Home / Forum / Fit & Gesund / Bitte helft mir! BITTE! Was ist nur mit meinen Haaren los?

Bitte helft mir! BITTE! Was ist nur mit meinen Haaren los?

13. Juli 2008 um 0:11 Letzte Antwort: 20. November 2017 um 0:38

Hallo,

ich hoffe so sehr, dass ihr mir helfen könnt, denn ich bin fix und fertig.. Weiß einfach nicht mehr weiter....

Ich erzähl jetzt mal die ganze Geschichte. Ich bin 20 Jahre alt und hatte bis vor ca einem Jahr eine Löwenmähne bis zum geht nicht mehr. Ich hatte auch sehr sehr starke Naturlocken mein ganzes Leben lang die dann ca. vor 1 1/2 Jahren spurlos verschwunden sind. Ich schätze mal das kam von der Pille.das hat mich schon ziemlich fertig gemacht. Kann man seine Locken irgendwie wieder bekommen?
Naja ok, jedenfalls hatte ich trotzdem immernoch eine Haarpracht... Ich weiß nicht, ob es dicke Haare oder einfach nur viele waren, aber es war auf jeden Fall wirklich eine richtige Mähne. Habe Ewigkeiten gebraucht um sie zu föhnen....

Dann fing es ungefähr letztes Jahr im September an, dass ich heftigen Haarausfall hatte. Es hat gar nicht mehr aufgehört.
Habe dann inneov genommen (aus der Aptoheke gegen Haarausfall) und auch Anti-Haarausfall shampoo und ne extra kur von yves rocher. Es wurde ein bisschen besser. Aber nicht viel... Der Haarausfall hat schon nachgelassen, aber meine Haare sind jetzt nicht mehr was sie einmal waren. Ich habe wirklich (für meine Verhältnisse zumindest) jetzt nicht mehr viel Haare und sie sind sehr dünn und strähnig.. Erkenne mich kaum wieder, das bin nicht ich.
Tja und das aller schlimmste ist, dass meine Frisörin gesagt hat, dass keine neuen Haare nachwachsen. Und es stimmt, ich sehe nichts. Nirgendwo neue Haare... Ich kann auch einfach nichts mehr mit meinen Haaren anfangen. Es sind soo wenige geworden und so komisch.. Das sind einfach nicht meine Haare....

Ich war dann beim Hausarzt, der hat ein Blutbild gemacht. Nichts, alles in Ordnung. Habe jetzt auch mal die Pille gewechselt. Hatte vorher Petibelle, jetzt Bella Hexal. Und ich nehme seit ca. 2 Jahren Nebilet (Das ist ein Beta-Blocker). Mein Arzt vermutete noch, dass mein Haarausfall davon kommen könnte (habe auch leichten Hautausschlag bekommen) Ich glaube aber nicht, dass es daran liegt. Naja, habe jetzt jedenfalls neue Tabletten.

Seit gestern nehme ich mal Biotin H oder so.. Ich hab schon so viel probiert, ich weiß einfach nicht, was mit meinen Haaren los ist. Und ich habe auch kein Stress oder so. Ich bin ein super fröhlicher Mensch, immer am Lachen. Habe keine Probleme oder so, dass es stressbedingt sein könnte....

Es ist zwar kein kreisrunder Haarausfall oder so und vielen würde es sicher kaum auffallen, aber ich fahre mir durch die Haare und könnte jedes Mal weinen.....
Ich will einfach meine Haare zurück, ich würde alles dafür geben. Warum wachsen denn keine mehr?
Was kann ich nur tun?

Ich weiß, jetzt hab ich ganz schön viel geschrieben, aber ich hoffe einfach, dass irgendjemand das liest und sowas ähnliches hatte und mir helfen kann. Ich wäre euch soo dankbar.. So unendlich dankbar.

Und den Tipp "Stress dich nich so viel mit deinen Haaren, sonst wachsen sie nicht oder hab Geduld", den Tipp höre ich jeden Tag..

Bitte helft mir.........

PS: kann auch mal Bilder reinsetzen. Früher heute oder so..


Denise

Mehr lesen

13. Juli 2008 um 18:05

...
Danke für deine Antwort...

Was hast du denn für ein Geschäft? Ich höre es in letzter Zeit auch oft. Aber ich bin echt kein Typ für Haarausfall, hatte mein ganzes Leben lang immer so viel Haare, dass ich sie ausgedünnt habe..
Hatte sowas echt noch nie. Auch meine Familie haben alle total dicke und volle Haare.

Was ist denn eine Haarintegration?
Und naja, ich habe schon noch Haarausfall.. Weiß nicht ob er noch sehr extrem ist.. Es geht so.

Gefällt mir
2. Oktober 2015 um 21:59

Dein Beitrag
Hallo Denise, lese heute erst deinen Hilferuf. Wie ist es dir inzwischen ergangen? Geht es dir und deinen Haaren wieder gut? Würde mich freuen von dir zu hören, da meine Tochter auch unter Haarausfall leidet. Vielleicht hast du inzwischen eine positive Lösung gefunden und kannst uns helfen. LG

Gefällt mir
16. Dezember 2015 um 23:53

Ein paar Tipps bei Haarausfall
Liebe Denise,

Haarausfall war für mich auch ganz schlimm. Das kann ich gut nachvollziehen.

Die Haare wachsen dann nicht mehr nach, wenn die Haarfollikel zu 100% geschädigt sind. Die gute Nachricht ist, der Haarausfall kann trotzdem gestoppt werden. Die schlechte Nachricht ist, die Haare werden dort, wo die Haarfollikel tot sind, nicht mehr nachwachsen.

Die Pille zu wechseln bringt auch keinen Erfolg, da dadurch die Ursache für den Haarausfall nicht beseitigt ist.

Wenn man so in die Foren schaut, ließt man immer wieder, dass ein Blutbild in den seltensten Fällen die Ursachen für den Haarausfall aufdeckt.

Das einzige was hilft ist die Behandlung der Ursachen. Dafür muß man allerdings erst einmal die Ursache kennen.

Es gibt da ein Bewertungsportal, da habe ich viel gutes über die Ursachenforschung bei Haarausfall gelesen. Am Besten Du schaust selbst mal rein und machst Dir ein eigenes Bild. Hier die Adresse: vws24.com/bewertungsportal. Ich wünsche Dir alles Gute.

4 LikesGefällt mir
24. Januar 2016 um 23:10

Geb nicht auf
Liebe Denise,ich bin 26 Jahre und kann dich nur zu gut verstehen. Ich hatte auch eine Löwenmähne, bin regelmäßig zum Friseur gegangen zum ausdünnen, weil ein Pferdeschwanz so schwer war, dass ich Kopfschmerzen bekam. Dann, nach einer missglückten Beziehung ging es los, ich war 23, mir rieselten die Haare vom Kopf, wie Schnee im Winter. Ich war so verzweifelt, das geht so sehr an die Substanz aber alles "heulen" bringt ja nichts. Ich hab diffusen Haarausfall, dh. Willkürlich am gesamten Kopf und keine einzelnen Stellen, wie bei kreisrundem Haarausfall. Ich bin damals zum Hautarzt und habe meine Kopfhaut scannen lassen, dabei wurde eine Entzündung der Haarwurzeln festgestellt. Ich habe dann Mesotherapie bekommen, es ist kein Zaubermittel, aber es stoppt erstmal den Haarausfall. Da wird ein Vitaminkomplex in die Kopfhaut gespritzt, aber keine Sorge, nicht mit einer Spritze, sondern mit kleinen Nadeln, es tut nicht weh. Es gibt so viele Mittel auf dem
Markt, empfehlen kann ich auch Regaine für Frauen, allerdings muss dies lange angewandt werden. Aus Verzweiflung bin ich auch auf Haarshampoos ohne Sulfate, paranbene und Silikone umgestiegen, zB DM Alverde, kann nicht schaden, alles Gewöhnung, weil die Haare zunächst stumpf und strohig wirken. Bei mir war der Auslöser Stress & ich habe ca. 1/3 meiner Haare verloren. Da ich wie gesagt sehr viele hatte, sehen meine Immernoch recht Voll aus, für andere, aber nicht für mich. Ich kann dich jedoch etwas beruhigen, sie wachsen nach. Natürlich nicht wie früher, aber es wird. Auch ein Faktor kann die Pille sein, meine ist extra für Haut und Haare, ich nehme die Neo- Eonomin, aber das muss jeder selbst testen. Beim Frauenarzt kann Man auch gleich ein Hormontest machen, um hormonbedingten Haarausgfall auszuschließen, hab ich auch gemacht.
Irgendwann hat es von allein aufgehört, aber immer wenn ich stressige Phasen habe, vor allem seelischer Stess, kommt es wieder vor, nur nicht mehr über einen so langen Zeitraum. Es ist einfach gesagt, geduldig zu sein, weil man es so gar nicht sein kann, wenn es um die Haarpracht geht, aber leider muss man das.
Als allgemeine Pflegetipps, kann ich empfehlen: wenig färben, natürliche Produkte, zB Cocus Öl, wie gesagt natürliche Haarshampoos, Naturbürsten, keine käme, wenig föhnen, glätten, Lockenwickler, nachts Haare Pflechen, keine "Knolle", Kopfhaut massieren ab und zu, da es die Durchblutung fördert, Spitzen schneiden, damit spliss sich nicht "hochfrisst", keine starken zopfgummis, da Haare dann brechen können und man kann auch mal Biotin, Zink etc probieren, was aber nur langwierig wirkt.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft, nerven und Geduld und gute Besserung

Gefällt mir
22. März 2016 um 14:00
In Antwort auf mali_12272217

Geb nicht auf
Liebe Denise,ich bin 26 Jahre und kann dich nur zu gut verstehen. Ich hatte auch eine Löwenmähne, bin regelmäßig zum Friseur gegangen zum ausdünnen, weil ein Pferdeschwanz so schwer war, dass ich Kopfschmerzen bekam. Dann, nach einer missglückten Beziehung ging es los, ich war 23, mir rieselten die Haare vom Kopf, wie Schnee im Winter. Ich war so verzweifelt, das geht so sehr an die Substanz aber alles "heulen" bringt ja nichts. Ich hab diffusen Haarausfall, dh. Willkürlich am gesamten Kopf und keine einzelnen Stellen, wie bei kreisrundem Haarausfall. Ich bin damals zum Hautarzt und habe meine Kopfhaut scannen lassen, dabei wurde eine Entzündung der Haarwurzeln festgestellt. Ich habe dann Mesotherapie bekommen, es ist kein Zaubermittel, aber es stoppt erstmal den Haarausfall. Da wird ein Vitaminkomplex in die Kopfhaut gespritzt, aber keine Sorge, nicht mit einer Spritze, sondern mit kleinen Nadeln, es tut nicht weh. Es gibt so viele Mittel auf dem
Markt, empfehlen kann ich auch Regaine für Frauen, allerdings muss dies lange angewandt werden. Aus Verzweiflung bin ich auch auf Haarshampoos ohne Sulfate, paranbene und Silikone umgestiegen, zB DM Alverde, kann nicht schaden, alles Gewöhnung, weil die Haare zunächst stumpf und strohig wirken. Bei mir war der Auslöser Stress & ich habe ca. 1/3 meiner Haare verloren. Da ich wie gesagt sehr viele hatte, sehen meine Immernoch recht Voll aus, für andere, aber nicht für mich. Ich kann dich jedoch etwas beruhigen, sie wachsen nach. Natürlich nicht wie früher, aber es wird. Auch ein Faktor kann die Pille sein, meine ist extra für Haut und Haare, ich nehme die Neo- Eonomin, aber das muss jeder selbst testen. Beim Frauenarzt kann Man auch gleich ein Hormontest machen, um hormonbedingten Haarausgfall auszuschließen, hab ich auch gemacht.
Irgendwann hat es von allein aufgehört, aber immer wenn ich stressige Phasen habe, vor allem seelischer Stess, kommt es wieder vor, nur nicht mehr über einen so langen Zeitraum. Es ist einfach gesagt, geduldig zu sein, weil man es so gar nicht sein kann, wenn es um die Haarpracht geht, aber leider muss man das.
Als allgemeine Pflegetipps, kann ich empfehlen: wenig färben, natürliche Produkte, zB Cocus Öl, wie gesagt natürliche Haarshampoos, Naturbürsten, keine käme, wenig föhnen, glätten, Lockenwickler, nachts Haare Pflechen, keine "Knolle", Kopfhaut massieren ab und zu, da es die Durchblutung fördert, Spitzen schneiden, damit spliss sich nicht "hochfrisst", keine starken zopfgummis, da Haare dann brechen können und man kann auch mal Biotin, Zink etc probieren, was aber nur langwierig wirkt.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft, nerven und Geduld und gute Besserung

Ursache Stress
Hallo juli1089,

Stress kann der Auslöser für Deinen Haarausfall gewesen sein. Ich meine damit allerdings den normalen Stress, sondern den Stress, der durch die mißglückte Beziehung entstanden ist. Solange Du diese psychische Belastung nicht vollständig verarbeitet hast, wirst Du an Haarausfall leiden.

Leider hat Haarausfall fast immer mehrere Ursachen. Das solltest Du durch einen geeigneten Haarmediziner heraufinden lassen. Wenn Du keinen kennst, schau hier. vws24.com/bewertungsportal

1 LikesGefällt mir
25. März 2016 um 10:56

Wenn die Haare nachwachsen sollen muss der Haarausfall gestoppt werden
Hallo denise8811,

ich kann mir aus eigener Erfahrung gut vorstellen, dass Du fix und fertig bist.

Die Voraussetzung dafür, dass Deine Haare wieder nachwachsen ist, dass der Haarausfall gestoppt wird. Das hängt alles unmittelbar zusammen. Bei mir haben sich die normalen Ärzte ganz schwer getan mir zu helfen. Ich habe dann irgendwann auf vws24.com/bewertungsportal von Haarausfall Betroffenen gelsen wie ihnen geholfen wurde. Es hat auch bei mir funktioniert. Ich hoffe der Tipp wird Dir helfen.

1 LikesGefällt mir
16. April 2016 um 20:20
In Antwort auf an0N_1290371399z

...
Danke für deine Antwort...

Was hast du denn für ein Geschäft? Ich höre es in letzter Zeit auch oft. Aber ich bin echt kein Typ für Haarausfall, hatte mein ganzes Leben lang immer so viel Haare, dass ich sie ausgedünnt habe..
Hatte sowas echt noch nie. Auch meine Familie haben alle total dicke und volle Haare.

Was ist denn eine Haarintegration?
Und naja, ich habe schon noch Haarausfall.. Weiß nicht ob er noch sehr extrem ist.. Es geht so.

Lieber Haarausfall stoppen, als eine Haarintegration
Bei Haarausfall braucht man nicht immer gleich eine Vollperücke zu greifen. Wenn die Haare teilweise ausgedünnt sind, oder nur an bestimmten Stellen fehlen, reichen eine Haarintegration oder ein Haarteil vollkommen aus.

Besser ist es natürlich den Haarausfall zu stoppen.

Gefällt mir
16. Juni 2017 um 21:24
In Antwort auf an0N_1187941399z

Dein Beitrag
Hallo Denise, lese heute erst deinen Hilferuf. Wie ist es dir inzwischen ergangen? Geht es dir und deinen Haaren wieder gut? Würde mich freuen von dir zu hören, da meine Tochter auch unter Haarausfall leidet. Vielleicht hast du inzwischen eine positive Lösung gefunden und kannst uns helfen. LG

Leider leiden in der heutigen Zeit sogar schon Kinder an Haarausfall. Ich finde das ganz schlimm.

Gefällt mir
20. November 2017 um 0:38
In Antwort auf an0N_1290371399z

Hallo,

ich hoffe so sehr, dass ihr mir helfen könnt, denn ich bin fix und fertig.. Weiß einfach nicht mehr weiter....

Ich erzähl jetzt mal die ganze Geschichte. Ich bin 20 Jahre alt und hatte bis vor ca einem Jahr eine Löwenmähne bis zum geht nicht mehr. Ich hatte auch sehr sehr starke Naturlocken mein ganzes Leben lang die dann ca. vor 1 1/2 Jahren spurlos verschwunden sind. Ich schätze mal das kam von der Pille.das hat mich schon ziemlich fertig gemacht. Kann man seine Locken irgendwie wieder bekommen?
Naja ok, jedenfalls hatte ich trotzdem immernoch eine Haarpracht... Ich weiß nicht, ob es dicke Haare oder einfach nur viele waren, aber es war auf jeden Fall wirklich eine richtige Mähne. Habe Ewigkeiten gebraucht um sie zu föhnen....

Dann fing es ungefähr letztes Jahr im September an, dass ich heftigen Haarausfall hatte. Es hat gar nicht mehr aufgehört.
Habe dann inneov genommen (aus der Aptoheke gegen Haarausfall) und auch Anti-Haarausfall shampoo und ne extra kur von yves rocher. Es wurde ein bisschen besser. Aber nicht viel... Der Haarausfall hat schon nachgelassen, aber meine Haare sind jetzt nicht mehr was sie einmal waren. Ich habe wirklich (für meine Verhältnisse zumindest) jetzt nicht mehr viel Haare und sie sind sehr dünn und strähnig.. Erkenne mich kaum wieder, das bin nicht ich.
Tja und das aller schlimmste ist, dass meine Frisörin gesagt hat, dass keine neuen Haare nachwachsen. Und es stimmt, ich sehe nichts. Nirgendwo neue Haare... Ich kann auch einfach nichts mehr mit meinen Haaren anfangen. Es sind soo wenige geworden und so komisch.. Das sind einfach nicht meine Haare....

Ich war dann beim Hausarzt, der hat ein Blutbild gemacht. Nichts, alles in Ordnung. Habe jetzt auch mal die Pille gewechselt. Hatte vorher Petibelle, jetzt Bella Hexal. Und ich nehme seit ca. 2 Jahren Nebilet (Das ist ein Beta-Blocker). Mein Arzt vermutete noch, dass mein Haarausfall davon kommen könnte (habe auch leichten Hautausschlag bekommen) Ich glaube aber nicht, dass es daran liegt. Naja, habe jetzt jedenfalls neue Tabletten.

Seit gestern nehme ich mal Biotin H oder so.. Ich hab schon so viel probiert, ich weiß einfach nicht, was mit meinen Haaren los ist. Und ich habe auch kein Stress oder so. Ich bin ein super fröhlicher Mensch, immer am Lachen. Habe keine Probleme oder so, dass es stressbedingt sein könnte....

Es ist zwar kein kreisrunder Haarausfall oder so und vielen würde es sicher kaum auffallen, aber ich fahre mir durch die Haare und könnte jedes Mal weinen.....
Ich will einfach meine Haare zurück, ich würde alles dafür geben. Warum wachsen denn keine mehr?
Was kann ich nur tun?

Ich weiß, jetzt hab ich ganz schön viel geschrieben, aber ich hoffe einfach, dass irgendjemand das liest und sowas ähnliches hatte und mir helfen kann. Ich wäre euch soo dankbar.. So unendlich dankbar.

Und den Tipp "Stress dich nich so viel mit deinen Haaren, sonst wachsen sie nicht oder hab Geduld", den Tipp höre ich jeden Tag..

Bitte helft mir.........

PS: kann auch mal Bilder reinsetzen. Früher heute oder so..


Denise

Mit Geduld ist es nicht getan. Von allein verschwindet der Haarausfall nicht.

Gefällt mir