Home / Forum / Fit & Gesund / Binge Eating

Binge Eating

30. März 2011 um 18:01

Hallo,

ich suche euren Rat, weil ich selbst nicht mehr weiter weiß.
Schon mal vornerein: Ich studiere Gesundeitsmanagement und bin im Fitnesstudio tätig und sitze somit eigtl an der Quelle u kenne mich mit dem Thema eigtl ein wenig aus.

Seit mein Freund verstorben ist bin ich in eine Esstörung gerutscht. Binge Eating. Habe wahllos alles in mich hineingefressen, ohne Sättigungsgefühl oder sonstigem. Habe somit in 3 Monaten 13 kg zugenommen und 10% Körperfett zugelegt.
Da es sehr schwer ist einen Therapieplatz zu finden versuche ich mich gerade selbst ein wenig zu therapieren bzw mich wieder daran zu gewöhnen mich normal zu ernähren.
Ich habe früher nicht so gesund gegessen, weil ich ne total süße bin u kein gemüse mochte.
Habe abends 2 mal warm u kohlenhydratreich gegessen u sonst den ganzen Tag über auch ständig was zu essen bei mir gehabt. Habe früher viel Sport gemacht mind 3 mal die Woche u hatte eine super Figur.

Seit dem Tod von meinem Freund habe ich dann diese extremen Fressattacken bekommen. Habe aber trotzdem meistens 2 mal die Woche im Fitnessstudio trainiert.
Momentan sogar 3 mal. Und ich habe einen Ernährungsplan. Bei diesem sind die Kalorien auf 1200 beschränkt (mein leistungsumsatz 600), ich darf alles essen gemüse, obst, fleisch, nudeln...nur abends eben keine Kohlenhydrate. Ich esse 3 mal am Tag mit 4-5h Mahlzeitenpause.
Die erste Woche war der Horror, da ich davor best 2500 Kalorien zu mit genommen hatte und es jetzt ja nur noch so wenige waren. Ich hatte ständig Hunger, aber ich blieb hart u habe eine Woche ohne Fressattacken durchgestanden. Keine Süßigkeiten u kein übermäßiges reinstopfen des Essen sondern viel Eiweiß.
Ich war stolz und hatte natürlich erwartet, dass die Kilos dann ab der 2. Woche anfangen zu purzeln.
Okay nach einer Woche waren 1,5% Körperfett weg. Aber noch keine Kilos, aber was solls ich hatte ja auch Muskeln aufgebaut. Jetzt zieh ich die Ernährung seit 6 Wochen durch, wobei ich manchmal noch Rückfälle habe...so ca einmal die Woche. Aber das Verrückte ist, (abgenommen hab ich immer noch kein gramm) dass mein Körperfett in den perfekten Wochen (null süßes) oftmals niedriger war als in den Wochen in denen ich gesündigt habe.
Mich macht das irre, weil ich wenigstens 5 von diesen 13kg wieder weghaben möchte.
Klar baue ich gerade exztrem viel Muskeln auf. Habe am Bauch auch 3 cm weniger (nach 3 Wochen),
aber das Problem ist dass ich den Fortschritt nicht seh. Mein Körperfett ist mittlweile wieder so hoch wie am Anfang =( und meine Hosen passen immer noch nicht. =(
Herausgestellt haben sich jetzt auch noch schlechte Leberwerte. Kann es auch mit der Leber zu tun haben, dass ich nicht abnehmen kann? Diese ist ja am Fettstoffwechsel beteiligt.
Und was mach ich denn falsch? 3 Mal die Woche Zirkeltraining, 2-3 mal Joggen. Viel Gemüse u Eiweis, wenig Kohlenhydrate u abends keine. Ich mach also keine Hungerdiät sonder habe meine Ernährung auf Gesund umgestellt, esse weniger als mein Körper verbraucht....alles das was ich meinen Mitgliedern im Studio rate u die haben damit super erfolge.

Ich denke immer öfter an eine Crash diät, obwohl ich genau weiß wie sinnlos diese sind. Man nimmt schnell viel ab...verliert also wasser im körper u hat nachher wieder alles drauf.
Aber ich brauch mal einen Motivationsschub. Wenn ich jetzt eine Woche lang eine Crashdiät machen würde, beispielsweise komplett auf kohlenhydrate verzichten und danach wieder meinen Plan weitermache, wie jetzt. Könnte mir das evlt helfen? Wenn ich seh, es geht doch was.
Ich warte ja auf Therapie aber ich möchte nicht unnütz daheim rumsitzen. Mehr Sport kann ich nicht machen, mein Körper braucht auch ne regenerationsphase.
Es ist verrückt, was die Psyche mit einem spielt....

Mehr lesen

21. August 2011 um 21:20

Gute Frage
Uiuiui.

Das ist ganz schön schwer. So wie ich sehe machst du alles richtig. Ich hab früher auch extrem viel Sport gemacht wegen dieser Fressanfälle, wenn die bei mir auch andere Ursachen hatten. Ich hab damals auch kein Gramm abgenommen und hatte nur noch mehr Heißhungerattacken. Wahrscheinlich liegen sie bei dir einerseits daran, dass du jetzt einfach weniger Kalorien (eine relativ gesunde Kalorienzufuhr zum Abnehmen) zu dir nimmst und dein Körper das erstmal als Verlust und Katastrophe empfindest, andererseits wei ich nicht, ob es bei dir nicht auch psychische Ursachen hat wegen des Todes deines Freundes. Deine Seele will vielleicht die Leere füllen, die er hinterlassen hat.

Dieses Fehlen eines Sättigungsgefühls kenn ich aus meinem Bekanntenkreis. Du musst dir vorstellen dein Magen sei ein Ballon. Wenn du ihn ständig zu sehr aufbläst, "leiert" er aus und brauch viel mehr Luft, bis er gefüllt ist. Nun ernähren wir uns ja nicht von luft, aber trotzdem funktioniert es ähnlich. Dein magen ist durch die frühere übermäßige kalorienzufuhr gedehnt und verlangt viel mehr bis er endlih satt ist. Wenn du ihm aber weniger zu essen gibst, hungert er in der ersten zeit (das ist kein echtes hungern!) und gewöhnt sich an normale portionen. Ich glaube du müsstest deine kalorienanzahl nicht einmal so drastisch einschränken. Schon indem du die normale kalorienzufuhr einer erwachsenen frau (1800-2000kcal) anwendest, könntest du abnehmen. Es gibt auch menschen, die werden von gemüse und eiweißen nicht satt. (so ging es mir letztes jahr komischerweise, obwohl ich fisch und gemüse beispielsweise absolut liebe) Dann sollte der anteil der kohlehydratreichen nahrung etwas höher sein. Aber denk daran mehrkettige kohlehydrate zu dir zu nehmen, zB Volkornprodukte, weil der Körper länger braucht sie umzuwandeln und sie länger satt machen.

Manchmal verwechselt der körper auch hunger mit durst. Villeicht solltest du einfach mehr trinken und warten was passiert. Außerdem setzt das sättigungsgefühl erst nach durchschnittlih 15 minuten ein. Vorher hab ich manchmal noch das gefühl einen bären verdrücken zu können, aber wenn ich 15-20 minuten gewartet habe, merke ich plötzlich, dass ich pappsatt bin.

Mein letzter tipp sind "Magenfüller" zum Beispiel Bananen oder Haferflocken oder auch Suppe. Die machen unheimlich satt. Aber das soll jetzt nicht heißen, dass du dich nur davon ernähren sollst, sondern vielleicht für den anfang morgens joghurt mit haferflocken und einer banane essen solltest. Das sorgt dafür, dass du dich satt fühlst, aber dich gesünder und kalorienärmer ernährst.

Also, probiers einfach mal aus und halt mich auf dem laufenden, gerne auch per mail.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club