Home / Forum / Fit & Gesund / *BMI - verlässlich?!!

*BMI - verlässlich?!!

27. März 2008 um 23:25 Letzte Antwort: 11. Dezember 2012 um 19:03

Hallo ihr Lieben!
Ich habe letztens einen Beitrag über den BMI gelesen, in dem es hieß, man könne sich nicht auf den Wert verlassen.
Laut des Beitrags muss (!!) individuell und aufwändiger untersucht werden, ob man Normalgewicht. Zum Beispiel wird es auch am Rückenfett gemessen...
Es gäbe also Menschen die laut des BMIs Übergewichtig sind, in echt aber völlig okay... häufiger jedoch Menschen die laut des BMIs Untergewichtig sind, in echt aber zu viel Körperfett haben..
Ich wundere mich auch ein bisschen. Ich bin 178cm groß und wiege 65kg, laut BMI-Rechner darf 78kg wiegen. Ich bin nichtt dick, aber ich habe durchaus Polster - wie würde das mit 78kg aussehen??

Was denkt ihr über den BMI - habt ihr schon andere Meinungen gehört?

Liebste Grüße

Mehr lesen

28. März 2008 um 3:47

Der BMI ist zunehmend obsolet
Der BMI ist eine sehr relative Sache, da er nicht die Zusammensetzung des Körpers berücksichtigt. Der Anteil an Körperfett bzw. fettfreier (Muskel-)Masse fließt nicht in die Ermittlung des BMI-Wertes ein.
Man bedient sich in der Regel solcher "Normen" um Aussagen über den Gesundheitszustand bzw. das Krankheitsrisiko eines Menschen machen zu können.
Medizinisch gesehen noch viel unvorteilhafter ist, dass der BMI das Fettverteilungsmuster des einzelnen nicht erfasst, also ob man z.B. eher Fett am Bauch, am Po, den Oberschenlen usw. hat.
Gerade im Bezug auf das kardio-vaskuläre Risiko eines Menschen ist der Fettverteilungstyp ein guter Prädiktionswert für kardio-vaskuläre Ereignisse, d.h. man kann anhand der Fettverteilung des Menschen sehen, inwiefern er gefährdet ist, Bluthochdruck, einen Herzinfarkt, einen Schlganfall etc. zu erleiden.
Ein genauerer Wert ist hier die sogenannte "waist-to-hip-ratio", kurz "WHR". Hier werden die Umfänge von Taille und Hüfte in Relation gesetzt. So lässt sich eine Aussage treffen, wo die Fettdepots bevorzugt liegen. Bei Männern soll der Quotient nicht größer als eins sein, bei Frauen nicht größer als 0,85.
Ein erhöhtes Risiko eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems zu bekommen ist v.a. dann gegeben, wenn der "viszerale/abdominelle Verteilungsyp" vorliegt, d.h. wenn die Fettdepots hauptsächlich im Bauchraum angesiedelt sind. Das abdominelle Fett ist hormonell aktiv und produziert auch selbst viel freie Fettsäuren, die dann in anderen Organen weiterverstoffwechselt werden. Es ändert sich die Konstellation der Blutfette usw. Studien haben gezeigt, dass v.a. das "böse" LDL-Cholesterin steigt und das "gute" HDL-Cholesterin sinkt, welchem man eine gefäßschützende Wirkung zuschreibt.
Das Risiko Artherosklerose ( Gefäßkalk ) zu bekommen steigt, konsekutiv das Risiko von Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes mellitus uvm.

Gefällt mir
28. März 2008 um 3:53

Ergänzung
wichtig ist zu verstehen, dass es um das Fett IM Bauch geht, also nicht um die Speckfalten in die man von außen reinkneifen kann
Das mit der Körperzusammensetzung und dem BMI kann man sich vereinfacht anhand eines Bodybuilders vorstellen, der zu Wettkampfzeiten einen sehr geringen Körperfettanteil hat bei einem hohen Anteil an fettfreier Muskelmasse. Der BMI kann auch hier hoch sein, wenn die Person nicht sehr groß ist und trotzdem 98kg wiegt, aber eben mit viel fettfreier Körpermasse.

Gefällt mir
10. Dezember 2012 um 15:27

BMI ist nur eine Tendenz
Hi,

der BMI liefert nur eine erste Tendenz. Sportlerinnen wiegen aufgrund ihrer stärker ausgeprägten Muskulatur mehr. Muskeln wiegen nunmal mehr als Fett. Bei Männern fällt das ganze atürlich noch mehr ins Gewicht. Im wahrsten Sinne des Wortes Mit Übergewicht oder zu hohen Körperfettanteilen hat das Ganze dann nichts zu tun. Hier wurde das Thema BMI mal genauer unter die Lupe genommen: http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/bmi-body-mass-index/

Also die Kennzahl des BMIs reicht alleine nicht aus liefert aber schon eine erste Tendenz...

Gefällt mir
11. Dezember 2012 um 19:03

Halte ich nichts davon...
Klar ist es eine Orientierung, aber ist es Übergewicht wenn man einfach gut bemuskelt ist?
Oder Untergewicht wenn mein einfache eine zierliche Figur hat?!
Ich kann nur von mir reden, bin 1.70 gross und wiege 74 kg!!Bin aber keinesfalls dick!
Habe jobbedingt eine stark ausgeprägte Muskulatur und kaum eine Stelle an meinem Körper die nicht völlig straff ist.Ausser meinem Hintern vielleicht da hab ich eohl ein wenig Speck gelagert Ansonsten bekomme ich sehr oft Komplimente für meine tolle muskulöse Figur!Und laut BMI bin ich übergewichtig!!
Beeindruckt mich nicht

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers