Home / Forum / Fit & Gesund / Blasenentzündung...und immer kommt sie wieder..

Blasenentzündung...und immer kommt sie wieder..

31. Juli 2010 um 20:28 Letzte Antwort: 17. Juli 2018 um 15:51

Hallo zusammen,

mich plagt das Blasenentzündungs-Problem.

Es fing im letzten Herbst/Winter damit an, Schmerzen beim Wasserlassen ständiger Harndrang.

Ich bekam Nitroxolin von meinem Hausarzt verschrieben (ein Antibiotikum, dass nur in der Blase wirkt - keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten).
Die BE ging vorbei, die nächste Blasenentzündung, Probleme mit Aphten/Herpes am und im Mund und ein Scheidenpilz zusätzlich standen vor der Tür.

So geht es jetzt seit gut einem 3/4 Jahr immer wieder hin und her.....Ich versuche mich warm zu halten nur habe ich immer wieder Probleme mit kalten Füßen (vorallem wenn ich auf der Arbeit oder bei einem Fest länger sitze).

Seit gestern nehme ich nun die Schüßler Sale Nr. 3 (Aufbau Immunsystem) und Nr. 4 (Salz für Schleimhäute). Zusätzlich trinke ich jetzt jeden Tag 50 ml reinen Cranberry-Saft und nehme die Kapseln "Cystinol" (Beerentraubenblätter) ein.

Was habt ihr noch für Tipps/Hilfe für mich wie ich dem Leiden endlich entkomme??

Freue mich über jede Antwort!!

DANKE!

Mehr lesen

2. August 2010 um 11:53

Das kenne ich...
Hallo Erdbeerstrip!

Mich quälen schon länger die gleichen Probleme: Ich bekomm die Blasenentzündungen nicht los.

Im Moment nehme ich Uro Vaxom, hat mir mein Urologe verschrieben, man nimmt jeden Tag 3 Monate lang eine Kapsel, dann 2 Monate Pause und dann noch mal zur Auffrischung 6 Wochen lang (oder so ähnlich^^). Uro Vaxom soll die Immunabwehr stärken.

Cranberry Saft (also 100% Fruchtsaft) trinke ich jeden Tag, hilft ein wenig.
Und immer, wenn die Beschwerden wieder anfangen, mache ich Sitzbäder, ich setz' mich in eine Wanne (so eine für die Wäsche), mit Wasser so heiß wie ichs aushalten kann und ein paar Beuteln Kamillentee. Das mach ich dann mehrmals täglich, dazu trink ich literweise Tee, so bekomm ich die Schmerzen auch ohne Antibiotikum weg.

Ansonsten eben das übliche, Hygiene, nach dem Sex gleich aufs Klo, um die Bakterien rauszuspülen, Füße und Nierengegend warmhalten. Wenn du mal länger rausgehst, auf ein Fest oder so, eine Binde ins Höschen legen, das hält warm

Wenn du nochmal ein Antibiotikum nehmen musst, dann verwende gleichzeitig zur Vorsorge was gegen Scheidenpilz. Hat mir mein Gyn empfohlen, er meinte, das Antibiotikum zerstört auch die guten Bakterien, und viele Antibiotika ziehen generell einen Pilz nach sich.

Ich hoffe, es war was Neues für dich dabei!
Liebe Grüße
Charlotte

Gefällt mir
5. August 2010 um 8:30

Vorbeugen mit Cranberry
Du solltest es mal mit Cranberry-Tabletten versuchen, mir hat das gut geholfen. Unter www.selbst-sicher-testen.de kannst du kostenlos Muster bestellen.
Gute Besserung

Gefällt mir
25. August 2010 um 19:50

Methionin
hallo erdbeerstrip,

hoffe Du hast diesen mist schon überstanden!!!!
Wollte aber noch was zufügen, was bei mir besser hilft als dieses Cranberry-Zeug, und das hier irgendwie nie erwähnt wird:

Methionin

Das ist nur eine Aminosäure, also nichts "unnatürliches" und führt zu einer Ansäuerung des Urins, was den Keimen an den Kragen gehen soll. Gibts als Tabletten in der Apotheke.
Wirkt natürlich nicht von jetzt auf nachher, aber hilft bei mir nach Ausheilung einer Blasenentzündung die nächste zu verhindern. Wenn ich nämlich mal eine hab, hab ich meistens 3 Wochen später die nächste.
Wenn man sich noch pH Papier besorgt, kann man auch noch gleich den Ansäuerungsfortschritt Tag für Tag mitverfolgen

Achja und dieser nach dem Sex auf die Toilette-Tip wurde ja schon erwähnt...

Liebe Grüße von einer ebenso Geplagten

Gefällt mir
31. August 2010 um 15:25

Tipps gegen Blasenentzündung
Hallo Erdbeerstrip,
hoffentlich bist Du inzwischen wieder gesund, denn Du machst alles richtig.. Viel trinken und nach dem Sex auf Toilette gehen ist sehr wichtig, Cranberry - nur Muttersaft ist hilfreich (morgens und abends einzunehmen) und zusätzlich dazu hochdosierte Cranberry-Konzentrate - selbst bei mir - jahrelang chronisch geplagten haben die hochdosierten Cranberry-Kapseln nach ein paar Wochen Wunder gewirkt, wichtig ist, mindestens 36mg Proanthocyanidine am Tag einzunehmen. Die Kapseln von DM und anderen Drogerien haben mir nicht geholfen, da sie nicht so hochkonzentriert sind.. Im Reformhaus gibt es sehr gute Cranberry-Kapseln - kann ich nur emfehlen, selbst wenn sie sehr teuer sind, lohnt sich der hohe Preis allenfalls, zumindest bei mir hat es Wunder gewirkt.. )

Gefällt mir
6. September 2010 um 14:32

BE
Ich versuche mittlerweile auf Antibiotika zu verzichten, wenn ich eine BE habe, weil ich auch immer mit den unangenehmen Nebenwirkungen zu kämpfen habe. Es gibt ein paar rezeptfreie Medikamente, die man dann allerdings selbst bezahlen muss. Da kann man aber auch mal nach nem Reimport fragen. Zur Zeit probier ich's mit Arctuvan, das ist rein pflanzlich und kann auch vorbeugend genommen werden. Bis jetzt bin ich zufrieden damit.

Gefällt mir
29. September 2010 um 18:55

Blasenentzündung
Hi,
ich bei anderen Webseiten (und hier auch) schon meine Erfahrungen über diesem Problem beigetragen und ich habe entschieden es mir als Ziel es aufzusetzen es überall zu wiederholen wo die Frage gestellt und keine wahre Lösung angeboten wird:
Ich habe einige Frauen (Freundinnen und bekannten) geholfen vollkommen von deren Blasenentzündungen innerhalb eine Woche geheilt zu werden (ohne jegliche Rückfall) und für weniger als 1 Euros die Komplette Behandlungund nein ich versuche dir nichts zu verkaufen (vor allem bei diesem Preiss werde ich nicht reich) !

Ich erkläre dir gleich wodurch aber davor ein paar Feststellungen:
Blasenentzündungen scheinen, in den letzen Jahren, eine sehr verbreitete (und schmerzliche) Sache geworden zu sein, die von den Ärzte weder geheilt werden kann noch ernst genommen (es ist nur Einbildung, was bedeutet du bist verrückt, und nicht Ihren Medikamenten die nicht funktionieren).
Antibiotikum, wie du es bemerkt hast, funktionieren nicht: Sie schaffen manchmal die Symptomen zu beseitigen, geben dir dann aber eine Pilzinfektion, aber meistens nach 1 oder 2 Monate bekommst du die Blasenentzündung wieder.
Was Impfungen angeht kann ich dir nicht genug davon abraten: wie kann es dir in irgendeiner weiser helfen, dir Rattengift (Sodium Fluorid), Quecksilber, Aluminium (alle Neurotoxinen, Nervengifte) im Blut zu spritzen?
Das ist was mindesten an schädlichen Substanzen in jeden Impfungen drinnen sind, dazu dass es nicht eine EINZIGE wissenschaftliche Studie (nein nicht EINE !) die jäh bewiesen hat das Impfungen etwas positives nützen, aber dafür tausende die beweisen dass Sie schädlich sind
Hier hast du zwei Links, um besser zu verstehen was Impfungen sind:
http://www.medizin-unwahrheiten.de

/die_unglaubliche_geschichte_des_impfens.html
http://animal-touch.ch/blog/?p=293

So vor etwa 2 Jahre bin ich im Internet auf einen Produkt gestoßen, während ich etwas um Malaria (bei mir) zu bekämpfen suchte: MMS (Natriumchlorit).
Ich war sehr skeptisch über was man da behauptete dass es heilen konnte (es klang ehe nach einem Schwindel) aber nach viele, lange und gründliche forschen, entschiede ich es einen Versuche zu geben: es funktioniert unglaublich bei Malaria bei mir und dann viele andere Leute an die ich es weiter gab (in Afrika), mit verschiedene Haut-Infektionen, Parasiten (wie band Würmer usw.) und sogar mit Leute, die AIDs hatten und das alles für kosten die zwischen 0,1 Euros für Malaria und 2 Euros für AIDs lagen.

Als ich zurück nach Europa war, traf ich eine Freundin die mir von Ihren Probleme mit Blasenentzündung erzählte, und ich Ihr dann sagte, Sie sollte es mit dem MMS versuchen:
Nach den ersten Tag ( eigentlich Stunden ) waren die schmerzen Weg und am 2 Tag spürte Sie dass Sie keine Blasenentzündung mehr hatte.
Nach etwa eine Woche hatte Sie auch keine Spur davon mehr, und Seit mehr als 2 Jahr nie wieder eine Blasenentzündung bekommen hat. Ich habe seitdem mehr als 10 Frauen das empfohlen und es hat immer super gewirkt
Welche Menge und wie Sie es nahm (also welche Anwendung Protokoll), kann ich dir später erklären wenn du Interress hast und über den MMS selbst recherchiert hast:
Wie ich schon sagte ich verkaufen nichts, ich will nur Leute die leiden helfen, und erzähl hier meine eigene Erfahrung: ich lade jeder sich selbst seine Meinung zu bilden in dem er Gründlich recherchiert und die Erfahrungen und Fakten von viele andere Leute sucht (hunderte tausend von Leute haben es benützt, und du kannst überall in Internet Ihre Beiträge finden), und nicht einfach akzeptieren seine Meinung fest zu legen nur anhand das Wort von den offizielle Ärzte- Wissenschaftler ( ja, die selbe die einen sagen dass Rattengift und Quecksilber gut für einen ist).
Hier hast du einen Link der dir einen Guten Anfang für deine Recherche geben kann:
http://www.jimhumblemms.de/
Ich hoffe dass ich dir damit helfen konnte.
Lucas

Gefällt mir
17. Juli 2018 um 15:51
In Antwort auf chloe_12317541

Hallo zusammen,

mich plagt das Blasenentzündungs-Problem.

Es fing im letzten Herbst/Winter damit an, Schmerzen beim Wasserlassen ständiger Harndrang.

Ich bekam Nitroxolin von meinem Hausarzt verschrieben (ein Antibiotikum, dass nur in der Blase wirkt - keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten).
Die BE ging vorbei, die nächste Blasenentzündung, Probleme mit Aphten/Herpes am und im Mund und ein Scheidenpilz zusätzlich standen vor der Tür.

So geht es jetzt seit gut einem 3/4 Jahr immer wieder hin und her.....Ich versuche mich warm zu halten nur habe ich immer wieder Probleme mit kalten Füßen (vorallem wenn ich auf der Arbeit oder bei einem Fest länger sitze).

Seit gestern nehme ich nun die Schüßler Sale Nr. 3 (Aufbau Immunsystem) und Nr. 4 (Salz für Schleimhäute). Zusätzlich trinke ich jetzt jeden Tag 50 ml reinen Cranberry-Saft und nehme die Kapseln "Cystinol" (Beerentraubenblätter) ein.

Was habt ihr noch für Tipps/Hilfe für mich wie ich dem Leiden endlich entkomme??

Freue mich über jede Antwort!!

DANKE!

Hast du das mal näher Untersuchen lassen?
Habe 1:1 das gleiche Problem gehabt, ist allerdings nach 2 Wochen alles wieder weg gewesen.. jetzt liegt der Verdacht einer Immunschwäche nahe, habe aber eher das Gefühl das kam alles nur vom Antibiotika..

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers