Home / Forum / Fit & Gesund / Bitte dringend um Tip. Soll ich Tabletten nehmen?

Bitte dringend um Tip. Soll ich Tabletten nehmen?

26. Mai 2012 um 7:48

Seit meiner Jugend leide ich unter Depressionen. Konnte das damals viele Jahre gar nicht einordnen. Habe dann mit über 30 eine Psychotherapeutische Analyse hinter mich gebracht.
Die Depressionen waren oft Thema. Mein Therapeut war strikter Gegner von Antidepressiva.
Ich vertrat immer seine Meinung, nahm die Depessionen an, fand über viiele Jahre für mich einen Weg damit klar zu kommen.
Ich lernte es, diesen Gemützzustand voll anzunehmen. Mich ggf. einfach lange hinzulegen, mir zu erlauben schlecht drauf zu sein oder einfach was dagegen zu tun, Sport...

Ich würde es mal so beschreiben: Ich habe ein depressives Gemüt. Es ist nicht so, dass mich das alles komplett aus der Bahn wirft, aber das ganze Leben ist doch tagtäglich ein kleiner Kampf. Ich muss schon gemessen ziemlich viel Energie aufbringen. Ich kontrlliere mich ständig (seit Jahren jeden Tag) indem ich mir immer sage: Lächle, damit die anderen nicht sehen wie es dir geht.
Fröhlichkeit ist wenig vorhanden. Ich fühle mich seit langem wie in Watte gehüllt, ein wenig wie jemand der vor einer Bühne steht, das Geschehen betrachtet und nicht so richtig mitmachern kann. Ein grausamer Zustand, den ich versuche hinzunehmen, aber irgendwie stört mich das doch mittlerweile sehe sehr sehr! Ich halte es nicht mehr aus! Ich will AUF der Bühne IM Leben stehen. Könnten Tabletten nicht doch mal eine Lösung sein, damit meine Synapsen mal in andere Zustände geraten?

Zur Zeit geht es mir auch sowieso nicht gut wegen einer Trennung. Ich habe zudem aus Antriebsgründen viele viele Kontakte einschlafen lassen, bin erschreckend oft allein.

Gründe für meine Depressionen liegen in der Kindheit. Meine Eltern vernachlässigten mich MASSIV. War sehr viel allein.

Mehr lesen

27. Mai 2012 um 6:43

Ich kenn das
Hab seit meiner frühen Kindheit Depressionen, kann mich gar nicht dran erinnern mal keine gehabt zu haben. Kenn mich aus beruflichen Gründen gut mit Psychopharmaka aus und würde jemandem mit deiner Krankengeschichte raten Antidepressiva wenigstens auszuprobieren. Ich kenne die Welt in der du lebst, als ich angefangen habe ADs zu nehmen hat es ne weile gedauert, aber plötzlich war da so ein klarer Moment und so hatte ich mich nie zuvor gefühlt. Tag um Tag wurde es immer besser bis dann endlich die volle Wirkung entfaltet war. Ich nehme sie jetzt schon seit Jahren und das Leben ist trotzdem kein Ponyhof, aber jahrelange Depressionen verändern uns und wir müssen diese Wunden, die in der Zeit entstanden sind finden und pflegen. Natürlich habe ich auch nochmal schlechte Tage, ADs sind keine Wundermittel und ich werde sie den Rest meines Lebens nehmen müssen, aber sie heben meine Grundstimmung, geben mir die Möglichkeit zu sehen und nehmen die Spitzen der depressiven Episoden. Ich kann dir nur raten Versuch es. Es wird zwar zwischen 2 bis 4 Wochen dauern, bis die Wirkung sich voll entfaltet hat, aber auch die kurzen Momente ca 4-7 Tage nach Beginn sind es schon Wert und das gute dabei ist, du bleibst genau die gleiche, nur nicht mehr so schwermütig und antriebslos.
Ich wünsch dir alles Gute und wenn du magst, schreib doch, wie es bei dir weiter geht!^,^
Lg fluschelplusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 8:48

Letzter ausweg...
Hallo liebe lavendelblume,

ich leide seit jahren schon an angstsörungen. Am anfang konnte ich diese gar nicht zuordnen. War bei vielen ärzten und habe mich untersuchen lassen - keiner hat etwas gefunden was meine anhaltende übelkeit und würgen auslösen könnte. Auf die psyche wäre ich zudem zeitpunkt auch gar nicht gekommen da meine hausärztin sagte das is die prüfungsangst und magensäure bla bla bla.
Da ich zu den zeitpunkt mein abitur nachgeholt habe war es mir wichtig so schnell wie möglich das würgen loszubekommen und ich habe mich kurzerhand für die tabletten entschieden... Nach ein paar monaten auch zusätzlich eine therapie.
Ich muss sagen das es wirklich der einzige ausweg war damals um meinen alltag wieder von dem würgen in den griff zu bekommen und ich nie begeister war tabletten zu nehmen. Für mich stand es fest, ich werde sie sobald es geht absetzen!!!
Es hat mir geholfen, ja, keine nebenwirkungen bekommen und der arzt meinte ich könnte sie jeder zeit absetzen. Wie auch andere habe ich meinem arzt geglaubt und die tabletten vor einer woche abgesetzt. Seitdem geht es mir sehr schlecht, schwindel, übelkeit, magen darm probleme, schwitzen und und und. Für mich steht fest ich möchte sie nicht mehr nehmen und meine leben selbst in den griff bekommen.
Aus meiner eigenen erfahrung kann ich nur sagen, tabletten ja aber nur wenn es wirklich aber auch wirklich der letzte ausweg ist!!!
Es ist schwieriger damit aufzuhören als man angefangen hat!

Lg didi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram