Home / Forum / Fit & Gesund / Bitte brauche dringend Hilfe beim zunehmen und Hungerstoffwechsel

Bitte brauche dringend Hilfe beim zunehmen und Hungerstoffwechsel

16. Januar 2014 um 10:44 Letzte Antwort: 20. Januar 2014 um 22:45

Hallo liebes Forum
Zunächst muss ich sage wie toll ich es finde wie ihr euch gegenseitig mut macht und unterstützt daher hoffe ich, dass ihr auch mir helfen werdet. Normalerweise ist es nicht meine art hilfe zu suchen aber die verzweiflung ist jetzt sehr groß

Ich bin seit ca. 2 monaten stille mitleserin und seit meinen 12 Lebensjahr (heute bin ich 28) essgestört. In den letzten Jahren ist es reine Magersucht davor gab es Phasen mit bulimischen Attacken. Meine letzte Therapie war im Jahre 2000 in einer Österreichischen Klinik (bin aus Austria) und dort bekam ich 2 Monate ausschließlich fresubin zu trinken und durfte keine Lebensmittel dazuessen (wir wurden dauernd gefilzt und kontrolliert). damals nahm ich sehr rasant über 15 kg zu und als ich nach Hause kam konnte ich weder mit den Gewicht noch mit meinen (aufgetriebenen und unnatürlichen) Aussehen und mit den essen etwas anfangen. dementsprechend nahm ich auch wieder ab und erreichte heuer meinen tiefstpunkt.

Ich bin ca 163 groß und hab einen bmi von unter 10. Blutbild und organe sind intakt bin wöchentlich unter kontrolle beim hausarzt

Durch das lesen im forum wurde ich motiviert nochmals den kampf gegen die Magersucht aufzunehmen und bin nun seit 2.1. voll dabei. ich habe bei 1800 kcal gestartet und eine woche später auf 2000 erhöht wobei ich sagen muss, dass ich mich bei der berechnung der mahlzeiten sehr schwer tue und sicherlich nicht die 2000 (eher 1800 geschafft habe. versuche aber immer abends noch zusätzlich süsses zu essen.
nach 2-3 tagen meiner eigentherapie (unter aufsicht des HA) bekam ich einen hungerbauch und wassereinlagerungen in den beinen (aufgrund von extremen eiweissmangel obwohl ich die letzten 2 Monate tägl fortimel und resource getrunken habe). derzeit nehme ich eiweiss- und kohlehydratige Lebensmittel zu mir und trinke zusätzlich einen eiweissshake (vorschlag vom arzt). eigentlich sollte ich mich ja nach einer woche oder so wiegen (habe ich in den beiträgen immer gelesen um zu wissen ob man steigern muss oder nicht) da ich aber schon mit meinen aussehen zu kämpfen habe (habe Elefantenbeine mit ca 7-8 l wasser) wollte ich mir dies nicht auch noch auflasten und habe auf 2000 kalorien gesteigert.
Nun meine frage: sollte ich morgen (habe immer freitags gesteigert) nun wieder steigern ohne zu wissen ob ich überhaupt zugenommen habe bzw. wieviel oder sollte ich erst steigern wenn ich mich wieder wiege (was erst der fall ist wenn meine beine sichtlich wasserfrei sind also in ca. 1-2 wochen laut arzt).
ich meine ich will und muss auf jeden fall zunehmen da kann ich ja steigern ohne das gewicht zu wissen oder??? den ich werde mit sicherheit im hungerstoffwechsel sein... und wenn ja um wieviel soll ich steigern 200 kcl oder mehr???
bin wirklich verzweifelt und hoffe ihr helft mir weiter. Bin vor allem auf die meinung von losgelassen und nuss gespannt da ihr den mädels immer super und kompetente ratschläge gibt.
Entschuldigt meine ewig lange und teilweise wirre schreiberei
vielen lieben dank im voraus und ich danke euch allen dafür das ihr mir den mut gegeben habt nochmals gegen die MS anzukämpfen. Und ich werde nicht aufgeben und dahinterbleiben auch wenn die Stimme im Kopf oft recht laut ist. ich will leben und werde es auch. Genau heute vor zwei wochen hat mein neues leben begonnen und dieses gebe ich auf keinen fall mehr her.
Jetzt muss ich nur wissen wie ich weiter gegen die MS kämpfen soll und dabei hoffe ich auf euch

Mehr lesen

16. Januar 2014 um 13:00

Liebe losgelassen
Liebe losgelassen
danke fuer deine antwort auch wenn sie mir nicht meine frage beantwortet hat u leider keine hilfe ist. ja mein arzt verantwortet das gewicht weil organisch alles top ist ich nie irgendwelche schwierigkeiten mit blutwerten oder den kreislauf hatte u drr zustand des bmi schon ca zwei jahre so ist. im gegenteil hat er sich srhr gefreud als er sah dass ich nun nrn plan gegen die krankheit habe.
Da ich nur schlechte erfahrungen mit kh gemacht habe u wir hier kein richtiges konzept fuer ms habrn ausser die magensond steht dies fuer mich nicht zur debatte.
Ich wollte nur wissen ob ich nun woechentl steigern soll oder nicht u wenn ja um wieviel klc.
mehr habe ich nicht erwartet. ich will keine wertung oder ratschlaege das ich ins kh soll. ich will u werde es schaffen so oder so...
Ich kann dich nur instaendig bitten mich teil haben zu lassen an deinen wissen bezuegl der gewichtssteigerung. ich hoffe du gibst mir einen konkreten tipp alles liebe

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 14:01

Hallo Traumfaenger,
du wirst von der erhöhten Kalorienzufuhr bereits zugenommen haben, auch wenn man es aufgrund der Wassereinlagerungen momentan nicht feststellen kann.Daher macht es auch zur Zeit keinen Sinn, dass du dich wiegst.Du hast einen auffallend niedrigen BMI, so dass es ratsam ist, dass du etwas schneller zunimmst. Du kannst deine Kalorien auf 2200 erhöhen.

LG Nus

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:55

So einen BMI
ÜBERlebt auch nicht jeder.

@Traumfänger:
Eine Antwort auf deine Frage weiß ich leider auch nicht, aber ich finde es total super, dass du den Kampf gegen die MS nochmal aufgenommen hast.
Ich wünsche dir alles Liebe und ganz viel Kraft und hoffe, dass es dir bald besser geht und du es schaffst gegen die MS anzukämpfen.

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 22:14

Danke
liebe nuss und losgelassen danke für eure hilfe ich werde morgen um 200 kcl erhöhen da das wasser in den beinen seit gestern weniger wird und ich nicht mehr schnaufe wie ein walross wenn ich mich fortbewege

@ lana und kleinabertotzdemgemein: danke für eurer besorgnis aber es war nicht gegenstand meiner bitte mir zu raten ob ich in eine klinik soll oder nicht. ich weiss auf was ich mich einlasse und jeder ist für sich selbst verantwortlich und niemand muss sich um mich sorgen. wie gesagt mein arzt überwacht mich und ich bin froh dass er mir die möglichkeit gibt auf diesen wege gesund zu werden . er kennt mich nun bereits zehn jahre und weiss das ein aufenthalt in der klinik unter zwang keinen erfolg bei mir zeigen würde. wie gesagt eine klinik steht für mich nicht zur debatte solange ich noch selbst entscheiden kann und es geht mir gut und ich mache auch keinen sport. bis auf das ich meine beiden pferde in der früh versorge und abends putze habe ich derzeit keine körperliche anstrengungen. ausserdem tut es mir leid das ich den bmi erwähnt habe ich wollte weder jmd schocken noch triggern und ich habe auch gleich nach eröffnen meiner diskussion versucht diesen zu löschen aber das geht ja leider nicht.

@geggi: nachdem ich schon einige zeit still mitlese muss ich dir ebenfalls sagen dass es mich wundert das du noch lebst. kleine ich kann dich nur von ganzen herzen bitten endlich mit allen konsequenzen gegen die es zu kämpfen und diesen kampf auch durchzuhalten und nicht vorzeitig aufzugeben du hast noch dein gesamtes leben vor dir verschwende nicht deine wertvolle lebenszeit an diese sch... krankheit und ich weiss von was ich rede ich habe die schönsten lebensjahre einzig und alleine der es gewidmet diese zeit kann mir niemand mehr zurückgeben bitte mach nicht den selben fehler wie ich und nimm deine gesamte kraft zusammen und brich aus der es aus. du bist strärker als du glaubst du musst es nur von ganzen herzen wollen u die tipps der maedls hier annehmen dann kannst auch du gesund werden. glaub an dich liebe geggi u kämpfe aus vollen herzen jeder kann es schaffen wenn er es wirklich will

@nevergoodenough: danke für deine lieben worte sie haben so gut getan eigentlich hatte ich mich bereits aufgegeben und begonnen mich durch kleine persönliche geschenke für meine lieben mich von ihnen zu verarbschieden aber dann stiess ich zufällig auf dieses forum und eure gegenseitige hilfe, motivation und trösten sowie die motivation vieler doch zu kämpfen haben auch mich dazu bewegt es nochmals zu versuchen und heute habe ich mein zweiwöchiges und bin mächtig stolz auf mich

ich hoffe ich darf euch im kampf gegen die ms hier im forum auf den laufenden halten und danke euch für eure hilfe und teilweise aufmunternden und lieben worten
alles liebe euch allen und bis bald

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 9:46

Hey liebe traumfaenger.
Auch ich finde es super toll, dass du dich entschlossen hast nochmal den Kampf gegen die Kranheit aufzunehmen. Du schaffst das ganz bestimmt.

Ich war jedoch auch total geschockt als ich deine Bmi-Angabe gelesen habe und ich bekomme eine richtige Wut auf deinen Arzt,dass er so etwas verantworten kann. Klar bringt es nichts eine Person unter Druck und Zwang heilen zu wollen, aber bei dir geht es um das pure Überleben! Und auch wenn deine Blutwerte und alle anderen Parameter zur Zeit noch in Ordung sind bist du absolut nicht auf der sicheren Seite. Warum zur Hölle klammern sich die Ärzte immer nur so an diese Laborparameter. Meine Schwester wäre fast an Magersucht gestorben und auch bei ihr waren die Blutwerte und Co in einem sehr guten Bereich. Der Arzt damal meinte sogar sie könnte weiter Sport machen, da die Werte ja alle so gut seien. Ich bin fast explodiert vor Wut. Wie kann man so verantwortungslos sein und so eine Aussage machen. Ich denke das die meisten Ärzte einfach zu wenig über diese Krankheit wissen und sich dann eben nur an den Laborparametern orientieren.

Ich finde es super, super klasse, dass du kämpfst und isst aber ich habe echt Angst um dich. Du könntest doch freiwillig in eine Klinik oder KH gehen nur um dort überwacht zu werden und aber selbst das mit dem Essen in die Hand nehmen...Die werden dich doch nicht dirket sondieren, soalnge du noch essen kannst, oder?

Bitte passauf dich auf.

liebe Grüße, nikati

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 11:14
In Antwort auf alisha_12758359

Hey liebe traumfaenger.
Auch ich finde es super toll, dass du dich entschlossen hast nochmal den Kampf gegen die Kranheit aufzunehmen. Du schaffst das ganz bestimmt.

Ich war jedoch auch total geschockt als ich deine Bmi-Angabe gelesen habe und ich bekomme eine richtige Wut auf deinen Arzt,dass er so etwas verantworten kann. Klar bringt es nichts eine Person unter Druck und Zwang heilen zu wollen, aber bei dir geht es um das pure Überleben! Und auch wenn deine Blutwerte und alle anderen Parameter zur Zeit noch in Ordung sind bist du absolut nicht auf der sicheren Seite. Warum zur Hölle klammern sich die Ärzte immer nur so an diese Laborparameter. Meine Schwester wäre fast an Magersucht gestorben und auch bei ihr waren die Blutwerte und Co in einem sehr guten Bereich. Der Arzt damal meinte sogar sie könnte weiter Sport machen, da die Werte ja alle so gut seien. Ich bin fast explodiert vor Wut. Wie kann man so verantwortungslos sein und so eine Aussage machen. Ich denke das die meisten Ärzte einfach zu wenig über diese Krankheit wissen und sich dann eben nur an den Laborparametern orientieren.

Ich finde es super, super klasse, dass du kämpfst und isst aber ich habe echt Angst um dich. Du könntest doch freiwillig in eine Klinik oder KH gehen nur um dort überwacht zu werden und aber selbst das mit dem Essen in die Hand nehmen...Die werden dich doch nicht dirket sondieren, soalnge du noch essen kannst, oder?

Bitte passauf dich auf.

liebe Grüße, nikati

Liebe nikati
danke für deine lieben worte wie gesagt ich komme aus österreich und die kliniken die ich kenne machen sich nicht die mühe selbst essen zu lassen sondern legen sofort die magensonde

ich bin mir der gefahr durchwegs bewusst aber wie bereits erwähnt solange ich selbst entscheiden kann werde ich den weg den ich begonnen habe weiter gehen. es ist meine verantwortung, mein leben und mein körper und ich werde es schaffen. du brauchst keine angst um mich zu haben ich selbst habe auch keine angst. entweder ich werde gesund und führe endlich ein leben dass man auch leben nennen kann ...
ihr werdet in zukunft sicherlich noch öfters von mir lesen die zeiten der stillen leserin sind vorbei schließlich wart ihr es die mich zu einen umdenken gebracht haben

... wer weiss ob ich noch hier wäre wenn ich nicht immer die mutmachenden treads verfolgt hätte und eure gegenseitiges mutmachen, motivieren und füreinander da sein...ich würde mir so wünschen ein teil davon zu werden

alles liebe traumfängerin

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 11:14
In Antwort auf alisha_12758359

Hey liebe traumfaenger.
Auch ich finde es super toll, dass du dich entschlossen hast nochmal den Kampf gegen die Kranheit aufzunehmen. Du schaffst das ganz bestimmt.

Ich war jedoch auch total geschockt als ich deine Bmi-Angabe gelesen habe und ich bekomme eine richtige Wut auf deinen Arzt,dass er so etwas verantworten kann. Klar bringt es nichts eine Person unter Druck und Zwang heilen zu wollen, aber bei dir geht es um das pure Überleben! Und auch wenn deine Blutwerte und alle anderen Parameter zur Zeit noch in Ordung sind bist du absolut nicht auf der sicheren Seite. Warum zur Hölle klammern sich die Ärzte immer nur so an diese Laborparameter. Meine Schwester wäre fast an Magersucht gestorben und auch bei ihr waren die Blutwerte und Co in einem sehr guten Bereich. Der Arzt damal meinte sogar sie könnte weiter Sport machen, da die Werte ja alle so gut seien. Ich bin fast explodiert vor Wut. Wie kann man so verantwortungslos sein und so eine Aussage machen. Ich denke das die meisten Ärzte einfach zu wenig über diese Krankheit wissen und sich dann eben nur an den Laborparametern orientieren.

Ich finde es super, super klasse, dass du kämpfst und isst aber ich habe echt Angst um dich. Du könntest doch freiwillig in eine Klinik oder KH gehen nur um dort überwacht zu werden und aber selbst das mit dem Essen in die Hand nehmen...Die werden dich doch nicht dirket sondieren, soalnge du noch essen kannst, oder?

Bitte passauf dich auf.

liebe Grüße, nikati

SEHE ICH AUCH SO!
Der einzige WIRKLICH KOMPETENTE Ratschlag, der in deiner Situation angemessen ist ist:
AB IN DIE KLINIK bzw. ins KH!

Ich finde deinen Arzt unverantwortlich.
ABSOLUT UNVERANTWORTLICH!
Die Blutwerte sagen NICHTS aus! GAR NICHTS!
WÜTEND macht mich das!

Und ich schüttele nur den Kopf über diese Klinik in Österreich.
Was soll das für eine ES-Klinik sein, in der du NICHT ESSEN DARFST nur trinken!
UM HIMMELS WILLEN!

Und nur zum Vergleich (ohne triggern zu wollen): Ich bin mit einem BMI von 17,2 in die Klinik gegangen! Nachdem mein Arzt es mir schon bei BMI 17,5 vorgeschlagen hatte!
Dich mit einem SO kaputten Körper ohne richtige Hilfe zu lassen finde ich ERSCHRECKEND!

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 11:22

Danke für den gutgemeinten rat
und nicht böse sein aber mein entschluss steht nun mal fest und ich werde den weg den ich eingeschlagen habe weiter gehen mit aller kraft und unterstützung von aussen...
ich weiss du meinst es nur gut aber dass was für dich gut war muss nicht für andere auch gut sein

weißt du mein leben war mir bereits egal ... ich war der meinung zu schwach für einen kampf gegen die ms zu sein...
ich habe festgestellt dass ich stärker bin als ich dachte und nun hoffe und vertraue ich meinen körper dass er mich jetzt nicht im stich lässt und jene stärke nun auch beim gesundwerden zeigt welche er jahrelang zeigte als ich total von der krankheit gefangen war....

wie gesagt ihr werdet jetzt sicher öfters von mir hören
ich wünsche dir viel glück und kraft beim gesund werden ich wünsche uns beiden dass wir es schaffen und wir werden es schaffen du auf deine art und ich auf meine


alles liebe traumfängerin

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 11:26
In Antwort auf fran_12132438

SEHE ICH AUCH SO!
Der einzige WIRKLICH KOMPETENTE Ratschlag, der in deiner Situation angemessen ist ist:
AB IN DIE KLINIK bzw. ins KH!

Ich finde deinen Arzt unverantwortlich.
ABSOLUT UNVERANTWORTLICH!
Die Blutwerte sagen NICHTS aus! GAR NICHTS!
WÜTEND macht mich das!

Und ich schüttele nur den Kopf über diese Klinik in Österreich.
Was soll das für eine ES-Klinik sein, in der du NICHT ESSEN DARFST nur trinken!
UM HIMMELS WILLEN!

Und nur zum Vergleich (ohne triggern zu wollen): Ich bin mit einem BMI von 17,2 in die Klinik gegangen! Nachdem mein Arzt es mir schon bei BMI 17,5 vorgeschlagen hatte!
Dich mit einem SO kaputten Körper ohne richtige Hilfe zu lassen finde ich ERSCHRECKEND!

Danke für den rat
aber ich bleib auf meinen eingeschlagenen weg. die klinik war in innsbruck universitätsklinik station psychosomatik und das selbe spiel findet man in wien bei den barmherzigen brüdern, in graz in der sigmund freud klinik und in klagenfurt und villach... und wolfsberg mein heimatort verfügt nur über die üblichen abteilungen da würde ich auf der medizin ebenfalls zwangsernährt werden...
lg

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 23:09

Vielen lieben dank
für deinen nun mutmachenden beitrag ich weiss du meinst es nur gut und willst mir nicht dasselbe zumuten was du durchgemacht hast ;( du hast aber auch richtig festgestellt dass ich mich nicht von meinen weg abbringen lasse

kliniken in dl standen für mich schon einmal zur debatte den ihr habt dort super konzepte zur behandlung im gegensatz zu uns österreichern die wählen den einfachsten weg indem sie gerne die magensonde verpassen bzw die sondennahrung vor die nase der essgestörten stellen und was nicht selbstständig getrunken wird wird per magensonde nachgereicht.
Leider weisst du selbst das die wartelisten in dl sehr sehr lang sind und ich denke mir ich hätte bei euch auch nicht von heute auf morgen einen passenden platz gefunden

du sagst ja selbst du würdest keine sonde mehr wollen und ich auch nicht ich will auf natürliche weise zunehmen und wieder essen und schmecken lernen... und ganz ohne sonde bin ich ja nicht da ich zweimal täglich (derzeit nicht weil ich zweimal täglich meinen benötigten eiweissshake zu mir nehme) resource und fortimel zu mir nehme und das aus eigener motivation um meinen körper mit den nötigen stoffen zu versorgen

ansonsten ernähre ich mich derzeit sehr eiweissreich und mit kohlehydraten vor allem in form von reis da mein arzt meinte reis würde binden und vollkornprodukten und fisch und käse mache mir mittags meist eine suppe und aufläufe mit fisch gemüse und käse. er riet mir von milchprodukten (eventuell laktoseunverträglichkeit) ab ebenso von eiern (obwohl diese ja sehr viel eiweiss haben) aber der verzehr davon könnte nach hinten losgehen. thja und abends werte ich mein kalorienkonto durch diverse süssigkeiten wie twix, giotto weisse juniorschoko, milchschnitte oder kinderbueno oder einen müsliriegel auf... hat mich anfangs zwar überwindung gekostet aber heute freue ich mich schon immer auf meine süssigkeitsration.

darf ich fragen welche lebensmittel du eher vermeidest bzw zu welchen du abraten würdest und welche ich auf jeden fall in meinen essplan einbauen sollte? das wäre volle lieb von dir und ich wäre dir sehr dankbar (eventuell per privater nachricht)

ansonsten meine "freunde" waren/sind immer froh wenn sie mit meiner krankheit nichts zu tun haben sie war nie ein thema und ich kann mit meinen freunden nicht darüber reden. sie fragen mich zwar wie es mir gehe aber beantworten sich meist die frage selbst indem sie meinen muss ja nur.
Meine mutter steht voll hinter meiner entscheidung sie ist einfach nur froh dass ich nochmals den kampf aufgenommen habe und sie weiss dass ich niemals aus freien stücken in eine klinik gehen würde. sie hat natürlich angst um mich aber es beruhigt sie etwas dass ich unter ständiger kontrolle beim hausarzt bin und das mein blutbild bis auf den eiweissmangel wunderschön sei (man könnte nicht meinen das ich so krank bin).

nochmals danke für deine lieben worte und besserungswünsche diese kann ich nur aus vollen herzen zurückgeben und wir werden sicher noch öfters voneinander hören. wünsche dir und mir alle kraft der welt um gegen die es zu kämpfen
alles liebe traumfängerin

Gefällt mir
18. Januar 2014 um 23:18

Hallo
liebe kleinaberdrotzdemgemein
zunächst vielen lieben dank für deine hilfreiche antwort du hast mir sehr geholfen derzeit tue ich mich noch etwas schwer welche lebensmittel ich zu mir nehmen soll, weiss noch nicht so genau was ich vertrage und was nicht und auch bei der berechnung meines mittagessens und abendessens liege ich sicher um einiges daneben (nicht im unteren sondern im höheren bereich) mit den frühstück (falls man das frühstück nennen kannI) trinke jetzt den proteinshake und davor immer fortimel da ich gar nicht die zeit hätte ein brötchen oder dergleichen zu essen da ich beim essen nicht die schnellste bin und morgens bereits meine pferde auf den koppelgang warten und der stall zu machen ist... aber mit fortimel komme ich super zurecht und es gibt power und beinhaltet alle lebensnotwendigen zusatzstoffe jetzt bin ich abgeschweift eigentlich wollte ich sagen dass ich bei der berechnung des frühstücks und den zwischenmahlzeiten keine probleme habe da die genaue kcl angebeben ist ... zur zwischenmahlzeit vormittags gönne ich mir entweder ein kinder bueno oder eine milchschnitte und zwei giottos und dazu einen leckeren milchkaffee mit gaaaanz viel milchschaum und nachmittags nochmals den proteinshake um meine wassereinlagerungen den kampf anzusagen und meinen körper mit eiweiss zu bombadieren am dienstag gehts auf zum neuen blutbild machen ich hoffe so sehr das sich der eiweisswert normalisiert hat außerdem müchte ich meinen arzt nochmals auf die mögliche laktoseunverträglichkeit fragen und ob mulivitaminpräperate sinnvoll wären...
sobald ich mir aber etwas selbst zubereite komme ich ganz schön ins schleudern und neige anscheinend dazu mehr zu berechnen aber dieses fiasko versuche ich durch eine zusätzliche portion süsses am abend auszugleichen.... sobald ich weiss dass ich bedenkenlos milchprodukte zu mir nehmen kann werde ich deinen tipp mit der warmen milch bzw den grießbrei in die tat umsetzen oder mir mal einen pudding oder ein dany sahne oder einen müller milchreis gönnen

bezüglich des trinkens besteht bei mir eher die gefahr das ich zu wenig trinke... zu mittags trinke ich immer ein hohes c multivitamin sanft oder das hohe c reich an ballaststoffen da mir ebenso wie dir die säurehaltigen getränke nicht bekommmen... zusätzlich trinke ich derzeit zwei tassen brennesseltee bzw entwässerungstee um die wassereinlagerungen los zu werden und am abend noch ein glas und das wars den der kaffee am vormittag kann man ja nicht als flüssigkeit zählen ich liebe meinen selbstgemachten apfelschalentee einfach apfelschalen aufkochen und gut durchziehen lassen und dann trinken sooooo lecker (vor allem von den eigenen bäumen) aber dadurch dass ich jetzt den entwässerungstee zu mir nehme schaffe ich den leider nicht mehr

hättest du eventuell einen menüvorschlag für zu mittag das wäre super lieb

das einzige was derzeit wirklich einwandfrei funktioniert ist mein ja wie soll man es sagen "stuhlgang" sieht zwar nicht appetitlich aus aber ich kann jeden tag gehen und das ist echt gold wert

eine frage habe ich noch an dich: hattest du eventuell auch einmal einen hungerbauch oder massive wassereinlagerungen`? und wenn ja wie lange haben sie bei dir gedauert ?

so das wars von meiner person und jetzt zu dir habe heute auf deinen blog gesehen dass du schussel dir ordentlich eins aufs knie gegeben hast ... wir konnten uns zusammentun es vergeht kaum eine woche in der ich mich nicht unfreiwillig verletzte und wenn ich es nicht schaffe dann sorgt meine maus (meine stute wyomi) dafür sowie vor zwei tagen als sie mir ein blaues auge verpasst hat
ich kann nur hoffen dass du doch noch zu einen arzt bist weil tolle sieht das nicht aus und es wird mit sicherheit furchtbar schmerzen... du machst sachen übrigens finde ich deinen blog genial ich studiere ebenfalls noch (wenn man das studieren nennen kann) aber liebe klein nur ein gesunder körper kann studieren und leistung erbringen daher guck erst mal in erster linie auf dich und lege all deine kraft ins gesund werden... das studium läuft dir nicht davon dass ist nächstes semester auch noch da und glaub mir es würde dir um einiges leichter fallen wenn du ein paar (ein paar viel mehr ) kilos hättest ... ich weiss wovon ich spreche ich habe zwar meinen ersten magister letztes jahr gemacht aber wäre ich körperlich besser beieinander gewesen wäre es mit sicherheit leichter gewesen aber stolz war und bin ich drotzdem
auf jeden fall wünsche ich dir gute besserung und nochmals vielen lieben dank für die super wertvollen tipps bezüglich des essens
alles liebe

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 10:44

Blödsinn
ich trinke das fortimel mit 400 kcl das schafft man mit einen brötchen nie!!! soviel zum thema nicht abnehmen wollen....
und ich weiss nicht ob du es schaffst um 6 bzw halb sieben ausgiebig um 400 kcl zu frühstücken wenn ja, hut ab ich eben nicht... und bevor ich gar nix zu mir nehme trinke ich eben mein fortimel was auch alle wichtigen nährstoffe beinhaltet und somit meinen körper ebenfalls hilft
lg

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 10:53


da kannst du von glück reden derzeit sind diese das schlimmste für mich das essen ist derzeit nicht das problem sondern das wasser in den beinen das sowohl furchtbar schmerzt als auch vom aussehen sehr schwer auszuhalten ist. ich halte mir immer vor augen, dass es sich um falsches gewicht handelt und ich mit zunahme niemals so aussehen werde und das hilft an den hungerbauch habe ich mich bereits besser gewöhnt seh zwar aus wie schwanger und das ohne freund aber der wird auch vergehen
seit ich darauf achte was ich zu mir nehme ist mir erst aufgefallen wie wenig ich trinke komme höchstens auf 800 ml flüssigkeit am tag und das ist schon sehr großzuegig bedacht da muss ich wirklich schnellstens was ändern ... ob die wassereinlagerungen auch damit in zusammenhang stehen könnten???

ja mit den fortimel komme ich nun supi zurecht... anfangs war es eine überwindung aber mittlerweile trinke ich es recht gerne da ich mir auch leckere geschmacksrichtungen ausgesucht habe die kann ich jeden nur empfehlen !!

ich hoffe du läufst bereits etwas besser und mit wenigen schmerzen durch die gegend??
wünsche dir einen schönen so alles alles liebe

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 22:26

Ich esse
drei hauptmahlzeiten (früh mittag abends) und eine zwischenmahlzeit vormittags und nachmittags und abends noch eine spätjause...

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 22:30

Wenn ich denke
dass es zuwenig an nahrung war habe ich immer noch ein resource, fortimel oder fresubin als alternative ... wie ich es schaffe ist egal hauptsache ist doch das ich es schaffe und wenn du meinst das mädels in kliniken mehr zu sich nehmen dann bist du naiv und ich kann darüber nur lachen ich habe genug mitbekommen in meinen lkh aufenthalten wie das abläuft zb vor den wiegen literweise trinken und das essen überall hin verschwinden zu lassen nur nicht in den mund und zimmerarrest mit heimlichen turnen etc. etc. ich glaube da mach ich es zu hause auf jeden fall besser !!! und ich wollte eigentlich nur einen tipp ob ich weiter erhöhen sollte oder nicht...und mich nicht dauernd rechtfertigen müssen

lg

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 22:44


hallo liebe losgelassen und danke für deine hilfreiche antwort ich war selbst leicht schockiert als ich festgestellt habe wie wenig ich tatsächlich trinke. seit ich genau darauf achte was ich esse um auf meine kcl zu kommen habe ich festgestellt das meine trinkration unter 1 l liegt. eher um die 800 ml und da hab ich auch noch meinen milchkaffee dazugerechnet wobei kaffee ja nicht als flüssigkeit zählt oder ? habe mir heute gleich meinen heiss geliebten apfelschalentee zubereitet und stelle mir nun einen krug in die küche damit ich immer brav trinke und ich auf die benötigte flüssigkeit komme. ach es wäre all zu schön wenn dadurch meine wassereinlagerungen sich endlich verabschieden würden denn sie sind wirklich eine qual.
ansonsten achte ich darauf nicht zu salzhaltig zu essen und wenn dann verwende ich meersalz (das sollte laut internetrecherche besser sein). es wird zwar sicherlich nicht so einfach werden umsoviel mehr zu trinken da ich vom essen schon randvoll bin aber wenn ich weiss, dass ich dadurch meinen körper helfe das wasser los zu werden dann nehme ich dies gerne auf mich.
auf jeden fall vielen lieben dank für deine wertvolle rückmeldung. bin schon gespannt ob das zusätzliche trinken eine positive wirkung zeigen wird
alles liebe
*dankeküsschenschickauskärnten *

Gefällt mir
20. Januar 2014 um 18:00
In Antwort auf traumfaenger14

Wenn ich denke
dass es zuwenig an nahrung war habe ich immer noch ein resource, fortimel oder fresubin als alternative ... wie ich es schaffe ist egal hauptsache ist doch das ich es schaffe und wenn du meinst das mädels in kliniken mehr zu sich nehmen dann bist du naiv und ich kann darüber nur lachen ich habe genug mitbekommen in meinen lkh aufenthalten wie das abläuft zb vor den wiegen literweise trinken und das essen überall hin verschwinden zu lassen nur nicht in den mund und zimmerarrest mit heimlichen turnen etc. etc. ich glaube da mach ich es zu hause auf jeden fall besser !!! und ich wollte eigentlich nur einen tipp ob ich weiter erhöhen sollte oder nicht...und mich nicht dauernd rechtfertigen müssen

lg

Klinik
hilft nur dann wenn man auch was ändern will.und auf solche tricks lernt zu verzichten.

Gefällt mir
20. Januar 2014 um 18:35

Reis
bezüglich entwässerung kann ich dir reis raten.reis hilft beim entwässern,nährt und hat ebenfalls kalium.kalium wäre für dich sicherlich nicht schlecht,da das bei starkem ug und wasserhaushalt oft vorkommt! und dennoch genügend trinken.kannst dich ja mal bei einer professionellen ernährungsberaterin melden (eine mit uni oder fh abschluss und nicht nur so abendkurse pseudo ernàhrungsberatung die wissen bei jeglichsten krankheiten was gesundheitsfördernd ist und was nicht.(ob bei nierenpatienten,rheuma,anorexi e...die haben ein solides grundwissen.jedenfalls die,die ich kenne) lg

Gefällt mir
20. Januar 2014 um 22:38

Liebe kamillenblüte
danke für deine antwort und es freud mich dass du nicht dieselben erfahrungen bezüglich der kliniken gemacht hast.
danke für die tipps aber weidenhof war ich schon dachte damals auch das wäre ein super konzept aber dort ging es eher ums geld und das schlechtmachen der familie als dafür zu sorgen das wir mädchen gesund werden. kann seit das sich in den letzten jahren einiges verbessert hat aber bei mir war es damals crash und ich bin von mir aus dort hingegangen also nicht gezwungen worden.
klagenfurt und villach war ich ebenso schon und in graz auf der sigmund freud klinik und überall dasselbe sonde, sonde, sonde und kaum therapie weil alle therapieplätze zb ergotherapie, musiktherapie besetzt waren und sahs ich rum und keiner kümmerte sich um mich geschweige denn es kam zu einen psychologischen gespräch und wenn dann gerade mal alle zehn tage...
bad aussee habe ich mich erkundigt aber mit meinen bmi werde ich dort nicht aufgenommen leider

kann mich nur für dein bemühen bedanken und liebe kamillenblüte ich willlllllllllll gesund werden und auch wenn ihr es alle nicht versteht werde ich es auch weiterhin auf meinen weg zu hause versuchen. man könnte sagen ich bin durchtherapiert und da bisher keiner der aufenthalte anschlug therapiere ich mich nun als psychologiestudentin selbst wünscht mir einfach nur glück und verurteilt mich nicht weiter für meinen weg des gesund werdens
und liebe kamillenblüte du warst ein mädchen neben rundine und kleinaberdrotzdemgemein deren beiträge ich immer eifrig still mitlesend verfolgte und die mich dazu motivierten den kampf nochmals aufzunehmen und dafür möchte ich dir auf diesen weg danken. ich hoffe du bist noch immer dran und isst brav deine portionen lass dich nicht unterkriegen -ich glaube gaanz feste an dich
alles liebe traumfängerin

Gefällt mir
20. Januar 2014 um 22:43
In Antwort auf nuha_12700736

Reis
bezüglich entwässerung kann ich dir reis raten.reis hilft beim entwässern,nährt und hat ebenfalls kalium.kalium wäre für dich sicherlich nicht schlecht,da das bei starkem ug und wasserhaushalt oft vorkommt! und dennoch genügend trinken.kannst dich ja mal bei einer professionellen ernährungsberaterin melden (eine mit uni oder fh abschluss und nicht nur so abendkurse pseudo ernàhrungsberatung die wissen bei jeglichsten krankheiten was gesundheitsfördernd ist und was nicht.(ob bei nierenpatienten,rheuma,anorexi e...die haben ein solides grundwissen.jedenfalls die,die ich kenne) lg

Dankeschön
Liebe sputnik danke für deinen tollen beitrag ... mein hausarzt hat mir ebenfalls reis als entwässerungsmittel und zu brennesseltee geraten. und ich bin bereits fleissig an reis futtern und heute habe ich es auch geschafft um einiges mehr zu trinken als die zeit davor. morgen gehe ich wieder zum doc dann werd ich ihn mal mit fragen bombadieren und ausquetschen - auch bezügl deines erwähnten kaliums... u ich werde ihn um rat bezügl einer kompetenten ernährungsberatung bitten. die gibt es zwar wie sand am meer aber so wie du bereits erwähnt hast kann ich gut und gerne auf jene mit abendkurs nebenbei verzichten ich glaube die richten mehr schaden an... auf jeden fall hab ich das projekt ernährungsberatung bereits in angriff genommen
dennoch vielen lieben dank für deinen beitrag

alles liebe traumfängerin

Gefällt mir
20. Januar 2014 um 22:45


freud mich für dich wenn die klinik dir dein leben gerettet hat und dazu beitrug dass du heute gesund bist. es wäre sicher sinnvoller dein wissen darüber wie du den weg aus der es geschafft hast den anderen betroffenen hier mitzuteilen, anstatt fast jeden beitrag der forumnutzer zu kritisieren denk mal darüber nach
grüsse traumfaengerin

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers