Forum / Fit & Gesund

Brustverkleinerung bezahlen trotz Kostenübernahme der KK

29. Dezember 2020 um 23:10 Letzte Antwort: 31. Dezember 2020 um 1:12

? Hey , ich wusste nicht ganz wie ich die Frage genau formulieren sollte deswegen hier meine Frage und zwar habe ich vor eine Brustverkleinerung zu machen die ich hoffentlich von meiner Krankenkasse bezahlt bekomme. War schon bei verschieden Ärzte und meiner Psyschologien die mir alle ein Gutachten gemacht haben, nun war ich noch zu einer Plastischen Chirugin, um von denen auch ein Gutachten zu bekommen . Die Klinik ist auch wirklich schön und die Ärztin hat wirklich sofort mein Vertrauen gewonnen . Das ding ist nur ,mir wirde nun das Gutachten mit dem Kostenvoranschlag zugeschickt und da ist jeweils ein Kostenvoranschlang für die Krankenkasse das 4/5 des Gesamtkosten trägt und eins für mich....den Eigenanteil der 1/5 der Gesamtkosten beträgt. Der setzt sich aber jedoch aus dem Gesamtbetrag minus den Kostern die die Krankenkassen übernommen würde . Deswegen war ich verwundert wieso jedoch schon feststeht wie viel ich zahlen würde , wenn man ja noch garnicht weiß wie viel die KK bereit ist zu Zahlen . Hab da auch angerufen und die meinten das es so ein System gibt das es ausrechnet wie viel die KK zahlen würde und das Sie fast nie alles Zahlen . Mir genügt jedoch die Antwort nicht , ich weiß zwar nicht ob es daran liegt das es ne Privatklinik ist aber ich bin natürlich bereit den Preis zu zahlen falls die KK nicht alles übernehmen würde , aber davon schon auszugen ist mir nicht ganz geheuer. Vlt hat jemand dieses Problem schon gehabt oder kennt sich da aus und könnte mir seine Meinung dazu sagen

Mehr lesen

30. Dezember 2020 um 0:08

Die werden schlicht und ergreifend finden, dass sich das nicht lohnt, auf Kasse zu machen (schreibst ja selbst, dass es eine Privatklinik ist), und entsprechend einen Privatanteil nach der Gebührenordnung für Ärzte abrechnen.

Wenn dir besonders an dieser Klinik gelegen ist, musst du die Kröte schlucken oder dir einen Arzt suchen, der weniger gewinnorientiert ist, z.B. an einem Universitätsklinikum.

 

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 1:12
In Antwort auf

Die werden schlicht und ergreifend finden, dass sich das nicht lohnt, auf Kasse zu machen (schreibst ja selbst, dass es eine Privatklinik ist), und entsprechend einen Privatanteil nach der Gebührenordnung für Ärzte abrechnen.

Wenn dir besonders an dieser Klinik gelegen ist, musst du die Kröte schlucken oder dir einen Arzt suchen, der weniger gewinnorientiert ist, z.B. an einem Universitätsklinikum.

 

Ah oky , jetzt kann ich es immerhin nachvollziehen . Danke , ich werd mal zuerst schauen ob die KK die Brsutverkleinerung finanzieren würde und dann schau ich mal weiter 

Gefällt mir