Home / Forum / Fit & Gesund / Brennen & ständiger Harndrang ohne bakteriellen Befund

Brennen & ständiger Harndrang ohne bakteriellen Befund

7. April 2017 um 17:54

Hallo zusammen,

ich hatte vor 3 wochen eine Blasenentzündung, die mit antibiotika 5 tage lang behandelt wurde. Ich habe jedoch keine richtige Besserung gespürt. Kurz vor Absetzen des Antibiotikums wurde es dann besser. Ich war aber trotzdem beim Urologen, der hat mir mit einem Katheter Urin abgenommen und seitdem habe ich wieder dieses Brennen und drücken auf der Blase es können aber keine Bakterien mehr gefunden werden... ich weiß nicht mehr was es noch sein kann, abends wird es oft besser aber im Laufe des Tages dann wieder schlimmer. Es ist wie ein ständiges Brennen und ein Druck auf der Blase.

Ein Spasmolytikum hab ich auch bekommen, es hilft aber nicht so richtig.

hat jemand Tipps für mich?

Mehr lesen

7. April 2017 um 18:01

Hallo,

leider hilft Antibiotika ja nur bedingt und mal vieles kaputt. Zumal die ABs bei diesen Sachen zu der Gruppe der Flourcholine gehören. Schlimmste, späte Nebenwirkungen!! Hast du ne Blasenentzündung, dann nimm abends einen Tropfen Oreganoöl in Saft. Ggf. zwei mal am Tag...wirkt sicher gegen Bakterien und Viren!!! Gegen das Brennen würde ich mir mal ne Packung Canephron kaufen....und ansonsten vielleicht ne Kur mit Granufink Femina. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2017 um 18:03
In Antwort auf zykade

Hallo,

leider hilft Antibiotika ja nur bedingt und mal vieles kaputt. Zumal die ABs bei diesen Sachen zu der Gruppe der Flourcholine gehören. Schlimmste, späte Nebenwirkungen!! Hast du ne Blasenentzündung, dann nimm abends einen Tropfen Oreganoöl in Saft. Ggf. zwei mal am Tag...wirkt sicher gegen Bakterien und Viren!!! Gegen das Brennen würde ich mir mal ne Packung Canephron kaufen....und ansonsten vielleicht ne Kur mit Granufink Femina. Viel Glück!

Danke dir ! Kann man das Canephron und granufink femina einfach so in der Apotheke holen? Werde es mal ausprobieren, auch wenn der Urologe meinte es seien keine Bakterien und daher auch keine Blasenentzündung aber ich bilde mir das doch nicht ein ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2017 um 21:50

Immunsystem Stress, emotionale Probleme, Hormonschwankungen, die Regel oder einfach nur eine Unterkühlung, z.B. durch kalte Füße, bieten die beste Angriffsfläche für einen Bakterienangriff auf die Harnblase.
Sorge  dafür, dass deine Blase regelmäßig durchspült wird. Das heißt: viel trinken! Mindestens zwei Liter pro Tag, und zwar am besten viel Tee, Wasser oder auch Cranberrysaft mit mindestens 25 % Cranberry-Anteil . Ich nehme noch zusätzlich die Watex die helfen schon vorbeugent aber auch wenn man schon Probleme mit der Blase hat. Kaffee und Alkohol sollten hingegen nur mäßig konsumiert werden.
Halte dich sich stets warm, v.a. den Unterleib, die Füße und den Rücken. So bleiben die Blutgefäße der Blasenschleimhaut geweitet und die Entzündung wird gelindert oder gar abgewehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2017 um 9:30

Hallo ihr lieben,

danke für die Antworten! Also ich nehme seit 1,5 monaten die Pille Zoely und habe davor 8 jahre lang den nuvaring genommen! Damit hatte ich nie probleme und auch nie eine Blasenentzündung. Seit ich die Pille nehme kriege ich diesen ständigen harndrang nicht mehr weg und ich hatte auch nicht meine Tage... meint ihr das kann zusammenhängen? Es schränkt mich halt total ein, kann mir aber auch nicht wirklich vorstellen dass es eine Reizblase ist weil ich auch mal 3 Stunden aushalten kann nicht auf klo zu gehen, es tut dannn halt nur weh ... 
danke schon mal für eure Antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2017 um 11:09

Geh mal zu deinem Frauenarzt und frag am besten mal nach. Man liest ja viel das die Pille eine Ursache dafür sein kann. Hat wohl mit den Hormonen zu tun aber genau kann ich es Dir auch nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2017 um 11:09

Geh mal zu deinem Frauenarzt und frag am besten mal nach. Man liest ja viel das die Pille eine Ursache dafür sein kann. Hat wohl mit den Hormonen zu tun aber genau kann ich es Dir auch nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam