Home / Forum / Fit & Gesund / Bitte Hilfe!! Absolut NICHTS hilft bei Blasenentzündung

Bitte Hilfe!! Absolut NICHTS hilft bei Blasenentzündung

17. November 2017 um 19:47 Letzte Antwort: 17. November 2017 um 19:52

Hallo ihr Lieben,
das ist das erste mal, dass ich mich in einem Forum anmelde - also entschuldigt bitte, wenn ich irgendwelche Fehler mache. 

Ich bin 24 Jahre alt und mein Leidensweg begann im April, als ich nach dem Geschlechtsverkehr plötzlich ein Brennen in der Scheide / beim Wasserlassen hatte. Wichtige Info vielleicht: ich tendiere "häufig"  zu Blasenentzündung - wenn ich sexuell aktiv bin, bestimmt 4-5 mal im Jahr (führe ich jedoch auf mich zurück, da ich grundsätzliche Hilfen, wie nach dem Verkehr Wasser zu lassen nicht befolgt habe). 
Bei besagtem Verkehr war es jedoch anders und ich ging sofort auf die Toilette.

So richtig kriege ich die Reihenfolge nicht mehr zusammen, weil ich immer dachte, das hat sich bestimmt erledigt mit dem nächsten Arztbesuch.

Zunächst war ich beim Gynäkologen, der einen Abstrich machte und den Urin testete. Bei beidem waren massenhaft Bakterien drin, also erhielt ich Monuril gegen den HWI und Sobelin Creme gegen die bakterielle Infektion der Scheide. 

Der Abstrich war dann wieder in Ordnung aber der HWI blieb, also überweis er mich zum Urologen. Während der letzten 3 Monate war ich je Woche mindestens 1 x beim Urologen und 1 x beim Gynäkologene und folgende Medikantionen / Behandlungen erhielt ich:

13.09 Urologie: beim Ultraschall Nierenstau festgestellt
21.09. Radiologie: CT- Abdomen -> unaufällig, bis auf ein erweitertes Nierenbecken
24.09. Notfaufnahme: Cibrobay 2 x 250 für 3 Tage verordnet bekommen
25.09. Notaufnahme: Cibrobay 2x 250 auf 5 Tage verlängern 
02.10. Gynäkologie: pHRefresh 1x abends für 5 Tage, weil Bakterien im Abstrich nicht mehr nachgewiesen wurden, das Brennen jedoch anhielt. 
13.10 Gynäkologie: Harnröhrenabstrich - o.B; Urinprobe ins Labor geschickt; Nierenstau und Proteinurie-> Überweisung zum Nephrologen
13.10 Gynäkologie: Sobelin-Zäpfchen 1x1 für 3 Tage, da wieder Bakterien im vaginalen Abstrich
14.10. Wieder verstärktes Brennen beim Wasserlassen, also Cystinol Akut 3x2 für 5 Tage
18.10. Gynäkologie: Im Labor kamen Bakterien im Urin raus (Hautkeime), also Nifurantin 100 mg 3x1 für 7 Tage
25.10 Gynäkologie: Gynophilius 2x1 für 7 Tage um die Milchsäurebakterien aufzubauen, Mutaflor 2x1 für den Darm
30.10. Urologie: Wieder starke Bakterien im Urin -> Labor -> Antibiogramm: Levofloxaciin 500mg 1x1 für 10 Tage; am gleichen Tag, an dem der Urologe den Urin ins Labor geschickt hat, hat das auch der Nephrologe getan, bei ihm kamen keine Keime raus (der Urologe sagt, dass sei weil er nicht auf Hautkeime testen würde, ich weiß es jedoch nicht)
13.11. Nephrologie: Sammelurin -> oB 
15.11 Gynäkologie: aufgrund anhaltender Beschwerden: 
17.11 Im Labor waren wieder keine Keime nachweisbar -> Blaseninstallation (Antibiotika über einen Katheter in die Blase gespritzt); Strovac Impfung 

Zusätzlich (kriege jedoch die Daten nicht zusammen) habe ich benutzt:
Sagella Creme 
MultiGyn-Aktiv Gel (wovon der Gyn jedoch abgeraten hat),
Deumavan (lindert es etwas, habe aber das Gefühl, es wird auf Dauer damit noch schlimmer),
täglich nehme ich seit September D-Mannose, was zu helfen scheint, denn E-Coli Bakterien konnten kaum mehr nachgewiesen werden;
Cantharis Blasenglobuli 3x10 täglich; wenn es akuter ist: stündlich 10 (helfen sehr!)
täglich: Sitzbäder mit Kamillosan (das einzige was es aushaltbar macht)

Ebenfalls werde ich jede Woche auf einen Pilz untersucht (mit Kultur). Die war teilweise positiv, wurde dann jedoch erfolgreich behandelt. Seit September habe ich nun keinen Pilz mehr. 

Nun war ich heute bei besagter Untersuchung (Blaseninstallation, Strovac Impfung) und bis auf die schmerzhafte Einführung des Katheters ging es mir danach etwas besser. Ich sollte versuchen, die Spülung möglichst lange in der Blase zu behalten, also war ich erst 6 Stunden später Wasser lassen (hatte jedoch vorher auch keinen Harndrang). Jetzt brennt es soo sehr, dass ich nicht weiß was ich machen soll. Ich kann nur Wasser lassen, wenn ich sofort in das Sitzbad uriniere. 

Sexuell aktiv war ich seit April nicht mehr. Ich wasche mich 2x täglich mit Wasser und  jeden zweiten Tag mit Sagella Waschlotionen für erhöhtes Infektrisiko, ebenfalls wasche ich mich nach jedem Stuhlgang gründlich mit Wasser.
Ich benutze für den gesamten Genital- und Analbereich nur noch Einmalwaschlappen und Einmalhandtücher und trage seit April nur Baumwollslips. Sobald ich zuhause bin trage ich ein langes Hemd ohne Unterwäsche. Ich glaube das hilft gut, sobald ich Unterwäsche trage, ist es nämlich ein unangenehmes Gefühl. Die Unterwäsche wird auf 60% gewaschen (habe zwischenzeitlich jedoch auch alles neu gekauft) und die restliche Wäsche auf 30% mit Hygienespüler von Sagrotan. Auch die Toilette desinfizieren wir jeden zweiten Tag gründlich)

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und mein ganzes Leben leidet ENORM darunter. 

Entschuldigt den langen Beitrag und vielen Dank fürs Lesen !!

Mehr lesen

17. November 2017 um 19:52
In Antwort auf chira005

Hallo ihr Lieben,
das ist das erste mal, dass ich mich in einem Forum anmelde - also entschuldigt bitte, wenn ich irgendwelche Fehler mache. 

Ich bin 24 Jahre alt und mein Leidensweg begann im April, als ich nach dem Geschlechtsverkehr plötzlich ein Brennen in der Scheide / beim Wasserlassen hatte. Wichtige Info vielleicht: ich tendiere "häufig"  zu Blasenentzündung - wenn ich sexuell aktiv bin, bestimmt 4-5 mal im Jahr (führe ich jedoch auf mich zurück, da ich grundsätzliche Hilfen, wie nach dem Verkehr Wasser zu lassen nicht befolgt habe). 
Bei besagtem Verkehr war es jedoch anders und ich ging sofort auf die Toilette.

So richtig kriege ich die Reihenfolge nicht mehr zusammen, weil ich immer dachte, das hat sich bestimmt erledigt mit dem nächsten Arztbesuch.

Zunächst war ich beim Gynäkologen, der einen Abstrich machte und den Urin testete. Bei beidem waren massenhaft Bakterien drin, also erhielt ich Monuril gegen den HWI und Sobelin Creme gegen die bakterielle Infektion der Scheide. 

Der Abstrich war dann wieder in Ordnung aber der HWI blieb, also überweis er mich zum Urologen. Während der letzten 3 Monate war ich je Woche mindestens 1 x beim Urologen und 1 x beim Gynäkologene und folgende Medikantionen / Behandlungen erhielt ich:

13.09 Urologie: beim Ultraschall Nierenstau festgestellt
21.09. Radiologie: CT- Abdomen -> unaufällig, bis auf ein erweitertes Nierenbecken
24.09. Notfaufnahme: Cibrobay 2 x 250 für 3 Tage verordnet bekommen
25.09. Notaufnahme: Cibrobay 2x 250 auf 5 Tage verlängern 
02.10. Gynäkologie: pHRefresh 1x abends für 5 Tage, weil Bakterien im Abstrich nicht mehr nachgewiesen wurden, das Brennen jedoch anhielt. 
13.10 Gynäkologie: Harnröhrenabstrich - o.B; Urinprobe ins Labor geschickt; Nierenstau und Proteinurie-> Überweisung zum Nephrologen
13.10 Gynäkologie: Sobelin-Zäpfchen 1x1 für 3 Tage, da wieder Bakterien im vaginalen Abstrich
14.10. Wieder verstärktes Brennen beim Wasserlassen, also Cystinol Akut 3x2 für 5 Tage
18.10. Gynäkologie: Im Labor kamen Bakterien im Urin raus (Hautkeime), also Nifurantin 100 mg 3x1 für 7 Tage
25.10 Gynäkologie: Gynophilius 2x1 für 7 Tage um die Milchsäurebakterien aufzubauen, Mutaflor 2x1 für den Darm
30.10. Urologie: Wieder starke Bakterien im Urin -> Labor -> Antibiogramm: Levofloxaciin 500mg 1x1 für 10 Tage; am gleichen Tag, an dem der Urologe den Urin ins Labor geschickt hat, hat das auch der Nephrologe getan, bei ihm kamen keine Keime raus (der Urologe sagt, dass sei weil er nicht auf Hautkeime testen würde, ich weiß es jedoch nicht)
13.11. Nephrologie: Sammelurin -> oB 
15.11 Gynäkologie: aufgrund anhaltender Beschwerden: 
17.11 Im Labor waren wieder keine Keime nachweisbar -> Blaseninstallation (Antibiotika über einen Katheter in die Blase gespritzt); Strovac Impfung 

Zusätzlich (kriege jedoch die Daten nicht zusammen) habe ich benutzt:
Sagella Creme 
MultiGyn-Aktiv Gel (wovon der Gyn jedoch abgeraten hat),
Deumavan (lindert es etwas, habe aber das Gefühl, es wird auf Dauer damit noch schlimmer),
täglich nehme ich seit September D-Mannose, was zu helfen scheint, denn E-Coli Bakterien konnten kaum mehr nachgewiesen werden;
Cantharis Blasenglobuli 3x10 täglich; wenn es akuter ist: stündlich 10 (helfen sehr!)
täglich: Sitzbäder mit Kamillosan (das einzige was es aushaltbar macht)

Ebenfalls werde ich jede Woche auf einen Pilz untersucht (mit Kultur). Die war teilweise positiv, wurde dann jedoch erfolgreich behandelt. Seit September habe ich nun keinen Pilz mehr. 

Nun war ich heute bei besagter Untersuchung (Blaseninstallation, Strovac Impfung) und bis auf die schmerzhafte Einführung des Katheters ging es mir danach etwas besser. Ich sollte versuchen, die Spülung möglichst lange in der Blase zu behalten, also war ich erst 6 Stunden später Wasser lassen (hatte jedoch vorher auch keinen Harndrang). Jetzt brennt es soo sehr, dass ich nicht weiß was ich machen soll. Ich kann nur Wasser lassen, wenn ich sofort in das Sitzbad uriniere. 

Sexuell aktiv war ich seit April nicht mehr. Ich wasche mich 2x täglich mit Wasser und  jeden zweiten Tag mit Sagella Waschlotionen für erhöhtes Infektrisiko, ebenfalls wasche ich mich nach jedem Stuhlgang gründlich mit Wasser.
Ich benutze für den gesamten Genital- und Analbereich nur noch Einmalwaschlappen und Einmalhandtücher und trage seit April nur Baumwollslips. Sobald ich zuhause bin trage ich ein langes Hemd ohne Unterwäsche. Ich glaube das hilft gut, sobald ich Unterwäsche trage, ist es nämlich ein unangenehmes Gefühl. Die Unterwäsche wird auf 60% gewaschen (habe zwischenzeitlich jedoch auch alles neu gekauft) und die restliche Wäsche auf 30% mit Hygienespüler von Sagrotan. Auch die Toilette desinfizieren wir jeden zweiten Tag gründlich)

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und mein ganzes Leben leidet ENORM darunter. 

Entschuldigt den langen Beitrag und vielen Dank fürs Lesen !!

Achso, natürliche habe ich folgende Sachen vergessen:
Beerentraubenblätter, Cranberrysaft und Cranberry Tabletten brachten keine Wirkung. Silberwasser habe ich vor einer Woche auch probiert ( 2x 1TL) und damit wurden die Beschwerden besser. Nun macht es jedoch nicht wirklich Sinn das weiter zu nehmen, da das ja dann die Bakterien, die durch die Strovac Impfung hinzugefügt werden, sofort zerstört. 

Nächste Woche habe ich einen Termin in der Nuklearmedizin, bei der meine Nierenfunktion getestet wird (der Nephrologe meinte jedoch, da sei kein Handlungsbedarf; der Urologe grundsätzlich auch nicht, durch die anhaltende Infektion möchte er mir jedoch eine Harnleiterschiene legen. 
Auch eine Blasenspiegelung wollte er machen, mussten wir jedoch absagen, da ich zwischenzeitlich hohes Fieber bekam und nach dem heutigen Kathetisieren traue ich mich das definitiv nicht mehr !

Gefällt mir