Home / Forum / Fit & Gesund / Bulimie - Ich schaffe es

Bulimie - Ich schaffe es

4. Mai 2011 um 21:42

Hallo an Alle

Ich habe jetzt schon 5 Jahre Bulimie
Habe mir heute (wie schon des Öfteren) vorgenommen mit der Bulimie aufzuhören.
Habe mich deshalb hier angemeldet und möchte jeden Tag (hoffentlich positiv) kommentieren. Würde mich auch über ein Feedback von euch freuen.

Also dann schönen Abend - bis morgen.

ICH KANN ES SCHAFFEN!!!!

Mehr lesen

4. Mai 2011 um 22:29

Hallo Noway,
wir sind ein Forum, in dem sich die Frauen gegenseitig dabei unterstützen, wieder gesund zu werden, oft auch mit therapeutischer oder sogar klinischer Behandlung. Bulimie ist heilbar. Selbstverständlich kannst du es schaffen. Wir helfen dir gern dabei.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 7:42
In Antwort auf nus1951

Hallo Noway,
wir sind ein Forum, in dem sich die Frauen gegenseitig dabei unterstützen, wieder gesund zu werden, oft auch mit therapeutischer oder sogar klinischer Behandlung. Bulimie ist heilbar. Selbstverständlich kannst du es schaffen. Wir helfen dir gern dabei.

LG Nus

Liebe Nus
Vielen Dank - das hilft mir sehr.
Gemeinsam können wir es schaffen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 15:58

Hey!
Ich kämpfe auch, wie du...um den Sieg über die Bulimie zu erlangen.
Ich war ein halbes Jahr am Stück symptomfrei.
Die Rückfälle kamen, aufgrund vieler psychischer Faktoren, wieder, aber es geht immer weiter und ich bin guter Dinge, dass ich es wieder schaffe...Ich habe seit 4 Jahren Bulimie!

Machst du eine Therapie, oder hattest du eine gemacht?!
Wie willst du deine ES besiegen, hast du konkrete Pläne?
Was machst du so beruflich, wie sieht dein Tagesablauf aus? Struktur ist ja für den Gesundungsprozess auch sehr hilfreich und wichtig!

Liebe Grüße und viel Kraft für deinen Weg und ich weiß auch, dass wir es schaffen! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 17:53
In Antwort auf patchsu

Hey!
Ich kämpfe auch, wie du...um den Sieg über die Bulimie zu erlangen.
Ich war ein halbes Jahr am Stück symptomfrei.
Die Rückfälle kamen, aufgrund vieler psychischer Faktoren, wieder, aber es geht immer weiter und ich bin guter Dinge, dass ich es wieder schaffe...Ich habe seit 4 Jahren Bulimie!

Machst du eine Therapie, oder hattest du eine gemacht?!
Wie willst du deine ES besiegen, hast du konkrete Pläne?
Was machst du so beruflich, wie sieht dein Tagesablauf aus? Struktur ist ja für den Gesundungsprozess auch sehr hilfreich und wichtig!

Liebe Grüße und viel Kraft für deinen Weg und ich weiß auch, dass wir es schaffen! Deine Susi

Liebe Susi
Wow ein halbes Jahr - Respekt. Ich habe es bis jetzt nur eine Woche geschafft....


Werd jetzt ein bisschen mehr von mir erzählen.
Also:
Angefangen hat alles als ich 18 war. Mein damaliger Küchenchef (musste ein Praktikum machen) sagte zu mir, dass ich mit meiner Figur sicher nie jemand finden werde der mich lieben wird. Somit begann alles, ich konnte seit diesem Zeitpunkt nicht mehr normal essen und sobald ich was gegessen hatte, fühlte ich mich schlecht und ich begann zu erbrechen. Wenn ich mir heute jedoch die Fotos von damals anschaue, stelle ich fest dass ich überhaupt gar nicht dick war, ich war GANZ NORMAL!!!!
Am Anfang der Bulimie nahm ich sehr stark ab und ich bekam auch sehr viel Aufmerksamkeit (die mir auch gefiel). Doch mit der Zeit pendelte sich mein Gewicht im Normalbereich ein (trotz Bulimie).
Jetzt bin ich 23 und bereit damit aufzuhören, ICH HASSE DIE BULIMIE mittlereweile schon.
Habe mich vor 2 Wochen entschlossen zu einem Beratungsgespräch zu gehen, wobei die mir sagten dass ich in eine Tagesklinik sollte.........
Weiß jedoch nicht ob ich das machen kann - ich studiere nämlich nebenbei und kann mir nicht leisten 8 Wochen zu unterbrechen.....
Naja, darum hab ich mir jetzt gedacht ich trete einem Bulimie-Forum bei, da ich dort Gleichgesinnte anfinde (die mich vielleicht auch ein wenig verstehen)....

So das war so die Kurzversion meiner Bulimie-Geschichte.

Heut ist TAG 1 und es ist bald 18:00.
Bis jetzt läuft alles gut und ich hoffe ich schaffe den Tag ohne zu Erbrechen.
Ich halte euch am Laufenden.
Eure Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 11:23

Go Girl !
Hey
ich hab auch seit 3 jahren bulimie und will endlich damit abschließen.
hast du seit deinem beitrag schon durchgehalten ?
schreib mir doch was du für erfahrungen machst. Ich glaub wenn man zu mehreren ist, wird es vielleicht einfacher durchzuhalten.
liebsten gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 16:39
In Antwort auf ermete_12933932

Go Girl !
Hey
ich hab auch seit 3 jahren bulimie und will endlich damit abschließen.
hast du seit deinem beitrag schon durchgehalten ?
schreib mir doch was du für erfahrungen machst. Ich glaub wenn man zu mehreren ist, wird es vielleicht einfacher durchzuhalten.
liebsten gruß

Hey vivalavida
Hmmm, naja durchgehalten hab ich nicht, aber es hat sich verbessert. Und darauf bin ich sehr stolz.
Hab gelernt auch die kleinen Erfolge positiv zu sehen.
Hast du schon mal probiert aufzuhören und bist du in Therapie?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 7:38
In Antwort auf marva_12947630

Hey vivalavida
Hmmm, naja durchgehalten hab ich nicht, aber es hat sich verbessert. Und darauf bin ich sehr stolz.
Hab gelernt auch die kleinen Erfolge positiv zu sehen.
Hast du schon mal probiert aufzuhören und bist du in Therapie?
Lg

Hmm
hey, naja einmal hab ich 3 monate damit aufgehört.. aber dann hats wieder angefangen.
und nein in therapie bin ich nicht. Es weiß auch keiner.. außer mein bruder, aber nur weil ders auch mehrmals mitgekriegt hat.Aber der hält auch die Klappe.
Mein Vater will schon seit meiner frühen kindheit das ich die dünnste von allen bin und ist stolz auf mich wenn ich wenig esse..wobei er meine fressattacken meist nicht mitkriegt da er die meiste zeit in einem anderen land arbeitet und nur alle paar monate nach hause kommt.
und aufhören will ich immer mal wieder.. aber ich bin einfach nicht diszipliniert genug und halte es meist nur ein paar tage durch. sorry das ich mich bei dir jetzt so ausschütte, aber es ist einfach das erste mal das ich darüber rede und irgendwie tuts ganz gut mir das von der seele zu schreiben.
was meinst du, soll ich mich meiner besten freundin anvertrauen?
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 11:10
In Antwort auf ermete_12933932

Hmm
hey, naja einmal hab ich 3 monate damit aufgehört.. aber dann hats wieder angefangen.
und nein in therapie bin ich nicht. Es weiß auch keiner.. außer mein bruder, aber nur weil ders auch mehrmals mitgekriegt hat.Aber der hält auch die Klappe.
Mein Vater will schon seit meiner frühen kindheit das ich die dünnste von allen bin und ist stolz auf mich wenn ich wenig esse..wobei er meine fressattacken meist nicht mitkriegt da er die meiste zeit in einem anderen land arbeitet und nur alle paar monate nach hause kommt.
und aufhören will ich immer mal wieder.. aber ich bin einfach nicht diszipliniert genug und halte es meist nur ein paar tage durch. sorry das ich mich bei dir jetzt so ausschütte, aber es ist einfach das erste mal das ich darüber rede und irgendwie tuts ganz gut mir das von der seele zu schreiben.
was meinst du, soll ich mich meiner besten freundin anvertrauen?
Liebe grüße

Liebe vivalavida
Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, ist mir sogar eine Ehre dass du mit mir darüber redest/schreibst.
Naja, weißt du ich weiß es nicht ob du es deiner Freundin sagen sollst.
Bei mir weiß es NIEMAND, gar NIEMAND - außer mein Therapeut....
Ich hab ihn auch gefragt, ob ich meine Familie einweihen soll und er meinte, es sei meine Entscheidung, ob ich es jetzt sage oder ihnen dann sage sobald ich aus dem Sch*** heraus bin.
Also werd ich jetzt mal noch nicht sagen, hab ja jetzt auch schon 5 Jahre mit dem gelebt, also bleibts wohl weiterhin mein Geheimnis....
Mir persönlich ist die Bulimie extrem peinlich und ich habe Angst dass sich meine Familie/Freunde von mir abwenden, wenn sie erfahren was ich mache...
Warum genau hast du eigentlich mit der Bulimie angefangen?
Lg und fühl dich gedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 14:23
In Antwort auf marva_12947630

Liebe vivalavida
Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, ist mir sogar eine Ehre dass du mit mir darüber redest/schreibst.
Naja, weißt du ich weiß es nicht ob du es deiner Freundin sagen sollst.
Bei mir weiß es NIEMAND, gar NIEMAND - außer mein Therapeut....
Ich hab ihn auch gefragt, ob ich meine Familie einweihen soll und er meinte, es sei meine Entscheidung, ob ich es jetzt sage oder ihnen dann sage sobald ich aus dem Sch*** heraus bin.
Also werd ich jetzt mal noch nicht sagen, hab ja jetzt auch schon 5 Jahre mit dem gelebt, also bleibts wohl weiterhin mein Geheimnis....
Mir persönlich ist die Bulimie extrem peinlich und ich habe Angst dass sich meine Familie/Freunde von mir abwenden, wenn sie erfahren was ich mache...
Warum genau hast du eigentlich mit der Bulimie angefangen?
Lg und fühl dich gedrückt

Therapiemöglichkeiten ?
also angefangen, ist zwar reichlich klischeehaft.. als ich mal gemodelt hab.Die agenturchefin hat mir gesagt.. okay du musst mindestens 10 kilo abnehmen um erfolgreich zu sein ..damals hab ich 60 kilo bei einer körpergröße von 1,75 gewogen. erst hab ich 6 kilo abgenommen mt viel disziplin.Einmal hab ich dann soviel gegessen und mich extrem schlecht gefühlt.. es musste dann einfach wieder raus...und dann wars wahrscheinlich wie bei jeder bulimiekranken. Erst hab ich nur wenige male im monat dann mehrere male pro woche und schließlich bis zu 4 mal am tag..jetzt vielleicht 1-2 mal am tag.Es ist körperlich einfach so anstrengend.. aber ich würde nicht sagen das ich psychisch so kaputt bin. Die bulimie hat sich so in meinen alltag integriert, dass sie einfach schon dazugehört.Bei mir kommen die anfälle auch besonders häufig wenn ich gestresst bin. ich würde auch sehr gerne eine therapie machen, bin aber noch 17 und bin bestimmt nicht in der lage das zu bezahlen. wie hast du das den geregelt? und wie läuft es seit deiner therapie ? Mir ist das ganze auch so peinlich und ich hasse es zuzugeben das ich verletzbar ..aber andererseits wird es bestimmt gut tun mit einer person der man vertraut zu reden...
naja ich hoffe wir packen das..irgendwann..
liebsten gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 19:02
In Antwort auf ermete_12933932

Therapiemöglichkeiten ?
also angefangen, ist zwar reichlich klischeehaft.. als ich mal gemodelt hab.Die agenturchefin hat mir gesagt.. okay du musst mindestens 10 kilo abnehmen um erfolgreich zu sein ..damals hab ich 60 kilo bei einer körpergröße von 1,75 gewogen. erst hab ich 6 kilo abgenommen mt viel disziplin.Einmal hab ich dann soviel gegessen und mich extrem schlecht gefühlt.. es musste dann einfach wieder raus...und dann wars wahrscheinlich wie bei jeder bulimiekranken. Erst hab ich nur wenige male im monat dann mehrere male pro woche und schließlich bis zu 4 mal am tag..jetzt vielleicht 1-2 mal am tag.Es ist körperlich einfach so anstrengend.. aber ich würde nicht sagen das ich psychisch so kaputt bin. Die bulimie hat sich so in meinen alltag integriert, dass sie einfach schon dazugehört.Bei mir kommen die anfälle auch besonders häufig wenn ich gestresst bin. ich würde auch sehr gerne eine therapie machen, bin aber noch 17 und bin bestimmt nicht in der lage das zu bezahlen. wie hast du das den geregelt? und wie läuft es seit deiner therapie ? Mir ist das ganze auch so peinlich und ich hasse es zuzugeben das ich verletzbar ..aber andererseits wird es bestimmt gut tun mit einer person der man vertraut zu reden...
naja ich hoffe wir packen das..irgendwann..
liebsten gruß

Hey
Also dadurch ich ja studiere und ich sonst keinerlei Einkünfte habe, habe ich eine kostenlose Therapie bekommen.
Muss aber zugleich auch zur Ernährungsberaterin die mich pro Stunde 35 Euro kostet,....
Klar ist das alles Geld, aber wenn ich mir denke wieviel Geld ich täglich ins Klo kotze.... (ist hart gesagt, aber es ist die Wahrheit)....
Naja, ich kann noch nicht viel über die Therapie sagen, da ich erst 3 Stunden war,.... und ich noch nicht wirklich so Vertrauen aufgebaut habe.
Ich würde dir raten, dich nach Therapiemöglichkeiten umzuschauen und dann mal ein Treffen zu vereinbaren. Dann kannst immer noch sehen, wieviel es kostet (wenn überhaupt) - und es bleibt alles anonym!!!!
Was sagt eigentlich dein Bruder dazu??
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 9:03

Liebe sweetsoul
Damit dass wenige Leute dies "wirklich verstehen" hast du vollkommen recht.
Ein Problem der Bulimie ist, dass du sie sehr, sehr gut verstecken kannst, da man meist (so wie ich) ein Normalgewicht hat. Bei der Magersucht hingegen sieht man denjenigen sofort an, dass sie krank sind und ihnen wird es auch klargemacht oder versucht ihnen zu helfen. Ich hab mein Krankheit seit 5 Jahren geheim halten können, vor meiner Familie, Freunde, meinem Freund, einfach jedem. - und niemand hat auch jemals etwas gemerkt. Ich glaube wenn ich mich nicht selber dazu entschlossen hätte damit aufzuhören bzw, in eine Therapie zu gehen, wäre das noch Jahre lang so weiter gegangen.
Du hast ja die Bulimie jetzt schon seit du 15 bist, hast du eigentlich schon körperliche Schäden davon bekommen?
Ich hab in den letzten Jahren immer wieder Kehlkopfentzündungen und Ohrspeichelentzündungen, extremen Haarausfall, Hamsterbacken.... und die Psyche natürlich (merke einfach, dass ich oft unglücklich und depressiv bin)
Hast du nie darüber nachgedacht, dich auch therapeutisch behandeln zu lassen?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper