Home / Forum / Fit & Gesund / BITTE BITTE WER KANN MEINEM KIND HELFEN! BRAUCHE DRINGEND HILFE!

BITTE BITTE WER KANN MEINEM KIND HELFEN! BRAUCHE DRINGEND HILFE!

7. Dezember 2008 um 21:40

Hallo. Meine Tochter ist 3Jahre und 2 Monate alt. seit sie 10 Monate alt ist, leidet sie unter verstopfung. Der Arzt hatte einige leichte medikamente verschrieben, die nicht geholfen haben. als sie 1 jahr und 2 monate war, hatte sie mehr blut als stuhl in der windel. ihr und unser leben war zerstört. sie hat den ganzen tag lang geheult und versucht, den stuhldrang zu verdrängen.
dann habe ich dem arzt berichtet, dass wir es nicht mehr aushalten und etwas geschehen muss.
er hat sie dann in die klinik eingewiesen, wo wir dann 3 tage geblieben sind. die haben einige tests gemacht, wobei nichts herausgekommen ist.
sie hat vom kliniksartz ein medikament names laxofalk verschrieben bekommen, was eigentlich nur für erwachsenen ab 18 jahren erlaubt ist, jedoch in amerika auch bei kindern ab einem jahr getestet wurde. Daher hat es meine tochter auch bekommen. anfangs 1/4 des beutels, wobei sie gleich durchfall bekommen hat. mit der zeit brauchte sie viel mehr von dem pulver, vor einigen monaten reichte nicht mal ein voller beutel.
dann haben wir den kinderarzt gewechselt. unsere neue kinderärztin sagte, dass dieses medikament jetzt für kinder in deutschland verboten wäre (weiss nicht aus welchem grund). es war mir sowieso immer unwohl, da auf der verpackung stand nur für erwachsene gedacht.
also verschrieb die ärztin ein neues medikament, ähnliche bestandteile, für kinder mit dem namen movicol.
meine tochter kriegt jeden tag ein beutel von dem movicol, geht regelmässig auf toilette. hat manchmal trotzdem probleme. vor allem wenn sie im kindergarten stuhldrang hat, dann drängt sie meistens weg, macht dann in die hose, weil ie nicht mehr kann.
die erzieherin hat mich schon öfters angesprochen, sie würde ihr so leidtun.

ich habe keine lust, dass mein kind ein leben lang dieses medikament nehmen muss und evtl. irgendwann abhängig wird.

können sie mir evtl. weiterhelfen, was ich tun kann. hat jemand ähnliche erfahrung gemacht und einen ausweg gefunden?

bitte bitte..
wir sind echt in schwierigkeiten.

ihr könnt mir auch eine private nachricht schreiben.

vielen dank für eure mühe.

freue mich auf jeden tip.

lieben gruss

Mehr lesen

9. Dezember 2008 um 14:08

Antwort Hilfe
Hallo,

ich habe ihre Problemschilderung gelesen.

Rufen Sie mich doch mal am besten an, vielleicht habe ich Ihnen ja eine Möglichkeit. Aber über das Internet möchte ich das nicht bereden.

Schicken Sie mir doch Ihre Telefonnummer an m.haiser@web.de

Gerne rufe ich Sie an. Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2008 um 22:31

Ich leide selbst schon immer unter Verstopfung...
und bei mir haben immer Dörrpflaumen gut geholfen. Ich lege abends 2 oder 3 stück in 1/2 Glas Wasser und sie quellen über Nacht auf. Morgens esse ich sie nüchtern und trinke das Wasser auch noch dazu. Danach normal Frühstücken. Und unglaublich viel auf die Ernährung achten: Nur Vollkorn-Produkte, kein Weissmehl, möglichst viel Blattgemüse, auch Hülsenfrüchte wie Linsen sind gut. ABSOLUT KEINE BANANEN!!!! sie sind der absoluter Verstopfer hoch fünfzehn!!! Als Obst möglichst Zitrusfrüchten, Kiwis sind auch super. Äpfel eher weniger, sie können auch verstopfen. KEINE GUMMIBÄRCHEN!!! Schokolade auch nur sehr wenig, möglichst nichts. Milch verstopft auch, besser Joghurt...
Ich weiss, für ein Kind ist es schwer, so eine Diät zu verstehen, ich habe selbst eine Tochter in dem Alter, wahrscheinlich würde sie mir die Pflaumen um die Ohren hauen...Aber mittlerweile versteht sie schon viel, ich hoffe Deine Tochter versteht es und versucht es!
Und eine Bekannten deren 5-Jährige Tochter auch unter schwerer Verstopfung leidet hat mir gesagt, dass sie, wenn es schlimm wird, ins Hallenbad gehen, dann klappt es auch meistens gut mit dem Stuhlgang (danach, nicht im Wasser!). Oder ein warmes Bad, das würde auch helfen.
Habt ihr schon die Mikroklistiere probiert? Ich kenne sie zwar nicht, aber sollen gut funktionieren.
Deine Tochter wird wahrscheinlich das ganze Leben damit zu tun haben, aber hoffentlich ohne Medikamente! Da müsst ihr halt echt extrem auf die Ernährung achten, aber daran gewöhnt man sich, ich habe mich dran gewöhnt und vermisse nichts. Was ich nicht kriege, backe ich mir (Vollkorn-Plätzchen mit Rohrohrzucker zu Weihnachten, wer hat sie schon? und sind superlecker!)
Ich hoffe, ich konnte Euch helfen. Ich wünsche deiner Kleinen gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2008 um 20:40
In Antwort auf mya_12044336

Ich leide selbst schon immer unter Verstopfung...
und bei mir haben immer Dörrpflaumen gut geholfen. Ich lege abends 2 oder 3 stück in 1/2 Glas Wasser und sie quellen über Nacht auf. Morgens esse ich sie nüchtern und trinke das Wasser auch noch dazu. Danach normal Frühstücken. Und unglaublich viel auf die Ernährung achten: Nur Vollkorn-Produkte, kein Weissmehl, möglichst viel Blattgemüse, auch Hülsenfrüchte wie Linsen sind gut. ABSOLUT KEINE BANANEN!!!! sie sind der absoluter Verstopfer hoch fünfzehn!!! Als Obst möglichst Zitrusfrüchten, Kiwis sind auch super. Äpfel eher weniger, sie können auch verstopfen. KEINE GUMMIBÄRCHEN!!! Schokolade auch nur sehr wenig, möglichst nichts. Milch verstopft auch, besser Joghurt...
Ich weiss, für ein Kind ist es schwer, so eine Diät zu verstehen, ich habe selbst eine Tochter in dem Alter, wahrscheinlich würde sie mir die Pflaumen um die Ohren hauen...Aber mittlerweile versteht sie schon viel, ich hoffe Deine Tochter versteht es und versucht es!
Und eine Bekannten deren 5-Jährige Tochter auch unter schwerer Verstopfung leidet hat mir gesagt, dass sie, wenn es schlimm wird, ins Hallenbad gehen, dann klappt es auch meistens gut mit dem Stuhlgang (danach, nicht im Wasser!). Oder ein warmes Bad, das würde auch helfen.
Habt ihr schon die Mikroklistiere probiert? Ich kenne sie zwar nicht, aber sollen gut funktionieren.
Deine Tochter wird wahrscheinlich das ganze Leben damit zu tun haben, aber hoffentlich ohne Medikamente! Da müsst ihr halt echt extrem auf die Ernährung achten, aber daran gewöhnt man sich, ich habe mich dran gewöhnt und vermisse nichts. Was ich nicht kriege, backe ich mir (Vollkorn-Plätzchen mit Rohrohrzucker zu Weihnachten, wer hat sie schon? und sind superlecker!)
Ich hoffe, ich konnte Euch helfen. Ich wünsche deiner Kleinen gute Besserung!

Hallo
Vielen vielen Dank für die Tips. Bei Erwachsenen ist ne Versopfung halb so wíld. Die können wenigstens ihre Probleme und Schmerzen schildern.
Meine Tochter jedoch nicht. Sie tut mir sehr leid. Die letzten Tage hat sie wieder unheimlich viele Probleme.
Wenn wir exakt auf die Ernährung achten, dann geht es halbwegs.
Aber ihr klarmachen, dass einige Nahrungsmittel verboten sind, wie z.B. Bananen, kann und will sie gar nicht verstehen. Im Laden macht sie dann immer Stress, sie möchte unbedingt Bananen kaufen.
Unser erster Kinderarzt sagte uns, dass sie höchstwahrscheinlich ein Leben lang drunter leiden wird.
Die zweite Ärztin jedoch machte uns mut, es würde garantiert besser werden, wenn sie in den Kindergarten kommt.
Sie geht jetzt seit einigen Monaten in den Kindergarten, aber es ist nicht besser geworden.
Das ganze macht uns sehr viel Sorgen.
Es tut uns als Mutter und Vater unheimlich weh, zu sehen, wie sehr unsere Tochter darunter leidet.

Vielen Dank für Ihre Nachricht
Alles Gute

Elanaz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2008 um 21:07

Sagmal1
Vielen Dank für Ihre Tips. Habe davon noch nie was gehört. Werde mich jetzt mal damit auseinandersetzen und auch mal mit der Kinderärztin drüber sprechen.

Vielen Vielen Dank
Schöne Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2008 um 13:12
In Antwort auf silvia_11913226

Hallo
Vielen vielen Dank für die Tips. Bei Erwachsenen ist ne Versopfung halb so wíld. Die können wenigstens ihre Probleme und Schmerzen schildern.
Meine Tochter jedoch nicht. Sie tut mir sehr leid. Die letzten Tage hat sie wieder unheimlich viele Probleme.
Wenn wir exakt auf die Ernährung achten, dann geht es halbwegs.
Aber ihr klarmachen, dass einige Nahrungsmittel verboten sind, wie z.B. Bananen, kann und will sie gar nicht verstehen. Im Laden macht sie dann immer Stress, sie möchte unbedingt Bananen kaufen.
Unser erster Kinderarzt sagte uns, dass sie höchstwahrscheinlich ein Leben lang drunter leiden wird.
Die zweite Ärztin jedoch machte uns mut, es würde garantiert besser werden, wenn sie in den Kindergarten kommt.
Sie geht jetzt seit einigen Monaten in den Kindergarten, aber es ist nicht besser geworden.
Das ganze macht uns sehr viel Sorgen.
Es tut uns als Mutter und Vater unheimlich weh, zu sehen, wie sehr unsere Tochter darunter leidet.

Vielen Dank für Ihre Nachricht
Alles Gute

Elanaz

Klar, aber ich hatte auch schon als kleines Kind das Problem,
ich kann mich gut dran erinnern. Wie gesagt, Bananen sind echt schlimm, dann lieber, wenn sie unbedingt eine Banane will, ihr ein Vollkornkeks anbieten, oder wenigstens etwas Balaststoffhaltiges dazu! Ich finde, dass Bananen echt eine schlimme Auswirkung auf meiner Verdauung haben. Gummibärchen ohne Gelatine wären auch eine Alternative zu den von Haribo. Die eingeweichte Dörrpflaumen kann sie mit einem Yoghurt als Frühstück nehmen, vielleicht auch mit Müsli. Die richtige Ernährung ist die Lösung, nicht Medikamente ein Leben Lang.
Nun gut, wie gesagt, alles Gute für die Kleine und viel Kraft und Ausdauer für die Eltern.
Gruß und Frohe Weihnachten
Cora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2011 um 23:28

Antwort
das thema ist schon etwas aelter, aber ich selber leide auch darunter, jedoch ist es bei mir immer so,auch durchfall hab och keinen bsp. wenn ich magenndarmgrippe habe, auussert sich diese nur durch min wicheren stuhl. i abhilfe schafft: CASHEWKERNE, ich esse jeden abend eine handvoll davon, die fordern den stuhl nach unten und machen diesen weicher. wenn ich es mal vergesse, dann macht sich das gleich in den naechsten 1-3 tagen bemerkbar.
und es gibt gewisse dinge die mir richtig probleme machen bsp. trauben, obwohl die ja eigentlich eher helfen sollten.
auch meine 3 j. alte tochter leidet ab und zu an verstopfungen, sie trinkt zwar genug, ernaehrt sich gesund und anwechslungsreich-denke ich morgens haferflocken , ab und zu ein ei, dazu vollkorntoast, oder eben vk-toast mit butter/saure sahne mit wurst kaese oder marmelade(min.75% frucht) dazu,davor o. dannach gibts immer frisches gemuese, tomate; gurke, paprika und karotte, mittags rgal was es gibt, gemuese darf nicht fehlen, anends und als zm obst, oder griessbrei.suesses mag sie eh nicht soviel. und es kommt trotzdem vor, dass sie verstopfungen hat. da hilft ihr am brsten eintopf, suppe,birnenkompott, fencheltee oder kamillentee mit zucker.
hoffe anderen durch meinen beitrag geholfen zu haben. wunsche euch allen alles gute..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2011 um 0:09

Aloe vera pur!
Hi liebes, wie traurig dass das deine kleine durchmacht ...bitte probier es mit Aloe Vera pur, Getränk in gelber Flasche, bei flp.com ksnnst du es bestellen. Es ist wirklich gut, es greift dort an wo man Probleme hat im Organismus...

Viel viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 22:02

Hallo,
Ich kann dir Pflaume Birne in Gläschen empfehlen von Hipp oder Bebivita.... und die kleine wird nie probleme haben,gib ihr immer morgens etwas davon so viel sie will...das ist das beste...ich esse selber immer jeden tag eins oder zwei trokene Plaumen das ist echt eine Hilfe

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper