen, dass du gesund wirst und stabil dein Studium durchstartest?!
Du tust dir keinen Gefallen damit, jetzt so weiter zu studieren-nein, im Gegenteil, du machst dich kaputt!!!!

Deine Susi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2011 um 22:40
In Antwort auf patchsu

Ja das fragt sich...
willst du ernsthaft so weitermachen
Das ist ja grausam...du gehst kaputt, du packst unter den Umständen die Uni niemals...ich habe 8 Semester studiert und als die ES in mein Leben trat, war ich nur noch körperlich in den Vorlesungen anwesend...
Ich hab unter Depressionen und Suizidgedanken meine Studienarbeit geschrieben, mit ner 2 und danach bin ich direkt in die Klapse marschiert...ersthaft, die Polizei stand bei mir auf der Matte und hat gefragt, ob ich schon mal über nen Klinikaufenthalt nachgedacht habe und sie haben mich direkt mitgenommen (zu meinem Glück).

Ich habe ganze 2 Jahre das Studium (während meiner ES) durchgehalten.
Ich hatte auch Schlafstörungen, durchzechte Nächte...willst du dir das wirklich antun oder willst du erstmal zusehen, dass du gesund wirst und stabil dein Studium durchstartest?!
Du tust dir keinen Gefallen damit, jetzt so weiter zu studieren-nein, im Gegenteil, du machst dich kaputt!!!!

Deine Susi

Natürlich nicht
nabend! zuerst einmal: danke für die antworten...
nein, natürlich will ich das nicht, ich will unbedingt da rauskommen, nur ist das leichter gesagt als getan :/
ich weiß dass es mich kaputt macht, das ist auch der grund weshalb ich jetzt wieder hier im forum aktiv werde, eben weil ich etwas ändern will und gesund werden will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2011 um 22:51
In Antwort auf jacqui_11890878

Natürlich nicht
nabend! zuerst einmal: danke für die antworten...
nein, natürlich will ich das nicht, ich will unbedingt da rauskommen, nur ist das leichter gesagt als getan :/
ich weiß dass es mich kaputt macht, das ist auch der grund weshalb ich jetzt wieder hier im forum aktiv werde, eben weil ich etwas ändern will und gesund werden will....

Das war jetzt an Ismuni gerichtet, nichr an dich...
Weil es für mich schon krass klingt, was und vor Allem wie sie ihren Alltag beschreibt...

Find ich super, dass du für deine Gesundheit aktiv werden willst!!!!!

Alles alles Liebe!
Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 17:31
In Antwort auf patchsu

Ja das fragt sich...
willst du ernsthaft so weitermachen
Das ist ja grausam...du gehst kaputt, du packst unter den Umständen die Uni niemals...ich habe 8 Semester studiert und als die ES in mein Leben trat, war ich nur noch körperlich in den Vorlesungen anwesend...
Ich hab unter Depressionen und Suizidgedanken meine Studienarbeit geschrieben, mit ner 2 und danach bin ich direkt in die Klapse marschiert...ersthaft, die Polizei stand bei mir auf der Matte und hat gefragt, ob ich schon mal über nen Klinikaufenthalt nachgedacht habe und sie haben mich direkt mitgenommen (zu meinem Glück).

Ich habe ganze 2 Jahre das Studium (während meiner ES) durchgehalten.
Ich hatte auch Schlafstörungen, durchzechte Nächte...willst du dir das wirklich antun oder willst du erstmal zusehen, dass du gesund wirst und stabil dein Studium durchstartest?!
Du tust dir keinen Gefallen damit, jetzt so weiter zu studieren-nein, im Gegenteil, du machst dich kaputt!!!!

Deine Susi

Wie schon gesagt,
das Studium ist das Einzige, das mich noch weitermachen lässt. Ich kann nicht abbrechen, ich habe noch nie etwas abgebrochen und würdemich furchtbar fühlen. Außerdem hätte ich dann 10000 Euro Studiengebühren in den Wind geschossen, wäre pleite und könnte nie mehr auf diese Uni zurück. Was hab ich denn dann noch? Bestimmt keine Motivation, um meine ES zu besiegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 17:41
In Antwort auf laurin_12050867

Wie schon gesagt,
das Studium ist das Einzige, das mich noch weitermachen lässt. Ich kann nicht abbrechen, ich habe noch nie etwas abgebrochen und würdemich furchtbar fühlen. Außerdem hätte ich dann 10000 Euro Studiengebühren in den Wind geschossen, wäre pleite und könnte nie mehr auf diese Uni zurück. Was hab ich denn dann noch? Bestimmt keine Motivation, um meine ES zu besiegen.

Aber die Motivation hast du
jetzt doch auch nicht, oder?
Machst du neben der Uni eine Therapie?
Wenn nicht, würde ich das auf jeden Fall machen.
Die Uni hat ja auch einen psychosozialen Beratungsdienst. Geh doch mal dorthin.

Du bist ganz klar in deiner Aussage, dass du das Studium fortsetzen willst.
Wenn dem so ist, dann mach bitte nebenher noch etwas für dich und für deinen Weg aus der ES.

Ich wünsche dir viel Kraft dafür.
Ich weiß wie hart es ist, mit der Bulimie ein Studium zu bewältigen!

Ich hoffe du schaffst es und ich hoffe vielmehr, du schaffst den Weg aus der ES...denn ich bin fast überzeugt davon, dass es auf Dauer nicht funktionieren kann (das Studium), wenn man so tief in der Bulimie steckt!!!!

Alles alles Gute! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 17:50
In Antwort auf patchsu

Aber die Motivation hast du
jetzt doch auch nicht, oder?
Machst du neben der Uni eine Therapie?
Wenn nicht, würde ich das auf jeden Fall machen.
Die Uni hat ja auch einen psychosozialen Beratungsdienst. Geh doch mal dorthin.

Du bist ganz klar in deiner Aussage, dass du das Studium fortsetzen willst.
Wenn dem so ist, dann mach bitte nebenher noch etwas für dich und für deinen Weg aus der ES.

Ich wünsche dir viel Kraft dafür.
Ich weiß wie hart es ist, mit der Bulimie ein Studium zu bewältigen!

Ich hoffe du schaffst es und ich hoffe vielmehr, du schaffst den Weg aus der ES...denn ich bin fast überzeugt davon, dass es auf Dauer nicht funktionieren kann (das Studium), wenn man so tief in der Bulimie steckt!!!!

Alles alles Gute! Deine Susi

Nee,
ich bin doch auf so ner Miniprivatuni, die hat keine Beratung . Ich bin immer noch auf der Suche nach nem Therapeuten, ist aber sehr schwer bei 60 Wochenstunden, muss das dann in die Mittagspause legen. Hab nun zwar ne tolle Therapeutin gefunden, diie auch in der Nähe der Uni ist, aber die Wartezeit geht bis weit ins nächstte Jahr ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 18:11
In Antwort auf laurin_12050867

Nee,
ich bin doch auf so ner Miniprivatuni, die hat keine Beratung . Ich bin immer noch auf der Suche nach nem Therapeuten, ist aber sehr schwer bei 60 Wochenstunden, muss das dann in die Mittagspause legen. Hab nun zwar ne tolle Therapeutin gefunden, diie auch in der Nähe der Uni ist, aber die Wartezeit geht bis weit ins nächstte Jahr ...

oh
das ist blöd!
Privatuni...war das Modedesign oder verwechsel ich das grad mit jnd. anderem?
Und wie wärs mit so ner Beratungsstelle bei ES?
Weißt du, ich würde irgendetwas machen, und wenn du dir nur alles von der Seele reden kannst...das ist so wichtig für dich!
Ich weiß, du hast kaum Zeit dafür, aber die musst du dir irgendwie nehmen. ich hab Angst, dass du dich kaputt machst...

Umarmung zurück!
Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 18:17
In Antwort auf patchsu

oh
das ist blöd!
Privatuni...war das Modedesign oder verwechsel ich das grad mit jnd. anderem?
Und wie wärs mit so ner Beratungsstelle bei ES?
Weißt du, ich würde irgendetwas machen, und wenn du dir nur alles von der Seele reden kannst...das ist so wichtig für dich!
Ich weiß, du hast kaum Zeit dafür, aber die musst du dir irgendwie nehmen. ich hab Angst, dass du dich kaputt machst...

Umarmung zurück!
Susi

Hihi
jepp, Modedesign stimmt . Bei ner Beratungsstelle für ES war ich schon wg z.B. ner SHG, aber das ist zeitlich eben nicht machbar. Was hast du eigtl noch mal studiert? Sry mein Hirn ist ein Sieb ...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 18:22
In Antwort auf laurin_12050867

Hihi
jepp, Modedesign stimmt . Bei ner Beratungsstelle für ES war ich schon wg z.B. ner SHG, aber das ist zeitlich eben nicht machbar. Was hast du eigtl noch mal studiert? Sry mein Hirn ist ein Sieb ...

LG

Sozialpädagogik
habe ich studiert!
Da brauchen die ne Psychosoziale Beratungsstelle...weil alle die das studieren nen Knacks weghaben ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 18:27
In Antwort auf patchsu

Sozialpädagogik
habe ich studiert!
Da brauchen die ne Psychosoziale Beratungsstelle...weil alle die das studieren nen Knacks weghaben ...


Ich hatte ja gehofft, bei Modedesign auch ein paar Verrückte zu finden, aber die sind alle mehr so: "Uuuh wir sind so cool und stylisch, ey" und reden ständig über Alkohol ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 18:30
In Antwort auf laurin_12050867


Ich hatte ja gehofft, bei Modedesign auch ein paar Verrückte zu finden, aber die sind alle mehr so: "Uuuh wir sind so cool und stylisch, ey" und reden ständig über Alkohol ...

Naja,
wie die Sozpäds...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2011 um 18:33
In Antwort auf patchsu

Naja,
wie die Sozpäds...

Bei uns
lief wirklich alles rum, was es an Charakteren so gibt...
Ökis, Gruftis, Tussen, Psychos... ,nette Normalos und Hyperbrains...Einfach alles!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2011 um 2:50

Wow,....
@ismuni
....du sprichst mir echt aus der Seele
Ich bin seit ca. 6 Jahren schwer essgestört..ms und bulimisch. Ich studiere mittlerweile im 5. Semester und anfangs war es echt übel, dass ich alleine für meine Mahlzeiten verantwortlich war und mir den ganzen Dreck besorgen konnte, den ich für meine FAs halt so brauchte. Was mir geholfen hat, war, dass ich nach fast 2 Jahren alleine wohnen mit ner super guten Freundin zusammengezogen bin. Es weiß keiner, dass ich bulimisch bin, dementsprechend reiße ich mich zwangsweise schon mehr zusammen, weil es bei meinem Gewicht(55 Kilo bei 1,79) wohl ein wenig auffällig wäre,wenn ich meine ganzen Regale mit Chips und Kuchen zumülle
Außerdem versuche ich, mich den ganzen Tag zu beschäftigen. Sprich mit meinen Freundinnen was zu unternehmen, lernen, zum Unisport zu gehen und vor allem:gemeinsam zu essen! Das viel mir zu Beginn zwar sehr, sehr schwer, aber dann musste ich mich zwangsweise zusammenreißen! Anfangs waren das zwar nur Salat oder mal ein trockenes Brötchen, aber selbst das war besser, als nichts zu essen, die Vorlesungen zu schwänzen..nur um Zuhause den restlichen Tag zu fressen und zu k**, nicht zu pennen und völlig übermüdet und ausgepowert am nächsten Tag wieder aufzustehen!
Ich persönlich stehe ja auf to-do-Listen..also wenns dir(littledarkflower) schwer fällt, spontan diszipliniert zu sein, dann würd ich einfach alles im halbe-Stunden-Takt planen...geh doch zum Beispiel direkt nach dem Essen in die Bib um zu lernen(mind.2 Stunden, damit man sichs nicht doch noch anders überlegt^^)und dann mit ein paar Freunden noch einen Kaffee trinken oder so. Je weniger du alleine bist, umso besser!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2011 um 21:42
In Antwort auf yael_12873278

Wow,....
@ismuni
....du sprichst mir echt aus der Seele
Ich bin seit ca. 6 Jahren schwer essgestört..ms und bulimisch. Ich studiere mittlerweile im 5. Semester und anfangs war es echt übel, dass ich alleine für meine Mahlzeiten verantwortlich war und mir den ganzen Dreck besorgen konnte, den ich für meine FAs halt so brauchte. Was mir geholfen hat, war, dass ich nach fast 2 Jahren alleine wohnen mit ner super guten Freundin zusammengezogen bin. Es weiß keiner, dass ich bulimisch bin, dementsprechend reiße ich mich zwangsweise schon mehr zusammen, weil es bei meinem Gewicht(55 Kilo bei 1,79) wohl ein wenig auffällig wäre,wenn ich meine ganzen Regale mit Chips und Kuchen zumülle
Außerdem versuche ich, mich den ganzen Tag zu beschäftigen. Sprich mit meinen Freundinnen was zu unternehmen, lernen, zum Unisport zu gehen und vor allem:gemeinsam zu essen! Das viel mir zu Beginn zwar sehr, sehr schwer, aber dann musste ich mich zwangsweise zusammenreißen! Anfangs waren das zwar nur Salat oder mal ein trockenes Brötchen, aber selbst das war besser, als nichts zu essen, die Vorlesungen zu schwänzen..nur um Zuhause den restlichen Tag zu fressen und zu k**, nicht zu pennen und völlig übermüdet und ausgepowert am nächsten Tag wieder aufzustehen!
Ich persönlich stehe ja auf to-do-Listen..also wenns dir(littledarkflower) schwer fällt, spontan diszipliniert zu sein, dann würd ich einfach alles im halbe-Stunden-Takt planen...geh doch zum Beispiel direkt nach dem Essen in die Bib um zu lernen(mind.2 Stunden, damit man sichs nicht doch noch anders überlegt^^)und dann mit ein paar Freunden noch einen Kaffee trinken oder so. Je weniger du alleine bist, umso besser!!

Danke für den tipp
das mit dem planen ist eine gute idee... ich merke auch, dass mir tage, an denen ich viel vorhabe nicht so schwer fallen wie welche, an denen ich viel frei und keine verpflichtungen habe... und es ist am abend auch zb gut, wenn ich weiß es kommt noch besuch oder meine mitbewohner sind zuhaus .... versuche jetzt vor allem mein essen im vorraus zu planen damit ich nicht dann wieder hungrig da stehe und "affekthandlungen habe"... ein weiteres problem ist, dass ich oft bis zum abend viel zu wenig gegessen hab und dann denke "mist, musst wenigstens auf deine so und so viel kalorien kommen (ich versuche es zumindest, auch wenns vllt immer noch zu wenig ist, aber dann kriege ich wenigstens keine täglichen fressanfälle mehr, nach 1,2 wochen kann ichs immer noch wieder hochschrauben ) naja und wenn ich dann abends esse hab ich n noch schlechteres gewissen... aber das planen ist da schon ne gute sache euch weiterhin viel erfolg, wir schaffen das irgendwann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram