Home / Forum / Fit & Gesund / Sexuell übertragbare Krankheiten (Aids, Herpes,…) / Bitte um rat (HPV)

Bitte um rat (HPV)

12. Juni 2010 um 17:12 Letzte Antwort: 6. Juli 2010 um 22:25


Humanen-Papillom-Virus (HPV),

Hallo Ihr lieben,
kennt sich vielleicht jemand mit dem HPV virsus etwas aus?
ich hab gelesen das es sich zurück bilden kann?
-kann man trotz diesem virus gesunde kinder bekommen??
-gibt es eine bestimmte zeit ab wann man nicht mehr so angst haben muss das sich das virus verschlimmert??
-und wenn es sich zurück gebildet hat kann man sein partner anstecken(wenn er das virus nicht hat)??


bin über jede antwort dankbar

lg mia

Mehr lesen

13. Juni 2010 um 9:51

Hpv
oh, damit solltest du auf jeden fall zum frauenarzt, auch besser kein allgemeinmediziner, besser kein hautarzt.
von den human-papillomaviren gibt es verschiedene stämme unterschiedlich gefährlich, geringere zahl der stämme sind die hauptursache auf dauer für gebärmutterhalskrebs, dagegen gibts jetzt auch diese impfung beim frauenarzt.
die hpv-infektionen sind geschlechtskrankheiten, also frau kann sich bei mann anstecken, ich weiß aber nicht ob mann nur überträger ist o. sich nach jetzigen erkenntnissen die krankheit auch ausbricht. hpv-infektionen bleiben oft unerkannt.

(ja im rotlichtmilleu schwirren diese viren oft herum, deswegen haben viele nutten auch son straffen körper u. die ollen frechen alten, gammel schachteln werden so für jung, diszipliniert gehalten, weil viele die übliche gebärmutterentfernung durch die scheide, die ja nun alltag ist in den allgemeinkrankenhäusern, hinter sich haben, nicht dass ich andeute dies würde dir bevorstehen, sondern nur allgemein zur aufklärung)

Gefällt mir
16. Juni 2010 um 0:34

Re: Bitte um Rat
Hallo Mia,

wie oben schon beschrieben, gibt es verschiedene Stämme von den humanen Papilloviren....ich habe seit ca. 2 Monaten Condylome (Feigwarzen) die ich anfangs als kleine Pickelchen vom rasieren abtat und die sich rasant verbreiteten.
Geh auf jeden Fall zum Frauenarzt, aber ich denke da warst Du, oder woher weißt Du das Du das HPV hast?
Mein Frauenarzt sagte mir, dass ich die low-risk-Viren in mir trage, die im Normallfall keinen Gebärmutterhalskrebs auslösen, aber in gaaaaaaanz seltenen Fällen könnte dies durchaus passieren.
Nun muss ich halbjährlich zum Abstrich, denn er meinte wer einmal das Virus in sich trägt ist halt risikogefährdeter als alle anderen Patienten.

Mein Frauenarzt versuchte erst die FW zu verätzen, was anfangs auch deutlich half und diese blöden Mistdinger auch wirklich zurückgingen....bis sie plötzlich wie Pilze aus dem Boden schossen.....dann verschrieb er mir Aldara.....die bei kleinen Warzen half und zumindest vorrübergehend diesen schrecklichen Juckreiz stillten......erwünschte Nebenwirkung ist wohl das Wundwerden der Haut, damit Deine eigenen Antikörper merken

Gefällt mir
25. Juni 2010 um 21:59

Das HP-Virus...
...bildet sich in 80% der Fälle von alleine zurück, bzw. Zellveränderungen die durch HPV verursacht werden. Hierzu sei aber was wichtiges anzumerken: Ein fittes Immunsystem ist dazu die Voraussetzung aber auch Lebensgepflogenheiten wie rauchen oder auch das Alter spielen hierbei eine wichtige Rolle. So kommt statistisch gesehen eine HPV-Infektion bei Frauen zwischen dem 16.-30. Lebensjahr am häufigsten vor. In dieser Altersgruppe ist die Chance, dass sich HPV von selbst zurückbildet am grössten, die sogenannte spontane Remission, wie sie auch genannt wird. Bei Frauen ab dem 30. Lebensjahr kommt HPV zwar seltener vor aber wenn es vorkommt neigt das Virus dazu zu persistieren, also weiter voran zu schreiten, weil eben das Immunsystem nicht mehr so fit ist, wie in den 20-ern.

Ja, du kannst gesunde Kinder bekommen, jedoch besteht eine Infetionsgefahr bei der Geburt von Mutter zu Kind. Bei dem Kind, falls weiblich, kann das dann zwar keinen Gebärmutterhalskrebs auslösen, aber Probleme mit den Tonsillen wurden öfters beobachtet.

In der Regel sagt man, dass eine High-Risk-HPV-Infektion innerhalb von 12-18 Monaten ausheilt im besten Fall. in dieser Zeit muss man alle 3 Monate zum Abstrich beim Gynäkologen erscheinen. Er beobachtet durch die engmaschigen Kontrollen alle 3 Monate, wie sich die Zellveränderungen verhalten, ob sie weiter voran schreiten oder sich zurück bilden.

Von wissenschaftlicher Seite ist es noch offen, wie sich das Virus nach überstandener HPV-Infektion verhält. Ob es sich nur tief in die Zellen zurückzieht und später wieder aktiv wird oder ob der Körper es schafft, das Virus vollständig zu eliminieren ist noch nicht geklärt. Als Frau sollte man sich aber auf jeden Fall immer mit Kondomen schützen. sie bieten zwar keinen 100%-igen Schutz vor einer HPV-Infektion, jedoch senken sie das Risiko einer erneuten Infektion.

Und am besten hier gleich weiter lesen:


http://www.krebsinformationsdienst.de /themen/risiken/hpv.php



Gefällt mir
6. Juli 2010 um 22:25
In Antwort auf birgit_12917754

Das HP-Virus...
...bildet sich in 80% der Fälle von alleine zurück, bzw. Zellveränderungen die durch HPV verursacht werden. Hierzu sei aber was wichtiges anzumerken: Ein fittes Immunsystem ist dazu die Voraussetzung aber auch Lebensgepflogenheiten wie rauchen oder auch das Alter spielen hierbei eine wichtige Rolle. So kommt statistisch gesehen eine HPV-Infektion bei Frauen zwischen dem 16.-30. Lebensjahr am häufigsten vor. In dieser Altersgruppe ist die Chance, dass sich HPV von selbst zurückbildet am grössten, die sogenannte spontane Remission, wie sie auch genannt wird. Bei Frauen ab dem 30. Lebensjahr kommt HPV zwar seltener vor aber wenn es vorkommt neigt das Virus dazu zu persistieren, also weiter voran zu schreiten, weil eben das Immunsystem nicht mehr so fit ist, wie in den 20-ern.

Ja, du kannst gesunde Kinder bekommen, jedoch besteht eine Infetionsgefahr bei der Geburt von Mutter zu Kind. Bei dem Kind, falls weiblich, kann das dann zwar keinen Gebärmutterhalskrebs auslösen, aber Probleme mit den Tonsillen wurden öfters beobachtet.

In der Regel sagt man, dass eine High-Risk-HPV-Infektion innerhalb von 12-18 Monaten ausheilt im besten Fall. in dieser Zeit muss man alle 3 Monate zum Abstrich beim Gynäkologen erscheinen. Er beobachtet durch die engmaschigen Kontrollen alle 3 Monate, wie sich die Zellveränderungen verhalten, ob sie weiter voran schreiten oder sich zurück bilden.

Von wissenschaftlicher Seite ist es noch offen, wie sich das Virus nach überstandener HPV-Infektion verhält. Ob es sich nur tief in die Zellen zurückzieht und später wieder aktiv wird oder ob der Körper es schafft, das Virus vollständig zu eliminieren ist noch nicht geklärt. Als Frau sollte man sich aber auf jeden Fall immer mit Kondomen schützen. sie bieten zwar keinen 100%-igen Schutz vor einer HPV-Infektion, jedoch senken sie das Risiko einer erneuten Infektion.

Und am besten hier gleich weiter lesen:


http://www.krebsinformationsdienst.de /themen/risiken/hpv.php



Hp virus
eine frage hätte ich da schon, ich hatte massive probleme vor 7 jahren mit den warzen, habe sie auch 2 mal operativ entfernen lassen. seit 5 jahren habe ich keine warze mehr gehabt. jetzt hat mein freund, mit dem ich seit 7 monaten zusammen bin eine. er ist recht unerfahren und ich habe angst, dass ich ihn angesteckt haben könnte. kann ich jemanden anstecken obwohl ich seit 5 jahren keine condylome mehr hatte?

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest